Patrón Old Fashioned

Patrón Old Fashioned

Weltweit findet jedes Jahr am 22. April der Earth Day statt. Die 1970 ins Leben gerufene globale Initiative erinnert uns daran, wie wichtig es ist, auf unseren Planeten zu achten. Eine Botschaft, die Patrón Tequila bereits seit Langem transportiert. Im Mittelpunkt des diesjährigen Earth Day stehen Vielfalt und Artenschutz. Zu den schützenwerten Arten zählt beispielsweise auch die → Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis) als Insekt des Jahres 2019. Bienen haben für Patrón Tequila eine besondere Bedeutung und tauchen daher im Logo der Marke auf.

Seit der Gründung des Unternehmens hat Patrón Tequila innerhalb der Spirituosenbranche Pionierarbeit im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit geleistet. Die Wertschätzung der Natur und somit die Begrenzung der Umweltauswirkungen der Spirituosenherstellung ist und bleibt etwas, was bei Patrón Tequila im Zentrum steht. So wurde etwa ein hochmodernes Wasseraufbereitungssystem im trockenen Jalisco in Mexiko entwickelt, um Wasser aus der Tequila-Produktion zurückzugewinnen. Zudem verfügt das Unternehmen über die erste Destillerie überhaupt, die dank einer Erdgasleitung als Hauptenergiequelle zur Reduzierung der CO2-Emissionen beiträgt. Auch die Bewahrung der Nachhaltigkeit der charakteristischen blauen Weber-Agave sowie das Recycling von Agavenresten zu organischem Kompost und damit das Schließen des Umweltkreislaufes zählen zum unermüdlichen Engagement von Patrón Spirits.

 

Patrón Spirits International AG

Logo der Patrón Spirits International AG

 

Nachhaltig mixen:

Dieses Engagement schätzt auch Dominic Bruckmann, Brand Ambassador von Patrón Tequila. »Für mich ist Nachhaltigkeit keine Trendwelle, die es jetzt zu reiten gilt, sondern ein wichtiger Bestandteil unserer Industrie. Ob es kleine Verbesserungen in der Bar sind oder große Projekte, wie es Patrón Spirits seit Jahren umsetzt – alle Ansätze sind wichtig und wertvoll. Eine so stark nachhaltig arbeitende Marke wie Patrón hinter sich zu wissen, gibt einem ein gutes Gefühl bei seiner täglichen Arbeit«, sagt Bruckmann.

Der gefragte Mixologist ist seit dem Frühjahr 2019 Markenbotschafter. Zuvor war er sechs Jahre erfolgreich als Barchef der Berliner Szene-Bar »Bar Tausend« tätig und beriet zudem Gastronomiebetriebe bei der Neugestaltung, Konzeptentwicklung und Leitung. Anlässlich des → Earth Day 2019 empfiehlt Bruckmann den Cocktail Patrón Old Fashioned, der für ihn eine Hommage an die Biene ist. Der aromatische Drink, kreiert aus biologisch angebauten und insgesamt wenigen Zutaten, lässt sich auch ganz einfach daheim mixen und – wenn gewünscht – am besten mit einem Bambus- oder Glasstrohhalm genießen.

 

Dominic Bruckmann bei der Arbeit in der »Bar Tausend«

Dominic Bruckmann bei der Arbeit in der »Bar Tausend«

 

Das Rezept für Patrón Old Fashioned:

Zutaten für einen Drink:
– 5 Zentiliter Patrón Silver Tequila
– 0,5 Zentiliter Honig von glücklich summenden Bienen
– 2 Dashes Grapefruit Bitters
– 1 großer Eisball oder 3 Eiswürfel
– 1 Grapefruitzeste

 

Zubereitung des Patrón Old Fashioned:

Gib alle flüssigen Zutaten in deinen Cocktailmixer und shake sie kräftig durch. Setze den Eisball oder die Eiswürfel in einen Tumbler, gieße den Drink darüber und garniere ihn mit der Grapefruitzeste.

 

Nachhaltiger Genuss am Osterfeuer: Patrón Old Fashioned

Nachhaltiger Genuss am Osterfeuer: Patrón Old Fashioned

 

Über Patrón Tequila:

Von der handverlesenen, hundertprozentigen blauen Weber-Agave über das traditionelle, altehrwürdige Destillationsverfahren bis hin zur individuellen Etikettierung, Nummerierung und Kontrolle jeder einzelnen Flasche wird Patrón Tequila mit größter Präzision und Sorgfalt hergestellt. Obwohl Patrón Tequila zu einer der bekanntesten und angesehensten Luxusspirituosenmarken der Welt geworden ist, wird noch immer ausschließlich in den ursprünglichen kleinen Chargen und mit gleichbleibendem Engagement für Qualität und Handwerkskunst produziert. Informationen zur sozialen und ökologischen → Verantwortung der Marke Patrón Tequila findest du auf der Website des Unternehmens.

 

Patrón Hacienda

Patrón Hacienda

 

Bananenschneckerls Resümee:

Nachhaltig trinken? Bitte, ja! Und dabei ist mir durchaus bewusst, wie schräg sich das vielleicht anhört. Es geht hier allerdings nicht darum, sich mit längere Zeit anhaltender Wirkung zu berauschen, sondern in jeder Hinsicht verantwortungsbewusst Cocktails zu trinken. Denn vielen von uns Foodies reicht es nun einmal nicht, sich ausschließlich an Wasser, Bio-Tee und Fairtrade-Kaffee zu halten. Wer wie wir zur Abwechslung gern einen guten Drink genießt, sollte sich auch Gedanken über die Herkunft der dafür verwendeten Spirituosen machen. Veganen Bio-Wein gibt es inzwischen allerorten. Auch Bio-Bier steht heutzutage schon in vielen Kellern und Kühlschränken. Doch wenn es um Tequilas, Liköre und Co. geht, ist guter Rat oft teuer. Umso schöner zu wissen, dass es Unternehmen wie Patrón Tequila gibt, die sich ihrer sozialen und ökologischen Verantwortung stellen. Interessant zu wissen: Jede Flasche wird einzeln aus Recyclingglas hergestellt und von Hand nummeriert. Und mit rund 40 Euro ist der Patrón Silver Tequila nicht einmal teurer als andere Tequilas.

Was kommt bei dir zu Ostern ins Glas? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir ein schönes, sonniges Osterwochenende!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Patrón Spirits und eigene Recherche]

 

Ein Hoch auf die Tierimpfung!

Ein Hoch auf die Tierimpfung!

Anlässlich des Welttages der Tierimpfung am 20. April erinnert der Bundesverband für Tiergesundheit (BfT) an die Bedeutung von Impfungen für Tiere. Und das zu Recht. Denn obwohl ich die Chancen und Risiken von Impfungen sehr kritisch abwäge, bin ich zugleich auch sehr dankbar dafür, dass viele Krankheiten dank guter Impfstoffe so gut wie ausgerottet sind. Das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere. Aktuell sind mehr als 400 Impfstoffe bei 19 Tierarten gegen mehr als 80 Krankheiten zugelassen. Für Rind, Schwein und Huhn, Pferd und Schaf, Hund und Katze, aber auch für Kaninchen, Frettchen, Fische oder Brieftaube sind Impfstoffe verfügbar. Zahlreiche Erkrankungen haben so ihren Schrecken verloren.

Die bekannteste ist die Tollwut, die in Westeuropa als getilgt gilt. Erkrankungen wie die Maul- und Klauenseuche bei Schweinen und Wiederkäuern, die Schweinepest, die Aujszkysche Krankheit sowie die bovine Virusdiarrhoe (BVD) und die Herpesviruserkrankung des Rindes (BHV-1) konnten durch Impfungen und begleitende Bekämpfungsmaßnahmen erfolgreich zurückgedrängt werden.

 

Impfen kann Leben retten:

Auch im Kleintierbereich stellen Impfungen – zum Schutz von Mensch und Tier – eine wichtige Vorbeugemaßnahme dar. Sie schützt Hund und Katze vor schweren Infektionskrankheiten, die sogar zum Tod eines Tieres führen können. Da viele Krankheiten vom Tier auf den Menschen übertragen werden (Zoonosen), ist die Impfung des Haustieres auch ein wirksamer Schutz der ganzen Familie.

Das Spektrum an Impfstoffen reicht dabei vom klassischen »Pieks« über die orale Impfung mittels Köder oder über das Wasser bis hin zu modernen Impfstrategien als Spray oder im Ei. Über Muttertierimpfungen kann bei einer Reihe von Erkrankungen bereits dem Neugeborenen ein Schutz mit auf den Weg gegeben werden. Gut, dass es die Impfung gibt!

 

Diese zwei Racker haben keine Angst vor Zecken - dank der Borreliose-Impfung für Hunde

Diese zwei Racker haben keine Angst vor Zecken – dank der Borreliose-Impfung für Hunde

 

Bananenschneckerls Resümee:

Du kannst deinen Hund gegen eine Reihe von Krankheiten impfen lassen, aber genau wie in der Humanmedizin tauchen auch in der Tiermedizin immer wieder Fragen nach dem Sinn und der Notwendigkeit und nicht zuletzt nach eventuellen Nebenwirkungen von Impfungen auf. Nun haben aber vermutlich die wenigstens von uns Veterinärmedizin studiert, sodass wir darauf vertrauen müssen, dass wir vom Tierarzt gut beraten werden. Wichtig zu wissen: Die Krankheiten, gegen die üblicherweise geimpft wird, können alle tödlich enden: Staupe, Parvovirose, Leptospirose, Hepatitis contagiosa canis, Tollwut, Zwingerhusten, Babesiose und Borreliose, um nur einige zu nennen. Das gilt insbesondere bei sehr jungen oder sehr alten Hunden oder bei Tieren, die durch andere Krankheiten oder Parasitenbefall bereits geschwächt sind.

Hinzu kommt, dass es sich bei den meisten Erregern um Viren handelt. Bis heute ist es der Medizin nicht gelungen, Viruserkrankungen ähnlich erfolgreich zu behandeln, wie es bei bakteriellen Erkrankungen mit Antibiotika der Fall ist. Es macht also Sinn, sich mit dem Thema Impfschutz für Hunde auseinanderzusetzen und dafür zu sorgen, dass der geliebte Vierbeiner gesund bleibt. Sehr hilfreich und übersichtlich finde ich hier die → Impfempfehlung für Hunde der Ständigen Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) am Friedrich-Loeffler-Institut, die du beim → Bundesverband Praktizierender Tierärzte herunterladen kannst. An dieser Empfehlung orientiert sich auch der Tierarzt deines Vertrauens.

Wann warst du mit deinem Hund – oder deiner Katze – zuletzt zur Auffrischungsimpfung beim Tierarzt? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Bundesverband für Tiergesundheit und eigene Recherche // Fotos: ipet]

 

So wird der Balkon zum tierischen Paradies

So wird der Balkon zum tierischen Paradies

Um Insekten und Vögeln zu helfen, brauchst du nicht unbedingt einen Garten. Auch auf Balkon und Fensterbrett kann jeder etwas für die Tiere in der Stadt tun. »In Deutschland gibt es viele Millionen Balkone und Terrassen«, sagt NABU-Gartenexpertin Marja Rottleb, »Da kommt viel Fläche zusammen, die wertvoll für Wildbienen, Schmetterlinge, Meisen und Spatzen sein kann. Viele füttern bereits im Winter Vögel auf ihrem Balkon und beobachten sie beim Fressen. Aber auch im Sommer kann man ihnen helfen.«

Etwa, indem du an heißen Tagen eine Wasserstelle für Vögel anbietest. Nistkästen für Kohl- und Blaumeisen sowie Haussperlinge können auch auf dem Balkon angebracht werden. Wer im obersten Stockwerk wohnt, bringt vielleicht sogar einen Nistkasten für Mauersegler an und lindert damit die Wohnungsnot für Gebäudebrüter. Denn die Flugakrobaten brüten gern am höchsten Punkt eines Gebäudes.

Insekten kannst du ebenfalls gut auf Balkonien fördern. Wer ihnen helfen möchte, pflanzt viele verschiedene heimische Pflanzen und Kräuter und lässt diese auch über den Winter stehen. Ich habe zum Beispiel sehr gute Erfahrungen mit der bunten Samenmischung → WildgärtnerFreude Bienengarten von Neudorff gemacht, die seit 2014 viele interessante und nützliche Insekten auf die Terrasse lockt. Aber auch andere Anbieter führen Mischungen für Bienen, Schmetterlinge und Co. in ihrem Sortiment. Wichtig zu wissen: »Einige Insekten überwintern in abgeblühten Pflanzenteilen«, so Rottleb. »Und die Samenstände sind wertvolles Futter für Vögel, wie etwa den Distelfinken.« Also bitte jetzt im Frühjahr nicht gleich alles Abgeblühte ausreißen, bis dein Outdoor-Paradies aussieht »wie geleckt« – die Natur wird es dir danken!

 

Artenvielfalt auf dem Balkon schafft grüne Oasen im Grau der Stadt

Artenvielfalt auf dem Balkon schafft grüne Oasen im Grau der Stadt

 

Tipps für ein Wohlfühlambiente für Vögel und Insekten:

Geeignete Pflanzen für den schattigen Balkon sind beispielsweise Efeu, Vergissmeinnicht, Beinwell und Blutampher. Wer einen eher sonnigen Balkon hat, sollte Lavendel, Fetthenne, Storchschnabel oder Jelängerjelieber pflanzen. »Sie bieten Insekten Pollen und Nektar als Nahrung – viele klassische Balkonpflanzen, wie Geranien und Petunien, hingegen nicht«, so Rottleb.

Eine Wasserstelle wie mein → Bienenigel oder ein Mini-Teich helfen auch Schwebfliegen, Wildbienen und Co. über heiße Tage. Rottleb: »Wer dann noch ein Insektenhotel und als Ergänzung einen Balkonkasten mit Sand und Lehm für Sandbienen und andere Solitärbienen anbietet, bei dem wird es auf Balkonien bald summen und brummen.« Und das lohnt sich, denn du hilfst den Tierchen damit nicht nur, sondern es macht auch unglaublich viel Spaß, die Insekten zu beobachten! Ich werde daher in diesem Sommer einen neuen Mini-Teich anlegen, der zugleich als sichere Vogeltränke dient, und überlege noch, wie und wo ich eine Sand-Lehm-Kuhle anlege. Da mein Gärtchen sehr klein ist, wird das eine echte Herausforderung. Aber mit ein bisserl Fantasie ist das zu schaffen, oder? Ganz sicher auch auf deinem Balkon.

 

Je urtümlicher dein Bienenigel aussieht, desto besser kommt er bei den Bienen und Schmetterlingen an

Je urtümlicher dein Bienenigel aussieht, desto besser kommt er bei Bienen und Schmetterlingen an

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wie heißt es so schön? Raum ist in der kleinsten Hütte … Und so erfordert es lediglich ein wenig Denkarbeit und Kreativität, damit auch du für Artenvielfalt auf kleinstem Raum sorgen kannst – sei es nun in deinem Stadtgarten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon. Der NABU hält für dich viele weitere → Tipps bereit – einfach mal reinklicken! Auch wir wollen dir in den kommenden Wochen Anregungen bieten, wie aus deinem Freiluftzimmer eine Naturoase für Mensch und Tier wird. So lassen wir dich unter anderem daran teilhaben, wie Schlafzimmer für Marienkäfer, Schwebfliegen und Ohrenkneifer entstehen, zeigen dir, wie du einen Mini-Teich anlegst und nehmen dich mit auf die Suche nach Lehm und Sand für unsere Sand-Lehm-Kuhle.

Es bleibt also weiterhin tierisch spannend im Schneckenhaus. Gleich nach Ostern geht es los, das Material liegt schon parat. Bist du dabei? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Naturschutzbund Deutschland e. V. und eigene Recherche // Artikelbild mit Hain-Schwebfliegen auf Wegwarte: Frank Hecker // Artenvielfalt auf dem Balkon: Melanie Konrad]

 

Couscous-Salat mit Gemüse

Couscous-Salat mit Gemüse, Granatapfelkernen und Walnüssen

Wenn ich keine Lust habe, lange in der Küche zu stehen, mache ich einen Couscous-Salat. Die gesunde Köstlichkeit mit nordafrikanischen Wurzeln schmeckt uns nämlich immer – ob als Vorspeise, Hauptgericht oder Beilage. Denn Couscous-Salate sind herrlich abwechslungsreich, eine schöne Alternative zu Reis und Kartoffeln und überdies schnell zubereitet. Besonders gut harmoniert Couscous mit knackigem Gemüse. Eines unserer jüngsten Lieblingsrezepte ist das für Couscous-Salat mit Gemüse, Granatapfelkernen und Walnüssen. Einfach nur lecker!

Traditionell wird Couscous in einer Couscousière zubereitet, einem kleinen Topf mit perforiertem Boden, der dicht schließend auf einem größeren Topf sitzt. Im unteren Topf werden das Gemüse und die weiteren Zutaten gekocht, im Aufsatz wird durch den aufsteigenden Dampf der zuvor leicht angefeuchtete Grieß gegart. So bleibt der Couscous schön weich und körnig, ohne zu verklumpen. Wie du Couscous auch ohne Couscousière dämpfen kannst, verrate ich dir weiter unten im Text. Du kannst aber auch problemlos zu vorgegartem Couscous greifen, den du nur noch mit heißem Wasser oder Gemüsebrühe übergießen und anschließend einige Minuten quellen lassen musst. Im Bio-Laden deines Vertrauens findest du übrigens nicht nur Couscous aus Hartweizen, sondern auch aus Gerste oder Hirse – also Couscous für jeden Geschmack und Ernährungsplan.

Doch genug geplaudert – hier kommt das Rezept für Couscous-Salat mit Gemüse, Granatapfelkernen und Walnüssen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Das Rezept für Couscous-Salat mit Gemüse:

Zutaten für vier Couscous-Freunde:
– 200 Gramm Couscous
– 100 Gramm gewürfelte Karotten
– 100 Gramm gewürfelte Zucchini
– 50 Gramm in Scheiben geschnittener Sellerie
– 100 Gramm geschälter und gewürfelter roter Apfel
– 100 Gramm Granatapfelkerne
– 1 in Streifen geschnittener Salatkopf
– 60 Gramm gehackte Walnusskerne
– natives Olivenöl
– selbst gemachtes Kräutersalz
– selbst gemachtes → Ras el Hanout
– Balsamessig aus Modena (→ Aceto Balsamico di Modena g. g. A.)

 

Zubereitung des Couscous-Salates mit Gemüse:

1. Bereite zuerst den Couscous nach Packungsanweisung zu. Lockere ihn mit einer Gabel auf und verfeinere ihn mit ein wenig Olivenöl. Besonders gschmackig wird der Couscous, wenn du ihn mit selbst gemachter Gemüsebrühe anstelle von Wasser zubereitest.

2. Vermenge anschließend das Gemüse mit dem Apfel und den Granatapfelkernen in einer Schüssel.

3. Verrühre dann vier Esslöffel Olivenöl, zwei Esslöffel Balsamessig und einen halben Teelöffel Kräutersalz zu einem Dressing und schmecke es mit Ras el Hanout ab.

4. Garniere die Gemüse-Frucht-Mischung mit dem Dressing und lasse das Ganze rund fünf Minuten ziehen.

5. Gib zum Schluss den Couscous, die Salatstreifen und die Walnüsse dazu, mische alles gut durch und lasse den Couscous-Salat vor dem Servieren weitere fünf bis zehn Minuten durchziehen.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ob mittags oder abends, ob zum Grillen, beim Picknick oder auf dem Partybüffet: Wir lieben den leckeren Couscous-Salat mit Gemüse, Granatapfelkernen und Walnüssen! Wenn du ein ebensolcher Couscous-Fan bist wie wir, dann schmecken dir sicher auch der → Couscous-Paprika-Salat mit Feigen-Vinaigrette und der → Couscous-Salat mit Wildkräutern – beides ein wahrer Gaumenschmaus! Ebenfalls Dauergäste auf unseren Tellern sind der israelische → Kichererbsensalat mit Couscous und Granatapfel à la Mirko Reeh und → Lachs mit Couscous, Erbsen und Raita-Dip.

Du möchtest deinen Couscous gern nach orientalischer Art dämpfen? Dann vermenge 200 Gramm Couscous mit fünf Esslöffeln leicht gesalzenem Wasser in einer Schüssel und lasse ihn fünf Minuten ziehen. Fülle ihn dann in einen Siebeinsatz und setze ihn über einen Topf mit kochendem Wasser. Dämpfe den Couscous zugedeckt fünf Minuten und rühre ihn dabei immer wieder um. Nimm den Siebeinsatz heraus, mische erneut fünf Esslöffel Wasser unter und dämpfe den Couscous unter gelegentlichem Umrühren weitere fünf Minuten. Gib den Couscous danach in eine Schüssel, schmecke ihn mit Salz ab und verfeinere ihn mit zehn Gramm Butter oder ALSAN-S und einem Schuss Olivenöl.

Wie oft kommt bei dir ein Couscous-Salat auf den Tisch? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Foto: → Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena]

 

West-Nil-Virus in Deutschland angekommen

West-Nil-Virus in Deutschland angekommen - In betroffenen Regionen empfiehlt die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) Impfungen bei Pferden

Ende August 2018 wurde vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) erstmals in Deutschland eine West-Nil-Virus-Infektion bei einem Bartkauz aus der Region Halle/Saale festgestellt. Kurze Zeit darauf erfolgten weitere Nachweise bei Vögeln und es wurde der erste tödlich verlaufene Fall einer Infektion bei einem Pferd in Brandenburg nachgewiesen. In Bayern hat sich ein Tierarzt bei der Obduktion eines toten Vogels mit dem Virus angesteckt.

Infolge dessen hat die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) eine Stellungnahme zur Impfung von Pferden gegen das West-Nil-Virus (WNV) erarbeitet. Darin empfiehlt sie, Pferde in bereits betroffenen Gebieten zu impfen. Die Grundimmunisierung sollte vor Beginn der nächsten Mückensaison abgeschlossen sein. Abhängig vom weiteren Seuchengeschehen sei mittelfristig eine flächendeckende Impfung von Pferden im gesamten Bundesgebiet anzustreben.

Bei Pferden verläuft eine WNV-Infektion häufig symptomlos, zum Teil treten fiebrige Allgemeinerkrankungen auf. Bei etwa acht Prozent der infizierten Pferde kommt es aber zum Teil zu schweren neurologischen Symptomen. Diese Verlaufsform geht dann auch mit einer hohen Sterbewahrscheinlichkeit (Letalität) von etwa 30 bis 50 Prozent einher. Überlebende Pferde können lebenslang unter Ausfallserscheinungen leiden.

 

Auch Pferde ohne Symptome können am West-Nil-Virus erkrankt sein

Auch Pferde ohne Symptome können am West-Nil-Virus erkrankt sein

 

Ein zoonotischer Erreger:

Das Virus wird von blutsaugenden Stechmücken übertragen und zirkuliert in der Natur in einem Vogel-Stechmücken-Vogel-Kreislauf. Auch wenn Pferde sich ebenfalls infizieren können, gelten sie wie der Mensch als sogenannter Fehlwirt. Das bedeutet, dass sich das Virus nicht in dem Maße vermehrt, um eine weitere Infektion von Stechmücken auslösen zu können.

Das WNV zählt zu den zoonotischen Erregern. In Südeuropa ist es im vergangenen Sommer zu zahlreichen Infektionen von Menschen gekommen. Vor allem Italien, Griechenland, Rumänien und Ungarn sowie weitere osteuropäische Staaten waren betroffen. Auch in Südfrankreich traten Fälle auf. In letzter Zeit gab es zudem Berichte über WNV-Nachweise und Erkrankungen in Österreich und Tschechien.

Die Infektion mit dem West-Nil-Virus verläuft beim Menschen in rund 80 Prozent der Fälle symptomlos. Bei den meisten übrigen treten zumeist nur leichte Krankheitssymptome wie Fieber und grippeähnliche Erscheinungen auf. Dieser klassische Verlauf der Krankheit wird deshalb auch als West-Nil-Fieber bezeichnet. In weniger als einem Prozent der Infektionen kommt es zu einem schweren, hoch fieberhaften Krankheitsverlauf mit Meningitis oder Enzephalitis, der zu bleibenden neurologischen Schädigungen führen und in seltenen Fällen tödlich enden kann.

 

Die Impfung gegen das West-Nil-Virus schützt Pferd und Mensch

Die Impfung gegen das West-Nil-Virus schützt Pferd und Mensch

 

Was verbirgt sich hinter der Abkürzung StIKo Vet?

Die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) hat ihre Arbeit am 1. Dezember 2015 am → Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) aufgenommen. Sie soll sich an der Tätigkeit der am Robert Koch-Institut angesiedelten entsprechenden Kommission für die Humanmedizin orientieren und weisungsunabhängig Empfehlungen speziell für den Einsatz von Impfstoffen in der Tiermedizin aussprechen. Unterstützt wird die Kommission von Arbeitskreisen, in denen weitere Experten für die unterschiedlichen Tierarten (Nutz- und Kleintiere) hinzugezogen werden.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Mich hat das Auftreten des West-Nil-Virus in Bayern im letzten Jahr erschreckt. Als ob wir mit Lyme-Borreliose und FSME nicht schon genug Infektionserkrankungen zu fürchten hätten! Wir leben leider in einem Zeckengebiet, einem sogenannten Naturherd. Zwar sind Zeckenbisse für den Menschen an sich nicht gefährlich. Sehr wohl aber die Krankheitserreger, die dadurch übertragen werden. Für Bayern relevant sind die durch ein Virus verursachte FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) und die durch ein Bakterium verursachte Lyme-Borreliose. Da der beste Ehemann von allen und ich uns aktiv in Tier- und Naturschutz engagieren, halten wir uns viel in der freien Natur auf und kommen natürlich auch oft mit Tieren aller Art in Kontakt. Die FSME-Impfung ist daher für uns Pflicht, aller Impfskepsis zum Trotz.

Gegen Viren wie das West-Nil-Virus hingegen können wir uns nicht schützen, da WNV nun einmal über Mückenstiche auf Menschen und Pferde übertragen werden kann. Abhilfe schafft hier lediglich ein guter Mückenschutz für uns Menschen und ein Impfschutz für Pferde. Wichtig zu wissen: Die WNV-Infektion bei einem Vogel oder Pferd ist seit Ende 2009 eine anzeigepflichtige Tierseuche.

Was denkst du über vom Tier auf den Menschen übertragbare Krankheiten? Und wie schützt du deine Tiere und dich? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Bundesverband für Tiergesundheit und eigene Recherche // Fotos: ipet]

 

GMUC – 2nd edition (Part 1)

The (r)evolution of fashion is now! - GMUC - 2nd edition

The (r)evolution of fashion is now! Mode wird immer schneller und immer schlechter produziert. Damit hat sich die Modeindustrie den zweiten Platz unter den globalen Umweltverschmutzern gesichert. Und immer mehr Kleidung wird – fast – ungetragen weggeworfen. Auf Instagram überschlagen sich die selbst ernannten »Fashion Victims« (deutsch: Modeopfer – na, klingelt’s?) munter darin, ihrer Fangemeinde die neuesten Modeschnäppchen zu zeigen. Schnäppchen? Ich denke nicht, dass Mode, die letztendlich die Erde zerstört, ein Schnäppchen ist. Abgerechnet wird bekanntlich zum Schluss. Und schon jetzt ist erkennbar, dass unserem blauen Planeten so langsam die Luft ausgeht.

Wann haben wir eigentlich die Wertschätzung für Textilien verloren? Wann ist Kleidung zu einem Wegwerfartikel verkommen? Und warum werden Designer und »Fashion Victims« auch noch dafür gefeiert, dass sie bewusst unsere Umwelt zerstören? Fragen über Fragen … Auf der GREENSTYLE munich fair and conference – kurz: → GMUC – habe ich am vergangenen Wochenende gemeinsam mit anderen Menschen nach Antworten gesucht. Viele habe ich gefunden. Nicht alle – aber doch einige. Denn rund 40 wundervolle Eco Brands zeigten vom 5. bis zum 7. April 2019 im Isarforum im Deutschen Museum nachhaltige Alternativen mit smarten Materialien und innovativen Konzepten. Dazu gaben knapp 30 Speaker auf der parallel laufenden Konferenz wertvolle Einblicke und boten Lösungsansätze. Tolle Workshops rundeten das Programm ab.

Ich bin bereit für eine Revolution. Du auch?

 

Schon die Pressekonferenz mit Mirjam Smend (GREENSTYLE munich), Lisa Wagner (hessnatur) und Thimo Schwenzfeier (NEONYT, Messe Frankfurt) bot interessante Ansätze für eine Revolution der Modewelt

Schon die Pressekonferenz mit Mirjam Smend (GREENSTYLE munich), Lisa Wagner (hessnatur) und Thimo Schwenzfeier (NEONYT, Messe Frankfurt) bot interessante Ansätze für eine Revolution der Modewelt

 

Meet the Makers – die GMUC Brands:

Auf der GMUC bewiesen rund 40 ökologisch saubere Brands, dass eco das neue cool ist. Getroffen habe ich visionäre Macher, die nicht nur Mode lieben, sondern auch mit Respekt für Mensch, Tier und Umwelt produzieren. Sie alle konnten mich mit ihren inspirierenden Konzepten und Geschichten begeistern – mit ihren Kollektionen natürlich auch! Einige dieser engagierten Menschen habe ich dir bereits auf → Instagram vorgestellt, andere wirst du nach und nach im Blogzine kennenlernen. Für den Moment gebe ich dir erst einmal eine Link-Liste zum Stöbern und lasse dann Bilder sprechen. Viel Spaß beim Schauen und Staunen!

 

Dein Weg zu den GMUC Brands – von 8 bis W:

→ 8 Eden Avenue (flauschige Kaschmirschals)

→ akjumii (avantgardistisch-minimalistische Mode)

→ AMD Akademie Mode & Design (Hochschule für Berufe in der Kreativwirtschaft)

→ another brand (Label mit coolen Shirts und Pullis)

→ Bayerinas (Ballerinas aus bayerischen Naturfasern)

→ Bella Natura (Store für biologisch und fair hergestellte Kleidung und Accessoires)

→ CARORAUE design made for paper (zauberhafter Schmuck aus Papier)

→ DAWN Denim (fair produzierte Jeans mit lässigen Styles)

→ FASHION & MORE family store (nachhaltiges Konzepthaus in der Fair-Trade-Stadt Freising)

→ fitbuddha (Urban Fashion and Unisex Clothing)

→ Friends That Rhyme (Täschchen und Clutches aus wunderschönen Vintage-Stoffen)

→ GALLERY MALINA (Gallery & Concept Store)

→ greentee (natürliche Couture mit femininem Twist)

→ HempAge (Mode aus Hanf)

→ hessnatur (Biomode und Naturtextilien)

→ HIITU (nachhaltige Accessoires und Fair-Trade-Schmuck)

→ JUTELAUNE (traditionelle Avarcas und Espadrilles)

→ KIN UKON (Kurkuma-Presslinge)

→ KRANZ (Herrengürtelmanufaktur)

→ Lieblingsteil (Upcycling Fashion)

→ luna’mi (traumhafte Schlummermode, Wellness und Loungewear)

→ Maqu (klassische Mode mit zeitloser Ästhetik)

→ Maravilla Bags (handgefertigte Taschen aus Ananasleder, Bio-Leder und Holz)

→ MARIA SEIFERT COLLECTIONS (faire Mode für faire Frauen)

→ ME & MAY (feminine, französisch inspirierte Mode aus München)

→ Misolei (Schmuckunikate mit Geschichte)

→ neubau eyewear (Sonnenbrillen aus biologischen Rohstoffen)

→ NINA REIN (minimalistische Mode für Frauen)

→ Rennschmied und Wagner (handgemachte Herrenbekleidung)

→ RINGANA (vegane Frischekosmetik)

→ SKØN (auf Cannabis basierende vegane Naturkosmetik)

→ SOOTH Munich (nachhaltige Mode und Accessoires aus München)

→ Super Vision (Streetwear für Urban Cyclists)

→ Tamarindo Apparel (Ethical Fashion)

→ Tassel Tales (Ready-to-Wear- und Yoga-Label)

→ TAUKO (avantgardistische High-Fashion-Mode aus recycelten Stoffen)

→ Verena von Eschenbach (handgefertigte Kleidung aus Kaschmir-, Yak- und Kamelwolle)

→ VOYOU (individuelle 3D-gedruckte Brillen aus München)

→ Wildling Shoes (fair produzierte Minimalschuhe mit maximal dünner Sohle)

 

So schön und trendy kann Fair Fashion sein:

Jumpsuit: fitbuddha | Top: Tassel Tales | Kette: Knothingelse | Tuch: 8 Eden Avenue

Jumpsuit: fitbuddha | Top: Tassel Tales | Kette: Knothingelse | Tuch: 8 Eden Avenue

 

Hut: Spatz Hutdesign | Strickjacke: Luna'mi | Shirt-Kleid: Lieblingsteil | Leggings: Tassel Tales | Gürtel und Clutch: Lahara | Schuhe: JUTELAUNE

Hut: Spatz Hutdesign | Strickjacke: Luna’mi | Shirt-Kleid: Lieblingsteil | Leggings: Tassel Tales | Gürtel und Clutch: Lahara | Schuhe: JUTELAUNE

 

Mantel: fitbuddha | Bluse: Shipsheip | Rock: Yuna Miray | Sonnenbrille: neubau eyewear | Laptop-Tasche: Lahara | Ring: CARORAUE | Schuhe: Nine to Five

Mantel: fitbuddha | Bluse: Shipsheip | Rock: Yuna Miray | Sonnenbrille: neubau eyewear | Laptop-Tasche: Lahara | Ring: CARORAUE | Schuhe: Nine to Five

 

Hut: Spatz Hutdesign |Kleid: hessnatur |Tasche: Tamarindo | Armband: Lahara

Hut: Spatz Hutdesign |Kleid: hessnatur |Tasche: Tamarindo | Armband: Lahara

 

Anzug: Rennschmied und Wagner | Hemd: Miomartha

Anzug: Rennschmied und Wagner | Hemd: Miomartha

 

Mantel: Akjumii | Pullover: another brand | Hose: ME & MAY | Schuhe: JUTELAUNE | Tasche: Friends That Rhyme

Mantel: Akjumii | Pullover: another brand | Hose: ME & MAY | Schuhe: JUTELAUNE | Tasche: Friends That Rhyme

 

Jacke: Akjumii |Hemd: Miomartha | Hose: HempAge | Brille: VOYOU

Jacke: Akjumii |Hemd: Miomartha | Hose: HempAge | Brille: VOYOU

 

Hut: Spatz Hutdesign | Jumpsuit: Souldaze Collection

Hut: Spatz Hutdesign | Jumpsuit: Souldaze Collection

 

Tuch: 8 Eden Avenue |Bandeau: greentee | Bolero:  SOOTH Munich | Rock: Miomartha | Schuhe und Ohrhänger: Tassel | Tasche: Friends That Rhyme

Tuch: 8 Eden Avenue |Bandeau: greentee | Bolero: SOOTH Munich | Rock: Miomartha | Schuhe und Ohrhänger: Tassel | Tasche: Friends That Rhyme

 

Mantel: Yuna Miray | Shirt-Kleid: Maqu | Kette: Knothingelse | Hose: Dawn Denim | Tasche: Maravilla Bags

Mantel: Yuna Miray | Shirt-Kleid: Maqu | Kette: Knothingelse | Hose: Dawn Denim | Tasche: Maravilla Bags

 

Hemdkleid: Nina Rein |Shirt: Maria Seifert Collections | Hose: BYEM | Schuhe: hessnatur | Tasche: Friends that Rhyme | Tuch: 8 Eden Avenue

Hemdkleid: Nina Rein |Shirt: Maria Seifert Collections | Hose: BYEM | Schuhe: hessnatur | Tasche: Friends that Rhyme | Tuch: 8 Eden Avenue

 

Bananenschneckerls Resümee:

Was soll ich sagen? Wow, was für ein Wochenende! Mein Kopf quillt über vor Informationen, Inspirationen und Ideen. Ich bin motivierter denn je, mich dem grünen Lebensstil mit Haut und Haar hinzugeben, mich mit anderen darüber auszutauschen und täglich dazuzulernen. Denn eines steht fest: Auch, wenn wir »Grünlinge« immer mehr werden, stehen wir noch am Anfang. Wir haben es noch lange nicht geschafft, ein Umdenken – und Handeln! – in der Modeindustrie, den Medien und bei den Konsumenten zu erreichen. Und natürlich bin auch ich noch weit davon entfernt, wirklich rundherum »grün« zu leben. Damit stehen wir auch schon vor der berühmt-berüchtigten Gretchenfrage: Was ist das überhaupt, ein »green urban lifestyle«?

Reicht es, der herkömmlichen, ach so schönen Wirtschaftswunderwelt den Rücken zu kehren, die Werbung und nicht zuletzt die großen Beauty und Fashion Influencer zu ignorieren und »sein eigenes Ding« durchzuziehen? Beim Einkauf zu Bio-Lebensmitteln, Naturkosmetik und Fair Fashion zu greifen? Und bekomme ich da überhaupt die Produkte, die ich erwarte? Wie sicher und glaubhaft sind die einzelnen Gütesiegel wirklich? Ich habe oft den Eindruck, dass in der »Naturbranche« unglaublich viel gelogen wird. Stichwort: Greenwashing. Themen, über die am Wochenende viel gesprochen wurde.

Auch unter uns »grünen Bloggern« gibt es erschreckend viele schwarze Schafe. Blogger, die nach außen »hui« tun und innen drin so faul sind wie ein fauliger Apfel. Die öffentlich Naturkosmetik und Fair Fashion bewerben (weil sie Geld dafür bekommen) und sich am selben Tag die Lider liften oder Botox spritzen lassen, bei McDoof essen und herkömmliche Designerklamotten tragen. Ein Blick in die Badezimmer und Kleiderschränke offenbart Abgründe … Ich erwarte von niemandem Perfektion. Aber ein bisserl mehr Ehrlichkeit würde uns allen gut tun. Ich zum Beispiel kämpfe immer noch damit, mein Leben endlich plastikfrei zu bekommen.

Ich wünsche mir eine Welt, in der wir ehrlicher miteinander umgehen – auch uns selbst gegenüber. Was ich dazu beitragen kann, will ich gern tun. Einige meiner Gedanken, Ideen und Vorschläge für eine bessere Welt wirst du ab sofort auf Instagram finden – ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Am Mittwoch teile ich dann mit dir weitere Eindrücke von der zweiten GMUC und freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Shooting Credits der verwendeten Bilder: Fotograf: Daniel Sommer // Styling & Produktion: Daniela Golik und Mirjam Smend // Hair & Make-up: Michaela Häusler // Models: Anne Jensen, Elena Boldyrewa und Stefan Roesinger // Location: → JAMS Music & Design Hotel // Brands im Artikelbild: Jumper: another brand | Hose: Nina Rein | Schuhe: hessnatur]

 

Mehrweg statt Einweg mit Thermocafé

Mehrweg statt Einweg mit Thermocafé

Wer bloggt, bekommt auf Veranstaltungen meist allerlei Goodies. Einige sind sinnvoll, andere nicht. Was ich selbst nicht verwenden kann oder möchte, verschenke ich an liebe Menschen, denen es gefällt. Am Freitag ist nach dem Besuch der → GMUC allerdings etwas bei mir eingezogen, was ich definitiv für mich behalten werde: In meiner Goodie Bag entdeckte ich neben anderen schönen Dingen eine schicke weiße Isoliertrinkflasche aus der Thermocafé-Linie. Mit diesem Highlight aus der Thermocafé-Serie landete Thermos den nächsten großen Coup im Bereich funktioneller und stylischer Isolierflaschen. Ihr Einsatzbereich: unendlich groß. Die Flasche hält jedes Getränk verlässlich auf Temperatur – egal ob heiß oder kalt, ob für’s Meeting oder die Mittagspause, als Begleiter beim Sport oder bei Ausflügen in der Natur.

Was bei meiner neuen Isolierflasche von Thermos als Erstes ins Auge fällt, ist ihr reduzierter, glatter, klassischer Look. Dadurch macht sie sowohl auf dem Schreibtisch im Büro eine tolle Figur als auch neben der Yoga-Matte oder in der heimischen Küche. Sie fühlt sich im Wanderrucksack in den Bergen ebenso wohl wie in der Handtasche in der City oder in der Badetasche auf dem Weg an den See.

 

Gelebte Nachhaltigkeit: Thermocafé

Gelebte Nachhaltigkeit: Thermocafé

 

Meine neue Begleiterin hat Schick und Klasse:

Der Blick hinter die Kulissen bestätigt einmal mehr, dass Thermos weiß, was Greenfluencer wollen: Die schlag- und bruchfeste Konstruktion aus doppelwandigem Edelstahl mit innovativer Vakuumisolierung kommt ohne Innenbeschichtung aus und hält kalte Getränke konstant kalt und heiße heiß, und das bis zu 24 Stunden lang. Selbst kohlensäurehaltige Flüssigkeiten können eingefüllt werden – für die perfekte Erfrischung im Sommer!

Der praktische Drehverschluss sitzt absolut sicher und hält verlässlich dicht, selbst wenn die Flasche mal kippt und/oder die Kohlensäure im Inneren hochsprudelt. Außerdem wurde bei der Entwicklung dieses schicken Alleskönners an Gesundheit, Umwelt und Nachhaltigkeit gedacht. Die Isolierflasche ist geschmacksneutral und frei von BPA und gesundheitsgefährdenden Schadstoffen. Nicht zuletzt spart ihr Einsatz Plastikflaschen und Wegwerfbecher. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel.

 

Mit der stylischen Isolierflasche behältst du auch unterwegs den Überblick über dein Trinkverhalten

Mit der stylischen Isolierflasche behältst du auch unterwegs den Überblick über dein Trinkverhalten

 

Bananenschneckerls Resümee:

Schlankes Design – volle Erfrischung! Mit der Trinkflasche aus der Thermocafé-Linie wird das Trinken zum stilsicheren Statement. Sehr praktisch finde ich auch den auslaufsicheren Verschluss, denn wer möchte schon gern sein Getränk verschütten? Innen ist der Deckel übrigens komplett aus Edelstahl, sodass Getränke nicht mit dem Kunststoff in Berührung kommen und zu 100 Prozent ihren Geschmack behalten. Der Verschluss ist überdies kompromisslos hygienisch, da er den Trinkrand abdeckt und so vor Schmutz und Bakterien schützt.

Die isolierende Mehrwegflasche gibt es mit 500 oder 750 Milliliter Fassungsvermögen ab etwa 19,95 Euro (UVP). Zu klassischem Edelstahlsilber, cleanem Weiß und coolem Schwarz als Farbvarianten gesellen sich unter anderem hippes Teal (Türkis) und dynamisch-frisches Pink sowie viele freche Dekore. Da ist für jeden Geschmack und Anspruch das richtige Modell dabei!

Ich bin von meiner neuen Isolierflasche so begeistert, dass sie mich das ganze Wochenende über begleitet hat. Mit ihrem halben Liter Volumen ist die #TCBottle perfekt für meine → Handtasche – genau die richtige Trinkmenge, um den Durst zu löschen und nicht zu schwer oder zu groß. Einmal geleert, lässt sie sich allerorten problemlos wieder auffüllen. Und weil ich die Flasche so praktisch finde, werde ich meinen Lieben einige Exemplare in Pink und Türkis ins Osternest legen.

Hast du auch schon so einen stylischen Allrounder, der alles mitmacht und dich überall begleitet? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!

XOXO

Sissi

[Produktinformationen und Fotos: → Thermos]

 

Baby-Mozzarella-Bällchen

Baby-Mozzarella-Bällchen mit Balsamessig

Der Frühling ist da. Und ich sage »Tschüss!« zu Eintopf und Co. Deftige Gerichte sind in der Frühlingsküche von unserem Speiseplan gestrichen. An warmen Tagen ist im Schneckenhaus kaum eine Spezialität so beliebt wie Mozzarella mit Tomaten und Basilikum. Schnell auf dem Tisch und ebenso schnell gefuttert, sodass wir uns wieder unseren Lieblingsbeschäftigungen in der Sonne hingeben können: Angeln (Markus) und Lesen (ich). Um ein wenig Abwechslung in die Küche zu bringen, gab es bei uns in dieser Woche Baby-Mozzarella-Bällchen mit Balsamessig, zweierlei Sesamsamen, Sprossen und Basilikum. Für den besten Ehemann von allen mit deutschem Büffel-Mozzarella, für mich mit einer veganen Mozzarella-Alternative.

Warum deutscher Büffel-Mozzarella? Nun, der Alpenlümmel liebt den intensiven Geschmack von Büffel-Mozzarella, kann sich aber nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass Blut an seinem geliebten Käse klebt. Seitdem er dank der international tätigen → Tierschutzorganisation Vier Pfoten weiß, welch grausame Tierquälerei auf vielen italienischen Büffelfarmen betrieben wird, hat er nach einer regionalen Bio-Alternative gesucht und zum Glück auch gefunden. Und warum für mich vegan? Mei, ich versuche, nach Möglichkeit auch auf Mozzarella aus Kuhmilch zu verzichten und lebe inzwischen fast vollständig vegan. Zukünftig möchte ich meinen veganen Mozzarella selbst herstellen – die ersten Küchenexperimente laufen schon.

 

Das Rezept für Baby-Mozzarella-Bällchen:

Zutaten für vier Hungrige mit Frühlingsgefühlen:
– 12 kleine Büffel-Mozzarella-Bällchen oder – veganer – Mozzarella nach deinem Geschmack
– Balsamessig aus Modena (→ Aceto Balsamico di Modena g. g. A.)
– 4 Teelöffel weiße und schwarze Sesamsamen
– 1 Handvoll frische Sprossen
– frischer Basilikum

 

Zubereitung der Baby-Mozzarella-Bällchen:

1. Nimm zuerst die Mozzarella-Bällchen aus dem Wasser und lasse sie gut abtropfen lassen. Bohre in die Mitte der Bällchen ein Loch und befülle sie mit dem Balsamessig.

2. Rolle anschließend die obere Hälfte der Baby-Mozzarella-Bällchen in Sesam und serviere sie mit frischen Sprossen und Basilikum. Guten Appetit!

Tipp:
Dazu schmecken ein Salat aus Kirsch- oder Datteltomaten, → Focaccia und ein trockener Weißwein.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die Baby-Mozzarella-Bällchen mit Balsamessig sind sowohl in der originalen als auch in der veganen Variante ein kulinarischer Hochgenuss. Der Clou liegt in der Verwendung von gutem Balsamessig. Am besten nimmst du → Aceto Balsamico di Modena – glaube mir, den Unterschied zu herkömmlichen Balsamessig aus dem Supermarkt schmeckst du sofort! Anstelle der Sprossen kannst du übrigens auch sehr gut → Microgreens über deine Mozzarella-Bällchen streuen. Und auf Parties oder dem nächsten Frühlingspicknick machen sich die Bällchen sehr hübsch auf kleinen Holzspießen aus Bambus, quasi als »Mozzarella Pops«.

Wie gefällt dir das Rezept? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena und eigene Küchenexperimente]

 

Aceto Balsamico di Modena g. g. A.

Aceto Balsamico di Modena g. g. A.

Aceto Balsamico di Modena g. g. A. fließt nur langsam aus der Flasche. Die dickflüssige Essenz ist von tiefem, dunklem Braun, fast schon ins Schwarze übergehend, dabei klar in der Farbe und von strahlendem Glanz. Am Gaumen entwickelt sich ein intensiver Geschmack, begleitet von einer leichten Süße. Das Aroma entfaltet sich, die Säure wird von der zurückhaltenden Süße ausbalanciert. Im Abgang werden diese Noten von sanften Holztönen abgerundet.

Traditionell sind nur wenige Rebsorten zur Herstellung von Aceto Balsamico di Modena g. g. A. zugelassen. Dies ist in der Spezifikation festgeschrieben und mit dem EU-Schutz verankert. Diese Rebsorten sind Lambrusco und Sangiovese sowie der weiße Trebbiano, die wenig bekannte weiße Sorte Albana und die roten Trauben Ancellotta, Fortana und Montuni.

 

Die Charakteristik:

Die Trauben werden vergoren, die Fermentation zu einem frühen Zeitpunkt gestoppt, die Flüssigkeit gekocht und eingedickt. Hinzugefügt wird mindestens ein Zehntel fertiger Essig aus vorhergehenden Jahren. Das Tüpfelchen auf dem »i« ist der kleine Anteil mindestens zehn Jahre alten Essigs.

Geprägt wird der Aceto Balsamico di Modena g. g. A. von seiner Reifung in Holzfässern. Aus den offenen Holzbütten geht es ins erste große Fass und anschließend kaskadenartig über viele Stufen in immer kleinere Fässer. Hochwertige Hölzer werden verwendet: Steineiche, Walnuss, Eiche, Maulbeere und Wacholder. Jeder Hersteller hat eine ganz bestimmte Ordnung für Abfolge und Größe des jeweiligen Fasses.

Die Fässer sind nie ganz voll – so findet ein Austausch mit Sauerstoff statt, und es entwickeln sich immer wieder neue Nuancen und Aromen.

Am Ende beweist das Ergebnis in der Flasche, dass diese über viele Generationen entwickelten Prozesse die Qualität der Spezialität Aceto Balsamico di Modena g. g. A. garantieren. Der EU-Schutz g. g. A. und das Gütesiegel des Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena zeichnen eine Spezialität aus, wie sie allein in dieser Landschaft und in dieser Tradition entstehen kann.

 

Aceto Balsamico di Modena ist ein kulinarisches Meisterwerk

Aceto Balsamico di Modena ist ein kulinarisches Meisterwerk

 

Traditionelle Herstellung seit Generationen:

Aceto Balsamico di Modena g. g. A. muss in der Region Modena oder der benachbarten Provinz Emilia hergestellt werden. Das »muss« gilt juristisch wie produktionsseitig. Festgeschrieben ist das traditionelle Herstellungsverfahren durch den EU-Schutzg. g. A. und die Spezifikation, die dem europäischen Schutz zugrunde liegt. Die Herstellung von Aceto Balsamico di Modena g. g. A. ist aufs engste verwoben mit der Region und ihrer Geschichte, der Landschaft, dem Klima und den Menschen, die dieses Handwerk seit Generationen ausüben.

 

Klima:

Die Emilia Romagna hat ein sehr eigenes Klima. Einerseits kontinental, dann aber liegt auch die Adria recht nah, sodass es nie ganz trocken wird. Im Winter kann es sehr kalt werden, im Sommer oft heiß und feucht, im Frühjahr wie in den Herbstmonaten eher mild. Von großer Bedeutung sind die dicken Nebelschwaden an vielen Herbst- und Wintertagen, die in die Gebäude geradezu hineinkriechen. Diese Faktoren wirken auf die Qualität des Balsamessigs schon während der Reifung ein.

 

Rebsorten:

Die Herstellung des Aceto Balsamico di Modena g. g. A. nimmt ihren Ursprung im Weinberg. Dort, wo die roten Traubensorten Lambrusco und Sangiovese, der weiße Trebbiano sowie auch die eher unbekannte weiße Albana und die roten Ancellotta, Fortana und Montuni angebaut werden. Diese Traubensorten allein sind zur Herstellung des Aceto Balsamico di Modena g. g. A. zugelassen.

 

Fermentierung:

Nach nur kurzer Fermentierung im Holzfass wird der Most der spätgelesenen Trauben erhitzt und stark eingedickt. Dieser Sirup wird im nächsten Schritt gefiltert. Anschließend wird ihm ein Anteil von zehn Jahre altem Essig zugefügt, ferner mindestens zehn Prozent frischer Wein. Der Wein leitet dann den sehr speziellen Gärprozess ein.

 

Lagerung:

Anschließend wird die Flüssigkeit über mehrere Monate in Holzfässern gelagert. Kaskadenartig geht es von großen in immer kleinere Fässer – wobei die Fässer sind nie voll sind, sodass der Sauerstoff sein Werk verrichten kann und sich die feinen Aromen ausbilden. Die Reihenfolge der Holzarten (Steineiche, Edelkastanie, Vogelkirsche, Esche und Maulbeere) und ihr je eigener Charakter spielen eine ganz entscheidende Rolle für die Reifung der Spezialität, für die Ausbildung ihres charakteristischen Geschmacks und der typischen Farbe. Jedes Consorzio-Mitglied hat sein eigenes System, seine eigene Ordnung.

Durch die traditionelle Lagerung des fertigen Balsamessigs auf dem Dachboden werden die Fässer starken Temperaturschwankungen unterworfen: Die große Hitze im Sommer beschleunigt die Verdunstung, die Kälte im Winter fällt Trübstoffe aus. Stets wird dem jüngeren ein Anteil des älteren Essigs hinzugefügt. Aufgrund dieser Rezirkulierung und der jahrelangen Eindickung bleibt am Ende nur noch eine relativ kleine Menge übrig: je älter, desto weniger. Eine kleine Phiole mag ursprünglich mal ein ganzes Fass ausgefüllt haben. Die Herstellung von Aceto Balsamico di Modena g. g. A. folgt der Tradition von Generationen. Wie hoch der Stellenwert dieser Spezialität noch heute ist, zeigt ein Blick auf eine ebenso alte Tradition, die von den Herstellern in jeder Acetaia bis heute gepflegt wird: Wird ein Kind geboren, wird ein neues Fass mit Balsamessig angesetzt, auf dem der Name des Neuankömmlings eingeschnitzt wird.

 

Aceto Balsamico di Modena gewinnt seinen unvergleichlichen Geschmack durch traditionelle Herstellung

Aceto Balsamico di Modena gewinnt seinen unvergleichlichen Geschmack durch traditionelle Herstellung

 

Das Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena:

Im Jahre 1993 gründeten einige Essighersteller aus Modena das Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena und legten damit den Grundstein zu einer Vereinigung, die heute nahezu 100 Prozent aller Essigproduzenten der Region Modena und Reggio Emilia umfasst. Im Jahre 1994 wurde der Antrag auf Registrierung der Bezeichnung »Aceto Balsamico di Modena« als geschützte geografische Angabe (g.g.A.) in Brüssel eingereicht, die schließlich im Juni 2009 bewilligt wurde. Doch die Richtlinien der Qualität dieser traditionellen Spezialität wurden schon 1994 auf Initiative des Consorzios festgeschrieben, indem sich alle Mitglieder verpflichteten, die Bestimmungen der Spezifikation, der Grundlage des Antrags in Brüssel, einzuhalten.

Der Aufgabenbereich des Consorzios ist umfassend. Er beinhaltet unter anderem die genaue Beobachtung der Märkte, um Plagiaten und Nachahmerprodukten auf die Spur zu kommen. Eng ist die Kooperation mit den Ministerien, um auch auf der gesetzlichen Ebene die Traditionen und Methoden in der Herstellung des Aceto Balsamico di Modena g. g. A. für die zukünftigen Generationen zu bewahren.

Ein weiterer wesentlicher Aspekt der nationalen wie internationalen Aufgaben des Consorzios ist die Teilnahme an Messen und Veranstaltungen sowie Marketing und Kommunikation. Die Qualität und Authentizität des Aceto Balsamico di Modena g. g. A. wird seitens des Consorzios überwacht, aber auch von einer Vielzahl öffentlicher Institutionen.

Aktuell befindet sich das Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena in einem strittigen Dialog mit der europäischen Essigindustrie, um irreführende Bezeichnungen von Produkten im deutschen Handel, die sich an das italienische Original anlehnen, zu verbieten.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Balsamessig ist nicht gleich Balsamessig. Zwischen einem echten Aceto Balsamico di Modena g. g. A. und der Supermarktplörre aus ein bisserl Traubenmost und Weinessig liegen nicht nur preislich Welten. Kein Wunder: Edle Zutaten und traditionelle Herstellungsverfahren lassen sich nun einmal nicht durch den braunen Farbstoff E150, Verdickungsmittel, Zuckerzusätze und sonstige Lebensmittelchemikalien ersetzen, die sich in den Nachahmerprodukten aus dem Discounter finden. Günstig ist das Original allerdings leider nicht. Wer in den wahren balsamischen Genuss kommen möchte, muss schlicht ein wenig tiefer in die Tasche greifen.

Ganz offen? Bevor ich ein Plagiat anstelle des Originals verwende, verzichte ich lieber und greife stattdessen zu einem guten herkömmlichen Bio-Essig als Basis für meine Salatideen. Im Alltag muss es nämlich nicht immer Balsamessig aus der 50-Euro-Flasche sein. Da tut es auch ein guter Frucht- oder Kräuteressig, den ich selbst angesetzt habe. Und für besondere Anlässe und Rezepte habe ich immer mindestens ein Flascherl Aceto Balsamico di Modena g. g. A. im Haus. Gut zu wissen: Anders als Olivenöl ist der Edelessig nahezu unbegrenzt haltbar und verträgt es, wenn ich ihn sparsam einsetze.

Wie wichtig ist dir ein guter Balsamessig? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena und eigene Recherche]

 

Schöne und gesunde Beine durch Sport

Schöne und gesunde Beine durch Sport - Studie zeigt Wirksamkeit von Muskeltraining bei Krampfadern

Wir feiern den Frühling! Deine Beine auch? Im Frühling wollen wir wieder luftig und locker gekleidet sein, die ersten Sonnenstrahlen in vollen Zügen genießen und dabei auch noch schöne und gesunde Beine zeigen. Störende Besenreiser und Krampfadern können uns jedoch schnell den Spaß verderben. Denn immer mehr Menschen hierzulande fehlt es an Bewegung. Dabei ist körperliche Aktivität das A und O, um die Gefäße fit zu halten. Auch bei Venenproblemen leistet gezieltes Fitnesstraining gute Dienste, wie eine aktuelle Studie jetzt gezeigt hat.

 

Fehlende Bewegung fördert Bein- und Venenbeschwerden:

Gut trainierte Beinmuskeln tragen entscheidend dazu bei, die Venenfunktion sicherzustellen. Wann immer wir uns bewegen, werden sie aktiv und tragen dazu bei, das Blut entgegen der Schwerkraft Richtung Herz zu pumpen. Fehlt es den Muskeln hingegen an Kraft, weil wir uns zu wenig bewegen, gerät dieser Prozess ins Stocken. Der Druck auf die Venen steigt mit der Zeit, sie erweitern sich und geben früher oder später nach. Die möglichen Folgen solcher Venenschwächen reichen von müden und schweren Beinen bis hin zu unschönen Besenreisern und hervortretenden Krampfadern. Leicht setzt sich dann ein Teufelskreis in Gang, denn angesichts von Missempfindungen und Schmerzen neigen Betroffene erst recht dazu, ihre Beine lieber zu schonen als zu fordern.

 

Gezielte Übungen verbessern Beingesundheit und Lebensqualität:

Fest steht: Bewegung und Sport machen Beinen und Venen das Leben leichter. In einer aktuellen Studie haben Forscher die Effekte von gezieltem Training auf die Wadenmuskeln und Venenfunktion untersucht.* Teilgenommen haben Frauen und Männer mit Krampfadern, Ödemen und Hautveränderungen infolge fortgeschrittener Venenschwäche. Über einen Zeitraum von zwölf Wochen absolvierten sie drei Mal wöchentlich ein einstündiges Sportprogramm, dessen Mittelpunkt isokinetische Übungen für die Wadenmuskeln darstellten. Isokinetisches Training ist besonders schonend, mit geringem Verletzungs- und Überlastungsrisiko, und trainiert die Körperregionen mittels Widerstand anstatt mit Gewichten. Bei den Studienteilnehmern nahmen sowohl die Muskelkraft als auch die Beweglichkeit der Sprunggelenke deutlich zu. Zudem führte die sportliche Betätigung zu einer Verbesserung der Venenfunktion und nachlassenden Schmerzen, was die Lebensqualität signifikant steigerte.

 

Genießt du auch gern auf einer Bank im Grünen die Sonne? Wundervoll! Aber vergiss dabei bitte nicht, wie gut ein ausgedehnter Spaziergang deinen Beinen tut!

Genießt du auch gern auf einer Bank im Grünen die Sonne? Wundervoll! Aber vergiss dabei bitte nicht, wie gut ein ausgedehnter Spaziergang deinen Beinen tut!

 

Sklerotherapie – die sanfte und sichere Therapiemöglichkeit:

Menschen, die den Großteil des Tages sitzend oder stehend verbringen, sowie ältere Menschen sollten dem Bewegungsmangel und damit auch dem Muskelabbau Einhalt gebieten: Sport ist die Lösung! Wichtiger als die Trainingsmethode ist die Regelmäßigkeit. Schließlich verlieren die Muskeln innerhalb kürzester Zeit an Kraft, wenn sie nicht gefordert werden. Für einen beschwerdefreien Start in ein bewegtes Leben kann es sinnvoll sein, zunächst bestehende Besenreiser oder Krampfadern beseitigen zu lassen. Besonders sanft und schonend gelingt dies mithilfe der Sklerotherapie. Bei diesem Verfahren spritzt der Venenfacharzt (Phlebologe) während eines ambulanten Termins mit einer sehr feinen Nadel ein spezielles Verödungsmittel in die erkrankten und daher vom Körper nicht mehr benötigten Venen, die daraufhin in den kommenden Wochen vom Körper selbst abgebaut werden. Da auf eine Narkose und Operation verzichtet werden kann, ist die Sklerotherapie nachweislich besonders schmerzarm und gut verträglich – bei hoher Wirksamkeit. Sozusagen die Therapie für die Mittagspause.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Zugegeben: Früher habe ich mir selten bis nie Gedanken über meine Beingesundheit gemacht. Wozu auch? Ich habe fünf bis sechs Mal in der Woche gesportelt und war rundum fit. Doch mit den Jahren bellte der innere Schweinehund immer lauter, die unzähligen Stunden am Schreibtisch vor dem Rechner forderten ihren Tribut und nach und nach bewegte ich mich immer weniger. Erst der Besuch der Yupik Blogger Academy in Berlin weckte mich aus meinem »Beinschlaf«. Das war 2016. Seitdem ist Venengesundheit ein wichtiges Thema für mich. Ich achte auf eine ballaststoffreiche Ernährung und trinke über den Tag verteilt mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßten Kräutertee. Im Moment übrigens hauptsächlich Brennnesselblättertee, denn der schmeckt mir nicht nur, sondern besitzt auch eine blutreinigend Wirkung.

Daneben gehe ich regelmäßig zum Schwimmen, werkele viel im Garten und mache mindestens drei Mal in der Woche meine → Venenübungen. Täglich wäre es sicher noch sinnvoller, aber mei, der Schweinehund kann das Bellen eben nicht lassen. Beim letzten Venenfunktionstest waren meine Venen jedenfalls tiptop in Ordnung! Barfußlaufen, Kneippbäder oder Wechselduschen stärken ebenfalls die Beinmuskulatur und Venentätigkeit. Enge Kleidung meide ich. Und für den Alltag sind flache und bequeme Schuhe wesentlich besser für die Venenfunktion. Also die High Heels öfter mal im Schrank lassen!

Weitere Infos rund um die Venen- und Beingesundheit sowie die Sklerotherapie findest du unter → www.besenreiser-krampfaderfrei.de oder auf Facebook unter → Schöne und gesunde Beine.

Was tust du für deine Venengesundheit? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: →  Kreussler Pharma und eigene Erfahrungen // *Ercan S. et al. Effects of isokinetic calf muscle exercise program on muscle strength and venous function in patients with chronic venous insufficiency. → Phlebology. 2018 May;33(4):261-6 // Fotos: Dan Gold]

 

Urban Gardening mit LECHUZA

Urban Gardening mit LECHUZA

Aus vereinzelten grünen Flecken auf Balkonen und Dachterrassen ist längst eine Bewegung geworden: In unseren Städten wird an allen möglichen Orten gebuddelt, gepflanzt und geerntet. Der Urban-Gardening-Trend holt ein Stück Natur zurück in die Stadt und ist dabei auch noch ganz leicht umzusetzen. Alles, was du dafür brauchst, ist eine kleine Anbaufläche, Lust auf selbst gezogene Pflanzen und ein wenig Kreativität. Mit den vielseitigen und praktischen Pflanzgefäßen von LECHUZA gelingt es besonders einfach, auf deinem Balkon oder deiner Terrasse ein eigenes grünes Refugium zu schaffen.

Bekanntlich ist mein Garten zwar klein, aber oho. Wo es auch nur geht, tummeln sich Töpfe, Kübel und Kästen, in denen ich nach Herzenslust allerlei feines Grünzeug anbaue. Leider sind viele meiner Pflanzgefäße inzwischen in die Jahre gekommen. Doch nicht nur der Zahn der Zeit, auch der Frost hat hart an ihnen genagt. Der einst so schöne Terrakotta ist rissig und bröselig geworden, einige Töpfe sind sogar gesprungen. Das ist schade, denn das Material wurde mir seinerzeit als »frostfest« verkauft und ich habe nicht gerade wenig Geld dafür hingeblättert. Wie dem auch sei – Ersatz muss her! Also führte mich mein Weg am Wochenende ins Gartencenter, wo ich fleißig Modelle verschiedener Anbieter verglich. Meine Wahl fiel schließlich auf die vielseitigen Pflanzgefäße der Stone Collection von LECHUZA.

 

»Ein Garten kann eine Welt für sich werden,
dabei ist ganz gleich, ob dieser Garten groß oder klein ist.«
(Hugo von Hofmannsthal)

 

Naturnahes Gärtnern auf winzigstem Raum:

Für mich sind die Pflanzgefäße von LECHUZA der perfekte Partner beim Anbau von Gemüse, Kräutern oder Naschobst. Mit ihrer natürlichen Steinoptik passen sie wunderbar ins Ambiente meines Gärtchens. Dickes Plus: Für jeden noch so kleinen Platz findet sich ein passendes Pflanzgefäß, das nicht nur mit seiner Optik, sondern auch mit dem integrierten Bewässerungssystem punkten kann. Die Nutzpflanzen werden so optimal nach dem Vorbild der Natur versorgt und die herausnehmbare Bodenschraube der großen Gefäße schützt bei starkem Regen vor Staunässe. Da alle Gefäße aus robustem und wetterfestem, aber sehr leichtem Kunststoff gefertigt werden, kann jederzeit umgestaltet werden. Und ja, auch als »Greenfluencer« darf ich Kunststoffgefäße verwenden! Meinem bandscheibengeplagten Rücken zuliebe, aber auch, weil die Gefäße »Made in Germany« sind. Im Gegensatz zu den alten Terrakottagefäßen unbekannter Herkunft. Schließlich wissen wir alle, dass die Arbeitsbedingungen im »sonnigen Süden« nicht immer die besten sind, oder?

Ich habe mir da durchaus Gedanken gemacht. Außerdem gibt es ab einer gewissen Größe kaum bezahlbare Kübel aus Ton. Wer legt schon 400 Euro oder mehr auf die Ladentheke, um sich ein Pflanzgefäß auf die Terrasse zu stellen, das im nächsten Winter womöglich auch gleich wieder zerspringt? Eben! Ausgesucht haben der → beste Ehemann von allen und ich dann nach gründlichem Stöbern im Onlineshop den Balkonkasten BALCONERA Stone in zwei Größen, die Pflanzschale CUBETO Stone mit 40 Zentimetern Durchmesser und den Minitopf CANTO Stone 14 – allesamt in graphitschwarz. Warum wir online bestellt haben, obwohl wir sonst überzeugte Verfechter des lokalen Einkaufens sind? Ganz einfach: Ich fahre bereits seit 2007 aus Überzeugung kein Auto mehr und die Pflanzgefäße im Bus zu transportieren, wäre ein Ding der Unmöglichkeit. Und bevor ich mir ein Taxi zum Gartencenter rufe, bestelle ich dann doch lieber online.

 

Gärtnern ohne (großen) Garten - mit der LECHUZA Stone Collection geht's!

Gärtnern ohne (großen) Garten – mit der LECHUZA Stone Collection geht’s!

 

Mini-Kräutergarten in der Pflanzschale CUBETO Stone

Mini-Kräutergarten in der Pflanzschale CUBETO Stone

 

Wer mag, kombiniert in seiner grünen Oase alle drei Farben der Linie

Wer mag, kombiniert in seiner grünen Oase alle drei Farben der Linie

 

Gärtnerglück für alle:

Auch ohne gärtnerisches Vorwissen gelingen dir mit den Pflanzgefäßen von LECHUZA schnell erste Ernteerfolge im eigenen ökologischen Mini-Garten. Pflücksalat oder Rauke zum Beispiel eignen sich ideal für Einsteiger und halten einen ganzen Sommer: Wenn du immer nur die äußeren Blätter erntest, wachsen die Pflanzen munter weiter und liefern fortwährend Vitamine. In BALCONERA Stone in zwei Größen fühlen sich Salat und Kräuter, aber auch Gemüsesorten wie Cocktailtomaten oder kleine Gurken wohl. Für alle Balkonier gut zu wissen: Die LECHUZA-Balkonkastenhalter sorgen für stabilen Halt bei jedem Wetter und können bei großen Gitterabständen mit einer Ergänzung erweitert werden. Typisch durchdachtes LECHUZA-Zubehör, werden sie mit nur wenigen Handgriffen befestigt, ganz ohne Bohren. Bei uns landen die bestellten Balkonkästen übrigens auf der Außenfensterbank des Arbeitszimmers.

 

Ein neuer Teich für meinen Garten!

Mit der harmonisch-runden Pflanzschale CUBETO Stone lassen sich kleine Kräutergärten kreieren, die nicht nur auf Balkon und Terrasse Platz finden, sondern bei der nächsten Grillparty auch direkt am Tisch für Würze sorgen. Oder du machst es so wie ich und gönnst dir deinen eigenen Mini-Teich. Einen ersten Versuch habe ich im letzten Sommer gewagt. Das hat zwar gut geklappt, aber mir gefallen die Proportionen des aktuellen Gefäßes nicht. Die Schale CUBETO Stone ist viel hübscher und eleganter gestaltet. Ich freue mich schon darauf, meinen Miniaturteich »umzusetzen«. Sehr spannend finde ich auch den praktischen Allrounder CANTO Stone 14, in dem ich Kräuter modern inszenieren kann. Nach dem Kauf von Salbei, Rosmarin und Co. auf dem Wochenmarkt muss ich nur noch den Stick von unten in den Kulturtopf stecken und schon versorgen sich die Kräuter dank des Docht-Bewässerungssystems zuverlässig und individuell von selbst.

 

Kleine Töpfe, große Töpfe …

Den CANTO Stone gibt es natürlich auch in groß! Als Würfel oder Säule bietet er genug Platz für alle Pflanzen mit einem großen Wurzelballen. Tomaten, angesagte Mini-Beerensträucher oder kleine Zitrusbäumchen verwandeln in den markanten Natursteingefäßen jeden Ort in eine entspannte Grünzone. Die großen Brüder meines CANTO Stone 14 dürfen aber erst nach den Eisheiligen bei mir einziehen, wenn meine Planung der Gartenumgestaltung unter dem Motto → #lavendercharm abgeschlossen ist. Es macht ja keinen Sinn, wenn die leeren Kübel bis dahin ungenutzt auf der Terrasse stehen und wertvollen Platz wegnehmen. Gut Ding will Weile haben, sage ich immer. Denn auch Entschleunigung gehört für mich zu einem grünen Lifestyle.

 

Der Balkonkasten BALCONERA Stone macht Balkonträume wahr

Der Balkonkasten BALCONERA Stone macht Balkonträume wahr

 

Die Pflanzgefäße fügen sich harmonisch in jedes Ambiente und bieten auch Blütenträumen ein Zuhause

Die Pflanzgefäße fügen sich harmonisch in jedes Ambiente und bieten auch Blütenträumen ein Zuhause

 

Wer sagt, dass Balkonkästen immer aufgehängt werden müssen?

Wer sagt, dass Balkonkästen immer aufgehängt werden müssen?

 

Über LECHUZA:

LECHUZA ist seit der Markteinführung im Jahre 2000 der Experte für schöne und funktionale Pflanzgefäße aus hochwertigem Kunststoff. Die langjährige Expertise der Firma geobra Brandstätter, dem Hersteller der bekannten PLAYMOBIL-Figuren, ist tief mit der Verarbeitung von Kunststoff verwurzelt. Somit zeichnen sich die Innovationen durch ihre ausgereifte Funktion, bewährte Qualität und eine ausgezeichnete Form aller Produktentwicklungen aus. LECHUZA-Pflanzgefäße bieten eine farb- und formenreiche Vielfalt in Kombination mit einer absolut zuverlässigen Funktion – Indoor wie Outdoor. Das integrierte Bewässerungssystem sorgt für eine optimale Wasserversorgung der Pflanze. Im Jahr 2015 wurde das Sortiment um Design-Gartenmöbel mit moderner Flechtstruktur erweitert. Die Gefäße und Möbel werden im fränkischen Dietenhofen produziert und in über 70 Länder exportiert.

Uns gefällt an LECHUZA auch, dass umweltbewusstes und ressourcenschonendes Denken und Handeln ein essentieller Baustein der langfristigen Weiterentwicklung des Unternehmens ist. Die Pflanzgefäße sind »Made in Germany« und zu 100 Prozent recycelbar. Mit der erfolgreichen Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001:2009, einem branchenübergreifenden anerkannten Zertifikat, hat das Unternehmen ein gemeinsames leistungsfähiges Umweltmanagementsystem für die Marken PLAYMOBIL und LECHUZA eingeführt, welches alle Ebenen des Unternehmens umfasst – angefangen bei der Entwicklung über die Herstellung bis hin zum Vertrieb der Produkte. Das Familienunternehmen geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG verpflichtet sich damit, die Umweltauswirkungen seiner Produktion zum Schutz der natürlichen Ressourcen anhand konkreter Ziele zu verbessern, Umweltbelastungen zu vermeiden sowie alle geltenden rechtlichen Verpflichtungen einzuhalten und, wo möglich, eine Übererfüllung anzustreben.

 

Das integrierte Bewässerungssystem ist praktisch für alle, die gern spontan verreisen

Das integrierte Bewässerungssystem ist praktisch für alle, die gern spontan verreisen

 

Träumst du noch vom eigenen Salatbeet oder gärtnerst du schon?

Träumst du noch vom eigenen Salatbeet oder gärtnerst du schon?

 

Das Tischgefäß CANTO Stone 14 macht jede Pflanze zum Hingucker

Das Tischgefäß CANTO Stone 14 macht jede Pflanze zum Hingucker

 

Bananenschneckerls Resümee:

Gärtnern liegt absolut im Trend! Mehr lebendiges Grün in grauen Städten bildet einen schönen Ausgleich zum stressigen Alltag. Ganz gleich, ob Dachterrasse, Hof oder Balkon: Kräuter, Gemüse und Naschobst finden überall ihren Platz und machen unsere Städte lebens- und liebenswerter. Eine neue, grüne Welt wartet darauf, von uns entdeckt zu werden! Bist du dabei? Bezahlbar ist der Spaß übrigens auch: Der CANTO Stone 14 ist schon für 9,99 Euro zu haben. Seine großen Geschwister kosten zwischen 39,99 Euro und 89,99 Euro, die Schale CUBETO Stone gibt es für 19,99 Euro bzw. 29,99 Euro und die Balkonkästen BALCONERA Stone bekommst du für 29,99 Euro bzw. 39,99 Euro. Alle Pflanzgefäße gibt es in den Farben steingrau, sandbeige und graphitschwarz. Du hast also die Qual der Wahl.

Wie gefallen dir unsere neuen Pflanzgefäße von LECHUZA? In welcher Farbe findest du die Gefäße am schönsten? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Produktinformationen und Fotos: → LECHUZA]

 

Hot Cross Buns

Englische Osterbrötchen - Hot Cross Buns

Manche mögen’s heiß! Die Briten zum Beispiel. Die futtern nämlich an Karfreitag süße Gewürzbrötchen – Hot Cross Buns. Doch nicht nur in England, sondern auch in Australien, Neuseeland und Südafrika erfreuen sich die fluffigen Brötchen großer Beliebtheit. Grundlage ist ein Hefeteig, der zuerst mit verschiedenen Gewürzen wie Zimt, Nelken und Muskatnuss verfeinert und dann mit Rosinen oder Korinthen angereichert wird. Süßfische greifen stattdessen zu Schokoladentropfen. Wer es knackig liebt, gibt gehackte Nüsse oder Mandeln hinzu. Also wieder einmal ein Klassiker, den du in zahlreichen Variationen backen kannst.

Der Name »Hot Cross Buns« rührt daher, dass die würzigen Brötchen mit einem Kreuz verziert werden, was an die Kreuzigung Jesu erinnern soll. Ob das wirklich so ist, darüber streiten sich Brothistoriker und Brötchengelehrte gleichermaßen. Uns kann das egal, sein, oder? Lecker sind die heißen Osterbrötchen allemal! Traditionell werden Hot Cross Buns in einer eckigen Auflaufform gebacken und mit einem Kreuz aus Zuckerguss verziert. Du kannst den Teig aber auch in zwölf gleich große Stücke teilen und zu runden Brötchen formen. Wir finden die klassische Variante hübscher – weniger stylisch, aber dafür schön urtümlich. Du kannst das natürlich halten, wie du willst. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

 

Das Rezept für Hot Cross Buns:

Zutaten für zwölf heiße Kreuzbrötchen:
– 625 Gramm Bio-Dinkelmehl Type 630
– 1 Päckchen Bio-Trockenhefe
– 75 Gramm Rohrohrzucker
– 1 Esslöffel selbst gemachter → Vanillezucker
– 1 Prise selbst gemachtes Vanillesalz
– 1 Abrieb von einer Bio-Zitrone
– 2 Teelöffel Gewürze: Bio-Ceylon-Zimt, Muskat, Nelken, Kardamom, Ingwer …
– 45 Gramm weiche Butter oder ALSAN-S
– 1 zimmerwarmes Ei vom glücklich gackernden Huhn oder Volleiersatz
– 275 Milliliter lauwarme Milch oder → Mandelmilch
– 125 Gramm Trockenfrüchte wie Rosinen oder Korinthen

Zutaten für die Kreuzverzierung:
– 80 Gramm Puderzucker
– 50 Gramm Gramm Bio-Dinkelmehl Type 630
– 3 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft

 

Zubereitung der Hot Cross Buns:

1. Vermische zuerst das Dinkelmehl, die Trockenhefe, den Rohrohrzucker, den Vanillezucker, das Vanillesalz und die Gewürze in einer großen Schüssel. Füge dann die Butter oder Pflanzenmargarine, das Ei oder den Volleiersatz und die Milch oder Mandelmilch hinzu und verknete alles zügig zu einem geschmeidigen Teig.

2. Bestäube nun deine Arbeitsfläche mit ein wenig Mehl, lege den Teig darauf und gib die Trockenfrüchte dazu. Jetzt heißt es: Ärmel hochkrempeln! Knete den Teig so lange, bis sich die getrockneten Früchte gut verteilt haben und der Teig schön elastisch ist. Das dauert je nach Muskelkraft rund fünf Minuten. Bugsiere die Teigkugel in eine Schüssel, decke diese mit einem sauberen, leicht angefeuchteten Tuch ab und lasse den Teig an einem warmen Ort eine Stunde gehen.

3. Knete den Teig anschließend ein weiteres Mal locker durch, forme ihn erneut zu einer Kugel und lasse diese weitere 30 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen.

4. Teile den Teig danach in zwölf gleich große Stücke und setze diese dicht an dicht in eine gefettete Auflaufform. Wenn du runde Brötchen backen möchtest, legst du die Teigstücke mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Decke die Teiglinge mit einem feuchten Tuch ab und lasse sie 30 bis 45 Minuten gehen. Du wirst sehen: Es lohnt sich! Deine Hot Cross Buns werden durch die langen Ruhezeiten sagenhaft locker und luftig.

5. Heize nun den Backofen vor – Ober-/Unterhitze: etwa 200 Grad Celsius, Heißluft: etwa 180 Grad Celsius, Gas: Stufe 3 bis 4 – und verrühre die Zutaten für die Kreuzverzierung. Drücke die Hot Cross Buns mit dem stumpfen Messerrücken über Kreuz ein, fülle den Zuckerguss in einen Spritzbeutel mit langer Lochtülle und spritze Kreuze in die Vertiefungen.

6. Backe die Hot Cross Buns im vorgeheizten Ofen in 15 bis 20 Minuten goldbraun. Am besten schmecken sie warm, du kannst sie aber auch kalt servieren.

 

Hot Cross Buns schmecken auch außerhalb der Osterzeit

Hot Cross Buns schmecken auch außerhalb der Osterzeit

 

Bananenschneckerls Resümee:

In Großbritannien, Australien, Neuseeland und Südafrika gehören die fluffigen Hot Cross Buns zu Ostern wie bei uns der → Osterzopf und gefärbte Eier. Da die Gewürzbrötchen so gut schmecken, findest du sie inzwischen längst auch außerhalb der Osterzeit auf den Tellern. Warum auch nicht? Erlaubt ist, was beim Backen Spaß macht und anschließend deinen Gaumen erfreut! Und so genießen wir die heißen Gewürzbrötchen liebend gern zum Sonntagskaffee oder zum Brunch mit Freunden.

Für den → besten Ehemann von allen werde ich die Hot Cross Buns in diesem Jahr mit einer Mischung aus Rosinen, gehackter Schokolade und Mandeln sowie Zitronat und Orangeat backen. Die volle Dröhnung, sozusagen. Kicher … Mir ist das fast ein bisserl zu viel des Guten. Aber ihm schmeckt’s und das ist für mich die Hauptsache. Ich halte mich dann lieber an meine Osterpinze und die herzhaften Häschen.

Was kommt bei dir zu Ostern auf den Tisch? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen guten Start ins Wochenende!

XOXO

Sissi

 

WER SCHREIBT HIER?

→ Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden - allen voran natürlich Mann Markus aka → Alpenlümmel. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!