Pfefferminzöl hilft gegen Kopfschmerzen

Pfefferminzöl hilft gegen Kopfschmerzen

Ob Grippe, Erkältung, Migräne oder Stress: Kopfschmerzen sind in vielen Situationen ein unliebsamer Begleiter. Die Medizin unterscheidet mehr als 360 verschiedene Arten. Jeder zweite Erwachsene kennt Kopfschmerzen aus eigener Erfahrung, so auch ich. Vor allem Spannungskopfschmerzen, oft durch körperliche oder seelische Überlastung ausgelöst, bereiten vielen Menschen regelmäßig Probleme. Frauen leiden infolge von Stress, Schlafmangel oder Hormonschwankungen häufig sogar unter Migräneattacken. Oft ist es aber auch einfach eine handfeste Erkältung, die die Nase verstopft, das Atmen erschwert und dadurch zu drückendem Kopfschmerz führt. In all diesen Fällen bieten ätherische Öle durch ihre entspannende, beruhigende und stärkende Wirkung wohltuende Linderung und natürliche Hilfe. Mein Liebling unter den Ölen ist dabei seit je her Pfefferminzöl.

In der Aromatherapie gilt ätherisches Pfefferminzöl als das Hausmittel bei Kopfschmerzen und beginnender Migräne. Sein Hauptinhaltsstoff Menthol wirkt kühlend und vitalisierend, der frische und klare Duft sorgt schnell für Erleichterung. »Pfefferminzöl ist nicht nur vielseitig anwendbar, sondern durch sein breites Wirkungsspektrum auch eines der wichtigsten ätherischen Öle überhaupt«, sagt Aromatherapie-Expertin und PRIMAVERA-Produktmanagerin Ramona Klügl. »Es hilft auch bei Übelkeit, Erkältung, Konzentrations- oder Kreislaufproblemen. Außerdem hat es sich bei Muskelschmerzen, Insektenstichen und Juckreiz bewährt.«

Pfefferminze ist ein widerstandsfähiges Heil- und Gewürzkraut aus der Familie der Lippenblütengewächse. Die Pflanze kann bis zu einem Meter hoch werden und hat intensiv duftende Blätter, aus denen durch Wasserdampfdestillation ätherisches Öl gewonnen wird. Die Ausbeute ist dabei vergleichsweise gering: Für einen Liter ätherisches Pfefferminzöl sind rund 50 Kilogramm Blätter erforderlich.

 

Bewährtes in neuem Gewand – der Kopfwohl Aroma Roll-On:

Besonders schnelle Hilfe bietet der jetzt in neuer Optik verfügbare Kopfwohl Aroma Roll-On (bislang Klarer Kopf Aroma Roll-On). Seine bewährte Rezeptur vereint 100 Prozent naturreines ätherisches Pfefferminzöl mit erfrischendem Pfefferminzwasser. Mit dem praktischen Roll-On, der in jede Hosentasche passt, lässt sich die Kraft des Pfefferminzöls jederzeit und überall nutzen. Die ätherischen Öle werden bei der Anwendung über Haut und Nase aufgenommen und entfalten direkt ihre ganzheitliche Wirkung. So erfrischt und vitalisiert der Duft des ätherischen Öls, lindert den Druck im Kopf und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Der Kopfwohl Roll-on sollte bei beginnenden Beschwerden regelmäßig auf Stirn, Schläfe und Nacken aufgetragen werden. Die Anwendung ist also ganz einfach und geht schnell.

Der Roll-On mit Pfefferminzöl ist ein weiterer Neuzugang in der PRIMAVERA Gesundwohl-Kategorie, die Einsteigern in die Aromatherapie hochwertige ätherische Öle zur praktischen Anwendung zur Verfügung stellt. Neben Kopfwohl zählen auch Muskel- und Gelenkwohl, Frauenwohl sowie Atmewohl und Schlafwohl zu der Aromatherapie-Produktlinie.

 

Mit Baumölen gesund und gelassen zu innerer Stärke:

Gleichzeitig hat der Aromatherapie- und Biokosmetikspezialist PRIMAVERA sein Sortiment an ätherischen Baumölen erweitert. Neben Zirbelkiefer, Fichtennadel und Latschenkiefer sind künftig außerdem die Düfte Lariciokiefer, Lärche und Himalayazeder im Angebot. Sie bringen Waldatmosphäre in jedes Zuhause, sorgen für innere Ruhe, lindern Atemwegsbeschwerden und stärken die Nerven. Damit beugen sie Stress, → Verspannungen und Folgebeschwerden wie Kopfschmerz und Migräne auf sanfte Weise vor.

Die Himalayazeder ist unter Aromatherapeuten für ihre beruhigende Wirkung bekannt. Der balsamische Duft des ätherischen Öls hilft in stressigen Phasen und spendet Kraft. Das sanfte ätherische Öl der Lärche befreit die Atemwege und ist gut für empfindliche Bronchien. Der Duft wirkt stärkend und stimmungsaufhellend und wird vor allem in fordernden Lebensphasen empfohlen. Das Öl hilft außerdem bei Infektionen und löst und entkrampft bei Husten.

Gerade in der Erkältungszeit empfiehlt Aromatherapie-Expertin und PRIMAVERA-Produktmanagerin Linda Schaar das ätherische Öl der Douglasfichte: »Sein klarer Duft lädt zum tiefen Durchatmen ein. Wenn Nase, Kopf und Bronchien verstopft sind und das Atmen schwerfällt, wirkt eine Brusteinreibung mit Douglasfichtenöl in Jojobaöl wohltuend. Gleichzeitig hebt der Duft der Douglasfichte die Stimmung, stärkt das Selbstvertrauen und sorgt dafür, schneller wieder auf die Beine zu kommen.«

 

Gletscherschockmassage bei Kopfschmerzen:

Diese Anwendung ist noch besser auszuführen, wenn man zu zweit ist und jeweils den Partner behandelt. Aber auch allein kannst du dir die wohltuende Kühle angedeihen lassen: Den Nacken mit einem Eiswürfel befeuchten und leicht kühlen. Dann einen Tropfen Pfefferminzöl auf die Finger geben und in die feuchte Haut einmassieren. Gegebenenfalls mit einem Fächer oder einem Handtuch Luft in den Nacken fächern. Schulter- und Nackenbereich abdecken. Als Partnerübung besonders wohltuend: Hände durch Reiben erwärmen und beim Partner auflegen – das intensiviert den Entspannungseffekt.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Für mich als Peppermint Girl gehört ätherisches Pfefferminzöl in jede Hausapotheke. Ich nutze es bei aufklingenden Kopfschmerzen ebenso wie bei Erkältungen und benutze es an kalten, nassen Tagen überdies auch sehr gern als → Raumduft. Und war ich schon vom Klarer Kopf Aroma Roll-On begeistert, so darf jetzt der Kopfwohl Aroma Roll-On in neuer, frischer Optik in meine → Handtasche einziehen. Denn auch unterwegs möchte ich auf die wohltuende Wirkung der Pfefferminze keineswegs verzichten.

An den neuen Walddüften konnte ich ebenfalls schon schnuppern und habe mich dabei vom Fleck weg in das Himalayazedernöl verliebt. Im Moment haben der beste Ehemann von allen und ich sehr viel um die Ohren und da empfinde ich den balsamischen Duft der Himalayazeder als sehr erdend und entspannend. Hast du auch schon Bekanntschaft mit den Neuheiten von PRIMAVERA LIFE gemacht? Welches der neuen Produkte gefällt dir am besten? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → PRIMAVERA LIFE und eigenes Geschnupper]

 

We Are Knitters: Home Decor Kollektion

We Are Knitters: Home Decor Kollektion - Athos Blanket

Zeit für mehr Pep im Wohnzimmer? Mit der neuen Home Decor Kollektion von We Are Knitters lassen sich Wohnträume individuell umsetzen und die neuen Interieur-Pieces in den Lieblingsfarben selbst gestalten. Vom stylischen Riesen-Amigurumi-Kissen über Deko-Körbchen bis hin zu verschiedenen Deckenmodellen findet jeder Einrichtungsfan ein neues Highlight für die eigenen vier Wände.

Ob zum Kuscheln oder um es sich darauf bequem zu machen, das witzige »Alpacorn« – eine Kreuzung aus Alpaka und Einhorn – darf auf keiner Couch fehlen. Das Kissen zum Häkeln wird aus der dicken Schafwolle »The Wool« gefertigt. Auch die Strickdecken aus diesem Material sorgen für den ultimativen Kuschelfaktor: Die »Athos Blanket« mit Perlmustervariante (Artikelbild) und die »Griffin Blanket« mit gleichmäßigem Zickzack-Muster versprühen Cozyness auf höchstem Level. Als XXL-Format mit 3D-Streifenoptik kommt die »Medea Blanket«. Wer es nicht ganz so warm mag, greift zur dünneren »Minotaur Blanket« zum Häkeln. Abgerundet wird die Kollektion vom »Cyclops Basket«. Das gehäkelte Körbchen macht nicht nur optisch etwas her, sondern hilft außerdem dabei, Ordnung zu halten.

Dabei gibt es kaum eine Farbwelt, in die die Deko-Pieces von We Are Knitters nicht passen – es stehen knallige Neonfarben, zarte Naturtöne, kräftige Nuancen und Wollen mit Farbverlauf zur Auswahl. Die Sets enthalten alles, was du zur Anfertigung der wolligen Accessoires benötigst: die Anleitung, die richtige Menge der hochwertigen Schafwolle, die Häkel- beziehungsweise Stricknadeln aus Buchenholz, eine Stopfnadel zum Vernähen und das »We Are Knitters«-Etikett zum Einnähen in das fertige Projekt. Die Sets der sechsteiligen Kollektion sind in den Schwierigkeitsniveaus »Anfänger« bis »mittel« erhältlich.

 

Alpacorn:

Mit dem »Alpacorn« für 109 Euro (UVP) musst du nie mehr allein ins Bett

Mit dem »Alpacorn« für 109 Euro (UVP) musst du nie mehr allein ins Bett

 

Medea Blanket:

Kuschelig warm wird es dir mit der »Medea Blanket« für 199 Euro (UVP)

Kuschelig warm wird es dir mit der »Medea Blanket« für 199 Euro (UVP)

 

Minotaur Blanket:

Nie wieder kalte Füße bekommst du mit der »Minotaur Blanket« für 125 Euro (UVP)

Nie wieder kalte Füße bekommst du mit der »Minotaur Blanket« für 125 Euro (UVP)

 

Cyclops Basket:

Der »Cyclops Basket« schafft für 59 Euro (UVP) mehr Ordnung im Haus

Der »Cyclops Basket« schafft für 59 Euro (UVP) mehr Ordnung im Haus

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich bin schon seit Langem ein großer Fan von We Are Knitters. Die Sets sind liebevoll zusammengestellt, die Wollgarne hochwertig und die Anleitungen auch für Anfänger nachvollziehbar. Äußerst ansprechend finde ich überdies die große Farbauswahl des Madrider Labels. Mein Tipp ist aktuell der Farbton »Ahorn«, der wunderbar zu → Living Coral, der Pantone-Farbe des Jahres 2019, passt. Und da ich immer noch rasend verliebt in meine → Halskette LAVANDA von LEONARDO bin, werde ich mir passend dazu für den Spätsommer den → »Nolita Sweater« von We Are Knitters stricken. Frau gönnt sich ja sonst nichts, oder? Und da ich mir vorgenommen habe, in diesem Jahr wieder mehr mit Nadel und Faden zu arbeiten, ist der Sweater ein Muss. Danach ist dann eine der Strickdecken geplant. Alles ganz im Sinne von #handmade.

Hast du ebenfalls schon mal mit einem der Sets von We Are Knitters gearbeitet? Und wie gefällt dir die neue Home Decor Kollektion? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Produktinformationen und Fotos: → We Are Knitters]

 

Sunshine, sunshine ready!

Sunshine, sunshine ready! - Sonnenschutz ist auch im Frühjahr wichtig

Der triste Winter ist vorüber und Körper und Seele freuen sich auf längere, sonnigere Tage. Die Gartenarbeit ruft und auch der Sonntagsspaziergang wird nun gern ausgedehnt. Doch wer sich nun ungeschützt stundenlang den vermeintlich wohltuenden Strahlen aussetzt, riskiert auch im Frühjahr schnell einen Sonnenbrand. Denn unsere Haut ist die hohe UV-Belastung nicht mehr gewohnt und die Kraft der Frühlingssonne darf nicht unterschätzt werden.

 

Langsam an die Sonne gewöhnen:

Wer sich schon im Frühjahr an die Sonnenstrahlung anpasst, vermeidet Rötungen und Sonnenbrände und beugt damit vorzeitiger Hautalterung und Hautkrebs vor. Schon jetzt sollten Aufenthalte im Freien ohne Sonnenschutz auf ein Minimum reduziert werden. Schnell holt man sich während der Mittagspause einen Sonnenbrand, denn zur Mittagszeit ist die Gefahr am höchsten.

Besonders sonnenempfindliche Hauttypen sollten sich nicht gleich mehrere Stunden der Frühjahrssonne aussetzen und auf Schutzkleidung achten. Für sie gilt dasselbe wie bei Kindern: Anfangs möglichst mit langen Ärmeln und immer mit Kopfbedeckung die Sonne genießen. Die unbedeckten Körperstellen mit entsprechenden Sonnenschutzmitteln eincremen, die an den individuellen Hauttyp angepasst sind. Im Frühjahr also mindestens LSF 30, bei Kindern und empfindlichen Personen mit LSF 50 oder LSF 50+ starten.

 

Sobald wir im Frühjahr anfangen, Haut zu zeigen, sollten wir auch an Sonnenschutz denken

Sobald wir im Frühjahr anfangen, Haut zu zeigen, sollten wir auch an Sonnenschutz denken

 

Sunshine, Baby!

Der UV-Eigenschutz der Haut ist in den ersten Lebensjahren noch nicht vollständig entwickelt. Daher sollten sich Kleinkinder und Babys gar nicht in der direkten Sonne aufhalten, sondern generell nur im Schatten. Hier sind Sonnenschirme, Kinderwagenverdecke und Kopfbedeckungen unabdingbar.

 

Augen auf beim Brillenkauf!

Da sich Kleinkinder nur im Schatten aufhalten sollten, kann bei ihnen auf eine Sonnenbrille verzichtet werden. Kinder ab etwa vier Jahren und Erwachsene sollten laut des Berufsverbandes der Augenärzte ihre Augen bei gutem Wetter mit einer Sonnenbrille schützen. Wichtig ist, dass die Gläser nicht einfach nur getönt sind, sondern auch über einen umfassenden UVA- und UVB-Schutz verfügen.

 

Prävention durch Ernährung oder Nahrungsergänzung:

Auch mit unserer täglichen Nahrung können wir unsere Haut auf die Sonne vorbereiten. Allerdings kann die Ernährung allein keinen Sonnenschutz bieten, sondern die Haut nur vor den kommenden, starken UV-Strahlen ein wenig stärken. Hilfreich sind dabei zum Beispiel die Vitamine A, C und E. Vitamin A oder Retinol kann unser Körper nicht selbst herstellen. Es steckt in Form von Carotinoiden vor allem in roten, orangenen, gelben und dunkelgrünen Lebensmitteln wie Paprika, Möhren, Kürbis, Süßkartoffeln, Mais, Paprika, Grünkohl, Spinat, Brokkoli oder Aprikosen. In ihnen ist Beta-Carotin enthalten, eine Vitamin-A-Vorstufe, die als Radikalfänger wirkt und die Haut somit vor UV-Strahlung schützen kann. Die ebenfalls antioxidative Retinol-Vorstufe Alpha-Carotin oder Lycopin ist beispielsweise in Wassermelonen oder gekochten Tomaten enthalten.

Neben einer gesunden, vitaminreichen Ernährung tut es der Haut ebenfalls sehr gut, genügend Wasser zu trinken. Im Sommer raten Hautärzte sogar zu zwei bis drei Litern täglich.

Kalzium kann helfen, die Haut zu schützen und Sonnenbrand vorzubeugen. Es ist in Milchprodukten, Grünkohl, Spinat oder Mohn enthalten. Auch das Schüßler Salz Nr. 6, Kalium sulfuricum, bereitet die Haut auf die Sonneneinstrahlung vor und soll für eine gleichmäßige Bräune sorgen.

 

Hilfreich: Der UV-Index:

Als Orientierung für den Sonnenschutz gilt der → UV-Index, der auf einer Skala von 1 bis 11 über die Stärke der UV-Strahlung informiert und entsprechende Schutzmaßnahmen empfiehlt. »Der UV-Index hängt vor allem vom Sonnenstand ab; er ändert sich daher am stärksten mit der Jahreszeit und der geografischen Breite. Die Gesamtozonkonzentration in der Atmosphäre, die Bewölkung und die Höhenlage eines Ortes spielen ebenfalls eine Rolle. Je höher der UV-Index ist, desto schneller kann bei ungeschützter Haut ein Sonnenbrand auftreten«, ist auf der Seite des Bundesamtes für Strahlenschutz zu lesen. Dort kannst du übrigens jederzeit kostenlos die tagesaktuellen UV-Indizes abrufen.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ganz offen? Früher habe ich mir nie Gedanken über Sonnenschutz im Frühjahr gemacht. Das waren aber auch Zeiten, in denen – zumindest in unseren Breitengraden – die Sonne noch nicht so unbarmherzig vom Himmel knallte. Zeiten, in denen man mit einem LSF 8 prima durch den Sommer kam und Sonnencreme im Frühling lediglich für Skifahrer ein Thema war. »Sunblocker« brauchte man allenfalls für einen Urlaub im Süden.

Heute sieht das dank Ozonloch und Klimaerwärmung alles ein bisserl anders aus. Die meisten meiner Tagescremes kommen inzwischen mindestens mit einem LSF 6 daher, wobei sich dieser nur auf den UVB-Schutz bezieht und keine Angabe darüber macht, wie gut die Produkte meine Haut vor gefährlichen UVA-Strahlen abschirmen. Da könnte die Kosmetikindustrie durchaus noch ein wenig mehr leisten. Schließlich hat keiner von uns Lust auf vorzeitige Hautalterung oder gar Hautkrebs. Ich zumindest nehme Sonnenschutz seit einigen Jahren sehr ernst. Stundenlanges Brutzeln in der Sonne gehört der Vergangenheit an.

Aktuell mache ich mich über naturkosmetische Sonnenpflege für den Sommer schlau. Sobald ich meinen perfekten Sonnenschutz gefunden hab, zeige ich ihn dir natürlich. Wie ist es mir dir: Bist du schon sunshine ready? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → medicalpress und eigene Erfahrungen // Fotos: Brooke Cagle]

 

Granola-Törtchen zum Weltfrauentag

Granola-Törtchen

Alles Liebe zum Weltfrauentag! Und um es vorwegzunehmen: Ja, ich bin eine Befürworterin des Internationalen Frauentages, war es immer und werde es immer sein. Denn ich bin glücklich darüber, eine Frau zu sein und in einem Land zu leben, in dem ich mich als Frau frei entfalten kann. Das kann frau schon einmal feiern, oder? Ebenso glücklich bin ich über all die wunderbaren, klugen, witzigen, charmanten und nicht zuletzt herrlich verrückten Frauen in meinem Leben. Ihnen zu Ehren – und auch zu Ehren aller Männer, die pfiffig und mutig genug sind, ihr Leben mit einer von uns zu teilen – backe ich heute Granola-Törtchen.

Leider geht es nicht allen Frauen dieser Welt so gut wie meinen Mädels und mir. Da mag ein Heiner Thorborg im → manager magazin noch so spotten und behaupten, der Weltfrauentag sei so nötig wie der Tag der Blockflöte. Was für ein depperter Hirsch! Nach wie vor sind Frauen unterrepräsentiert in sämtlichen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Bereichen. Sie sind häufiger von Altersarmut betroffen als Männer, werden öfter Opfer von (häuslicher) Gewalt als Männer und tragen nach wie vor die Hauptlast der Kindererziehung. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Fehlanzeige!

Doch damit nicht genug! Solange es weiterhin Menschenrechtsverletzungen gegen Frauen und Mädchen in Form von Ehrenmorden, Genitalverstümmelung, Zwangsheirat und –prostitution sowie Frauenhandel gibt (um »nur« einige zu nennen), solange hat der → International Women’s Day auch seine Berechtigung. Heute machen Frauen auf der ganzen Welt durch Veranstaltungen, Feiern und Demonstrationen auf noch immer nicht verwirklichte Frauenrechte aufmerksam. Wer das nicht versteht, ist ein armer Tropf und bekommt von mir kein Granola-Törtchen. Hörst du, Heiner? Ab auf die »Stille Treppe«!

 

»Dieser Internationale Frauentag ist die wuchtigste Kundgebung für das Frauenwahlrecht gewesen, welche die Geschichte der Bewegung für die Emanzipation des weiblichen Geschlechts bis heute verzeichnen kann.«
(Frauenrechtlerin Clara Zetkin, 1911)

 

Das Rezept für Granola-Törtchen:

Zutaten für den Boden:
– 100 Gramm zarte Hafer- oder Dinkelflocken
– 75 Gramm geriebene Haselnüsse
– 2 Esslöffel → Chiasamen
– 2 Esslöffel gehackte grüne Pistazien
– 100 Gramm weiche Weihenstephan Butter oder ALSAN-Bio
– 4 Esslöffel Honig von glücklich summenden Bienen oder Agavendicksaft

Zutaten für den Belag:
– 2 Esslöffel Muscovadozucker
– 1/2 Teelöffel Piment
– 300 Gramm frische Beeren oder dein Lieblingsobst
– 200 Gramm Weihenstephan Schlagrahm oder Schlagfix
– 200 Gramm Weihenstephan Joghurt mild oder Sojajoghurt
– 50 Gramm geschabte Zartbitterschokolade

 

Zubereitung der Granola-Törtchen:

1. Heize zuerst den Backofen auf 170 Grad Celsius vor (Ober-/Unterhitze) und fette acht Tartelette-Formen ein. Vermische dann die Hafer- oder Dinkelflocken, die Haselnüsse, die Chiasamen und die Pistazien mit der Butter oder Pflanzenmargarine und dem Honig oder Agavendicksaft und drücke die Masse fest in die Förmchen. Backe die Böden anschließend im vorgeheizten Ofen in zwölf Minuten goldbraun und lasse sie auf einem Kuchenrost abkühlen.

2. Vermenge in der Zwischenzeit den Muscovadozucker mit dem Piment und püriere die Mischung grob mit einem Drittel der Beeren – das geht am einfachsten mit einer Gabel. Schlage anschließend die Sahne steif. Verteile zum Schluss den Joghurt, das Beerenpüree und die restlichen Beeren auf den Granola-Törtchen und garniere sie mit der geschlagenen Sahne und der Zartbitterschokolade.

 

Unwiderstehlich: Granola-Törtchen

Unwiderstehlich: Granola-Törtchen

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die Granola-Törtchen habe ich zum ersten Mal auf dem Burda Breakfast Day München 2018 gebacken. Du siehst: Der Tag hat mein Küchenrepertoire massiv erweitert. Was mich an den Törtchen besonders begeistert, ist ihre Wandelbarkeit. Mit Beeren schmecken sie traumhaft, aber du kannst sie auch mit deinem Lieblingsobst zubereiten und so immer neue Törtchenvariationen kreieren. Oder du nimmst anstelle von Hafer- oder Dinkelflocken ein Müsli. Oder, oder, oder …

Einen klitzekleinen Nachteil haben die Törtchen allerdings: Im Kontakt mit dem Joghurt werden sie sehr schnell weich. Das kannst du aber vermeiden, indem du die Zartbitterschokolade schmilzt und die Böden damit auspinselst, sodass sich eine »Schutzschicht« aus Schokolade über dem Granola bildet. So kannst du das Rezept sogar ein paar Tage im Voraus zubereiten, falls du Gäste erwartest.

Wie gefallen dir die Granola-Törtchen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → Molkerei Weihenstephan]

 

Frühlingsfüße mit Footner Vital-Kick

Frühlingsfüße mit Footner Vital-Kick

Folgst du schon den Rufen des Frühlings? Wenn die Natur erwacht und sich der Winter verabschiedet, steht die Angel- und Wandersaison vor der Tür. Endlich wieder rein in die Bergschuhe, Rucksack auf und raus in die Natur! Und mit ein paar smarten Extras wie dem Footner Vital-Kick im Gepäck, wird das Outdoor-Vergnügen umso schöner.

Festes, bequemes Schuhwerk ist nicht nur beim Bergwandern das A und O. Auch beim Angeln möchte ich auf meine Wanderschuhe nicht verzichten. Hole ich meine Füße dann nach ausgiebigen Streifzügen in Feld, Wald und Flur aus den Schuhen, ist das Erholung pur! Eine zusätzliche Wohltat sind jetzt Pflanzenextrakte in Schaumform, die aus einem kühlenden Massageroller kommen – dem Footner Vital-Kick aus der Apotheke. Der Massageroller spendet Feuchtigkeit und wirkt mit einem kühlenden Soforteffekt herrlich entspannend auf schwere, brennende Füße. Dickes Plus: Der Massageroller ist handlich-klein und passt so in jeden Rucksack.

 

Glückliche Füße dank Footner Vital-Kick

Glückliche Füße dank Footner Vital-Kick

 

Gut geschützt:

Zusammen mit der Sonne und den warmen Temperaturen krabbeln auch sämtliche Insekten wieder aus ihren Verstecken. Daher macht es Sinn, neben dem Footner Vital-Kick und einer schweißfesten Sonnencreme auch ein nachhaltiges Insektenabwehrspray im Rucksack zu haben, um sich vor Stichen und Bissen zu schützen. Und für den Fall der Fälle hilft → bite away®, die Folgen schnell zu lindern.

 

Bitte Diskretion!

Im Frühling schlagen nicht nur die Bäume aus! Jetzt ist auch Brutzeit von verschiedenen Vögeln. Und auch andere Wald- und Wiesenbewohner brauchen ihre Ruhe. Daher am besten vorher informieren und eine »rücksichtsvolle Wanderroute« im Gepäck haben.

 

Das sagt der Alpenlümmel:

Nicht nur nach einem langen Tag im Freien wirkt der Footner Vital-Kick wahre Wunder. Auch, wer wie ich letzte Woche Stunden über Stunden auf einer Messe wie der Social Media Week Hamburg herumläuft, bekommt irgendwann heiße und geschwollene Füße, die sich nach Luft und Abkühlung sehnen. Also einfach mal zwischendurch ein Päuschen einlegen und den Massageroller aus dem Rucksack nehmen: Über eine Metallkugel werden im Handumdrehen wertvolle Pflanzenextrakte wie Arnika und Mittelmeer-Zypresse in Schaumform aufgetragen und so die gepiesackten Füße gekühlt, massiert und gepflegt. Fußfreude pur!

Kaufen kannst du den Footner Vital-Kick für 19,95 Euro (UVP) exklusiv in Apotheken. Ich habe meinen ersten Massageroller von Sissi geschenkt bekommen, die ihn in ihrer Goodie Bag der → Beauty2Go-Lounge in Berlin entdeckt hat. Er verspricht bis zu 90 Anwendungen, ist wirklich sehr ergiebig und damit jeden Cent wert. Auf der Internationalen Dental-Schau (IDS) nächste Woche in Köln ist der Footner Vital-Kick auf jeden Fall wieder dabei und sorgt dafür, dass meine Füße frühlingsfrisch bleiben.

Noch ein Tipp zum Schluss: Ganz gleich, ob du im Job viel laufen musst oder häufig in der freien Natur unterwegs bist: Gönne dir zwischendurch öfter eine Sitzpause und entlaste so deine Muskeln und Fußknochen. Sehr angenehm ist es überdies, wenn du dann die Füße im Sitzen kreisen lässt und dabei die Zehen anhebst und senkst – das setzt andere Reize als Laufen und entspannt zusätzlich.

Wie verwöhnst du deine Füße im Frühling? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Markus

[Quelle: → Footner Vital-Kick und eigene Erfahrungen // Artikelbild: oneinchpunch/Shutterstock // Anwendungsfoto: Jens Meisert]

 

GOOD™ von TePe

GOOD™ von TePe: Wie Zähneputzen die Welt ein bisschen besser macht

Mit seinen jüngsten Produktinnovationen setzt der schwedische Mundpflegespezialist TePe ein Zeichen: Die neue Zahnbürste und der neue Zungenreiniger der GOOD™-Linie bestehen aus Biokunststoff und werden nachhaltig produziert – und sind in jeder Hinsicht grüne Produkte.

Eine Zahnbürste, die die Welt ein bisschen besser machen soll: Mit TePe GOOD™ schlägt TePe aus Malmö einen neuen Weg in Sachen Zahnhygiene ein. Denn GOOD™ ist die erste Zahnbürste des Unternehmens auf Basis nachwachsender Rohstoffe. Sie besteht aus hygienischem Biokunststoff, ist zu 95 Prozent klimaneutral und wird zu 100 Prozent mit Grüner Energie in Schweden hergestellt. In derselben Produktreihe erscheint zeitgleich der erste »grüne« Zungenreiniger, folgen wird gegen Ende des Jahres der TePe Miniflosser™.

Der Biokunststoff für GOOD™ basiert auf Zuckerrohr für den Griff der Zahnbürste und den Zungenreiniger bzw. zusätzlich aus Rizinus, dem Öl aus den Samen der Rizinuspflanze für die Borsten der Zahnbürste. Die Herkunft und Verarbeitung der Rohstoffe zu Biokunststoff erfolgt ausschließlich über ausgewählte und zertifizierte Lieferanten. Beide Produkte werden von TePe in Schweden hergestellt.

 

Ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft:

»TePe GOOD™ ist ein Teil unserer Initiativen, mit denen wir stetig daran arbeiten, einen nachhaltigen Beitrag zu leisten und damit auch ökologische und soziale Aspekte einzubeziehen. TePe GOOD™ ist gut für die Menschen, für unsere Umwelt und für die Zukunft«, erklärt Melanie Becker, Senior Marketing Manager bei TePe Deutschland. »Die veränderte Welt und bedrohte Umwelt erfordern ein Umdenken. GOOD™ ist nun unser erster Schritt auf der Materialebene. Die Zahnbürste und der Zungenreiniger bestehen aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen, daher können wir rund 95 Prozent des CO2, das im Lebenszyklus – inklusive Produktion, Transport und Entsorgung – von GOOD™ emittiert wird, wieder ausgleichen.«

Da es sich um Bedarfsgegenstände handelt, die unter die Kosmetikverordnung bzw. das Lebensmittelgesetz fallen, hatte dies großen Einfluss auf die Produktentwicklung. Dr. Ralf Seltmann, Senior Manager Clinical Affairs bei TePe: »Wir haben Nachhaltigkeits- und Gesundheitsaspekte vereint. Die Produkte sollten ohne Kompromisse bei Qualität und Funktion absolut hygienisch, sicher, anwenderfreundlich und natürlich effektiv sein. Aber zugleich auch zukunftsorientiert, also weitgehend klimaneutral.«

Immer dann, wenn Kunststoffvorteile wichtig sind, also gerade im Hinblick auf die Hygiene, ist Biokunststoff aktuell eine sehr gute Wahl. Er ist leicht zu reinigen, quillt bei Kontakt mit Wasser nicht auf, trocknet zudem schnell und bietet Bakterien kaum Nischen. Selbstverständlich ist das Material der GOOD™-Produkte lebensmittelecht. Die Zahnbürste hat einen schmalen Bürstenkopf, weiche abgerundete Borsten und der Bürstenhals lässt sich vom Anwender für schwer erreichbare Stellen einfach in den gewünschten Winkel biegen. Für die Wirksamkeit und Ergonomie sorgt das bewährte TePe-Design, das in Zusammenarbeit mit Zahnmedizinern entwickelt wurde.

 

Die neue TePe GOOD™ Zahnbürste im Überblick:
  • hygienischer Biokunststoff auf Basis von nachwachsenden Rohstoffen
  • weiche abgerundete Borsten
  • zu 95 Prozent klimaneutraler Produktlebenszyklus
  • in Schweden mit 100 Prozent Grüner Energie hergestellt
  • lebensmittelecht und FDA-zertifiziert
  • ohne Weichmacher
  • frei von Bisphenol A (BPA)
  • biegbarer Bürstenhals für eine individuelle Ergonomie
  • klassisches TePe-Design und bewährte Funktionalität
  • faire Produktionsbedingungen
  • entwickelt in enger Zusammenarbeit mit zahnmedizinischen Experten
  • in drei Größen erhältlich: Regular, Compact und Mini
  • Verpackungsmix aus FSC-zertifizierter Pappe und recyceltem PET

 

Mit Zähneputzen die Welt ein bisschen besser machen: GOOD™ von TePe

Mit Zähneputzen die Welt ein bisschen besser machen: GOOD™ von TePe

 

TePe GOOD™ ist mehr als gut:

Gelebte soziale und ökologische Verantwortung gehört bei TePe seit drei Generationen zur Unternehmenskultur. Heute bezieht TePe ausschließlich Grüne Energie aus erneuerbaren Quellen. Durch Energierückgewinnung aus der Produktion in Malmö werden sogar Gebäude beheizt. Auf den Dachflächen des Unternehmens befindet sich darüber hinaus die größte Solaranlage der Stadt. Damit können – ausreichend Sonne vorausgesetzt – alle Zahnbürsten zu 100 Prozent mit selbstgewonnener Energie produziert werden. Konsequentes Rohstoffrecycling und die konstant hohe Produktionsqualität tragen zur Abfallvermeidung bei.

Joel Eklund, CEO von TePe: »Seit mehr als fünfzig Jahren arbeiten wir eng mit zahnmedizinischen Experten zusammen, um die Mundgesundheit der Menschen zu verbessern. Die Markteinführung unserer neuen Produkte, die aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, ist ein bedeutender Schritt hin zu einem gesünderen und nachhaltigeren Lebensstil. Langfristig möchten wir alle unsere Produkte komplett ohne fossile Rohstoffe herstellen – zum Wohl unserer und künftiger Generationen.«

Grundsätzlich werden alle Mundpflegeprodukte von TePe in Malmö entwickelt, designt und produziert. Das gewährleistet gleichbleibend hohe Standards und garantiert höchste Arbeits-, Umwelt- und Produktsicherheit sowie die Einhaltung der Hygienerichtlinien. Entsprechend ist TePe nach europäischen Qualitäts- und Umweltstandards zertifiziert. Auch als Partner, zum Beispiel für Verpackung und Transport, werden zertifizierte Dienstleister mit anerkannten Standards verpflichtet. Die Herstellung in Malmö stellt kurze Lieferwege zu den Hauptmärkten in Europa sicher und ist maximal energieeffizient ausgelegt. All dies sind neben vielen weiteren Projekten Bestandteile der TePe-Initiative für eine nachhaltigere Zukunft.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wenn ich auch daheim ausschließlich meine → Philips Sonicare FlexCare Platinum Schallzahnbürste nutze, so habe ich unterwegs und auf Reisen doch immer gern eine Handzahnbürste dabei. Gerade auf Food Events und Messen kommen Zahn- und Mundhygiene sonst schnell zu kurz. Und so freue ich mich sehr darüber, dass es mit der GOOD™-Zahnbürste von TePe nun endlich eine nachhaltige Alternative zu Bambuszahnbürsten gibt, die am Griff leider immer ein bisserl »nachfeuchteln«. Die GOOD™-Zahnbürste hingegen lässt sich nach Gebrauch schnell abwischen und in einem Täschchen in der Handtasche verstauen.

Die Zahnbürste ist für 2,99 Euro (UVP) beim Zahnarzt, in Apotheken und bei dm erhältlich. Den Zungenreiniger bekommst du derzeit für 3,99 Euro (UVP) ausschließlich beim Zahnarzt und in Apotheken. Haben sie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht, gehören die Zahnbürste und die Miniflosser übrigens einfach in den Restmüll: Die Menge an CO2, die bei der Müllverbrennung entsteht, wurde in die Berechnungen zur Klimabilanz einbezogen. Der Zungenreiniger kommt in den Gelben Sack.

Putzt du deine Zähne ebenfalls schon mit der GOOD™-Zahnbürste von TePe? Wenn ja: Wie gefällt sie dir? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → TePe und eigene Zahnputzerfahrungen]

 

Pfannenpizza im Shakshuka-Style

Pfannenpizza im Shakshuka-Style

Da wird doch die Pizza in der Pfanne verrückt! Und zwar als leckere Pfannenpizza im Shakshuka-Style. Ausgedacht hat sich das Rezept der Münchner Koch, Foodstylist und Fotograf Hans Gerlach. Das israelische Magentratzerl überzeugt nicht nur durch seine verführerische Komposition aus fruchtigen Tomaten, eiweißstrotzenden Kichererbsen und orientalischen Gewürzen auf fluffigem Teig, sondern ist auch ein fröhlicher Augenschmaus. Es ist nicht zuletzt ihre »perfekt unperfekte« Form, welche die Pfannenpizza im Shakshuka-Style für mich so unwiderstehlich macht: Kreisrund kann schließlich jeder. Wir aber backen jetzt Pizza in der Pfanne und sind auch beim Belegen kreativ. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Das Rezept für Pfannenpizza im Shakshuka-Style:

Zutaten für den Teig:
– 500 Gramm Bio-Dinkelmehl Type 630 und etwas Wiener Grießler oder Spätzlemehl zum Ausrollen
– 1 gehäufter Teelöffel Salz
– 20 Gramm frische Hefe oder 1 Beutel Trockenhefe
– 1 Teelöffel natives Olivenöl
– 250 Milliliter lauwarmes Wasser
– 100 Gramm weiche Weihenstephan Butter oder ALSAN-Bio

Zutaten für den Belag:
– 150 Gramm Weihenstephan Mascarpone Joghurt
– 500 Gramm Weihenstephan Naturjoghurt
– 4 Knoblauchzehen
– 1/2 → Salzzitrone oder 2 Esslöffel geriebene Zitronenschale
– 5 bis 6 Jalapeños
– 3 Esslöffel Olivenöl
– 1 Teelöffel Kreuzkümmel
– 2 Esslöffel edelsüßes Paprikapulver
– 100 Milliliter Wasser
– 400 Gramm stückige Tomaten
– 300 Gramm Kichererbsen aus dem Glas
– 3 Esslöffel Weihenstephan Butter oder ALSAN-Bio
– je 1/2 Bund gehackter Koriander und Minze
– zum Beträufeln: natives Olivenöl

 

Zubereitung der Pfannenpizza im Shakshuka-Style:

1. Verrühre zuerst die beiden Joghurts und schmecke dabei mit ein wenig Salz ab. Lasse die Mischung dann in einem sehr feinen Sieb oder in einem Tuch im Kühlschrank abtropfen.

2. Verknete anschließend alle Zutaten für den Teig zu einem geschmeidigen Ball, bis dieser nicht mehr klebt. Forme acht glatte Kugeln aus dem Teig, öle diese ganz leicht ein und lasse sie abgedeckt an einem warmen Platz ein bis zwei Stunden gehen. Ich platziere die Teigkugeln immer in meinem Römertopf.

3. Schäle in der Zwischenzeit den Knoblauch und hacke ihn zusammen mit der → Salzzitrone oder der Zitronenschale sehr fein. Entkerne danach die Chilis und schneide das Fruchtfleisch in Streifen.

4. Röste nun den Knoblauch-Zitronen-Mix und die Chilis im Olivenöl kurz an. Rühre den Kreuzkümmel und das Paprikapulver unter, lösche sofort mit 100 Milliliter Wasser ab, füge die Tomatenstücke und die Kichererbsen sowie eine Prise Salz dazu und lasse das Ganze ohne Deckel rund zehn Minuten köcheln.

5. Rolle danach den Pizzateig dünn aus – jeweils etwa so groß wie der Boden einer mittelgroßen Pfanne. Stapele die ausgerollten Teigfladen und bedecke sie mit Backpapier. Erhitze dann eine oder zwei Pfannen und lasse die Butter oder Pflanzenmargarine darin zergehen. Backe darin die Pizzafladen nacheinander bei großer Hitze zwei Minuten, wende sie und bestreiche sie mit etwas Tomatensoße. Backe die Fladen zwei weitere Minuten, nimm sie aus der Pfanne und gib gleich die nächsten Teigfladen in die Pfanne(n).

6. Garniere die fertige Pfannenpizza mit etwas Joghurt und reichlich Koriander und Minze, beträufele sie mit Olivenöl und serviere sie möglichst heiß.

 

Vorsicht: Die Pfannenpizza im Shakshuka-Style kann süchtig machen!

Vorsicht: Die Pfannenpizza im Shakshuka-Style kann süchtig machen!

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wie schon die → Miso-Butter habe ich auch die Pfannenpizza im Shakshuka-Style zum ersten Mal auf dem Burda Breakfast Day München 2018 zubereitet. Ganz offen? An dem Tag haben wir so viele neue Köstlichkeiten genossen, dass ich nach Hause gerollt bin. Aber wenn ich gekonnt hätte, hätte ich mich bei dieser Leckerei am liebsten um den Verstand gefuttert. Kein Wunder: Ich bin ohnehin verrückt nach Kichererbsen und kann nie genug von den kleinen Proteinbömbchen bekommen. Und wenn sie dann noch als so appetitlicher Augen- und Gaumenschmaus daherkommen, wird aus mir ein richtig verfressenes Schneckchen. Kicher …

Inzwischen haben wir die Pfannenpizza im Shakshuka-Style schon so oft nachgebacken, dass ich die Male gar nicht mehr zählen kann. Am besten schmeckt sie uns mit Teig aus Dinkelmehl, du kannst für ihre Zubereitung aber auch Weizenmehl nehmen. Ganz, wie du magst. Und wenn du es richtig krachen lassen willst, servierst du die Pfannenpizza noch mit einer Extraportion gegrilltem Gemüse sowie verschiedenen Kernen und Saaten, sodass sich jeder am Tisch »seine« Pizza zusammenstellen kann.

Wie gefällt dir die Pfannenpizza im Shakshuka-Style? Und hast du ebenfalls schon mal Pfannenpizza gebacken? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → Molkerei Weihenstephan]

 

Licht an: München im Frühling

Licht an: München im Frühling

Plötzlich ist es wieder so weit: Das erste Frühlingslicht lässt die Sinne jubilieren und verzaubert meine Wahlheimat München. Vögel zwitschern, in der Mittagspause sitzt man im T-Shirt im Café und auch meine Lieblingseisdiele hat wieder geöffnet. Der Frühling übt noch? Auch indoor gibt es reichlich Gelegenheit aufzutanken, mit Licht, Kreativität und Endorphinen. Im Folgenden findest du elf leuchtende Beispiele für eine München-Reise ans Licht.

 

1. Erleuchtet – 100 Jahre Bavaria Filmstadt:

Anlässlich des Jubiläums eröffnet die → Bavaria Filmstadt am 2. März 2019 das Filmstadt Atelier – eine Zeitreise durch 100 bewegte Jahre Film und Fernsehen. Interaktive Angebote und Augmented Reality bieten die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Zur Filmstadtführung durch Originalkulissen kann auch das Gespräch mit einem Beleuchter gebucht werden, der Einblicke in die Kunst des richtigen Lichts gibt. Täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr, Anmeldung für Führungen unter +49 (0)89-64 99 20 00.

 

2. Licht und Luxus – Führungen in den Münchner Schlössern:

Seit noch nicht einmal einhundert Jahren ist elektrisches Licht hierzulande für alle verfügbar. Über Jahrhunderte war Licht in der Nacht ein Zeichen von Herrschaft und Macht. Die Führungen vermitteln eine Vorstellung davon, wie in der → Residenz und Schloss Nymphenburg einst die Nacht zum Tage gemacht wurde. Ab März 2019 (Suchwort: Themenführungen).

 

3. Lichter der Großstadt – Munich Creative Business Week:

Unter dem Leitmotiv »Design connects« präsentiert die → Munich Creative Business Week (MCBW) vom 9. bis zum 17. März 2019 zum achten Mal Ideen, Trends und Produkte in Konferenzen, Symposien und Workshops sowie vielen weiteren Veranstaltungen. Die MCBW lädt mit den zwei Schwerpunkten »Create Business« und »Design Schau« sowohl Fachleute als auch die kreativinteressierte Öffentlichkeit ein.

 

4. Licht und Schatten – Utrecht, Caravaggio und Europa:

Es muss geradezu ein Schock für die drei jungen Utrechter Maler Hendrick ter Brugghen, Gerard van Honthorst und Dirck van Baburen gewesen sein, als sie in Rom die unkonventionellen Gemälde Caravaggios erstmals mit eigenen Augen sahen. Dessen Werke waren von einem neuartigen Realismus, von Drama und mysteriösem Licht gekennzeichnet.

Das künstlerische Bestreben der Utrechter → Caravaggisten wurde es, Caravaggios Stilmittel mit dem individuellen Ausdruck und der niederländischen Bildtradition zu verbinden. Dabei entwickelten sie ihren eigenen, unverwechselbaren Stil. Zu sehen vom 17. April bis zum 21. Juli 2019 in der Alten Pinakothek.

 

5. Taghell und Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst:

Das → Museum Brandhorst feiert heuer sein zehnjähriges Bestehen. Zum Jubiläum wird vom 23. Mai bis zum 1 April 2019 die »neue« Sammlung Brandhorst vorgestellt. Im Laufe der letzten Dekade wurden die Highlights von Andy Warhol, Cy Twombly oder Sigmar Polke um ein Konvolut von 500 Neuerwerbungen ergänzt. Das Ausstellungshaus wurde nach neuesten Erkenntnissen der Energieeffizienz als Tageslichtmuseum gebaut. Prädikat: sehenswert!

 

6. Leuchtender Stern des Südens – Die Allianz Arena:

Wie ein Raumschiff von einem anderen Stern wirkt das Fußballstadion, wenn es mit Einbruch der Dunkelheit weithin sichtbar im Rot des FC Bayern glüht. Mehr als 300 000 LEDs lassen die rautenförmigen Membrankissen erstrahlen. An spielfreien Tagen sind eine geführte Arena Tour und der Besuch in der FC Bayern Erlebniswelt ein Highlight für Individual- und Gruppenreisende. Getoppt wird das Erlebnis noch von den Nachtführungen Allianz-Arena@Night für Individualreisende ab 14 Jahren. Die nächsten Termine findest du auf der → Website der Allianz Arena. Buchung unter +49 (0)89-699 31-222 (werktags).

 

7. Abendlicht – Sonnenuntergangszeltdachtour im Olympiapark:

Ausgerüstet wie bei einer Expedition führt ein Guide die Besucher durch Seil und Karabiner gesichert auf einem Steg entlang der Dachkante bis hinauf zu einem der tragenden Pfeiler der Seilnetzkonstruktion auf dem → Dach des Olympiastadions. Bei Sonnenuntergang steigert sich die Intensität der Eindrücke. Offene Touren finden am 17. und 24. Mai 2019 ab 18:30 Uhr statt, Anmeldung erforderlich. Gruppentouren sind online buchbar. Besucherservice unter +49 (0)89-3067-2414 oder → besucherservice@olympiapark.

 

8. Lichtgestalten und Global Player – Kreativort Schwabing:

An seinem Wohnort Schwabing schrieb Thomas Mann die berühmten Zeilen »München leuchtete …«. Noch heute ist das Viertel ein Sehnsuchtsort für Kultur- und Kreativschaffende. Der zweistündige Stadtteilspaziergang führt mitten hinein in Münchens legendäres Kreativviertel. Dabei freut sich zum Beispiel das Team des international renommierten Lichtdesigners Ingo Maurer, dessen Lichtkreationen im eigenen Showroom zu präsentieren. Auskunft und Buchung bei → München Tourismus unter +49 (0)89 233 30-234, -204 und -237 oder → tourismus.guides@muenchen.de.

 

9. Erhellend – Slow Down Walk und Local-Heroes-Inspirations-Tour:

Beim gemeinsamen Schlendern lassen die Slow-Living-Experten ihre Gäste traditionsreiche Handwerkskunst, nachhaltig ausgerichtete Manufakturen, innovative Startups und Oasen der Entspannung erleben. Die Tour bietet zudem die Gelegenheit regionale Küche, Backkunst und Kaffee zu genießen. Treffpunkt ist die Alte Akademie in der Neuhauser Straße. Termine: 16./23./30. März 2019 und 6./13./27. April 2019, jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr.

Die Local Heroes Tour führt hinter die Kulissen der kreativen München-Macher. In persönlichen Gesprächen lernen die Teilnehmer wichtige Akteure der Stadt und des Wandels in der Stadt kennen. Diese widmen sich unterschiedlichen Branchen wie Digitalisierung, Gastronomie, Kunst, Design und Social Entrepreneurship. Treffpunkt ist Container Collective im Werksviertel. Termine: 16./23./30. März 2019, 6./13./27. April 2019 und 4. Mai 2019, jeweils von 14:00 bis 17:00 Uhr.

Mindestteilnehmerzahl bei beiden Touren: vier, maximal zehn Personen. Rückfragen unter +49 (0)89-21665055 oder unter → mitmachen@mucbook.de.

 

10. Nachtlichter – Planetarium und Sternwarte im Deutschen Museum:

Das Licht der Sterne kannst du kaum irgendwo so ungestört erleben wie im Planetarium. Der Sternenprojektor mit modernster Glasfasertechnik und sechs Digitalprojektoren holt das ganze beobachtbare Universum in die Projektionskuppel. Die Besucher fühlen sich, als reisten sie per Raumschiff durch das Weltall. Täglich um 12:00 und 14:00 Uhr.

Die Ringe des Saturn entdecken oder den Mond von ganz nah bestaunen: Die → Beobachtergruppe der Oststernwarte im → Deutschen Museum öffnet abends das Fenster ins Universum. Nebenbei haben die Besucher auch einen grandiosen Blick über die Stadt und ihre Lichter. Immer dienstags und freitags von Dezember bis März um 20:00 Uhr und von April bis September um 21:00 Uhr.

 

11. Moon Light und Mood Light:

Immer wenn der Vollmond über Münchens Altstadt steht, feiert das Münchner Partyvolk bei der Luna Party auf der Blue Spa Terrasse & Lounge des Hotels → Bayerischer Hof die Nacht über den Dächern von München. Der Eintritt ist in der ersten Stunde der Party frei. Ungewöhnlich sind der frühe Beginn um 18:00 Uhr und das Ende der Luna Party um Mitternacht. Termine: 20. März, /17. April und 16. Mai 2019.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wie immer, wird auch heuer im Münchner Frühling viel geboten. Da weiß ich kaum, wo ich anfangen soll! Und dabei sind die vorgestellten Freizeitaktivitäten nur ein kleiner Ausschnitt aus all den Möglichkeiten, seine Freizeit in der Weltstadt mit Herz abwechslungsreich und kreativ zu gestalten. Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf, neue Orte zu entdecken und altvertraute Orte neu kennenzulernen. Auch der Sommer wird sicher ebenso bunt und abwechslungsreich wie der Frühling. Dafür sorgt allein schon unser kuk-Treffen Ende Mai/Anfang Juni. Unter dem Motto → »Servus aus Minga!« werden wir zu sechst die Isarufer unsicher machen. Unter dem Hashtag #servusausminga kannst du unsere Abenteuer live mitverfolgen.

Was machst du im Frühling am liebsten? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → München Tourismus und eigene Recherche // Artikelbild der Sonnenfreuden am Gärtnerplatz: Christian Kasper für München Tourismus]

 

Tipps für die fünfte Jahreszeit

Tipps für die fünfte Jahreszeit

Ausgelassen feiern Millionen von Narren wieder Fastnacht, Karneval oder Fasching. Voller Lebensfreude durchzechte Nächte gehen jedoch meist nicht spurlos an den Feiernden vorüber. Wie lassen sich Folgen von reichlichem Alkoholgenuss im Zaum halten? Luvos-Heilerde hat für dich die zehn besten Tipps gegen Kater, Sodbrennen & Co. zusammengestellt.

 

Tipp 1:

Du willst deinen Führerschein nicht gefährden? Dann ist es am sichersten, auf Alkohol zu verzichten oder zumindest öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Ersteres schützt dich auch vor einem quälenden Kater am nächsten Morgen! Und den braucht nun wirklich keiner …

 

Tipp 2:

Vermeide sogenanntes »Vorglühen«. Das alkoholabbauende Enzymsystem der Leber ist tagsüber weniger leistungsfähig als am Abend. Trinke stattdessen lieber viel stilles Wasser oder ungesüßten Kräutertee. So verträgt dein Körper Alkohol besser.

 

Tipp 3:

Isst du vor dem feucht-fröhlichen Treffen fettreiche Speisen als Grundlage, verzögert dies die Ankunft des Alkohols im Gehirn. Merke: Ein klarer Kopf ist immer noch der beste Schutz vor nächtlichen Dummheiten …

 

Tipp 4:

Alkohol kann Sodbrennen (Säure-Reflux) hervorrufen. Dies lässt sich mit Luvos-Heilerde ultrafein dank ihrer großen Bindungsfähigkeit abwenden. In einer aktuellen Studie überzeugte das Naturarzneimittel durch schnelle und anhaltende Wirkung (siehe unten).

 

Tipp 5:

Trinke nicht mehr Alkohol, als du aus persönlicher Erfahrung gut verträgst, und setze dabei auf »bewährte« Getränke, die dir nicht allzu schnell den Kopf vernebeln.

 

Tipp 6:

Genieße hochwertige Weine lieber pur und nicht als gespritzte Schorlen oder Glühwein: Warmer, kohlensäure- und/oder zuckerhaltiger Alkohol schlägt nämlich schneller durch.

 

Tipp 7:

Lege zwischendurch unbedingt Alkoholpausen ein und trinke viel Wasser zum »Verdünnen«, vor allem vor dem Einschlafen. Ich habe es mir zur lieben Gewohnheit gemacht, zu jedem Glas Alkohol auch ein Glas stilles Wasser zu bestellen. So trocknet mein Körper nicht aus und ich bleibe überdies geistig fit.

 

Tipp 8:

Achtung: Fetter Rollmops als Katerfrühstück begünstigt Sodbrennen. Wähle zum Mineralausgleich besser Gemüsebrühe – und dann raus an die frische Luft!

 

Tipp 9:

Trinke gegen den Brummschädel lieber viel Wasser anstatt Kopfschmerztabletten einzunehmen. Denn die verträgt ein angegriffener Magen nicht gut.

 

Tipp 10:

Spare dir das allerorten empfohlene »Gegenbier« am Morgen! Das verlängert nur den Kater und erhöht die Gefahr einer Alkoholabhängigkeit.

 

Luvos-Heilerde bremst Sodbrennen schnell:

Luvos-Heilerde ultrafein mit ihrer idealen Mischung aus Mineralien und Spurenelementen bindet überschüssige Säure natürlich und effektiv. Dies zeigte kürzlich eine Studie: Dazu wurden 146 Patienten zwei Wochen lang mit Luvos-Heilerde ultrafein behandelt. Bereits fünf Minuten nach der Einnahme spürten sie die Wirkung. Innerhalb von 15 Minuten nahmen die Symptome am stärksten ab. Beschwerdefreiheit wurde sehr schnell und nachhaltig erreicht. So bewerteten 80 Prozent der Studienteilnehmer die Wirkung des Naturarzneimittels als »sehr gut« oder »gut«.

Luvos-Heilerde ist übrigens das einzige in Deutschland zugelassene Naturarzneimittel gegen Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden mit dem Wirkstoff Heilerde. Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

 

Preise und Bezugsquellen:

Luvos-Heilerde ultrafein gegen Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden gibt es als Heilerde-Pulver mit 380 Gramm für etwa 9,99 Euro, im praktischen Portionsbeutel in der Packung mit 20 Stück für etwa 7,99 Euro und als Heilerde-Kapseln für unterwegs mit 60 Stück für etwa 9,99 Euro. Alle Produkte sind in Apotheken, Reformhäusern, ausgewählten Drogerien und Bio-Fachgeschäften erhältlich.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Für mich ist Luvos-Heilerde schon seit meiner Kindheit ein wahres Wundermittel. Nicht nur beim regelmäßigen → Detoxing, sondern auch bei allen möglichen Alltagszipperlein von A wie Akne bis Z wie Zeckenbiss. Daher kann ich dir die Luvos-Heilerde ultrafein nur wärmstens empfehlen, falls du während der »närrischen Tage« über die Stränge schlägst. Sonst natürlich auch!

Noch mehr Tipps rund um den Kater findest du in meinen beliebten Artikeln → Anti-Kater-Frühstück und → Die fünf besten Anti-Kater-Tipps. Am besten ist es natürlich, wenn du den Kater von vornherein »verbellst« und dich beim Alkoholgenuss ein bisserl zurückhältst. Feiern kannst du nämlich durchaus auch ohne Promille, wenn du mit den richtigen Leuten unterwegs bist.

Was tust du, um einem Kater vorzubeugen oder ihn zu bekämpfen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir eine schöne fünfte Jahreszeit!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Luvos und eigene Erfahrungen // Artikelbild: ©karepa – stock.adobe.com]

 

DIY: Korallenwindlichter aus FIMO

DIY: Korallenwindlichter aus FIMO

Living Coral ist die → Pantone-Trendfarbe des Jahres 2019. Diese Farbe regt nicht nur die Sinne an, sie macht auch Lust auf Sommer, Sonne und Urlaub … Urlaub, wo bunte Korallen im Wasser schillern und farbenfrohe Fische ihre Runden drehen. Die FIMO-soft-Farbe Flamingo trifft diesen Farbton ziemlich genau. Damit kannst du dir schon jetzt den Sommer nach Hause holen und ausgefallene Windlichter in der trendigen Korallenoptik gestalten. Worauf wartest du noch? Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachwerkeln der Kreatividee von Lisa Tihanyi!

 

Die Idee zum sommerlichen Kreativtipp stammt von Lisa Tihanyi

Die Idee zum sommerlichen Kreativtipp stammt von Lisa Tihanyi

 

Das brauchst du für die Korallenwindlichter:

– 2 Päckchen STAEDTLER FIMO soft Flamingo, Artikelnummer 8020-40 (ca. 15,00 Euro)
– 2 Päckchen STAEDTLER FIMO soft Weiß, Artikelnummer 8020-0 (ca. 15,00 Euro)
– 1 STAEDTLER Clay Machine, Artikelnummer 8713 (ca. 50,80 Euro)
– 1 STAEDTLER Modellierwerkzeug, Artikelnummer 8711 (ca. 4,65 Euro)
– 1 STAEDTLER Acrylroller, Artikelnummer 8700 05 (ca. 14,40 Euro)
– außerdem: Messer, glatte Arbeitsunterlage (Glas oder Fliese), Glaswindlichter

 

Materialübersicht

Materialübersicht

 

Und so bastelst du deine Korallenwindlichter:
Schritt 1:

Rolle zuerst je zwei Blöcke FIMO soft in den Farben Flamingo und Weiß mit dem Acrylroller zu etwa fünf Millimeter dicken Platten aus.

 

Schritt 1

Schritt 1

 

Schritt 2:

Schneide dann beide Platten zu zwei Dreiecken und drücke sie an der Nahtstelle zusammen.

 

Schritt 2

Schritt 2

 

Schritt 3:

Falte nun die Platten aufeinander – Weiß auf Weiß und Flamingo auf Flamingo.

 

Schritt 3

Schritt 3

 

Schritt 4:

Walze anschließend die gefaltete Platte mit der Nahtstelle voran auf Stufe 1 durch die Clay Machine.

 

Schritt 4

Schritt 4

 

Schritt 5:

Falte die Platte danach ein weiteres Mal, rolle sie wieder durch die Clay Machine und falte sie solange erneut, bis du mit dem Farbverlauf zufrieden bist. Wichtig dabei: Falte immer in derselben Richtung, also Flamingo auf Flamingo und Weiß auf Weiß.

 

Schritt 5

Schritt 5

 

Schritt 6:

Jetzt wird es kreativ: Lege die FIMO-Platte auf die Arbeitsunterlage und schneide mithilfe des Messers eine Korallenform aus. Dabei kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen – je mehr Verästelungen, desto besser!

 

Schritt 6

Schritt 6

 

Schritt 7:

Entferne nun die überstehenden Reste und glätte mit dem Modellierwerkzeug die Koralle. An den Enden der Verästelungen kannst du kleine Löcher stechen und sie mit einem Stückchen FIMO in Kontrastfarbe füllen. Beispielsweise kannst du an den hellen Enden die Löcher mit FIMO in Flamingo füllen.

 

Schritt 7

Schritt 7

 

Schritt 8:

Wenn du mit deiner Koralle zufrieden bist, lege sie um dein Windlicht und drücke sie vorsichtig an, sodass sie gut am Glas haftet. Eventuell kannst du hier noch ein wenig an der Form nacharbeiten. Wiederhole die Schritte 1 bis 8, bis du genügend Korallenwindlichter für deine Lieben und dich gebastelt hast.

 

Schritt 8

Schritt 8

 

Schritt 9:

Härte deine Korallenwindlichter zum Schluss bei 110 Grad Celsius für 30 Minuten im Ofen und lasse sie anschließend auskühlen. Fertig!

 

Schritt 9

Schritt 9

 

Über STAEDTLER:

STAEDTLER ist eines der ältesten Industrieunternehmen Deutschlands und zählt zu den weltweit führenden Herstellern und Anbietern von Schreib-, Mal-, Zeichen- und Kreativprodukten. Als internationales Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland und hoher Exportquote beschäftigt STAEDTLER weltweit 3 000 Mitarbeiter, davon mehr als 1 200 in Deutschland. Die Herkunft spielt bei dem Traditionsunternehmen eine große Rolle und so werden nahezu Dreiviertel der Produkte in Deutschland produziert. Damit ist STAEDTLER der größte Hersteller für holzgefasste Stifte, Folienstifte, Radierer, Feinminen und Modelliermassen in Europa und stolz auf seine lange Produktionstradition »Made in Germany«.

Was dem besten Ehemann von allen und mir gut gefällt: Das Unternehmen bekennt sich mit der Unterzeichnung der STAEDTLER-Sozialcharta zum Schutz von internationalen Arbeitnehmer- und Menschenrechten, steht für die Zahlung gerechter Löhne weltweit sowie für soziale Verantwortung und spricht sich gegen Zwangs- und Kinderarbeit sowie Diskriminierung aus. Durch den Einsatz ökologischer Produktionsprozesse sind STAEDTLER-Produkte »efficient for ecology« und erfüllen ökologische Kriterien wie Langlebigkeit und Nachhaltigkeit. Da macht das Basteln Spaß!

 

Durch den sanften Farbverlauf wirken die Korallenwindlichter besonders stimmungsvoll

Durch den sanften Farbverlauf wirken die Korallenwindlichter besonders stimmungsvoll

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich finde die Korallenwindlichter herzallerliebst! Du auch? Wie es der Zufall wollte, hatte ich von der letzten Bastelrunde im Freundeskreis noch FIMO im Haus. Zwar nicht in der Trendfarbe Flamingo, sondern in Schwarz, Braun, Weiß und Grün, doch was dabei herausgekommen ist, kann sich als Geschenk für eine Freundin durchaus sehen lassen. Wir sind nämlich (wieder) unter die Live Action Role Player gegangen und werden im Sommer gemeinsam mit anderen lieben Menschen das DrachenFest besuchen. Logisch, dass wir dafür nicht nur die passende Gewandung, sondern auch allerlei »props« (Requisiten) benötigen. Und damit die schön »ambientig« aussehen, sollten sie im besten Fall aus der eigenen Kreativwerkstatt kommen.

Da es sich um eine Überraschung handelt, kann ich dir das Ergebnis erst im Mai zeigen, wenn meine Freundin mich in München besucht. Ich bin sicher, das ??? wird dir ebenso gut gefallen wie ihr. Für den Moment bedanke ich mich bei Lisa herzlich für die tolle Inspiration und empfehle dir, unbedingt bei ihr im → Blog vorbeizuschauen: Es lohnt sich, denn die Bloggerin aus Leidenschaft ist immer auf der Suche nach neuen DIY-Ideen und teilt diese gern mit ihren Lesern.

Wann hast du zuletzt mit FIMO gebastelt? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → STAEDTLER]

 

Miso-Butter

Miso-Butter

Japanisch kochen muss nicht kompliziert sein! Ich spreche hier nicht von Sushi, das sich übrigens viel leichter rollen lässt, als die meisten Menschen denken. Nein, die Rede ist von herrlich würziger Miso-Butter. Ein wunderbarer Allrounder, der wirklich zu allem Herzhaftem passt, was Vorratskammer und Kühlschrank hergeben. Wir bestreichen zum Beispiel sehr gern mein frisch gebackenes → Bauernbrot damit, genießen sie aber auch zu gegrilltem oder gepickeltem Gemüse, zu Fisch, zu Muscheln und zu Spaghetti. Umami pur!

Erstmals selbst zubereitet habe ich die Miso-Butter auf dem Burda Breakfast Day München 2018. Dank der kompetenten Beratung von Foodstylist und Fotograf Hans Gerlach war sie schnell gezaubert und bereichert seitdem immer wieder unsere Küche. Am besten probierst du gleich selbst einmal aus, wie vielseitig verwendbar die »Zauberbutter« ist – viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Das Rezept für Miso-Butter:

Zutaten für eine Portion:
– 200 Gramm helles Shiro Miso (z. B. Arche Shiro Miso)
– 250 Gramm Weihenstephan Butter oder ALSAN-Bio
– 1 saftige Bio-Zitrone
– 5 Esslöffel Ahornsirup

 

Zubereitung der Miso-Butter:

1. Heize zuerst den Backofen auf 200 Grad Celsius Umluft vor und lege ein Backblech mit Backpapier oder Dauerbackfolie aus.

2. Streiche dann das Miso auf einem Backpapier gleichmäßig dünn aus und backe es im Ofen rund 20 Minuten goldbraun. Dabei dürfen die Ränder schon fast schwarz werden.

3. Schlage in der Zwischenzeit die Butter oder Pflanzenmargarine schaumig weiß.

4. Wasche anschließend die Zitrone unter heißem Wasser, rubbele sie trocken, reibe die Schale ab und presse den Saft aus. Vermenge den Zitronensaft mit dem Ahornsirup und lasse die Mischung auf kleiner Flamme fast vollständig einkochen. Nimm die Masse dann vom Herd und lasse sie ein wenig abkühlen.

5. Mixe zum Schluss alle vorbereiteten Zutaten im Universalzerkleinerer oder mit einem Pürierstab und gib dabei erst einmal nur etwa die Hälfte vom Miso dazu – je nach Hersteller kann das manchmal schon reichen. Das restliche gebackene Miso kannst du in diesem Fall in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren und als Gewürz für Suppen, Soßen oder Ragouts verwenden.

 

Miso-Butter schmeckt als Brotaufstrich besonders gut, ist aber auch eine tolle Grundlage für viele Gerichte

Miso-Butter schmeckt als Brotaufstrich besonders gut, ist aber auch eine tolle Grundlage für viele Gerichte

 

Bananenschneckerls Resümee:

Hättest du gedacht, dass es so einfach ist, deinem Speisezettel japanisches Flair zu verleihen? Ich jedenfalls möchte auf die Miso-Butter nicht mehr verzichten. Wenn es abends einmal schnell gehen muss, setze ich einfach einen Topf mit zwei Handvoll Spaghetti auf, gare die Pasta al dente, gieße sie ab und hebe dabei einen Schuss vom Nudelwasser auf. Den Schuss Nudelwasser verrühre ich dann mit der Miso-Butter, lasse das Ganze unter Rühren kurz aufkochen und ziehe die Spaghetti hindurch. Je nach Lust und Küchenlaune streue ich noch ein paar Esslöffel fettfrei in der Pfanne geröstete Sesamsamen darüber – das muss aber nicht sein.

Alternativ grille oder sautiere ich ein bisschen Gemüse der Saison und serviere es zusammen mit frischem Brot und der Miso-Butter. Schneller geht es nicht, wenn der kleine oder große Hunger kommt.

Machst du deine Miso-Butter ebenfalls selbst? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → Molkerei Weihenstephan]

 

Knirps: Vielen Dank für die Blumen!

Knirps: Vielen Dank für die Blumen!

Die Frühjahrs-/Sommerkollektion von Knirps präsentiert sich heuer in voller Blüte. Längst sind durch Neuinterpretationen von Blumenprints die Assoziationen mit der Flower Power der Siebzigerjahre vergessen. Heute wecken Blütenmotive Emotionen, rufen in Gedanken Düfte hervor und vermitteln Lebensfreude. Knirps lässt im Frühjahr und Sommer 2019 Blumen sprechen und setzt auf florale Designs in verschiedenen Variationen.

Vom dezenten Heatstamp Design mit einer sehr sanften floralen Optik, welche im richtigen Licht zur Geltung kommt, bis hin zum auffälligen Jungle Print, der Farbe in verregnete Sommertage bringt. Von großflächigen Mustern wie abstrakten Calla-Blüten bis zu einer modernen Interpretation des Musterklassikers Vichy-Karo, das von Streifen durchbrochen zusätzliche Spannung erfährt. In Blockstreifen-Designs treffen leichte Pudertöne auf Textur und lassen einen eleganten und ganz neuen Streifen-Look entstehen.

 

Klassiker mit botanischem Flair:

Die zeitlosen Klassiker mit botanischem Flair versprühen feminine Eleganz und setzen ein einzigartiges Fashion Statement in Knirps typischer Handschrift. Dabei passen sie zu jedem Anlass und avancieren in festlichen, edlen, verspielten oder sportlichen Kombinationen schnell zum neuen Lieblingsaccessoire. Nicht nur die Designs selbst sind inspiriert von der Natur, auch die Namen der Modelle leiten sich aus der Pflanzenwelt ab: So repräsentieren »Lily«, »Liana« oder »Dhalia« beliebte Arten, ob als Blume oder als Schirm.

Ebenfalls sehr naturverbunden sind die drei Schirmmodelle, die in Zusammenarbeit mit dem japanischen Designstudio Nuno entstanden sind – auch hier ist der Name der Modelle Programm. Die Capsule Collection steht im Zeichen des Wassers, welches die Natur gedeihen lässt. Auf dem Schirm »Droplets« sind Regentropfen stilisiert, »Spray« wartet mit einem filigranen Punktemuster auf, das an Dampf erinnert, und »Downpour« lässt mit seinem gleichmäßigen Print einen Fluss in Bewegung vor unserem inneren Auge entstehen.

Nicht mehr nur in Japan, sondern auch in Deutschland spielt UV-Schutz eine immer wichtigere Rolle. Zahlreiche Modelle der aktuellen Kollektion sind daher mit einem Schirmdach ausgestattet, durch das UV-Strahlen kaum hindurchdringen. Außerdem warten zwei neue Taschen von Knirps auf uns.

 

Lily Stone:

Art.: 8118326
UVP: 45,99 Euro
Farben: Grau
Erhältlich seit: 02/2019

Die Seerose, die wie magisch auf dem Wasser schwebt, verströmt eine friedliche Stimmung und Ruhe. Mit ihren zarten Blütenblättern und ihrer Anmut zieht sie jeden Blick in ihren Bann und strahlt gleichzeitig Stärke und Robustheit aus. Bei Niederschlag und Dunkelheit verschließt sich die Blüte, die großen grünen Blätter dominieren die Wasseroberfläche. Anders als die echte Seerose hält Schirm »Lily Stone« von Knirps Regenwetter stand und entfaltet sich gerade bei Regen zu voller Pracht.

Lily Stone

 

Popy Rose:

Art.: 32008317
UVP: ab 49,99 Euro
Farben: Grau, Rosa
Erhältlich seit: 02/2019

Die Frühjahrs-/Sommerkollektion 2019 von Knirps lässt Raum für großflächige Muster. Beim Modell »Popy Rose« im modischen Blockstreifen-Design treffen leichte Pudertöne auf Textur und lassen einen eleganten und ganz neuen Streifen-Look entstehen.

Popy Rose

 

Popy Purple:

Art.: 32008318
UVP ab 49,99 Euro
Farben: Grau, Lila
Erhältlich ab: 02/2019

Auch der Schirm »Popy Purple« punktet mit einem schicken Blockstreifen-Design.

Popy Purple

 

Nuno Spray:

Art.: 32008314
UVP: 59,99 Euro
Farben: Blau, Weiß
Erhältlich seit: 02/2019

Bereits 2017 launchte Knirps eine Capsule Collection mit dem japanischen Designstudio Nuno. Die erfolgreiche Kooperation geht in der Frühjahrs-/Sommerkollektion 2019 in eine neue Runde. Drei Modelle stehen diese Saison im Zeichen des Wassers – genauer gesagt des Regens – welcher die Natur gedeihen lässt. Die Designs, die in Blautönen und Weiß gehalten sind, stilisieren den Regen in seinen unterschiedlichen Formen: Das Modell »Nuno Spray« zeigt das Wasser in Form von Dampf.

Nuno Spray

 

Solid Sky:

Art.: 30108301
UVP: ab 44,99 Euro
Farben: Blau
Erhältlich seit: 02/2019

Das Schirmdach des Modells schirmt – wie die meisten Schirme der Frühjahrs-/Sommerkollektion von Knirps – UV-Strahlen fast komplett ab.

Solid Sky

 

Nuno Droplets:

Art.: 8118313
UVP: 45,99 Euro
Farben: Blau, Weiß
Erhältlich seit: 02/2019

Der Schirm »Nuno Droplets« erinnert an Regentropfen.

Nuno Droplets

 

Nuno Downpour:

Art.: 32008315
UVP: 59,99 Euro
Farben: Blau, Weiß
Erhältlich seit: 02/2019

Der Schirm »Nuno Downpour« ist angelehnt an einen Fluss, in dem der Niederschlag letztendlich zum Fließen kommt.

Nuno Downpour

 

Dhalia black:

Art.: 32008303
UVP: 59,99 Euro
Farben: Schwarz
Erhältlich seit: 02/2019

Die Schönheit floraler Muster steht in der Frühjahrs-/Sommerkollektion 2019 bei Knirps im Vordergrund. Das Modell »Dhalia black« begeistert mit einem dezenten Heatstamp Design in einer sehr sanften floralen Optik. Die Blumenornamente kommen aufgrund der Heatstamp-Technik vor allem im richtigen Licht zur Geltung und glänzen.

Dhalia black

 

Cala Black:

Art.: 32008322
UVP: ab 49,99 Euro
Farben: Schwarz, Grau, Rot
Erhältlich seit: 02/2019

Das Modell »Cala Black« von Knirps fasziniert mit einem abstrakten, großflächigen Blütenmotiv, das zu vielen Looks passt.

Cala Black

 

Lily Blue:

Art.: 8118327
UVP: 45,99 Euro
Farben: Blau, Rot
Erhältlich seit: 02/2019

Der Schirm »Lily Blue« ist der farbenprächtigere Bruder des Schirmes »Lily Stone«.

Lily Blue

 

Liana Black:

Art.: 32008307
UVP: 59,99 Euro
Farben: Schwarz, Gelb, Blau, Pink
Erhältlich seit: 02/2019

Mit dem Modell »Liana Black« setzt Knirps in seiner Frühjahrs-/Sommer Kollektion 2019 auf eine Farbexplosion, die ihresgleichen sucht. Inspiriert von den Neunzigerjahren und ihren starken und leuchtenden Farbakzenten gibt Knirps mit diesem Design der Sehnsucht nach fernen und exotischen Plätzen eine Plattform. Als schiene der Himmel in all seinen Schattierungen – von hellblau bis dunkelrot – durch Palmblätter, die sich im Wind am Strand wiegen.

Liana Black

 

Flora:

Art.: 8118309
UVP: 45,99 Euro
Farben: Gelb, Lila, Pink, Grün
Erhältlich seit: 02/2019

Die Pflanzenwelt vereint Blumen und Gräser, Bäume und Sträucher in ihrer gesamten Vielfalt. Dabei treffen verschiedene Farben aufeinander, die die Schönheit der Natur so einzigartig machen. Genau dieses Farbspiel haben die Designer von Knirps beim Modell »Flora« eingefangen. Bunte, fröhliche Töne gesellen sich zu kontrastierendem Schwarz. Angeordnet in einer gleichmäßigen Streifenoptik, symbolisiert das Motiv mit optischer Leichtigkeit das Wechselspiel der Natur aus hell und dunkel, Tag und Nacht.

Flora

 

Primrose Pink:

Art.: 32008323
UVP: ab 44,99 Euro
Farben: Pink, Orange
Erhältlich seit: 02/2019

Die Primel verkündet das Ende des Winters, denn sie ist eine der ersten Blumen, die den lang ersehnten Frühling ankündigen. Die farbenfrohe Blüte versprüht Vorfreude und zugleich ein Gefühl der Hoffnung auf die kommende Jahreszeit. Inspiriert von dieser bodenständigen Frühlingsbotin, lässt Knirps mit spannenden Farbkombinationen auf dem Modell »Primrose Pink« die kalte Jahreszeit hinter sich. Der Schirmhersteller vereint auf dem Design den Musterklassiker Vichy-Karo in schwarz-weißer Farbgebung mit kräftigen Streifen und lässt so eine Spannung entstehen, die den einmaligen Charme des Schirmes ausmacht.

Primrose Pink

 

Primrose Nude:

Art.: 32008325
UVP: ab 44,99 Euro
Farben: Nude, Bordeaux
Erhältlich seit: 02/2019

In gedeckteren Tönen als sein farbenprächtiger Bruder präsentiert sich das Modell »Primrose Nude«.

Primrose Nude

 

Shopper:

Art.: 976200ff
UVP: 59,99 Euro
Farben: Schwarz
Erhältlich seit: 02/2019

Der Shopper im minimalistischen japanischen Design von Knirps ist mit wasserdichten Reißverschlüssen und einem wasserdichten Fach ausgestattet, in dem ein Knirps T.200 oder eine Wasserflasche untergebracht werden kann. Dadurch wird der Inhalt bestens vor Feuchtigkeit geschützt.

Shopper

 

Tasche:

Art.: 976500ff
UVP: 49,99 Euro
Farben: Grau meliert
Erhältlich seit: 02/2019

Die Crossover Bag im minimalistischen japanischen Design von Knirps ist ebenfalls mit wasserdichten Reißverschlüssen und einem wasserdichten Fach ausgestattet, in dem ein Knirps T.200 oder eine Wasserflasche Platz finden.

Tasche

 

Bananenschneckerls Resümee:

Knirps überrascht – und begeistert – mich jedes Jahr aufs Neue! Errätst du, welcher Schirm es mir diesmal besonders angetan hat? Richtig geraten! Es ist das Modell »Dhalia black« mit seinem ebenso schlichten wie eleganten floralen Design. Zu meiner eigenen Verblüffung folgt aber dicht darauf das Modell »Liana Black«, welches mit seinen fröhlichen Knallfarben gute Laune auch bei schlimmstem Regenwetter verspricht. Das Schöne an Schirmen ist ja, dass einer nie genug ist und man damit wunderbar auch einem eher dezenten Outfit modischen Schwung verleihen kann.

Ebenfalls einen längeren Blick wert scheinen mir die neuen Taschen von Knirps zu sein. Beide überzeugen durch ihr minimalistisches Design und pfiffige Details – perfekt für Reisen und Citytouren, findest du nicht auch? Und beide passen prima zu meinem Reisegepäck.

Wie gefällt dir die aktuelle Frühjahrs-/Sommerkollektion von Knirps? Welcher Schirm wird dich in den kommenden Monaten begleiten? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Knirps]

 

WER SCHREIBT HIER?

→ Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden - allen voran natürlich Mann Markus aka → Alpenlümmel. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!