Orangen-Walnuss-Dessert

Orangen-Walnuss-Dessert

Lass uns naschen! Und zwar möglichst schnell und gesund. Das geht nicht? Doch! Denn das köstliche Orangen-Walnuss-Dessert ist im Handumdrehen zubereitet und ein toller Abschluss deines Festtagsmenüs. Milder Ziegenkäse und die natürliche Süße der Orangen vereinen sich dabei zu einem außergewöhnlichen Genussmoment. Frischer Rosmarin rundet geschmacklich, blauer Lavendel optisch ab. Das Ergebnis ist eine kleine kulinarische Sensation. Veganer lassen einfach den Ziegenkäse weg und greifen stattdessen zu einem Klecks Schlagcreme und einem Löffelchen Granatapfelkerne. So sind alle glücklich. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Das Rezept für Orangen-Walnuss-Dessert:

Zutaten für vier vernaschte Weihnachtselfen:
– 3 Bio-Orangen
– 12 Walnusshälften
– 150 Gramm Ziegenkäse (z. B. von Chavroux)
– 1 kleiner Zweig Rosmarin
– Lavendelblüten
– 2 Teelöffel Honig von glücklich summenden Bienen

 

Zubereitung des Orangen-Walnuss-Desserts:

Heize zuerst den Backofen vor – Ober-/Unterhitze: etwa 200 Grad Celsius, Heißluft: etwa 180 Grad Celsius, Gas: Stufe 3 bis 4. Schäle und filetiere dann zwei der Orangen und presse den Saft der dritten Zitrusfrucht aus. Verteile die Fruchtfilets und die Walnüsse auf vier kleine feuerfeste Formen und beträufele sie mit dem frisch ausgepressten Orangensaft. Schneide anschließend vier Scheiben Ziegenkäse von der Rolle ab, halbiere diese und lege mittig jeweils zwei halbe Scheiben auf die Orangenfilets. Gratiniere das Orangen-Walnuss-Dessert im vorgeheizten Ofen rund fünf bis sechs Minuten. Beträufele das Dessert zum Schluss mit Honig und dekoriere es mit Rosmarin und Lavendel. Guten Appetit!

Nährwerte pro Portion (vegetarische Variante):
Kilokalorien: 225 kcal, Kilojoule: 935, Eiweiß: 9 g, Fett: 16 g, Kohlenhydrate: 12 g.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wir lieben unkomplizierte Desserts wie dieses! Schlicht und raffiniert zugleich, ist das fruchtige Orangen-Walnuss-Dessert der perfekte Abschluss eines jeden Wintermenüs. Ich finde nämlich, dass in der Adventszeit schon genug geschlemmt wird. Da muss ich zum Nachtisch nicht auch noch eine Riesenkalorienbombe servieren, oder? Überhaupt halte ich es gern so wie unsere französischen Nachbarn und biete zum Dessert am liebsten Obst und/oder Käse an. Und falls du dich fragst, wie du mitten im Winter frischen Rosmarin und Lavendel herbeizaubern sollst, dann sieh dir doch mal den → Click & Grow Smart Garden für Kräuter an. Ich habe den Kräutergarten nun seit Oktober im Einsatz und freue mich Tag für Tag über frische Kräuter.

Welches Dessert isst du besonders gern? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Artikelbild: → Chavroux via TrendXPRESS]

 

Gebratene Schwarzwurzeln

Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip

Mehr als nur der Spargel der armen Leute: Die Schwarzwurzel liegt im Trend und ist vor allem gebraten ein kulinarisches Wintergedicht. Ein Dip aus frischer Petersilie und leckeren Walnüssen ergänzt die leicht nussig-würzigen Schwarzwurzeln aufs Feinste – et voilà, fertig ist die perfekte Beilage! Auch als vegane Vorspeise macht sich das Gemüse hervorragend auf dem Teller. Aber Handschuhe nicht vergessen, gell? Sonst wird die Zubereitung schnell zum »schmutzigen Geschäft«. Kicher … Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachköcheln!

 

Das Rezept für gebratene Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip:

Zutaten für vier Liebhaber des »Winterspargels«:
– 1 Bund Petersilie
– 100 Gramm Walnüsse
– 200 Gramm Frischkäse oder eine vegane Alternative
– 1 Kilo Schwarzwurzeln
– 1 Teelöffel frisch geriebener Ingwer
– 1 Teelöffel Honig, brauner Rohrohrzucker oder Agavendicksaft
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– zum Ausbraten: natives Olivenöl

 

Zubereitung der gebratene Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip:

Wasche zuerst die Petersilie, zupfe die Blättchen von den Stängeln und schleudere sie im Multizerkleinerer mit dem Schleuderkorb trocken. Setze dann den Schneideinsatz ein, gib die Petersilienblättchen und die Walnüsse dazu und zerkleinere sie. Nimm die Hälfte der Masse heraus und stelle sie beiseite. Füge 150 Gramm Frischkäse, Kräutersalz und Pfeffer zur restlichen Masse und lasse den Multizerkleinerer erneut laufen. Verrühre anschließend die Frischkäsecreme mit den restlichen Dip-Zutaten.

Schäle nun die Schwarzwurzeln, schneide sie in Stücke und blanchiere sie. Erhitze danach ein wenig Olivenöl in einer Pfanne, brate die Schwarzwurzeln darin an, gib den Ingwer und den Honig dazu, lasse das Gemüse leicht karamellisieren und schmecke zum Schluss mit Kräutersalz und Pfeffer ab.

Serviere die Schwarzwurzeln mit dem Petersilien-Walnuss-Dip auf vorgewärmten Tellern. Dazu schmecken in Olivenöl geschwenkte Salzkartoffeln und ein trockener Weißwein.

Nährwerte pro Portion:
Kilokalorien: 386 kcal, Kilojoule: 1 616, Eiweiß: 12,62 g, Fett: 32,12 g, Kohlenhydrate: 11,54 g.

 

Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip sind ein toller Auftakt zu einem festlichen Wintermenü

Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip sind ein toller Auftakt zu einem festlichen Wintermenü

 

Bananenschneckerls Resümee:

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich als Kind nur Schwarzwurzeln aus dem Glas mochte. Wenn überhaupt, denn ich war ein eher mäkeliger Esser. Zur Schlemmerschnecke habe ich mich erst später im Leben entwickelt. Auslöser waren meine zahlreichen Inter-Rail-Reisen quer durch Europa und Marokko: All die leckeren exotischen Gerichte, die ich unterwegs genießen durfte, haben mich auf den Geschmack gebracht. Als junge Erwachsene habe ich den »Winterspargel« dann lange Zeit ganz ignoriert, bis ich das feine Wurzelgemüse vor einigen Jahren neu für mich entdeckte. Heute habe ich viel Spaß daran, immer neue Rezepte mit Schwarzwurzeln auszuprobieren und finde es spannend, wie sich mein Geschmack über die Jahre verändert hat. Geht es dir auch so, dass du inzwischen Speisen gern isst, die du als Kind nicht mochtest?

Da der beste Ehemann von allen sich aktuell wieder in der Schweiz tummelt, fühle ich mich schweizerisch inspiriert und werde mich gegen Abend an einen Schweizer Klassiker wagen, der mich schon lange reizt: Chäschüechli. Korrekt aussprechen kann ich den Namen der Leckerei zwar nicht, aber ich weiß, dass die würzigen Küchlein ebenso gut zum Apéro munden wie als Snack zwischendurch oder mit einem knackfrischen Salat als Hauptgericht. Und während ich tapfer mit dem für mich neuen Rezept kämpfe, wagt sich Markus ebenso mutig auf die Eislaufbahn in Nyon. Mal gucken, wer von uns beiden bei seinen Abendaktivitäten die bessere Figur abgibt. Hihi … Sollte ich die Chäschüechli gut hinbekommen, landen sie in diesem Jahr auf unserem Silvesterbüffet – dann natürlich frisch gebacken!

Apropos Backen: Bei mir stehen in dieser Woche jede Menge Weihnachtsplätzchen auf dem Programm. Und was hast du für Pläne? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → GEFU via → TrendXPRESS]

 

Weihnachtsstern in der Dose

DIY-Tipp zum Nikolaustag - Weihnachtsstern in der Dose

Aus nicht mehr benötigten alten Dingen Neues zu erschaffen liegt im Trend. Gerade in der Weihnachtszeit bietet Upcycling jede Menge Möglichkeiten für individuelle Dekorationen und originelle Geschenke. Mit dem richtigen Drumherum wird so auch aus dem klassischen Weihnachtsstern im Handumdrehen ein trendiges, persönliches Mitbringsel. Bei der hier vorgestellten Last-Minute-Geschenkidee wird eine leere Konservendose mit wenig Aufwand in einen alternativen Blumenübertopf umfunktioniert. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Der Weihnachtsstern in der Dose ist nicht nur em Nikolaustag ein gern gesehenes Mitbringsel

 

Und so bastelst du den Weihnachtsstern in der Dose:

Der Weihnachtsstern in der Dose ist auch für ungeübte Bastler problemlos umzusetzen. Die wenigen benötigten Materialien dürften in den meisten Haushalten vorhanden sein. Neben einem schönen Weihnachtsstern mittlerer Größe benötigst du für das schnelle Weihnachtssterngeschenk lediglich eine leere Konservendose, ein Stück Wellpappe, einen Tannenzweig, eine Christbaumfigur, Schmuckband und Heißkleber. Tipp: Zum Öffnen der Dose am besten einen Dosenöffner verwenden, der keine scharfen Kanten hinterlässt, an denen sich der Beschenkte schneiden könnte.

 

Für den den Weihnachtsstern in der Dose benötigst du nur wenige Materialien

 

Schritt 1:

Schneide zuerst die Wellpappe auf die passende Größe zurecht und trage Heißkleber auf die gereinigte Konservendose auf. Ummantele dann die Dose mit der Wellpappe. Natürlich kannst du anstelle der Wellpappe auch zahlreiche andere Materialien wie zum Beispiel Papier, Filz oder Wolle verwenden.

 

Wellpappe eignet sich toll zum Basteln

 

Schritt 2:

Befestige anschließend den Tannenzweig mit dem Schmuckband an der Dose.

 

Bei der Wahl des Bandes kannst du deine Fantasie spielen lassen

 

Schritt 3:

Binde zum Schluss eine Christbaumfigur an das Band und binde dieses zu einer dekorativen Schleife. Fertig ist der selbst gestaltete Dosenübertopf!

 

Dank unterschiedlicher Christbaumfiguren kannst du jedem Weihnachtsstern in der Dose einen individuellen Look verleihen

 

Bananenschneckerls Resümee:

Herzallerliebst, oder? Und das Schönste: Der Weihnachtsstern in der Dose ist so schnell gebastelt, dass du ihn mühelos »in Serie« anfertigen kannst. Damit eignet er sich nicht nur perfekt als kleine Aufmerksamkeit in der Adventszeit, sondern auch für den Verkauf auf Schulbasaren und ähnlichen Veranstaltungen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Als Alternative zu einer Karte kannst du eine persönliche Grußbotschaft auch direkt auf die Wellpappe schreiben.

Wie gefällt dir unser DIY-Tipp zum Nikolaustag? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen prall gefüllten Stiefel!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe und eigene Bastelstunden]

 

Hamburgs Top 5 im Advent

Hamburgs Top 5 im Advent

In Hamburg ist ja bekanntlich immer etwas los. Das wurde auch bei meinem jüngsten Besuch in der Hansestadt wieder einmal auf das Schönste bestätigt. Die Zeit bei und mit Anna verflog viel zu schnell. Natürlich werde ich dir dieser Tage noch ein bisserl was über meine Reise und unsere Unternehmungen erzählen. Fotos habe ich ebenfalls fleißig gemacht. Doch für den Moment möchte ich dich auf Hamburgs Top 5 im Advent aufmerksam machen, die du nicht verpassen solltest und die vielleicht auch dich zu einem Besuch im hohen Norden anregen:

 

1. Hamburg – die Weihnachtshauptstadt des Nordens:

Nicht weniger als 18 Weihnachtsmärkte hüllen die Elbmetropole in ein festliches Gewand und ziehen alljährlich über sechs Millionen Besucher an – Märkte von traditionell und romantisch bis festlich und frivol.

 

2. Mehr als feierlich: »Crazy Christmas« in Hamburg:

Wer eher »wilde« Weihnachten sucht, kommt garantiert bei SANTA PAULI auf der Reeperbahn – dem wohl einzigen Ü-18-Weihnachtsmarkt der Welt – oder beim schwul-lesbischen Weihnachtsmarkt »Winter Pride« im citynahen Stadtteil St. Georg auf seine Kosten.

 

3. (Weihnachts-)Shopping, so lange die Füße tragen:

Die kommenden Wochen sind vielleicht die schönsten für einen Shopping-Bummel in Hamburg, denn nur jetzt kannst du das gemütliche Schauen und Kaufen mit dem Schlendern zwischen den 18 Weihnachtsmärkten verbinden. Boulevards wie der Jungfernstieg mit Kaufhäusern wie dem Alsterhaus oder die berühmte Mönckebergstraße mit Kauf- und Modehäusern, Flagshipstores, lokalen Einzelhändlern, Cafés und Restaurants kombinieren internationales Flair mit norddeutscher Atmosphäre.

 

4. Weihnachtssterne und Sterneküche:

Nicht weniger als elf Michelin-gekrönte Restaurants finden Kulinarikfans in der Hansestadt. Neben den großen Namen können Gourmets in der Vorweihnachtszeit an Elbe und Alster auch aufregende Entdeckungen machen. Echte Geheimtipps sind zum Beispiel (noch) zwei spannende Neueröffnungen in der HafenCity Hamburg: das → »Kinfelts Kitchen & Wine« und das → »Hobenköök«.

 

Craft Beer & Co – von A wie Astra bis W wie Weihnachtsbier:

In diesem Jahr wird in Hamburg zum zweiten Mal das echt dänische »Julebryg« gebraut. Das »Collaboration-Brew Julebryg« kommt von der populären Craft-Beer-Brauerei → »ÜberQuell« am Hafen. Saisonale Winterbiere kannst du dir auch im Schanzenviertel im Braugasthaus → »Altes Mädchen« gönnen oder in der → »Kehrwieder Kreativbrauerei« in der HafenCity, die zurzeit zu den angesagten Hamburger Kleinbrauereien zählen. Dazu eröffnete gerade die Kultmarke Astra rechtzeitig zur Weihnachtssaison an der Reeperbahn ein neues Szenebrauhaus: eine Kombination aus Wohnzimmer und Brauküche.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Weitere Informationen über Hamburgs Top 5 im Advent und passende Reiseangebote findest du auf den übersichtlichen Seiten der → Hamburg Marketing GmbH. Eines meiner persönlichen Highlights war auf jeden Fall der Besuch von SANTA PAULI. Aber dazu – wie eingangs schon angekündigt – ein andermal mehr. Jetzt wartet nämlich erst einmal mein Taxi zum → »KUFFLER« auf mich.

Wann hast du dich zuletzt zwischen Elbe und Alster getummelt? Und welcher der 18 Hamburger Weihnachtsmärkte würde dir am besten gefallen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Hamburg Tourismus und eigene Recherche]

 

Kleine Weihnachtssternkunde

Kleine Weihnachtssternkunde - Was die Blätter über einen Weihnachtsstern verraten

Dichtes, sattgrünes Laub und strahlend schöne farbige Hochblätter, in deren Mitte gelbgrüne knospige Blüten prangen: Ein Weihnachtsstern, der so aussieht, ist frisch und optimal versorgt. Gelbe, hängende oder fallende Blätter hingegen zeigen, dass bei der Pflege der Pflanze etwas schief gegangen ist. Die Vereinigung der europäischen Weihnachtssternzüchter Stars for Europe weiß, was das Laub über einen Weihnachtsstern verrät und was bei kränkelnden Weihnachtssternen zu tun ist. Viel Spaß mit der kleinen Weihnachtssternkunde!

 

Weihnachtssterne bringen Kinderaugen zum Strahlen

Zu Weihnachten wird nicht nur das eigene Zuhause prachtvoll geschmückt. In vielen Familien ist es auch Tradition, sich festlich zu kleiden. Das kleine Mädchen trägt zur Feier des Tages sein schönstes Kleid und als besonderen Hingucker einen geschnittenen Weihnachtsstern im Haar. Klar, dass sich der Teddy mit dem gleichen weihnachtlichen Kopfschmuck präsentiert. Tipp: Zum Schutz des Haars das Ende des Weihnachtssternstiels mit grünem Klebeband umwickeln.

 

Gelbe Blätter:

Gelbe Blätter und Laubfall sind Zeichen für beschädigte Wurzeln. Die häufigste Ursache hierfür ist zu große Feuchtigkeit. Während Weihnachtssterne eine gewisse Zeit der Wasserknappheit normalerweise recht gut überstehen, solange ihr Wurzelballen nicht komplett austrocknet, bekommt ihnen zu viel Wasser überhaupt nicht. Um ein Gelbwerden der Blätter zu vermeiden, den Weihnachtsstern daher nur mäßig gießen und Staunässe vermeiden. Alle zwei Tage ein kleiner Schluck zimmerwarmes Wasser oder ein wöchentliches Tauchbad sind ein guter Anhaltspunkt. Der tatsächliche Wasserbedarf variiert je nach Größe der Pflanze, Umgebungstemperatur und Standort. Der richtige Gießzeitpunkt ist gekommen, wenn die oberste Schicht des Substrates angetrocknet ist und die Pflanze beim Hochheben auffallend leicht wirkt. Hat ein Weihnachtsstern zu viel Wasser abbekommen, reicht es meist schon, die Erde ein paar Tage abtrocknen zu lassen, damit er sich erholt. Ist das Substrat allerdings völlig durchnässt, hilft nur Umtopfen. Hierfür den Weihnachtsstern austopfen, die Wurzeln behutsam reinigen und die Pflanze in frische Erde pflanzen.

 

Verlust grüner Blätter:

Verliert ein Weihnachtsstern seine Blätter, obwohl sie noch grün sind, sind oft Kälte oder Zugluft schuld. Die verträgt die wärmeliebende Mexikanerin nämlich gar nicht. Bereits bei Temperaturen unter zwölf Grad droht Ungemach. Deshalb Finger weg von Pflanzen, die im Laden in zugigen Eingangs- oder Außenbereichen ausgestellt sind. Für den Transport den Weihnachtsstern gut einpacken und möglichst rasch ins Warme bringen, wo er von der Verpackung befreit und an seinen Standort gestellt wird. Ein weiterer Grund für fallende Blätter ist Dunkelheit. Weihnachtssterne lieben das Licht. Es empfiehlt sich, sie an einen möglichst hellen Platz zu stellen. Im Winter schadet ihnen in unseren Breitengraden auch direktes Sonnenlicht nicht. Generell gilt: Fangen die Blätter erst einmal an zu rieseln, ist es für Hilfe leider oft zu spät und ein frischer Weihnachtsstern muss ins Haus.

 

Hängende, trockene Blätter:

Bei trockener Heizungsluft, hohen Raumtemperaturen oder starker Sonneneinstrahlung ist besonders auf eine ausreichende Wasserversorgung zu achten. Wird der Weihnachtsstern zu wenig gegossen, lässt er bald seine Blätter hängen. In diesem Stadium genügt es in der Regel, die Pflanze zu gießen, damit sie sich erholt. Am effektivsten ist es, den Wurzelballen so lange komplett in zimmerwarmes Wasser zu tauchen, bis er sich ganz vollgesogen hat. Dann die Pflanze zügig hochnehmen, das überschüssige Wasser ablaufen lassen und den Weihnachtsstern zurück an seinen Platz stellen. Völlig vertrocknete Stängel oder Blätter am besten sofort abschneiden.

 

Flecken oder braune Blattränder:

Flecken oder braune Blattränder lassen vermuten, dass der Pflanze Nährstoffe fehlen. Bei frisch gekauften Weihnachtssternen ist Nährstoffmangel ungewöhnlich, da die Erde der Pflanzen normalerweise vorgedüngt ist. Während der ersten Blütezeit ist eine zusätzliche Düngergabe daher nicht erforderlich. Danach sollte das Gießwasser jedoch regelmäßig mit einer handelsüblichen Nährstofflösung angereichert werden.

 

In seinem allerschönsten Kleid wartet das kleine Mädchen voller Vorfreude darauf, die Geschenke auspacken zu dürfen. Die prachtvollen roten Weihnachtssterne sorgen für das passende weihnachtliche Ambiente.

In seinem allerschönsten Kleid wartet das kleine Mädchen voller Vorfreude darauf, die Geschenke auspacken zu dürfen. Die üppigen roten Weihnachtssterne sorgen für das passende weihnachtliche Ambiente.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Für mich sind Weihnachtssterne seit meiner Kindheit untrennbar mit der Adventszeit verbunden. Am liebsten mag ich sie in klassischem Rot, aber auch in Weiß gefallen sie mir inzwischen sehr gut. Durch meine Reise nach Hamburg bin ich derzeit allerdings noch »weihnachtssternlos«. Doch das wird sich am Samstag ändern. Noch ein Tipp zum Schluss: Wenn du lange Freude an deinem Weihnachtsstern haben möchtest, solltest du ein bisserl mehr Geld ausgeben und die Pflanze im grünen Fachhandel kaufen. Diese sind in der Regel optimal versorgt und haben daher eine besonders gute Qualität.

In welcher Farbe findest du Weihnachtssterne am schönsten? Und wie viele der Pflanzen verschönern dir den Advent? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe]

 

Apfellichter und Co.

Apfellichter und Co.

Paradiesische Adventszeiten brechen an, wenn du Weihnachtssterne und Äpfel zu dekorativen Zwecken einsetzt. Die Früchte sind in den meisten Haushalten jederzeit verfügbar und lassen sich problemlos zu niedlichen Kerzenständern oder Vasen »zweckentfremden«. Auch wenn sie nicht ewig halten – schön sind sie doch! Und das Beste: Die Apfellichter sind ebenso wie die Apfelvasen kinderleicht umzusetzen und eignen sich daher auch wunderbar als Bastelprojekt für die ganze Familie. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Weihnachtsflair im Handumdrehen mit Apfellichtern und Co.

 

Und so bastelst du die Apfellichter:

Für diese blitzschnelle Dekorationsidee benötigst du zwei rotbackige Äpfel, einen Weihnachtsstern, ein Tablett, etwas Koniferengrün, eine gedrehte Stabkerze, Puderzucker, zwei Orchideenröhrchen, einen Apfelentkerner, etwas Paketschnur, eine Schere und ein Ausstechförmchen.

Für Apfellichter und Apfelvasen benötigst du nur wenig Material

 

Schritt 1:

Wasche und poliere zunächst die Äpfel, bis sie schön glänzen. Entferne dann mithilfe eines Apfelentkerners die Kerngehäuse der Äpfel.

Mit einem Apfelentkerner sind die Kerngehäuse im Nu entfernt

 

Schritt 2:

Stich anschließend aus der Seite der Äpfel mit dem Förmchen Herzen oder ein anderes Motiv aus.

Herzen und Sterne passen besonders gut in die Adventszeit

 

Schritt 3:

Bestreue nun das frische Fruchtfleisch mit Puderzucker. Der Zucker schmilzt an, was zu einem hübschen »Zuckergusseffekt« führt.

Puderzucker verleiht dem Ganzen den gewissen Pfiff

 

Schritt 4:

Setze Orchideenröhrchen an die Stellen der Kerngehäuse ein.

Mit Orchideenröhrchen lassen sich viele tolle Bastelideen verwirklichen

 

Schritt 5:

Vervollständige zum Schluss einen der Äpfel mit Stabkerze, Koniferengrün und Paketschnur. Fülle das zweite Röhrchen mit Wasser und stelle einen geschnittenen Weihnachtssternstiel hinein. Fertig!

Angeordnet auf einem Tablett, machen Apfellichter und -vasen eine besonders gute Figur

 

Die richtige Schnitttechnik:

Damit geschnittene Weihnachtssterne lange frisch bleiben, muss direkt nach dem Abschneiden der Stiele der Milchsaftaustritt an den Schnittstellen gestoppt werden. Hierfür schneidest du die Stiele schräg an und tauchst sie dann für fünf Sekunden zunächst in etwa 60 Grad heißes und anschließend in kaltes Wasser. So vorbereitet, bleiben die farbigen Hochblätter in mit Wasser gefüllten Blumenröhrchen bis zu zwei Wochen lang strahlend schön. Übrigens: Der Milchsaft unserer hiesigen Weihnachtssterne ist – anders als häufig behauptet wird – für den Menschen unbedenklich. Haustiere solltest du allerdings davon fernhalten.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Weihnachtsflair im Handumdrehen! Mit dem Apfellicht und der Apfelvase bringst du die Augen deiner Lieben zum Strahlen. Und keine Bange: Selbst, wenn du handwerklich nicht besonders geschickt bist, bekommst du dieses kleine Bastelprojekt spielend leicht hin. Darüber hinaus ist diese DIY-Idee ein schönes Beispiel dafür, dass Advents- und Weihnachtsdekoration nicht teuer sein muss. Mit ein wenig Fantasie lassen sich beide Basteleien sogar prima als Platzkartenhalter einsetzen: Dafür beschriftest du lediglich kleine Karten mit den Namen deiner Tischgäste, welch du dann mithilfe von Silberdraht oder kleinen Zweigen an den Äpfeln befestigst. Einfacher geht es nicht, oder? Und auch als »Adventskranz« machen die Apfellichter eine gute Figur, falls du den ersten Advent verpasst haben solltest.

Wie gefällt dir unsere Dekorationsidee mit Äpfeln und Weihnachtssternen? Und hast du ebenfalls schon Adventsdeko gebastelt? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe und eigene Bastelstunden]

 

Tischdekoration mit Weihnachtssternen

Tischdekoration mit Weihnachtssternen

Wenn im Advent Freunde und Familien zum gemeinsamen Mahl zusammenkommen, darf auf der Festtafel neben erlesenen Speisen und Getränken eine stimmungsvolle Tischdekoration nicht fehlen. Blumen spielen dabei eine besonders wichtige Rolle. In den letzten Wochen des Jahres sind es vor allem Weihnachtssterne, die festliches Flair versprühen, denn mit ihren prachtvollen, sternförmigen Hochblättern passen sie einfach perfekt in die Weihnachtszeit.

Ein weiterer Grund für die Beliebtheit der schönen Sterne ist, dass sie überaus vielseitig sind. Es gibt sie in so vielen unterschiedlichen Farben, Formen und Größen, dass sie sich problemlos jedem Stil anpassen. Außerdem kannst du sie sowohl als Topfpflanzen als auch als Schnittblumen inszenieren. Die folgenden Ideen für festliche Tischdekorationen mit Weihnachtssternen zeigen die Vielfalt und Wandlungsfähigkeit der charmanten Pflanze und laden zum Nachahmen ein. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Natürlich und klassisch:

Rote Weihnachtssterne bilden bei dieser Tischdekoration mit Naturelementen wie Moos, Tannengrün und Zapfen ein klassisch weihnachtliches Ensemble

Dass klassisch nicht gleichbedeutend sein muss mit altmodisch, zeigt diese Tischdekoration mit geschnittenen roten Weihnachtssternen. Mit knapp einem Dutzend Weihnachtssternstielen, Teelichtern und Naturelementen wie Moos, Tannengrün und Zapfen wird hier eine tolle weihnachtliche Wirkung erzielt. Platzsets in rustikaler Baumstammoptik und Trinkgläser im aktuellen Vintage-Stil verleihen der Festtafel das gewisse Etwas.

 

Ein einzelner geschnittener Weihnachtssternstiel an jedem Platz ist ein wunderschöner, festlicher Willkommensgruß für die Gäste

An jedem Platz begrüßt ein einzelner geschnittener Weihnachtssternstiel die Gäste. Tipp: Das Stielende entweder mit grünem Band umwickeln oder in ein mit Wasser gefülltes Blumenröhrchen stecken.

 

Verschwenderisch und opulent:

Die opulente Weihnachtstafel glänzt in den Brokatfarben Lila, Blaugrau, Gold, Kupfer und Rot

Ein Fest für die Sinne: Auf dieser verschwenderisch-opulenten Weihnachtstafel spielt der Weihnachtsstern seinen ganzen Variantenreichtum aus. Weihnachtssterne in Rot, Rosé und Lachs setzen festliche Akzente. Sorgfältig ausgewählte Übertöpfe, Kugeln, Zapfen und Zieräpfel dienen als zusätzliche weihnachtliche Accessoires. Wer es gern prunkvoll mag, wird diese farbenprächtige Tischdekoration lieben.

 

Das festliche Arrangement aus einem Mini-Weihnachtsstern, Zapfen, Zieräpfeln, Kugeln und Namensschild ist eine schöne Alternative zu einer klassischen Platzkarte und wird die Gäste gewiss bezaubern

Auch auf dieser Tafel findet jeder Gast seinen ganz persönlichen Willkommensgruß vor. Das Arrangement aus einem Mini-Weihnachtsstern, Zapfen, Zieräpfeln, Kugeln und Namensschild ist eine schöne Alternative zu einer klassischen Platzkarte. Tipp: Ein kleiner Übertopf schützt das Geschirr vor Verunreinigung.

 

Pastellig und romantisch:

Bei dieser romantischen Tischdekoration werden geschnittene Weihnachtssterne in pastelligem Rot-Creme mit Eukalyptuszweigen kombiniert

Geschnittene Weihnachtssterne in Rot-Creme und Eukalyptuszweige verleihen dieser Tischdekoration eine romantische Note. Durch den Verzicht auf edle Stoffe, Kerzen und Glamour strahlt die so geschmückte Festtafel Leichtigkeit und Natürlichkeit aus. In der Mitte des Tisches zieht eine pokalähnliche Vase die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich. Der prachtvolle Blickfang ist im Handumdrehen umgesetzt: Einfach feuchte Steckmasse in die Vase füllen und nach Lust und Laune abwechselnd Weihnachtssterne und Eukalyptuszweige hineinstecken, bis dir das Ergebnis gefällt.

 

So einfach und doch so wirkungsvoll: Ein einzelner geschnittener Weihnachtssternstiel an jedem Platz ist ein wunderschöner, festlicher Willkommensgruß für die Gäste

Auch bei dieser Tischdekoration im aktuellen Green Living Style wird jeder Gast von der strahlend schönen Scheinblüte eines geschnittenen Weihnachtssternes in Empfang genommen.

 

Schlicht und elegant:

Eine Tischdekoration mit weißen Weihnachtssternen wirkt besonders festlich und elegant

White Christmas! Eine Tischdekoration mit weißen Weihnachtssternen wirkt besonders festlich. Bei dieser Variante kommen ausschließlich Topfpflanzen zum Einsatz. Gerade Linien und die Beschränkung auf wenige zusätzliche Accessoires unterstreichen den Eindruck schlichter Eleganz. Die Mitte des Tisches zieren strahlend schöne Weihnachtssterne in ebenso zurückhaltenden wie eleganten Übertöpfen. Passende Kerzenhalter mit einfachen weißen Kerzen und vereinzelte Zapfen runden den harmonischen Gesamteindruck ab.

 

Ein strahlend schöner Mini-Weihnachtsstern heißt auf der eleganten Festtafel jeden einzelnen Gast Willkommen

An jedem Platz begrüßt ein prachtvoller Mini-Weihnachtsstern die Gäste. Deren Namen finden sich auf einem Schild aus Architektenpapier, das zusammen mit einem vergoldeten Blatt und Schmuckband an dem Topf befestigt wird. Eine schöne Alternative zur klassischen Tischkarte, die ihre Wirkung mit Sicherheit nicht verfehlt. Tipp: Den Übertopf mit Schneewatte umwickeln. Das sieht schön aus und schützt das Geschirr.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Mit ihren sternförmigen Blättern sind Weihnachtssterne ein bezaubernder Blumenschmuck für die Festtafel. Darüber hinaus ist der Weihnachtsstern nicht nur ein vielseitiger Tischgenosse, sondern macht auch in deiner Adventsdekoration eine gute Figur. Ich jedenfalls möchte ihn seit meiner Kindheit nicht mehr missen. Übrigens: Geschnittene Weihnachtssterne bleiben bis zu zwei Wochen lang frisch, wenn du die Schnittflächen nach dem Schneiden versiegelst. Hierfür die Stiele direkt nach dem Schneiden erst ein paar Sekunden in etwa 60 Grad heißes und dann in kaltes Wasser tauchen und anschließend in frisches Wasser stellen.

Konnte ich dich mit diesem Beitrag ein bisserl inspirieren? Dann darfst du dich freuen, denn ich habe in den kommenden Tagen noch einige DIY-Ideen mit Weihnachtssternen für dich!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe]

 

Einsam im Advent? #keinerbleibtallein

Einsam im Advent? #keinerbleibtallein

In der Vorweihnachtszeit rufen das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP), die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die TelefonSeelsorge und der Verein #keinerbleibtallein zu mehr Gemeinschaft an den Feiertagen auf. Ziel der Aktion ist es, Menschen an den Feiertagen zusammenzubringen und ungewollte Einsamkeit zu verhindern. Dafür wurde eigens ein Video veröffentlicht, das Mut machen soll, auch auf fremde Menschen zuzugehen. Wer Gemeinschaft sucht oder anbietet, kann sich bei der Initiative auf → Twitter oder → Facebook melden und sich so aktiv gegen die Einsamkeit im Advent engagieren.

Die Kampagne #keinerbleibtallein wurde bereits 2016 ins Leben gerufen. Ziel ist es, Personen, die Gesellschaft suchen, mit Angeboten aus der Nähe zu matchen. Mittels des benannten Hashtags kann jeder Angebote oder Suchen bekannt geben. Der Verein #keinerbleibtallein bringt anschließend Anbietende und Suchende zusammen. Um in diesem Jahr erneut gemeinsame Zeiten zu den anstehenden Feiertagen zu ermöglichen, können Interessierte bis zum 20. Dezember ihre Nachricht posten.

Für diese Aktion zu Advent und Weihnachten haben sich GEP, die EKD, TelefonSeelsorge und #keinerbleibtallein erstmals zusammengetan und wollen so auf die steigende Einsamkeit in Deutschland hinweisen. 70 Prozent aller Deutschen fühlen sich häufig einsam, Tendenz steigend.

 

»Einsamkeit und das Gefühl unerwünscht zu sein, ist die schlimmste Armut.«
(Mutter Teresa)

 

Das Video zur Aktion:

In dem → Video wird eine Situation in einem Café dargestellt. Die Cafébesucher sitzen allein oder zu zweit an ihrem Tisch, trinken Kaffee, lesen Zeitung oder essen. In der nächsten Einstellung werden die Tische zusammengestellt. Ziel ist es, die Reaktionen zu testen und herauszufinden, ob die Menschen sich auch als Fremde ansprechen. Auf dem Tisch steht der Hinweis #keinerbleibtallein. Alle Plätze am Tische füllen sich nach und nach. Nach einer Weile ist erkennbar, dass alle Personen miteinander ins Gespräch kommen. Als Resümee wird festgehalten, dass es nur wenig braucht, um in Kontakt zu treten.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Was für eine wunderschöne Idee! Zugleich finde ich es erschreckend, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der Projekte wie #keinerbleibtallein überhaupt nötig sind. Wir alle sind heutzutage durch soziale Plattformen dermaßen vernetzt, dass Einsamkeit kein Thema sein dürfte. Eigentlich. Und doch fühlen sich 70 Prozent aller Deutschen oft einsam. Wie kann das sein? Was ist da schief gelaufen? Warum finden Menschen keine echten Gesprächspartner mehr? Wenn ich unterwegs bin, ist gefühlt jeder zweite Passant mit seinem Handy beschäftigt. Mindestens. Wie wäre es, wenn wir wieder häufiger mit unseren Mitmenschen interagieren?

Du könntest zum Beispiel mal ein Schwätzchen mit den Nachbarn halten. Oder mit dem netten Postboten, dem Zeitungsjungen oder der alten Dame, die im Supermarkt hinter dir an der Kasse steht. Wobei sich nicht nur Senioren häufig einsam fühlen! Auch immer mehr junge Menschen verlieren sich in Einsamkeit. Ist das nicht entsetzlich? Höchste Zeit, etwas gegen die zunehmende Einsamkeit in unserer Gesellschaft zu unternehmen. Das ist gar nicht so schwer, wenn du mit offenen Augen und Ohren durchs Leben gehst. Oft reichen schon eine kleine Geste oder ein Lächeln, um mit anderen Menschen in Kontakt zu treten.

Und vielleicht hast du ja sogar Lust, dich an der Aktion #keinerbleibtallein zu beteiligen. Damit auch wirklich niemand in der Weihnachtszeit allein bleibt. Das wäre doch gar zu traurig, oder? In diesem Sinne wünsche ich dir einen besinnlichen ersten Advent – im Kreise deiner Lieben oder mit neuen Freunden!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Keinerbleibtallein und eigene Recherche // Artikelbild: Tim Marshall]

 

Verschenke doch mal eine Schulbank!

Verschenke doch mal eine Schulbank! - Geschenktipp für Weihnachten von der Stiftung Menschen für Menschen - Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe

In wenigen Wochen ist Weihnachten. Und die Suche nach außergewöhnlichen und originellen Weihnachtsgeschenken läuft auf Hochtouren. Wie wäre es in diesem Jahr mal mit einem ganz besonderen Geschenk, das auch noch Menschen in Äthiopien hilft? Dazu bietet die Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe in einem Spenden-Shop eine ganze Anzahl an besonderen Geschenkmöglichkeiten und dazu eine Spendenurkunde im Namen des Beschenkten. Eine tolle Sache – nicht nur für Menschen, die schon alles haben und eigentlich auch nichts brauchen. Denn damit wird Weihnachten wirklich zum Fest der (Nächsten-)Liebe!

Ganz gleich, ob ein Hühnerset samt entsprechendem Training zur Haltung, holzsparende »grüne« Öfen oder Obstbaumsetzlinge: Zur Auswahl stehen über 35 unterschiedliche Geschenkideen. Die Preise reichen dabei von sieben Euro für den holzsparenden »grünen« Ofen bis hin zu 7 500 Euro für den Bau einer Quellfassung.

Wer gern Schülern in Äthiopien helfen möchte, künftig bessere Lernmöglichkeiten zu haben, kann beispielsweise für 65 Euro eine Schulbank mit Tisch für die Ausstattung von neu gebauten Schulen kaufen. Statt auf alten wackeligen Bänken oder gar auf dem Lehmboden zu sitzen, haben dann zwei junge Menschen die Chance, endlich vernünftig zu lernen. Was für eine wundervolle Idee!

 

»Es gibt keine erste, zweite oder dritte Welt. Wir alle leben auf ein und demselben Planeten, für den wir gemeinsam die Verantwortung tragen.«
(Karlheinz Böhm)

 

Lernen unter menschenwürdigen Bedingungen:

Die meisten Schulen im ländlichen Äthiopien sind nur sehr mangelhaft ausgestattet. Die ungenügenden Bänke sind häufig morsch und da oft keine Tische vorhanden sind, haben die Schüler ihre Hefte direkt auf dem Schoß liegen. In vielen Fällen müssen die Kinder auch auf dem staubigen Boden sitzen. Meist drängen sich bis zu 70 Schüler in den dunklen und stickigen Holzverschlägen. Um eine gute Lernatmosphäre zu schaffen, stattet Menschen für Menschen jeden Schulbau mit neuen Schulmöbeln aus.

»Durch den Einkauf in unserem Spenden-Shop wird im wahrsten Sinne des Wortes Zukunft verschenkt. Nämlich eine bessere Zukunft für die jungen Menschen in Äthiopien«, sagt Dr. Sebastian Brandis, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. »Dabei hilft jeder Euro, die Lebenssituation entscheidend zu verbessern, und den Menschen eine Perspektive in ihrem eigenen Land zu geben.« Ganz offen: Gibt es ein schöneres Geschenk als eine bessere Zukunft für Kinder und ihre Familien?

 

Über Menschen für Menschen:

Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit 37 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung »Wetten, dass..?«. Die Stiftung trägt seit 1993 durchgängig das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 650 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeitern um.

 

Spendenkonto Stiftung Menschen für Menschen:

Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM

 

Bananenschneckerls Resümee:

Alle Jahre wieder werben Kirchen, Stiftungen und sonstige Einrichtungen zur Advents- und Weihnachtszeit um Spenden für karitative oder soziale Projekte in Entwicklungsländern. An und für sich finde ich das gut, denn die Weihnachtszeit ist eine Zeit des Schenkens und Aneinanderdenkens. Doch leider tummeln sich viele schwarze Schafe unter den Spendenaufrufern. Daher liegt es mir sehr am Herzen, dir in dieser Weihnachtszeit ausgesuchte nachhaltige Projekte vorzustellen, bei denen deine Spende auch ankommt und ihren Zweck erfüllt.

Ich erinnere mich noch gut an Karlheinz Böhms Wette in der ZDF-Sendung »Wetten, dass..?«. Gebannt saß ich mit meinen Eltern vor dem Fernseher und hoffte, dass der charismatische Schauspieler seine Wette zugunsten der hungernden Menschen in der Sahel-Zone verlieren würde. Er wettete nämlich, »dass nicht einmal jeder dritte Zuschauer eine Mark, einen Schweizer Franken oder sieben österreichische Schilling für Menschen in der Sahel-Zone«, spenden würde. Er verlor die Wette und konnte mit 1,2 Millionen Mark die Hungerkatastrophe bekämpfen. Von Anfang an war ihm dabei das Thema Hilfe zur Selbsthilfe ebenso wichtig wie die Begegnung auf Augenhöhe. Nur, wenn arme Menschen sich selbst helfen und entwickeln können, werden sie unabhängig von Unterstützung und bewahren ihren Stolz.

Überlege dir daher bitte gut, was du in diesem Jahr verschenkst und was du dir selbst vom Weihnachtsmann wünschst. Es muss ja nicht gleich die Schulbank mit Tisch sein, wenn du nur wenig Geld hast. Aber vielleicht ist ja das Gemüsesaatgut inklusive Training für 17 Euro oder der holzsparende »grüne« Ofen für sieben Euro drin? Denke daran: → Jeder Einkauf hilft! Bist du dabei? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Menschen für Menschen und eigene Recherche]

 

Deutschlands beliebteste Weihnachtsmärkte

Deutschlands beliebteste Weihnachtsmärkte

Die Weihnachtsmarktzeit hat begonnen, rund ein Drittel aller Weihnachtsmärkte hat bereits in der vergangenen Woche ihre Pforten geöffnet. Doch wo gehen die Menschen wirklich gern hin? Das Verbraucherportal Testberichte.de hat rund 67 000 Besuchermeinungen zu über 80 Weihnachtsmärkten in Deutschlands Großstädten ausgewertet und für dich das ultimative Weihnachtsmarkt-Ranking erstellt. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Bremen, Dresden und Berlin haben die Rentiernase vorn:

Der beliebteste Weihnachtsmarkt Deutschlands zieht jedes Jahr rund 1,5 Millionen Besucher an und liegt an der Weser. Mit einem unglaublich hohen Schnitt von 4,8 von fünf möglichen Sternen bei insgesamt über 1 200 abgegeben Bewertungen liegt Bremen ganz vorn. Das traditionelle Advents-Event auf dem Marktplatz und der relativ neue »Schlachte-Zauber« an der Weserpromenade werden als eine Gesamtveranstaltung vermarktet. Aus den Bewertungen wird deutlich, dass vor allem der neuere »Schlachte-Zauber« mit seinem mittelalterlichen und maritimen Ambiente punktet.

Zweitbeliebtester Markt im Ranking ist der Dresdner Striezelmarkt. Deutschlands ältesten Weihnachtsmarkt gibt es bereits seit 1434, er findet dieses Jahr zum 584. Mal statt. Highlights in Dresden sind die weltgrößte Stufenpyramide mit knapp 15 Metern und ein begehbarer Schwibbogen (13 Meter breit und knapp sechs Meter hoch) aus dem Erzgebirge.

Berlins Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche erhält insbesondere von vielen ausländischen Gästen – auf Englisch – sehr gute Bewertungen. In zahlreichen Kommentare des drittplatzierten Marktes wird den Opfern des Terroranschlages vor zwei Jahren gedacht.

 

Gelsenkirchen, Krefeld und Hamm bekommen die Rute …

Letzter im Ranking ist der Weihnachtsmarkt City in Gelsenkirchen mit 2,3 Sternen. Hauptkritikpunkte sind das lieblose und spärliche Angebot. Der Crefelder Weihnachtsmarkt kommt mit 3,08 Sternen auf den vorletzten Platz – vielmehr als Essen und Trinken wird laut der Bewertungen nicht geboten. Drittletzter ist der Weihnachtsmarkt in Hamm mit 3,46 Sternen. Die Besucher finden ihn sehr klein und »einfach«, loben aber immerhin häufig die eigens aufgebaute Eislaufbahn.

 

Durchschnittlich 811 Bewertungen mit 4,22 Sternen:

Die insgesamt meisten Bewertungen (über 5 800) hat der Erfurter Weihnachtsmarkt mit einem gemessen daran sehr guten Schnitt von 4,5 Sternen erhalten (9. Platz). Die durchschnittliche Bewertungszahl liegt bei 811, der Mittelwert aller Bewertungen lag bei 4,22, der exakt von den Märkten in Halle und Würzburg (Rang 40 und 41) erreicht wurde.

 

Gemütlichkeit und Weihnachtsstimmung:

Entscheidend bei den Bewertungen sind Gemütlichkeit und Weihnachtsstimmung, ebenso die Qualität des Glühweins und der Geschmack der angebotenen Speisen. Ebenfalls geschätzt wird eine schöne historische Kulisse. Bei zu viel Gedränge gibt es Punktabzug – aber wenn es zu leer ist, wird noch schlechter bewertet. Letztlich ist eine ausgewogene Mischung an Angeboten wie Geschenken, Unterhaltung für Kinder und kulinarischen Spezialitäten entscheidend. Das bedeutet umgekehrt: Zu viele Fressbuden oder reine Jahrmärkte kommen nicht gut an. Fazit aus allen Bewertungen: Die Deutschen mögen ihre Weihnachtsmärkte meist sehr und gehen gern und oft hin.

Die Öffnungszeiten beginnen in der Regel zwischen 10:00 und 11:00 Uhr und enden gegen 21:00 bis 22:00 Uhr. Der SANTA PAULI in Hamburg ist der einzige Weihnachtsmarkt, der erst am Folgetag schließt: um 1:00 Uhr in der Früh. Kein Wunder, denn »Hamburgs geilster Weihnachtsmarkt« findet auf der Reeperbahn statt und richtet sich ausschließlich an ein erwachsenes Publikum.

 

Ein Drittel der Märkte dauert bis Weihnachten oder länger:

Zwei Drittel aller Weihnachtsmärkte schließen am 22. oder 23. Dezember. In Augsburg, Erlangen, Dresden, München und Nürnberg ist Heiligabend der letzte Tag. 16 weitere Märkte schließen zwischen dem 27. und dem 30. Dezember, zwei erst im Folgejahr zu den Heiligen Drei Königen, so zum Beispiel der Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche und der Markt vor dem Rathausplatz in Recklinghausen.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich finde solche Rankings unglaublich spannend! Wobei ich durchaus nicht immer einer Meinung mit den Besucherantworten bin. Der Münchner Christkindlmarkt rund um den Marienplatz zum Beispiel steht auf Platz 20 und das ist in meinen Augen mehr, als er verdient. Wer wahren Weihnachtszauber erleben will, ist auf einem der kleineren Weihnachtsmärkte in München sicher glücklicher. Aber dazu mehr, wenn ich aus Hamburg zurück bin. Apropos Hamburg: Hier besuche ich heute mit → Anna SANTA PAULI, wo die Grenzen zwischen konventioneller Weihnachtstradition und frivolem Kiezleben verschwimmen. Öha! Ich bin gespannt, was – und wer – uns dort erwartet … Morgen machen wir dann mit Freunden einen Ausflug zu einem beschaulicheren Weihnachtsmarkt – vielleicht in Buxtehude oder Lübeck, mal gucken. Und im Dezember geht es dann auch endlich mal wieder auf den Dortmunder Weihnachtsmarkt.

Willst du wissen, wie beliebt der Weihnachtsmarkt in deiner Stadt ist? Dann findest du im Verbraucherportal Testberichte.de das komplette → Ranking und kommst überdies mit einem Klick auf die Internetpräsenz des Marktes. Und nun bin ich neugierig: Was ist dein Lieblingsweihnachtsmarkt? Welchen Weihnachtsmarkt muss ich deiner Meinung nach unbedingt gesehen haben? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Testberichte.de und eigene Recherche // Artikelbild vom Weihnachtsmarkt Bremen: Juergen Sack für Testberichte.de]

 

Weihnachten, das Fest der Spiele

Weihnachten, das Fest der Spiele - Vater und Sohn spielen gemeinsam Computer- und Videospiele zur Weihnachtszeit

Es ist Tradition: Zu Weihnachten kommt die ganze Familie zusammen. Ob von nah oder fern – für die Festtage reisen Angehörige aus allen Himmelsrichtungen an, um bei ihren Liebsten zu sein. Weihnachten, das ist die Zeit des Zusammenseins – und des gemeinsamen Spielens. Für viele Erwachsene stellt sich deshalb gerade zur Weihnachtszeit die Frage, welche Spiele für Kinder und Jugendliche geeignet sind. Mit welchen Titeln sich ein altersgerechter Spielabend umsetzen lässt. Und welche Computerspiele sie guten Gewissens unter den Weihnachtsbaum legen können. Für Eltern und Co. gibt es bei der Spieleauswahl einige Punkte zu beachten. Damit einer spielerischen Weihnachtszeit nichts im Wege steht.

 

Spielzeit ist Familienzeit!

Games sind das sozialste Medium unserer Zeit. Bereits die ersten digitalen Spiele wie »Pong« konnten zusammen gespielt werden. Und ja, auch wenn ich damals erst sechs oder sieben Jahre alt war, kann ich mich noch sehr gut daran erinnern, wie mein Patenonkel die Heimversion von »Pong« ins Haus meiner Oma brachte und damit bei mir eine Faszination für Computerspiele auslöste, die bis jetzt ungebrochen ist. Auch heute werden Games noch gern gemeinsam erlebt: Ob zusammen auf einer Couch oder online – es war noch nie so einfach wie heute, zusammen zu spielen. Immer mehr Familien greifen deshalb auch über die Festtage zu Controller, Smartphone oder Tablet, um gemeinsam Abenteuer zu erleben. Denn Computer- und Videospiele sind nicht nur etwas für die jüngeren Generationen: In Deutschland spielt heute rund jeder Zweite. Es spielen ebenso viele Frauen wie Männer, Junge wie Alte. Die über 50-Jährigen stellen mittlerweile sogar die am stärksten wachsende Gruppe von Gamern. Eigentlich keine sooo große Überraschung, oder? Schließlich kennen wir Computerspiele seit ihren Anfängen und sind somit »Spielosaurier«. Kicher …

 

Neue Spiele locken …

Wer an den Feiertagen nach einer aktiven Auszeit für Groß und Klein sucht, wird also bei Computer- und Videospielen bestimmt fündig. Gerade auch, weil zur Weihnachtszeit wieder viele neue Titel auf den Markt kommen, die zum gemeinsamen Spielen einladen: Von »Super Mario Party« (Nintendo) über »Just Dance 2019« (Ubisoft) bis zu den Sportspielen »Pro Evolution Soccer 19« (Konami), »FIFA 19« (Electronic Arts) oder »NBA 2K19« (2K Games). Doch nicht nur neue Titel auf den aktuellen Konsolen von Microsoft, Nintendo oder Sony können zu Weihnachten für großen Spielspaß sorgen. Auch Neuauflagen älterer Konsolen sind nach Jahrzehnten wieder heißbegehrt.

 

Auch Spieleklassiker haben ihren Reiz!

So können Familien an den Festtagen auch Game-Klassiker wie »Street Sports Baseball«, »Pitstop II« oder »Winter Games« auf der Retro-Version des Commodore 64 spielen. Die NES Mini und Super NES Mini von Nintendo laden alle Spielenden dazu ein, gemeinsam eine Reise zurück in die Achtziger- und Neunzigerjahre zu machen. Als Titel wie »PAC-MAN«, »Tecmo Bowl« oder »Super Mario Kart« noch aus 8- und 16-Bit bestanden. Und auch die PlayStation Mini von Sony wird zahlreiche vorinstallierte Spiele haben, die gerade so manchen Erwachsenen an seine Jugend- und Kindheitstage zurückdenken lässt.

Mit den Mini-Konsolen haben Eltern über die Festtage die Chance, ihren Kindern zu zeigen, mit welchen Games sie aufgewachsen sind. Wie digitale Spiele »früher« aussahen und in welchen Titeln sie mal richtig gut waren. So entstehen beim gemeinsamen Spielen ganz persönliche »Weihnachtsgeschichten«, die alle miteinander verbinden und sicher für viel Gelächter sorgen.

 

Grenzenloser Spielspaß:

Doch nicht nur ein Blick in die Konsolenanfänge lohnt sich: Mit dem neuen Xbox Adaptive Game Controller von Microsoft wird es künftig noch leichter, Gamer mit Behinderung beim Spielen zu integrieren. Den Controller können sich betroffene Spieler nach ihren Bedürfnissen einstellen, um so ohne Einschränkung spielen zu können. Grenzen der realen Welt werden damit überwunden. Schließlich sind Games und ihre Geschichten für alle da!

 

Jugendschutz muss sein!

Damit Eltern ihre Kinder aber nicht nur an Weihnachten unbeschwert spielen lassen können, sondern auch den Rest des Jahres über auf der sichren Seite stehen, sollten sie neben dem USK-Siegel die Schutzmaßnahmen (Parental Controls) an Konsolen und Co. nutzen. So gibt es sowohl für die PlayStation von Sony als auch für die Xbox von Microsoft und die Switch von Nintendo die Möglichkeit, Altersbeschränkungen, Netzwerkfunktionen oder Zeitkontingente für Kinder einzustellen. Auf mobilen Geräten können der Internetzugang, Download-Optionen oder Kaufeinstellungen reguliert werden. Über → JUSPROG lässt sich zudem das Surfen via Browser auf dem PC absichern. So machen digitale Spiele das ganze Jahr über Spaß. Am meisten jedoch an Weihnachten – wenn wieder zusammen gespielt wird.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Mir gefällt der Ansatz, Weihnachten – auch – zum Fest der Spiele zu ernennen. Vorausgesetzt, dass wirklich die ganze Familie zusammen spielt und sich nicht jeder nach der Bescherung in seine Ecke verkrümelt, um vor sich hin zu daddeln. Nichts finde ich schlimmer, als wenn sich der Nachwuchs mit der neuesten Spielekonsole in seinem Zimmer verbarrikadiert und die nächsten 72 Stunden nur noch zum Essen herauskommt. Wenn überhaupt. So gesehen, erlebt und entsetzt bestaunt beim Sohn eines Freundes. Beinah unnötig zu sagen, dass der Bub inzwischen zwar eine tolle Hand-Augen-Koordination besitzt, ansonsten aber eher in die Kategorie »sozial inkompatibler Depp mit schlechtem Schulabschluss« einzuordnen ist. Ein Buch könnte er vermutlich nicht einmal dann öffnen, wenn er es wollte, denn Buchdeckel haben keinen Controller …

Damit will ich nicht etwa sagen, dass Computer- und Videospiele dumm machen! Im Gegenteil: Es gibt ganz wundervolle und unterhaltsame Lernspiele. Aufbau- und Strategiespiele, bei denen ein helles Köpfchen gefragt ist. Karaoke-Spiele und Simulationsspiele, bei denen die Kreativität oder Fitness aller Spieler herausgefordert wird. Und, und, und … Aber das Wichtigste ist und bleibt die zwischenmenschliche Interaktion.

Und es kann ganz sicher nicht schaden, ab und zu den Bildschirm Bildschirm sein zu lassen, der digitalen Welt den Rücken zu kehren und sich voller Lust ins reale Leben zu werfen. Bei einem Waldspaziergang frische Luft zu schnuppern. Oder eine wilde Schneeballschlacht mit der ganzen Familie zu veranstalten.

Ist Weihnachten bei dir ebenfalls ein Fest der Spiele? Und wenn ja: Welche Spiele liegen bei dir unter dem Weihnachtsbaum? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → game und eigene Recherche // Artikelbild: Dean Mitchell für game]

 

Fliegender Weihnachtsmann in Bochum

Fliegender Weihnachtsmann in Bochum

Auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt geht der Weihnachtsmann auch in diesem Jahr wieder in die Luft. Zwei Mal am Tag schwebt der »fliegende Weihnachtsmann« auf einer 125 Meter langen und 33 Meter hohen Strecke über den Dr.-Ruer-Platz und erzählt unterwegs eine Weihnachtsgeschichte. Eine besondere Showeinlage gibt es an den Wochenenden, die in dieser Form deutschlandweit einzigartig ist: Dann gleitet der Weihnachtsmann zusätzlich an einem Seil über 84 Meter Luftlinie vom Dach eines Gebäudes hinunter.

»Dort oben ist es immer wieder schön zu sehen, wenn die Kinder mit strahlenden Augen in den Himmel schauen und gespannt dem Weihnachtsmann zuhören«, sagt Artist Falko Traber. »Dass wir nun zum zehnten Mal in Bochum sind und zum Erfolg des Bochumer Weihnachtsmarktes beitragen, freut mich ungemein«, so Traber weiter. Christian Gerlig, Leiter Kommunikation bei der Bochum Marketing GmbH, ist ebenfalls begeistert: »Die Hochseilshow vom fliegenden Weihnachtsmann ist ein Zuschauermagnet. Er begeistert viele große und vor allem kleine Besucher.«

 

Mittelalterlicher Markt und über 200 Stände:

Der Bochumer Weihnachtsmarkt ist einer der abwechslungsreichsten im Revier und lockt mit einer spektakulären Hochseilattraktion. Der fliegende Weihnachtsmann ist eine Show der Artistenfamilie Falko Traber. Neben Nervenkitzel und Artistik gehören vor allem mehr als 200 liebevoll geschmückte Stände auf 30 000 Quadratmetern, ein mittelalterlicher Markt, ein Hunsrücker Schinderhannesdorf, riesige Lichtskulpturen, eine Kinderbäckerei und ein Märchenwald dazu. Bis zum 23. Dezember bietet der Markt täglich von 11:00 bis 22:00 Uhr ein abwechslungsreiches Angebot in stimmungsvoller Atmosphäre.

 

Hochseilartist Falko Traber:

Die Geschichte der Familie Traber, die seit 60 Jahren im Breisgau zu Hause ist, lässt sich bis ins Jahr 1512 zurückverfolgen. Generationen von Seiltänzern legten den Grundstein für die heute weltweit bekannten Shows. Früh übt sich in der Familie Traber: Der Pfarrer tauft den Nachwuchs traditionell in zehn Metern Höhe.

 

Bochumer Weihnacht 2018:

Datum: 22. November bis 23. Dezember 2018
Uhrzeit: 11:00 bis 22:00 Uhr
Veranstaltungsort: Bochum City
Verkaufsoffener Sonntag: 9. Dezember 2018, 13:00 bis 18:00 Uhr
Flugzeiten »Fliegender Weihnachtsmann«: 17:00 und 19:00 Uhr, zusätzliche Showeinlagen gibt es freitags, samstags und sonntags

 

Bananenschneckerls Resümee:

Den fliegenden Weihnachtsmann der Bochumer Weihnacht muss man gesehen haben – ein unvergessliches Erlebnis! In diesem Jahr muss ich allerdings auf den weihnachtlichen Nervenkitzel verzichten. Zwar bin ich ab dem 22. Dezember quasi »umme Ecke«, aber da der Bochumer Weihnachtsmarkt bereits am folgenden Tag seine Pforten schließt, ist mir ein Besuch zu stressig. Da gönne ich mir doch lieber einen ausgiebigen Bummel über den Dortmunder Weihnachtsmarkt und schwelge in Kindheitserinnerungen.

Hast du den fliegenden Weihnachtsmann schon gesehen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Bochumer Weihnacht und eigene Recherche]

 

WER SCHREIBT HIER?

→ Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden - allen voran natürlich Mann Markus aka → Alpenlümmel. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!