Adventsgesteck für die Festtafel

Zum Dahinschmelzen schön: Adventsgesteck für die Festtafel

Es ist nicht mehr zu übersehen … Die magischen Weihnachtstage rücken immer näher und die Vorbereitungen für das Familienfest des Jahres laufen in allen Häusern auf Hochtouren. Dieses Adventsgesteck mit roten und lachsfarbenen Weihnachtssternen eignet sich für opulente Dekorationen auf der weihnachtlichen Tafel und kann bereits jetzt vorbereitet und probedekoriert werden. Die Schale aus Wachs wird selbst gegossen. Das ist mit ein paar Profitipps nicht besonders schwer, macht aber mächtig viel her. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Und so bastelst du dein Adventsgesteck für die Festtafel:

Für das Adventsgesteck benötigst du Weihnachtssterne in deinen Lieblingsfarben, passende Kerzenreste, eine Herdplatte, einen alten Topf, zwei Glasschüsseln, Fettspray zum Einfetten, umweltbewusste Frischhaltefolie, Schaschlikspieße, Piniennadeln und Dekorationsmaterialien wie Weihnachtskugeln, Zieräpfel und Ilexzweige sowie Steckdraht, eine Schere, ein Messer und eine Zange.

 

Schritt 1:

Schmelze zuerst bei mittlerer Hitze das Kerzenwachs in einem ausrangierten Topf. Vorsicht: Nicht zu heiß werden lassen und keinesfalls zwischendurch aus dem Zimmer gehen! Wachs schmilzt bereits bei Temperaturen von 50 bis 65 Grad Celsius. Alternativ kannst du auch ein Wasserbad verwenden. Darin lässt sich die Temperatur sehr einfach steuern und es kann nicht zur Überhitzung des Wachses kommen.

 

Adventsgesteck für die Festtafel - Schritt 1

 

Schritt 2:

Sprühe dann die größere Glasschüssel mit Fettspray aus oder reibe sie mit Pflanzenöl ein. Gib dann ein wenig von dem geschmolzenen Wachs in die Schüssel und lasse es aushärten. Dieser Bereich wird später der Boden der Schale. Wickele in der Zwischenzeit eine zweite, kleinere Schale dicht in umweltfreundliche Frischhaltefolie auf der Basis von nachwachsenden und gentechnikfreien Rohstoffen ein. Diese bekommst du beispielsweise von Abeego, SILVEX oder Bio Futura. Bienenwachstücher sind für diese Bastelarbeit ebenfalls geeignet.

 

Adventsgesteck für die Festtafel - Schritt 2

 

Schritt 3:

Platziere nun die kleinere Schale in der Mitte der größeren Schale. Die Frischhaltefolie sorgt später dafür, dass sich das Wachs leicht vom kleineren Gefäß löst.

 

Adventsgesteck für die Festtafel - Schritt 3

 

Schritt 4:

Stelle die Piniennadeln bereit und fülle die Lücke zwischen der großen und der kleinen Glasschale mit flüssigem Wachs auf.

 

Adventsgesteck für die Festtafel - Schritt 4

 

Schritt 5:

Stecke anschließend die Piniennadeln büschelweise in das noch weiche Wachs. Die Spitzen sollten dabei nach unten zeigen. Lasse das Wachs vollständig aushärten.

 

Adventsgesteck für die Festtafel - Schritt 5

 

Schritt 6:

Löse die Wachsschale aus der Form und entferne vorsichtig die kleinere Schale. Stecke weitere Kiefernnadeln horizontal zwischen die im Wachs verankerten Nadeln. So wirkt das Adventsgesteck plastischer und erhält überdies mehr Stabilität.

 

Adventsgesteck für die Festtafel - Schritt 6

 

Schritt 7:

Schmücke die Wachsschale mit Naturmaterialien wie kleinen Äpfeln, Zweigen und Beeren. Fülle die Schale zum Schluss mit Wasser und ergänze das Gesteck mit Weihnachtssternen. Tipps zur richtigen Schnitttechnik findest du in unserem Beitrag über → DIY-Apfellichter.

 

Adventsgesteck für die Festtafel - Schritt 7

 

Bananenschneckerls Resümee:

Von Woche zu Woche wachsen mir Weihnachtssterne mehr ans Herz. Eigentlich schade, dass sie nur in der Weihnachtszeit Saison haben, oder? Dann aber lassen es die charmanten Winterblüher so richtig krachen: Mit rund 32 Millionen verkauften Exemplaren pro Jahr ist und bleibt der Weihnachtsstern eine der Lieblingspflanzen der Deutschen. Im Ranking der am häufigsten verkauften blühenden Zimmerpflanzen belegt er hierzulande sogar den zweiten Platz nach der Orchidee, und das, obwohl der Verkaufszeitraum des schönen Sterns nur wenige Wochen umfasst. In den Monaten November und Dezember ist der Weihnachtsstern seit mehr als 20 Jahren unangefochten die Nummer Eins.

Ich hoffe, dass dir unser heutiger DIY-Tipp gefällt und freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe und eigene Bastelstunden]

 

Weihnachtlich servieren mit MY DRAP

Weihnachtlich servieren mit MY DRAP

Besonders weihnachtlich wird es heuer im Schneckenhaus mit den dekorativen Servietten und Tischsets von MY DRAP. Ob golden, silber oder in traditionellen Rottönen: Mit MY DRAP findet garantiert jeder die passende weihnachtliche Tischdekoration. Die Servietten und Tischsets sind genial anders. Denn sie sind hochwertiger, praktischer, langlebiger und individueller als herkömmliche Servietten. Elegant, fröhlich, spontan … Aber vor allem gesellig und auffallend.

Teile auch du mit deinen Gästen unvergessliche Erlebnisse bei Tisch! MY-DRAP-Servietten sind perforiert auf einer Rolle und dadurch bequem abreißbar. Gefertigt sind sie aus 100 Prozent Baumwolle und somit waschbar, biologisch abbaubar und recycelbar. Das patentierte und neue Konzept bietet einfarbige Servietten und Tischsets sowie auch emotional ansprechende Themenwelten zu vernünftigen Preisen.

 

Mit MY DRAP kommt Farbe auf die Festtafel

Mit MY DRAP kommt Farbe auf die Festtafel

 

Produkte und Preise:

Cocktail-Servietten: 16,99 Euro (UVP)
Lunch-Servietten: 12,99 Euro (UVP)
Dinner-Servietten: 12,99 Euro (UVP)
Tischsets: 16,99 Euro (UVP)

 

Wer es dezenter mag, deckt elegant in Weiß und Grau ein

Wer es dezenter mag, deckt elegant in Weiß und Grau ein

 

Festlich wird es mit dem Motiv »Golden Splash«

Festlich wird es mit dem Motiv »Golden Splash«

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert von den schönen Servietten und Tischsets von MY DRAP und möchte sie in meinem Haushalt nicht mehr missen. Sie sind eine tolle Alternative für alle, die auf die üblichen Tischdecken und Servietten aus Stoff keine Lust haben (Wer steht schon auf riesige Wäscheberge?) und dennoch nicht auf ein stilvolles Ambiente bei Tisch verzichten möchten. Nicht zuletzt können die Produkte mit einem hohen Nachhaltigkeitswert punkten. Übrigens konntest du im Blogzine schon die Dinner-Servietten mit dem Motiv »Golden Splash!« bei meinen Rezepten für → Schanzen-Chili und → Frühstückskerle bewundern. Und wie ich jetzt erfahren habe, gibt es das hübsche Motiv auch in Silber.

Wie hältst du es an den Feiertagen mit der Tischwäsche: Stoff oder Papier? Modern oder klassisch? Bunt oder unifarben? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → MY DRAP via → TrendXPRESS und eigene Tischlein-deck-dich-Erfahrungen]

 

Lachstatar auf Brokkoli-Paprika-Salat

Lachstatar auf Brokkoli-Paprika-Salat

Kalorienarm, leicht und lecker: Dieses zartschmelzende Lachstatar, gebettet auf fruchtig-würzigem Gemüse, ist ein Fest der gesunden Gaumenfreuden. Schnell und einfach zubereitet, bildet dieses Gereicht die perfekte Vorspeise für Lachsliebhaber. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Das Rezept für Lachstatar auf Brokkoli-Paprika-Salat:

Zutaten für vier Fischfreunde:
– 400 Gramm gewürfeltes Lachsfilet
– 2 Esslöffel natives Olivenöl
– 1 Bio-Limette (Saft und Abrieb)
– 200 Gramm Brokkoliröschen
– 1 gewürfelte orange Paprika
– 1 gewürfelter Apfel
– 1 Esslöffel weißer Balsamico
– 1 Teelöffel scharfer Senf
– 1 Esslöffel Ahornsirup
– 40 Gramm geröstete Pinienkerne
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung des Lachstatars auf Brokkoli-Paprika-Salat:

Vermenge zuerst einen Esslöffel Olivenöl mit dem Limettensaft und -abrieb sowie ein wenig Kräutersalz und Pfeffer im Multizerkleinerer mit dem Rühreinsatz. Gib die Emulsion über die Lachswürfel und mariniere diese rund eine Stunde lang im Kühlschrank. Zerkleinere in der Zwischenzeit die Brokkoliröschen, die Paprika und die Apfelwürfel im Multizerkleinerer mit dem Schneideinsatz. Gib dann die gerösteten Pinienkerne, das restliche Olivenöl, den Essig, den Senf und den Ahornsirup sowie Kräutersalz und Pfeffer dazu, menge alles gut durch und lasse den Salat mindestens 30 Minuten durchziehen.

Zerkleinere anschließend die Lachswürfel im Multizerkleinerer mit dem Schneideinsatz, schmecke das Lachstatar nochmals ab und serviere es mit dem Brokkoli-Paprika-Salat. Guten Appetit!

Nährwerte pro Portion:
Kilokalorien: 419 kcal, Kilojoule: 1 738, Eiweiß: 23,60 g, Fett: 30,34 g, Kohlenhydrate: 12,24 g.

 

Festliche Vorspeise: Lachstatar auf Brokkoli-Paprika-Salat

Festliche Vorspeise: Lachstatar auf Brokkoli-Paprika-Salat

 

Bananenschneckerls Resümee:

Das Schöne an diesem Rezept ist, dass es sich wunderbar vorbereiten lässt und du nur wenige Minuten in der Küche verbringen musst. Das spart wertvolle Zeit für die Zubereitung deines Hauptgerichtes und Desserts und garantiert dir überdies genügend Muße, dich nach der »Küchenschlacht« für deine Gäste aufzuhübschen.

Wenn du nun auf den Geschmack gekommen bist, dann sieh dir unbedingt auch das → Lachstatar mit Gin nach einem Rezept von Thomas Vonier an. Es ist ebenfalls im Handumdrehen zubereitet und bekommt durch einen großzügigen Schuss Gin das gewisse Etwas. Einfach nur lecker …

Wie gefällt dir das Rezept für Lachstatar auf Brokkoli-Paprika-Salat? Welche Speisen und Getränke würdest du damit kombinieren? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → GEFU via → TrendXPRESS]

 

Wundervolle Weihnachten mit FESTIVO

Wundervolle Weihnachten mit FESTIVO

Beim Plätzchenbacken fängt sie an – die Vorfreude auf Weihnachten! Der Moment, in dem der Duft von Zimt und Zuckerbäckerei das Haus erfüllt. Die Tage, an denen beim Dekorieren der Zimmer die Augen der Kinder größer werden und die Herzen mit Weihnachtswärme beschenken. FESTIVO von LEONARDO hält alles bereit, was es für ein liebevolles Fest braucht. Fröhliche Nikoläuse, süße Engel, glitzernde Weihnachtsdekoration, Sterne, Schalen und Vasen. Für Individualisten sind besonders die Zuckerstangen aus Glas ein Must-have, denn sie lassen sich individuell mit deinen ganz persönlichen Lieblingssüßigkeiten bestücken. Mit so viel Liebe zum Detail entstehen zum Weihnachtsfest viele schöne Momente für Groß und Klein.

 

In der Weihnachtszeit darf nach Herzenslust dekoriert werden

In der Weihnachtszeit darf nach Herzenslust dekoriert werden

 

Ausgesuchte Produkte aus der Serie FESTIVO:

FESTIVO Tischlicht weiß/rot
077034 | 5,95 Euro (UVP)
H 7 Zentimeter, ∅ 7 Zentimeter

FESTIVO Tischlicht weiß/gold
077035 | 5,95 Euro (UVP)
H 8 Zentimeter, ∅ 8 Zentimeter

FESTIVO Schale 26 Stern gold
077038 | 19,95 Euro (UVP)
H 5 Zentimeter, ∅ 26 Zentimeter

FESTIVO Kugel 8 rot + gold/silber
057764 | 4,95 Euro (UVP)
H 10 Zentimeter, ∅ 8 Zentimeter

FESTIVO Kugel 10 rot + gold/silber
057765 | 5,95 Euro (UVP)
H 12 Zentimeter, ∅ 10 Zentimeter

FESTIVO Zuckerstange 20 rot/weiß
057788 | 9,95 Euro (UVP)
H 20 Zentimeter, B 6 Zentimeter, T 1 Zentimeter

FESTIVO Keramikbaum 15 weiß
057634 | 7,95 EURO (UVP)
H 15 Zentimeter, B 9 Zentimeter, T 5 Zentimeter

FESTIVO Keramikbaum 26 grün
057637 | 17,95 Euro (UVP)
H 26 Zentimeter, B 16 Zentimeter, T 9 Zentimeter

PATINA Windlicht 19 rot
057768 | 29,95 Euro (UVP)
H 19 Zentimeter, ∅ 15 Zentimeter

BEAUTY Vase 65 champagner gesprenkelt
057473 | 59,95 Euro (UVP)
H 65 Zentimeter, ∅ 23 Zentimeter

CLASSICO Gnom mit Filzhut 11 rot
029393 | 7,95 Euro (UVP)
H 11 Zentimeter, T 6 Zentimeter

MARIE Schneekugel
057673 | 19,95 Euro (UVP)
H 12 Zentimeter, ∅ 10 Zentimeter

Engel 5 Marie
057626 | 3,50 Euro (UVP)
H 5 Zentimeter, B 6 Zentimeter, T 3 Zentimeter

MARIE Engel 28
057630 | 29,95 EURO (UVP)
H 28 Zentimeter, B 27 Zentimeter, T 14 Zentimeter

Nikolaus 11 Claus
057623 | 7,95 EURO (UVP)
H 11 Zentimeter, B 7 Zentimeter, T 6 Zentimeter

CLAUSE Nikolaus 27
057625 | 29,95 Euro (UVP)
H 27 Zentimeter, B 15 Zentimeter, T 15 Zentimeter

ROSSO Sternschale 23 rot
057723 | 6,95 Euro (UVP)
H 3 Zentimeter, T 23 Zentimeter

 

Mit FESTIVO kann Heiligabend kommen

Mit FESTIVO kann Heiligabend kommen

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die kleinen Figürchen aus der Serie FESTIVO sind herzallerliebst, oder? Ich jedenfalls muss bei ihrem Anblick schmunzeln und bekomme sofort gute Laune. Da ich es bei der Weihnachtsdekoration aber doch lieber ein bisserl schlichter mag, haben es mir vor allem die weißen Keramikbäume angetan. Diese gibt es sogar mit festlicher LED-Beleuchtung. Und da ich bekanntlich ein Schnäppchenjäger bin, hat es mich sehr gefreut, dass LEONARDO bereits jetzt viele wunderschöne Weihnachtsartikel zum reduzierten Preis anbietet. Das Stöbern im Shop lohnt sich also – nicht nur online, sondern auch in den Stores deiner Stadt. Mein Kauftipp für alle Süßfische ist die handgefertigte rote → Zuckerstange aus der Serie FESTIVO. Ich durfte sie bei → Anna bewundern und bin begeistert von ihren vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten.

Gibt es in deinem Zuhause ebenfalls Weihnachtsschmuck von LEONARDO? Wenn ja: welchen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → LEONARDO via → TrendXPRESS und eigene Recherche]

 

Couscous-Paprika-Salat im Glas

Couscous-Paprika-Salat im Glas

Auch im Winter futtern wir unglaublich gern Couscous. Denn Couscous schmeckt immer, ist gesund und lässt sich wunderbar variieren – als Hauptgericht, Beilage und sogar als Dessert. Außerdem sind Gerichte mit Couscous ein willkommener Ausgleich zu all den Plätzchen, die in der Adventszeit wie von Zauberhand in unseren Mündern verschwinden … Im Moment koche ich zwar auf Sparflamme, da der beste Ehemann von allen beruflich unterwegs ist und es mir wenig Spaß macht, für mich allein in der Küche zu werkeln, aber am Wochenende gibt es bei uns endlich wieder einmal leckeren Couscous-Paprika-Salat mit Feigen-Vinaigrette.

Das Rezept ist supereinfach und gelingt dir selbst dann, wenn du nur wenig Küchenerfahrung hast. Dickes Plus: Durch das Servieren im Glas macht der Salat optisch viel her und eignet sich dadurch auch für festliche Essenseinladungen. Als Vorspeise reichen die angegebenen Zutaten für vier, als Hauptgericht für zwei Hungrige. Sitzen mehr liebe Menschen am Tisch, kannst du die Mengen problemlos vervielfachen. Und wenn dann etwas übrig bleibt? Kein Problem: Der Couscous-Paprika-Salat mit Feigen-Vinaigrette schmeckt nach ein paar Schlummerstunden im Kühlschrank auch noch am nächsten Tag. Viel Spaß beim Nachköcheln!

 

Das Rezept für Couscous-Paprika-Salat mit Feigen-Vinaigrette:

Zutaten für zwei bis vier Couscous-Freunde:
– 100 Gramm Couscous
– 20 Milliliter Aceto Balsamico
– 20 Milliliter natives Olivenöl
– 4 Feigen
– 2 Esslöffel Agavendicksaft
– 20 Milliliter trockener Rotwein
– 1 Handvoll Thymian
– je 1 gelbe, rote und grüne Paprika
– 1 kleiner Radicchio
– 4 Balsamico-Zwiebeln
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung des Couscous-Paprika-Salates mit Feigen-Vinaigrette:

Bereite zuerst den Couscous nach Packungsanweisung zu. Schlage dann den Aceto Balsamico mithilfe eines Zauberstabes in einer tiefen Schale schaumig, füge nach und nach das Olivenöl hinzu und verrühre beides zu einer Vinaigrette. Gib nun das Fruchtfleisch von zwei Feigen, den Agavendicksaft, den Rotwein sowie ein wenig Thymian dazu und schlage alles ein weiteres Mal kurz auf. Schmecke nach Gusto mit Kräutersalz und Pfeffer ab und stelle die Vinaigrette vorerst beiseite.

Wasche und putze anschließend die Paprika und schneide sie zu feinen Endlosspiralen. Das funktioniert mit dem SPIRALFIX von GEFU besonders gut (Stufe I). Hobele anschließend den Radicchio in Julienne-Streifen. Hier empfehle ich den Gourmet-Hobel VIOLINO, ebenfalls von GEFU. Schichte das Gemüse und den Couscous abwechselnd in hübsche Gläser und richte den Couscous-Paprika-Salat mit der Feigen-Vinaigrette an. Viertele die restlichen beiden Feigen, halbiere die Balsamico-Zwiebeln und verteile beides auf dem Salat. Garniere zum Schluss mit dem übrigen Thymian und – genieße!

 

Festlich: Couscous-Paprika-Salat im Glas

Festlich: Couscous-Paprika-Salat im Glas

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich hoffe, dass dir der Couscous-Paprika-Salat mit Feigen-Vinaigrette ebenso gut schmeckt wie uns. Natürlich musst du ihn nicht unbedingt im Glas servieren – obwohl ich finde, dass er dann besonders edel und festlich aussieht. In Miniaturgläschen macht der Salat übrigens auch auf dem kalten Büffet eine tolle Figur! Nicht vergessen: Nach Weihnachten kommt Silvester und da kann es nicht schaden, sich schon jetzt ein paar Gedanken über zum Jahreswechsel passende kulinarische Genüsse zu machen.

Wie gefällt dir der Couscous-Paprika-Salat im Glas? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → GEFU via → TrendXPRESS]

 

Orangen-Walnuss-Dessert

Orangen-Walnuss-Dessert

Lass uns naschen! Und zwar möglichst schnell und gesund. Das geht nicht? Doch! Denn das köstliche Orangen-Walnuss-Dessert ist im Handumdrehen zubereitet und ein toller Abschluss deines Festtagsmenüs. Milder Ziegenkäse und die natürliche Süße der Orangen vereinen sich dabei zu einem außergewöhnlichen Genussmoment. Frischer Rosmarin rundet geschmacklich, blauer Lavendel optisch ab. Das Ergebnis ist eine kleine kulinarische Sensation. Veganer lassen einfach den Ziegenkäse weg und greifen stattdessen zu einem Klecks Schlagcreme und einem Löffelchen Granatapfelkerne. So sind alle glücklich. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Das Rezept für Orangen-Walnuss-Dessert:

Zutaten für vier vernaschte Weihnachtselfen:
– 3 Bio-Orangen
– 12 Walnusshälften
– 150 Gramm Ziegenkäse (z. B. von Chavroux)
– 1 kleiner Zweig Rosmarin
– Lavendelblüten
– 2 Teelöffel Honig von glücklich summenden Bienen

 

Zubereitung des Orangen-Walnuss-Desserts:

Heize zuerst den Backofen vor – Ober-/Unterhitze: etwa 200 Grad Celsius, Heißluft: etwa 180 Grad Celsius, Gas: Stufe 3 bis 4. Schäle und filetiere dann zwei der Orangen und presse den Saft der dritten Zitrusfrucht aus. Verteile die Fruchtfilets und die Walnüsse auf vier kleine feuerfeste Formen und beträufele sie mit dem frisch ausgepressten Orangensaft. Schneide anschließend vier Scheiben Ziegenkäse von der Rolle ab, halbiere diese und lege mittig jeweils zwei halbe Scheiben auf die Orangenfilets. Gratiniere das Orangen-Walnuss-Dessert im vorgeheizten Ofen rund fünf bis sechs Minuten. Beträufele das Dessert zum Schluss mit Honig und dekoriere es mit Rosmarin und Lavendel. Guten Appetit!

Nährwerte pro Portion (vegetarische Variante):
Kilokalorien: 225 kcal, Kilojoule: 935, Eiweiß: 9 g, Fett: 16 g, Kohlenhydrate: 12 g.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wir lieben unkomplizierte Desserts wie dieses! Schlicht und raffiniert zugleich, ist das fruchtige Orangen-Walnuss-Dessert der perfekte Abschluss eines jeden Wintermenüs. Ich finde nämlich, dass in der Adventszeit schon genug geschlemmt wird. Da muss ich zum Nachtisch nicht auch noch eine Riesenkalorienbombe servieren, oder? Überhaupt halte ich es gern so wie unsere französischen Nachbarn und biete zum Dessert am liebsten Obst und/oder Käse an. Und falls du dich fragst, wie du mitten im Winter frischen Rosmarin und Lavendel herbeizaubern sollst, dann sieh dir doch mal den → Click & Grow Smart Garden für Kräuter an. Ich habe den Kräutergarten nun seit Oktober im Einsatz und freue mich Tag für Tag über frische Kräuter.

Welches Dessert isst du besonders gern? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Artikelbild: → Chavroux via TrendXPRESS]

 

Gebratene Schwarzwurzeln

Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip

Mehr als nur der Spargel der armen Leute: Die Schwarzwurzel liegt im Trend und ist vor allem gebraten ein kulinarisches Wintergedicht. Ein Dip aus frischer Petersilie und leckeren Walnüssen ergänzt die leicht nussig-würzigen Schwarzwurzeln aufs Feinste – et voilà, fertig ist die perfekte Beilage! Auch als vegane Vorspeise macht sich das Gemüse hervorragend auf dem Teller. Aber Handschuhe nicht vergessen, gell? Sonst wird die Zubereitung schnell zum »schmutzigen Geschäft«. Kicher … Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachköcheln!

 

Das Rezept für gebratene Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip:

Zutaten für vier Liebhaber des »Winterspargels«:
– 1 Bund Petersilie
– 100 Gramm Walnüsse
– 200 Gramm Frischkäse oder eine vegane Alternative
– 1 Kilo Schwarzwurzeln
– 1 Teelöffel frisch geriebener Ingwer
– 1 Teelöffel Honig, brauner Rohrohrzucker oder Agavendicksaft
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– zum Ausbraten: natives Olivenöl

 

Zubereitung der gebratene Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip:

Wasche zuerst die Petersilie, zupfe die Blättchen von den Stängeln und schleudere sie im Multizerkleinerer mit dem Schleuderkorb trocken. Setze dann den Schneideinsatz ein, gib die Petersilienblättchen und die Walnüsse dazu und zerkleinere sie. Nimm die Hälfte der Masse heraus und stelle sie beiseite. Füge 150 Gramm Frischkäse, Kräutersalz und Pfeffer zur restlichen Masse und lasse den Multizerkleinerer erneut laufen. Verrühre anschließend die Frischkäsecreme mit den restlichen Dip-Zutaten.

Schäle nun die Schwarzwurzeln, schneide sie in Stücke und blanchiere sie. Erhitze danach ein wenig Olivenöl in einer Pfanne, brate die Schwarzwurzeln darin an, gib den Ingwer und den Honig dazu, lasse das Gemüse leicht karamellisieren und schmecke zum Schluss mit Kräutersalz und Pfeffer ab.

Serviere die Schwarzwurzeln mit dem Petersilien-Walnuss-Dip auf vorgewärmten Tellern. Dazu schmecken in Olivenöl geschwenkte Salzkartoffeln und ein trockener Weißwein.

Nährwerte pro Portion:
Kilokalorien: 386 kcal, Kilojoule: 1 616, Eiweiß: 12,62 g, Fett: 32,12 g, Kohlenhydrate: 11,54 g.

 

Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip sind ein toller Auftakt zu einem festlichen Wintermenü

Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip sind ein toller Auftakt zu einem festlichen Wintermenü

 

Bananenschneckerls Resümee:

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich als Kind nur Schwarzwurzeln aus dem Glas mochte. Wenn überhaupt, denn ich war ein eher mäkeliger Esser. Zur Schlemmerschnecke habe ich mich erst später im Leben entwickelt. Auslöser waren meine zahlreichen Inter-Rail-Reisen quer durch Europa und Marokko: All die leckeren exotischen Gerichte, die ich unterwegs genießen durfte, haben mich auf den Geschmack gebracht. Als junge Erwachsene habe ich den »Winterspargel« dann lange Zeit ganz ignoriert, bis ich das feine Wurzelgemüse vor einigen Jahren neu für mich entdeckte. Heute habe ich viel Spaß daran, immer neue Rezepte mit Schwarzwurzeln auszuprobieren und finde es spannend, wie sich mein Geschmack über die Jahre verändert hat. Geht es dir auch so, dass du inzwischen Speisen gern isst, die du als Kind nicht mochtest?

Da der beste Ehemann von allen sich aktuell wieder in der Schweiz tummelt, fühle ich mich schweizerisch inspiriert und werde mich gegen Abend an einen Schweizer Klassiker wagen, der mich schon lange reizt: Chäschüechli. Korrekt aussprechen kann ich den Namen der Leckerei zwar nicht, aber ich weiß, dass die würzigen Küchlein ebenso gut zum Apéro munden wie als Snack zwischendurch oder mit einem knackfrischen Salat als Hauptgericht. Und während ich tapfer mit dem für mich neuen Rezept kämpfe, wagt sich Markus ebenso mutig auf die Eislaufbahn in Nyon. Mal gucken, wer von uns beiden bei seinen Abendaktivitäten die bessere Figur abgibt. Hihi … Sollte ich die Chäschüechli gut hinbekommen, landen sie in diesem Jahr auf unserem Silvesterbüffet – dann natürlich frisch gebacken!

Apropos Backen: Bei mir stehen in dieser Woche jede Menge Weihnachtsplätzchen auf dem Programm. Und was hast du für Pläne? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → GEFU via → TrendXPRESS]

 

Weihnachtsstern in der Dose

DIY-Tipp zum Nikolaustag - Weihnachtsstern in der Dose

Aus nicht mehr benötigten alten Dingen Neues zu erschaffen liegt im Trend. Gerade in der Weihnachtszeit bietet Upcycling jede Menge Möglichkeiten für individuelle Dekorationen und originelle Geschenke. Mit dem richtigen Drumherum wird so auch aus dem klassischen Weihnachtsstern im Handumdrehen ein trendiges, persönliches Mitbringsel. Bei der hier vorgestellten Last-Minute-Geschenkidee wird eine leere Konservendose mit wenig Aufwand in einen alternativen Blumenübertopf umfunktioniert. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Der Weihnachtsstern in der Dose ist nicht nur em Nikolaustag ein gern gesehenes Mitbringsel

 

Und so bastelst du den Weihnachtsstern in der Dose:

Der Weihnachtsstern in der Dose ist auch für ungeübte Bastler problemlos umzusetzen. Die wenigen benötigten Materialien dürften in den meisten Haushalten vorhanden sein. Neben einem schönen Weihnachtsstern mittlerer Größe benötigst du für das schnelle Weihnachtssterngeschenk lediglich eine leere Konservendose, ein Stück Wellpappe, einen Tannenzweig, eine Christbaumfigur, Schmuckband und Heißkleber. Tipp: Zum Öffnen der Dose am besten einen Dosenöffner verwenden, der keine scharfen Kanten hinterlässt, an denen sich der Beschenkte schneiden könnte.

 

Für den den Weihnachtsstern in der Dose benötigst du nur wenige Materialien

 

Schritt 1:

Schneide zuerst die Wellpappe auf die passende Größe zurecht und trage Heißkleber auf die gereinigte Konservendose auf. Ummantele dann die Dose mit der Wellpappe. Natürlich kannst du anstelle der Wellpappe auch zahlreiche andere Materialien wie zum Beispiel Papier, Filz oder Wolle verwenden.

 

Wellpappe eignet sich toll zum Basteln

 

Schritt 2:

Befestige anschließend den Tannenzweig mit dem Schmuckband an der Dose.

 

Bei der Wahl des Bandes kannst du deine Fantasie spielen lassen

 

Schritt 3:

Binde zum Schluss eine Christbaumfigur an das Band und binde dieses zu einer dekorativen Schleife. Fertig ist der selbst gestaltete Dosenübertopf!

 

Dank unterschiedlicher Christbaumfiguren kannst du jedem Weihnachtsstern in der Dose einen individuellen Look verleihen

 

Bananenschneckerls Resümee:

Herzallerliebst, oder? Und das Schönste: Der Weihnachtsstern in der Dose ist so schnell gebastelt, dass du ihn mühelos »in Serie« anfertigen kannst. Damit eignet er sich nicht nur perfekt als kleine Aufmerksamkeit in der Adventszeit, sondern auch für den Verkauf auf Schulbasaren und ähnlichen Veranstaltungen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Als Alternative zu einer Karte kannst du eine persönliche Grußbotschaft auch direkt auf die Wellpappe schreiben.

Wie gefällt dir unser DIY-Tipp zum Nikolaustag? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen prall gefüllten Stiefel!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe und eigene Bastelstunden]

 

Hamburgs Top 5 im Advent

Hamburgs Top 5 im Advent

In Hamburg ist ja bekanntlich immer etwas los. Das wurde auch bei meinem jüngsten Besuch in der Hansestadt wieder einmal auf das Schönste bestätigt. Die Zeit bei und mit Anna verflog viel zu schnell. Natürlich werde ich dir dieser Tage noch ein bisserl was über meine Reise und unsere Unternehmungen erzählen. Fotos habe ich ebenfalls fleißig gemacht. Doch für den Moment möchte ich dich auf Hamburgs Top 5 im Advent aufmerksam machen, die du nicht verpassen solltest und die vielleicht auch dich zu einem Besuch im hohen Norden anregen:

 

1. Hamburg – die Weihnachtshauptstadt des Nordens:

Nicht weniger als 18 Weihnachtsmärkte hüllen die Elbmetropole in ein festliches Gewand und ziehen alljährlich über sechs Millionen Besucher an – Märkte von traditionell und romantisch bis festlich und frivol.

 

2. Mehr als feierlich: »Crazy Christmas« in Hamburg:

Wer eher »wilde« Weihnachten sucht, kommt garantiert bei SANTA PAULI auf der Reeperbahn – dem wohl einzigen Ü-18-Weihnachtsmarkt der Welt – oder beim schwul-lesbischen Weihnachtsmarkt »Winter Pride« im citynahen Stadtteil St. Georg auf seine Kosten.

 

3. (Weihnachts-)Shopping, so lange die Füße tragen:

Die kommenden Wochen sind vielleicht die schönsten für einen Shopping-Bummel in Hamburg, denn nur jetzt kannst du das gemütliche Schauen und Kaufen mit dem Schlendern zwischen den 18 Weihnachtsmärkten verbinden. Boulevards wie der Jungfernstieg mit Kaufhäusern wie dem Alsterhaus oder die berühmte Mönckebergstraße mit Kauf- und Modehäusern, Flagshipstores, lokalen Einzelhändlern, Cafés und Restaurants kombinieren internationales Flair mit norddeutscher Atmosphäre.

 

4. Weihnachtssterne und Sterneküche:

Nicht weniger als elf Michelin-gekrönte Restaurants finden Kulinarikfans in der Hansestadt. Neben den großen Namen können Gourmets in der Vorweihnachtszeit an Elbe und Alster auch aufregende Entdeckungen machen. Echte Geheimtipps sind zum Beispiel (noch) zwei spannende Neueröffnungen in der HafenCity Hamburg: das → »Kinfelts Kitchen & Wine« und das → »Hobenköök«.

 

Craft Beer & Co – von A wie Astra bis W wie Weihnachtsbier:

In diesem Jahr wird in Hamburg zum zweiten Mal das echt dänische »Julebryg« gebraut. Das »Collaboration-Brew Julebryg« kommt von der populären Craft-Beer-Brauerei → »ÜberQuell« am Hafen. Saisonale Winterbiere kannst du dir auch im Schanzenviertel im Braugasthaus → »Altes Mädchen« gönnen oder in der → »Kehrwieder Kreativbrauerei« in der HafenCity, die zurzeit zu den angesagten Hamburger Kleinbrauereien zählen. Dazu eröffnete gerade die Kultmarke Astra rechtzeitig zur Weihnachtssaison an der Reeperbahn ein neues Szenebrauhaus: eine Kombination aus Wohnzimmer und Brauküche.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Weitere Informationen über Hamburgs Top 5 im Advent und passende Reiseangebote findest du auf den übersichtlichen Seiten der → Hamburg Marketing GmbH. Eines meiner persönlichen Highlights war auf jeden Fall der Besuch von SANTA PAULI. Aber dazu – wie eingangs schon angekündigt – ein andermal mehr. Jetzt wartet nämlich erst einmal mein Taxi zum → »KUFFLER« auf mich.

Wann hast du dich zuletzt zwischen Elbe und Alster getummelt? Und welcher der 18 Hamburger Weihnachtsmärkte würde dir am besten gefallen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Hamburg Tourismus und eigene Recherche]

 

Kleine Weihnachtssternkunde

Kleine Weihnachtssternkunde - Was die Blätter über einen Weihnachtsstern verraten

Dichtes, sattgrünes Laub und strahlend schöne farbige Hochblätter, in deren Mitte gelbgrüne knospige Blüten prangen: Ein Weihnachtsstern, der so aussieht, ist frisch und optimal versorgt. Gelbe, hängende oder fallende Blätter hingegen zeigen, dass bei der Pflege der Pflanze etwas schief gegangen ist. Die Vereinigung der europäischen Weihnachtssternzüchter Stars for Europe weiß, was das Laub über einen Weihnachtsstern verrät und was bei kränkelnden Weihnachtssternen zu tun ist. Viel Spaß mit der kleinen Weihnachtssternkunde!

 

Weihnachtssterne bringen Kinderaugen zum Strahlen

Zu Weihnachten wird nicht nur das eigene Zuhause prachtvoll geschmückt. In vielen Familien ist es auch Tradition, sich festlich zu kleiden. Das kleine Mädchen trägt zur Feier des Tages sein schönstes Kleid und als besonderen Hingucker einen geschnittenen Weihnachtsstern im Haar. Klar, dass sich der Teddy mit dem gleichen weihnachtlichen Kopfschmuck präsentiert. Tipp: Zum Schutz des Haars das Ende des Weihnachtssternstiels mit grünem Klebeband umwickeln.

 

Gelbe Blätter:

Gelbe Blätter und Laubfall sind Zeichen für beschädigte Wurzeln. Die häufigste Ursache hierfür ist zu große Feuchtigkeit. Während Weihnachtssterne eine gewisse Zeit der Wasserknappheit normalerweise recht gut überstehen, solange ihr Wurzelballen nicht komplett austrocknet, bekommt ihnen zu viel Wasser überhaupt nicht. Um ein Gelbwerden der Blätter zu vermeiden, den Weihnachtsstern daher nur mäßig gießen und Staunässe vermeiden. Alle zwei Tage ein kleiner Schluck zimmerwarmes Wasser oder ein wöchentliches Tauchbad sind ein guter Anhaltspunkt. Der tatsächliche Wasserbedarf variiert je nach Größe der Pflanze, Umgebungstemperatur und Standort. Der richtige Gießzeitpunkt ist gekommen, wenn die oberste Schicht des Substrates angetrocknet ist und die Pflanze beim Hochheben auffallend leicht wirkt. Hat ein Weihnachtsstern zu viel Wasser abbekommen, reicht es meist schon, die Erde ein paar Tage abtrocknen zu lassen, damit er sich erholt. Ist das Substrat allerdings völlig durchnässt, hilft nur Umtopfen. Hierfür den Weihnachtsstern austopfen, die Wurzeln behutsam reinigen und die Pflanze in frische Erde pflanzen.

 

Verlust grüner Blätter:

Verliert ein Weihnachtsstern seine Blätter, obwohl sie noch grün sind, sind oft Kälte oder Zugluft schuld. Die verträgt die wärmeliebende Mexikanerin nämlich gar nicht. Bereits bei Temperaturen unter zwölf Grad droht Ungemach. Deshalb Finger weg von Pflanzen, die im Laden in zugigen Eingangs- oder Außenbereichen ausgestellt sind. Für den Transport den Weihnachtsstern gut einpacken und möglichst rasch ins Warme bringen, wo er von der Verpackung befreit und an seinen Standort gestellt wird. Ein weiterer Grund für fallende Blätter ist Dunkelheit. Weihnachtssterne lieben das Licht. Es empfiehlt sich, sie an einen möglichst hellen Platz zu stellen. Im Winter schadet ihnen in unseren Breitengraden auch direktes Sonnenlicht nicht. Generell gilt: Fangen die Blätter erst einmal an zu rieseln, ist es für Hilfe leider oft zu spät und ein frischer Weihnachtsstern muss ins Haus.

 

Hängende, trockene Blätter:

Bei trockener Heizungsluft, hohen Raumtemperaturen oder starker Sonneneinstrahlung ist besonders auf eine ausreichende Wasserversorgung zu achten. Wird der Weihnachtsstern zu wenig gegossen, lässt er bald seine Blätter hängen. In diesem Stadium genügt es in der Regel, die Pflanze zu gießen, damit sie sich erholt. Am effektivsten ist es, den Wurzelballen so lange komplett in zimmerwarmes Wasser zu tauchen, bis er sich ganz vollgesogen hat. Dann die Pflanze zügig hochnehmen, das überschüssige Wasser ablaufen lassen und den Weihnachtsstern zurück an seinen Platz stellen. Völlig vertrocknete Stängel oder Blätter am besten sofort abschneiden.

 

Flecken oder braune Blattränder:

Flecken oder braune Blattränder lassen vermuten, dass der Pflanze Nährstoffe fehlen. Bei frisch gekauften Weihnachtssternen ist Nährstoffmangel ungewöhnlich, da die Erde der Pflanzen normalerweise vorgedüngt ist. Während der ersten Blütezeit ist eine zusätzliche Düngergabe daher nicht erforderlich. Danach sollte das Gießwasser jedoch regelmäßig mit einer handelsüblichen Nährstofflösung angereichert werden.

 

In seinem allerschönsten Kleid wartet das kleine Mädchen voller Vorfreude darauf, die Geschenke auspacken zu dürfen. Die prachtvollen roten Weihnachtssterne sorgen für das passende weihnachtliche Ambiente.

In seinem allerschönsten Kleid wartet das kleine Mädchen voller Vorfreude darauf, die Geschenke auspacken zu dürfen. Die üppigen roten Weihnachtssterne sorgen für das passende weihnachtliche Ambiente.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Für mich sind Weihnachtssterne seit meiner Kindheit untrennbar mit der Adventszeit verbunden. Am liebsten mag ich sie in klassischem Rot, aber auch in Weiß gefallen sie mir inzwischen sehr gut. Durch meine Reise nach Hamburg bin ich derzeit allerdings noch »weihnachtssternlos«. Doch das wird sich am Samstag ändern. Noch ein Tipp zum Schluss: Wenn du lange Freude an deinem Weihnachtsstern haben möchtest, solltest du ein bisserl mehr Geld ausgeben und die Pflanze im grünen Fachhandel kaufen. Diese sind in der Regel optimal versorgt und haben daher eine besonders gute Qualität.

In welcher Farbe findest du Weihnachtssterne am schönsten? Und wie viele der Pflanzen verschönern dir den Advent? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe]

 

Apfellichter und Co.

Apfellichter und Co.

Paradiesische Adventszeiten brechen an, wenn du Weihnachtssterne und Äpfel zu dekorativen Zwecken einsetzt. Die Früchte sind in den meisten Haushalten jederzeit verfügbar und lassen sich problemlos zu niedlichen Kerzenständern oder Vasen »zweckentfremden«. Auch wenn sie nicht ewig halten – schön sind sie doch! Und das Beste: Die Apfellichter sind ebenso wie die Apfelvasen kinderleicht umzusetzen und eignen sich daher auch wunderbar als Bastelprojekt für die ganze Familie. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Weihnachtsflair im Handumdrehen mit Apfellichtern und Co.

 

Und so bastelst du die Apfellichter:

Für diese blitzschnelle Dekorationsidee benötigst du zwei rotbackige Äpfel, einen Weihnachtsstern, ein Tablett, etwas Koniferengrün, eine gedrehte Stabkerze, Puderzucker, zwei Orchideenröhrchen, einen Apfelentkerner, etwas Paketschnur, eine Schere und ein Ausstechförmchen.

Für Apfellichter und Apfelvasen benötigst du nur wenig Material

 

Schritt 1:

Wasche und poliere zunächst die Äpfel, bis sie schön glänzen. Entferne dann mithilfe eines Apfelentkerners die Kerngehäuse der Äpfel.

Mit einem Apfelentkerner sind die Kerngehäuse im Nu entfernt

 

Schritt 2:

Stich anschließend aus der Seite der Äpfel mit dem Förmchen Herzen oder ein anderes Motiv aus.

Herzen und Sterne passen besonders gut in die Adventszeit

 

Schritt 3:

Bestreue nun das frische Fruchtfleisch mit Puderzucker. Der Zucker schmilzt an, was zu einem hübschen »Zuckergusseffekt« führt.

Puderzucker verleiht dem Ganzen den gewissen Pfiff

 

Schritt 4:

Setze Orchideenröhrchen an die Stellen der Kerngehäuse ein.

Mit Orchideenröhrchen lassen sich viele tolle Bastelideen verwirklichen

 

Schritt 5:

Vervollständige zum Schluss einen der Äpfel mit Stabkerze, Koniferengrün und Paketschnur. Fülle das zweite Röhrchen mit Wasser und stelle einen geschnittenen Weihnachtssternstiel hinein. Fertig!

Angeordnet auf einem Tablett, machen Apfellichter und -vasen eine besonders gute Figur

 

Die richtige Schnitttechnik:

Damit geschnittene Weihnachtssterne lange frisch bleiben, muss direkt nach dem Abschneiden der Stiele der Milchsaftaustritt an den Schnittstellen gestoppt werden. Hierfür schneidest du die Stiele schräg an und tauchst sie dann für fünf Sekunden zunächst in etwa 60 Grad heißes und anschließend in kaltes Wasser. So vorbereitet, bleiben die farbigen Hochblätter in mit Wasser gefüllten Blumenröhrchen bis zu zwei Wochen lang strahlend schön. Übrigens: Der Milchsaft unserer hiesigen Weihnachtssterne ist – anders als häufig behauptet wird – für den Menschen unbedenklich. Haustiere solltest du allerdings davon fernhalten.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Weihnachtsflair im Handumdrehen! Mit dem Apfellicht und der Apfelvase bringst du die Augen deiner Lieben zum Strahlen. Und keine Bange: Selbst, wenn du handwerklich nicht besonders geschickt bist, bekommst du dieses kleine Bastelprojekt spielend leicht hin. Darüber hinaus ist diese DIY-Idee ein schönes Beispiel dafür, dass Advents- und Weihnachtsdekoration nicht teuer sein muss. Mit ein wenig Fantasie lassen sich beide Basteleien sogar prima als Platzkartenhalter einsetzen: Dafür beschriftest du lediglich kleine Karten mit den Namen deiner Tischgäste, welch du dann mithilfe von Silberdraht oder kleinen Zweigen an den Äpfeln befestigst. Einfacher geht es nicht, oder? Und auch als »Adventskranz« machen die Apfellichter eine gute Figur, falls du den ersten Advent verpasst haben solltest.

Wie gefällt dir unsere Dekorationsidee mit Äpfeln und Weihnachtssternen? Und hast du ebenfalls schon Adventsdeko gebastelt? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe und eigene Bastelstunden]

 

Tischdekoration mit Weihnachtssternen

Tischdekoration mit Weihnachtssternen

Wenn im Advent Freunde und Familien zum gemeinsamen Mahl zusammenkommen, darf auf der Festtafel neben erlesenen Speisen und Getränken eine stimmungsvolle Tischdekoration nicht fehlen. Blumen spielen dabei eine besonders wichtige Rolle. In den letzten Wochen des Jahres sind es vor allem Weihnachtssterne, die festliches Flair versprühen, denn mit ihren prachtvollen, sternförmigen Hochblättern passen sie einfach perfekt in die Weihnachtszeit.

Ein weiterer Grund für die Beliebtheit der schönen Sterne ist, dass sie überaus vielseitig sind. Es gibt sie in so vielen unterschiedlichen Farben, Formen und Größen, dass sie sich problemlos jedem Stil anpassen. Außerdem kannst du sie sowohl als Topfpflanzen als auch als Schnittblumen inszenieren. Die folgenden Ideen für festliche Tischdekorationen mit Weihnachtssternen zeigen die Vielfalt und Wandlungsfähigkeit der charmanten Pflanze und laden zum Nachahmen ein. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Natürlich und klassisch:

Rote Weihnachtssterne bilden bei dieser Tischdekoration mit Naturelementen wie Moos, Tannengrün und Zapfen ein klassisch weihnachtliches Ensemble

Dass klassisch nicht gleichbedeutend sein muss mit altmodisch, zeigt diese Tischdekoration mit geschnittenen roten Weihnachtssternen. Mit knapp einem Dutzend Weihnachtssternstielen, Teelichtern und Naturelementen wie Moos, Tannengrün und Zapfen wird hier eine tolle weihnachtliche Wirkung erzielt. Platzsets in rustikaler Baumstammoptik und Trinkgläser im aktuellen Vintage-Stil verleihen der Festtafel das gewisse Etwas.

 

Ein einzelner geschnittener Weihnachtssternstiel an jedem Platz ist ein wunderschöner, festlicher Willkommensgruß für die Gäste

An jedem Platz begrüßt ein einzelner geschnittener Weihnachtssternstiel die Gäste. Tipp: Das Stielende entweder mit grünem Band umwickeln oder in ein mit Wasser gefülltes Blumenröhrchen stecken.

 

Verschwenderisch und opulent:

Die opulente Weihnachtstafel glänzt in den Brokatfarben Lila, Blaugrau, Gold, Kupfer und Rot

Ein Fest für die Sinne: Auf dieser verschwenderisch-opulenten Weihnachtstafel spielt der Weihnachtsstern seinen ganzen Variantenreichtum aus. Weihnachtssterne in Rot, Rosé und Lachs setzen festliche Akzente. Sorgfältig ausgewählte Übertöpfe, Kugeln, Zapfen und Zieräpfel dienen als zusätzliche weihnachtliche Accessoires. Wer es gern prunkvoll mag, wird diese farbenprächtige Tischdekoration lieben.

 

Das festliche Arrangement aus einem Mini-Weihnachtsstern, Zapfen, Zieräpfeln, Kugeln und Namensschild ist eine schöne Alternative zu einer klassischen Platzkarte und wird die Gäste gewiss bezaubern

Auch auf dieser Tafel findet jeder Gast seinen ganz persönlichen Willkommensgruß vor. Das Arrangement aus einem Mini-Weihnachtsstern, Zapfen, Zieräpfeln, Kugeln und Namensschild ist eine schöne Alternative zu einer klassischen Platzkarte. Tipp: Ein kleiner Übertopf schützt das Geschirr vor Verunreinigung.

 

Pastellig und romantisch:

Bei dieser romantischen Tischdekoration werden geschnittene Weihnachtssterne in pastelligem Rot-Creme mit Eukalyptuszweigen kombiniert

Geschnittene Weihnachtssterne in Rot-Creme und Eukalyptuszweige verleihen dieser Tischdekoration eine romantische Note. Durch den Verzicht auf edle Stoffe, Kerzen und Glamour strahlt die so geschmückte Festtafel Leichtigkeit und Natürlichkeit aus. In der Mitte des Tisches zieht eine pokalähnliche Vase die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich. Der prachtvolle Blickfang ist im Handumdrehen umgesetzt: Einfach feuchte Steckmasse in die Vase füllen und nach Lust und Laune abwechselnd Weihnachtssterne und Eukalyptuszweige hineinstecken, bis dir das Ergebnis gefällt.

 

So einfach und doch so wirkungsvoll: Ein einzelner geschnittener Weihnachtssternstiel an jedem Platz ist ein wunderschöner, festlicher Willkommensgruß für die Gäste

Auch bei dieser Tischdekoration im aktuellen Green Living Style wird jeder Gast von der strahlend schönen Scheinblüte eines geschnittenen Weihnachtssternes in Empfang genommen.

 

Schlicht und elegant:

Eine Tischdekoration mit weißen Weihnachtssternen wirkt besonders festlich und elegant

White Christmas! Eine Tischdekoration mit weißen Weihnachtssternen wirkt besonders festlich. Bei dieser Variante kommen ausschließlich Topfpflanzen zum Einsatz. Gerade Linien und die Beschränkung auf wenige zusätzliche Accessoires unterstreichen den Eindruck schlichter Eleganz. Die Mitte des Tisches zieren strahlend schöne Weihnachtssterne in ebenso zurückhaltenden wie eleganten Übertöpfen. Passende Kerzenhalter mit einfachen weißen Kerzen und vereinzelte Zapfen runden den harmonischen Gesamteindruck ab.

 

Ein strahlend schöner Mini-Weihnachtsstern heißt auf der eleganten Festtafel jeden einzelnen Gast Willkommen

An jedem Platz begrüßt ein prachtvoller Mini-Weihnachtsstern die Gäste. Deren Namen finden sich auf einem Schild aus Architektenpapier, das zusammen mit einem vergoldeten Blatt und Schmuckband an dem Topf befestigt wird. Eine schöne Alternative zur klassischen Tischkarte, die ihre Wirkung mit Sicherheit nicht verfehlt. Tipp: Den Übertopf mit Schneewatte umwickeln. Das sieht schön aus und schützt das Geschirr.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Mit ihren sternförmigen Blättern sind Weihnachtssterne ein bezaubernder Blumenschmuck für die Festtafel. Darüber hinaus ist der Weihnachtsstern nicht nur ein vielseitiger Tischgenosse, sondern macht auch in deiner Adventsdekoration eine gute Figur. Ich jedenfalls möchte ihn seit meiner Kindheit nicht mehr missen. Übrigens: Geschnittene Weihnachtssterne bleiben bis zu zwei Wochen lang frisch, wenn du die Schnittflächen nach dem Schneiden versiegelst. Hierfür die Stiele direkt nach dem Schneiden erst ein paar Sekunden in etwa 60 Grad heißes und dann in kaltes Wasser tauchen und anschließend in frisches Wasser stellen.

Konnte ich dich mit diesem Beitrag ein bisserl inspirieren? Dann darfst du dich freuen, denn ich habe in den kommenden Tagen noch einige DIY-Ideen mit Weihnachtssternen für dich!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe]

 

ARCHIV

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!