#BloggerfuerBTW – Geh wählen!

#BloggerfuerBTW - Geh wählen!

Morgen ist es soweit: Bundestagswahl. Punkt 8:00 Uhr öffnen die Wahllokale ihre Türen und du kannst deine Stimme abgeben. Bis 18:00 Uhr hast du dafür Zeit. Dann schließen die Wahllokale wieder und unsere Stimmen werden ausgezählt. Im Anschluss finden die Ermittlung, Feststellung und Bekanntgabe des vorläufigen Wahlergebnisses durch den Bundeswahlleiter statt. Bis 15:00 Uhr kannst du in besonderen Fällen sogar noch einen Wahlschein beantragen (§25 Abs. 2 BWO), zum Beispiel bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung. Es gibt also keine Ausrede dafür, heuer nicht wählen zu gehen. Und damit auch wirklich möglichst viele Menschen zur Wahl gehen, habe ich mich spontan dazu entschlossen, auf den letzten Drücker an Danielas Bloggeraktion → #BloggerfuerBTW teilzunehmen.

Viele meiner Freunde haben bereits per Briefwahl ihre Stimme abgegeben. Eine feine Sache, vor allem für Menschen, die auf Reisen sind. Auch ich habe diese Möglichkeit schon in Anspruch genommen, als ich im Ausland gelebt habe. Doch in diesem Jahr möchte ich persönlich ins Wahllokal gehen, um die Stimmung der Menschen zu erkunden. Ursprünglich wollte ich mich sogar als Wahlhelferin melden. Aber das hat aus Termingründen leider nicht geklappt. Schade. Übrigens sollte sich jeder Homo politicus wenigstens ein Mal im Leben als Wahlhelfer engagieren. Das ist spannend und du lernst eine ganze Menge mehr darüber, wie solch eine Wahl abläuft, als du es im Internet oder in den klassischen Medien erfahren kannst. Und Spaß macht es außerdem! In vier Jahren werde ich daher auf jeden Fall wieder live dabei sein. Doch heute geht es erst einmal um morgen. Und das nicht nur im metaphorischen Sinne.

 

Ganz offen? Ich habe Angst …

Die morgige Bundestagswahl ist die erste seit meinem allerersten Gang zur Wahlurne im Jahre 1990, vor deren Ausgang ich mich grusele. Ich bin ja kein ganz junger Hüpfer mehr und so habe ich schon viele Bundesregierungen und Bundeskanzler kommen und gehen sehen. Angefangen bei Willy Brandt (SPD, 1969 bis 1974) über Helmut Schmidt (SPD, 1974 bis 1982), Helmut Kohl (CDU, 1982 bis 1998) und Gerhard Schröder (SPD, 1998 bis 2005) bis hin zu Angela Merkel (CDU, 2005 bis ?). Als echtes Ruhrpottkind mit hohem Umweltbewusstsein war für mich immer klar, wer meine Stimme(n) bekommt.

Erst in den letzten Jahren wurde auch ich immer mal wieder ein Opfer dessen, was sich auf Neudeutsch so schön »Politikverdrossenheit« nennt. Und kam dabei ordentlich ins Grübeln. Denn die etablierten Parteien – und dazu zähle ich inzwischen auch die Grünen – haben nicht nur mich immer wieder enttäuscht. Sie bieten auch in diesem Jahr keine echten Lösungsansätze, sondern haben sich im Wahljahr 2017 erneut einen peinlichen Kuschelwahlkampf geboten. Die für den Fortbestand unserer Gesellschaft so brennenden Themen wie Umweltschutz, gesunde Ernährung, Bildung und Arbeit für alle oder gar Flüchtlingskrise und Terror wurden nicht angepackt. Zu heiße Eisen? Die Quittung bekommen wir jetzt mit der AfD. Und deren Zuspruch – nicht nur – in den sozialen Netzwerken macht mir Angst.

 

Quo vadis, Deutschland?

Am Abend vor der Wahl sieht es so aus, als habe die AfD reelle Chancen, morgen die stärkste Oppositionspartei respektive die drittstärkste Partei zu werden. Allein dies würde der Partei schon mehrere parlamentarische Privilegien einräumen. Doch die Folgen, die dies für unseren – nicht nur – politischen Alltag haben könnte, sind weitaus gefährlicher … Denn das Leben, wie wir es kennen, wäre damit endgültig vorbei.

 

Wer oder was ist die AfD überhaupt?

Die »Alternative für Deutschland« aka AfD wurde als Reaktion auf die Euro-Rettungpolitik 2013 in Berlin gegründet. Sie gilt als (und ist es auch) rechtspopulistisch, nationalkonservativ, wirtschaftsliberal, eurokritisch, mediengefährdend und nicht zuletzt rassistisch sowie frauen- und schwulenfeindlich. Wurgs! Dennoch hat sie viele Anhänger. Zu viele. Bereits bei der Europawahl 2014 gewann die AfD ein überregionales Mandat und zog in die Landesparlamente Sachsen, Brandenburg und Thüringen ein. Im Jahre 2015 bekam die AfD überdies Stadtparlamente in Hamburg und Bremen. Es reicht also nicht, diese Leute zu ignorieren oder sie mit einem Achselzucken als braun-blaue Deppen abzutun. Dazu sind diese Propagandisten zu gefährlich.

 

Die AfD zum Thema Familie:

AfD-Chefin Frauke Petry will das »Schrumpfen als deutsches Volk« verhindern, indem Eltern drei Kinder bekommen (müssen). Um dieses Wunschbild einer deutschen Familie zu etablieren, will die AfD »(…) auf die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten einwirken und nicht zuletzt auch im Bildungsbereich Anstrengungen unternehmen, damit Ehe und Familie positiv dargestellt werden.« (Wahlprogramm BaWü, Seite 29).

 

Die AfD zum Thema Frauen und sexuelle Minderheiten:

»(…) Frauenquoten, Gleichstellungsbeauftragte und staatliche Propaganda für sexuelle Minderheiten lehnt die AfD rigoros ab.« (Wahlprogramm BaWü, Seite 6). Zudem fordert die AfD eine Volkabstimmung zum Verbot von Abtreibungen, denn: »Die deutsche Politik hat eine Eigenverantwortung, das Überleben des eigenen Volkes, der eigenen Nation sicherzustellen«, so Frauke Petry im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung.

 

Die AfD zum Thema Homosexualität und Transgender:

»Schulbücher, welche die Familie relativieren und zugleich gesellschaftlich kaum relevante Konstellationen (LSBTTIQ) überhöhen, sollen für den Gebrauch an öffentlichen Schulen nicht zugelassen werden.« (Wahlprogramm AfD BaWü 2016, Seite 30). Sexdarstellungen und Informationen zu Sexpraktiken sollen komplett aus dem Unterricht gestrichen werden. Die Thüringer Landtagsfraktion forderte außerdem eine Zählung (!!!) aller Homosexuellen im Land.

 

Die AfD zum Thema Flüchtlinge:

Die AfD Baden-Württemberg behauptet, Bundeskanzlerin Angela Merkel locke »Hunderte Millionen Armutsflüchtlinge nach Deutschland.« (AfD-Wahlprogramm BaWü, Seite 19). AFD-Vizechef Alexander Gauland fordert im Zeitmagazin: »Wir müssen die Grenzen dicht machen und dann die grausamen Bilder aushalten«, man könne sich nicht von Kinderaugen erpressen lassen. Schließlich würde man auch einen Wasserrohrbruch abdichten …. AfD-Chefin Frauke Petry wollte deutsche Grenzen notfalls sogar mit Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge schützen. Und AfD-Vizin Beatrix von Storch legte locker-flockig noch einen drauf, indem sie zunächst auch auf Frauen mit Kindern schießen lassen wollte, dies dann aber auf Frauen und Männer »beschränkte«.

 

Die AfD zum Thema Bildung:

Die AfD in Sachsen-Anhalt will die »Lehrpläne überarbeiten« und dass im Schulunterricht weniger über die Nazi-Zeit geredet wird: »Eine einseitige Konzentration auf zwölf Unglücksjahre unserer Geschichte verstellt den Blick auf Jahrhunderte, in denen eine einzigartige Substanz an Kultur und staatlicher Ordnung aufgebaut wurde.« (Wahlprogramm Sachsen-Anhalt, Seite 1). Darüber hinaus soll wieder mehr preußische Disziplin in die Schulen einziehen: »Neben grundlegenden Kulturtechniken müssen deshalb ebenso die klassisch preußischen Tugenden Geradlinigkeit, Gerechtigkeitssinn, Ehrlichkeit, Disziplin, Pünktlichkeit, Ordnungssinn, Fleiß und Pflichtbewusstsein vermittelt werden. Um solche Tugenden zu vermitteln, bedarf es Autorität, weshalb die Stellung des Lehrers auch und gerade schulrechtlich zu stärken ist.« (Wahlprogramm Sachsen-Anhalt, Seite 14).

 

Die AfD zum Thema Kultur:

»Museen, Orchester und Theater sind in der Pflicht, einen positiven Bezug zur eigenen Heimat zu fördern. Die Bühnen des Landes Sachsen-Anhalt sollen neben den großen klassischen internationalen Werken stets auch klassische deutsche Stücke spielen und sie so inszenieren, dass sie zur Identifikation mit unserem Land anregen.« (Wahlprogramm AfD Sachsen-Anhalt, Seite 24).

 

Die AfD zum Thema Umwelt:

Die AfD Rheinland-Pfalz fordert ein sofortiges Ende des Erneuerbare-Energien-Gesetzes EEG (Wahlprogramm AfD Rheinland-Pfalz, Seite 9): »In Deutschland geschürte Ängste vor Treibhausgasen und vor der Kernenergie führten und führen zur einseitigen Bevorzugung der sogenannten Erneuerbaren Energien«, so die AfD Baden-Württemberg (Wahlprogramm BaWü, Seite 47). Im Wahlprogramm heißt es außerdem: »Aufgrund der deutschen Ausstiegsbeschlüsse befindet sich die gesamte Kernkraft-Branche hierzulande in Selbstauflösung. Baden-Württemberg braucht Kompetenz in Kerntechnik, denn Kerntechnik wird von der Medizin über die Energieerzeugung bis hin in die Industrie vielfältig genutzt. Durch die gesetzlich vorgesehenen Abschalttermine wurden den Betreibern und Zulieferern alle Zukunftsoptionen genommen. (…) Mit den Abschaltungen werden das Wissen und die Infrastruktur der Kerntechnik in Deutschland zerschlagen. Bei einer sich ab 2018 abzeichnenden Stromlücke kann dann nicht mehr auf die Kernkraftwerke zurückgegriffen werden.« (Wahlprogramm BaWü, Seite 48).

 

Die AfD zum Thema Mindestlohn:

»Wir sind gegen einen gesetzlich festgelegten allgemeinen Mindestlohn«, so AfD-Chefin Frauke Petry im Interview mit der Thüringischen Landeszeitung. Nach Ansicht der AfD könne der Mindestlohn keine verlässliche soziale Absicherung für Geringverdiener leisten (…), da viele Menschen in prekären Arbeitsmarktsituationen nur wenige Stunden Arbeit haben. Zudem sind diese Arbeitsplätze gerade durch den Mindestlohn gefährdet.« (Europawahlprogramm der AfD 2014, Seite 14).

 

Die AfD zum Thema Hartz IV:

Die AfD in Baden-Württemberg möchte Hartz IV durch sogenannte »Bürgerarbeit« ersetzen: »(…) Bürgerarbeit soll rund 30 Wochenstunden umfassen und mit etwa 1 000 Euro monatlich sozialversicherungspflichtig entlohnt werden.« (AfD BaWü, Wahlprogramm Seite 27).

 

Die AfD zum Thema Steuern:

Die AfD plant eine Steuerreform – eine sogenannte »Flat Tax«: »Unser Konzept ist angelehnt an die Ideen von Paul Kirchhof«, so AfD-Chefin Frauke Petry (AfD-Bundestagswahlprogramm 2013, Seite 2). In dem Kirchhoff-Modell sollen alle die gleiche Einkommensteuer von rund 25 Prozent bezahlen. Ganz egal ob einfache Krankenschwester oder schwerreicher Millionär.

 

Die Bundestagswahl 2017 ist die Reichstagswahl 1930:

Mich erinnert die AfD ganz übel an die NSDAP. Die anfangs auch keiner so wirklich ernst genommen hat. Bis es dann zu spät war. Bei den Reichstagswahlen am 14. September 1930 wurde die NSDAP mit 18,3 Prozent der abgegebenen Stimmen zweitstärkste Partei hinter der SPD. Der Anfang vom Ende. Der Rest ist Geschichte. Aktuell schließen Politikwissenschaftler einen »Wahlsieg« der AfD von mehr als 15 Prozent nicht aus. Und auch, wenn alle Parteien, die Chancen auf den Einzug in den Bundestag haben, eine Koalition mit der AfD offfiziell ausschließen, wäre diese damit immer noch die stärkste Oppositionspartei. Damit könnte sie viel Unruhe in das politische und somit unser aller Leben bringen. Wollen wir das wirklich haben? Nein!

 

Was kannst du tun, um unsere Demokratie zu sichern?

Ich werde dir nicht sagen, welche Partei(en) du bei der morgigen Bundestagswahl wählen sollst. Wir alle haben unsere eigenen Gründe, warum uns eine Partei mehr oder weniger zusagt. Das ist ja das Schöne in unserem Land: Jeder hat das Recht, die Partei zu wählen, die ihm am sympathischsten ist. Aber ein paar Tipps zur Entscheidungsfindung kann ich dir dennoch mit auf den Weg geben. Jede Partei hat ein Parteiprogramm. Hier findest du zum Beispiel die Wahlprogramme von → SPD, → CDU, → Grünen, → FDP, der → LINKEN oder der → V-Partei³. Bei der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg gibt es darüber hinaus eine → Übersicht über alle Wahlprogramme der beteiligten Parteien.

Sehr praktisch für alle Unentschlossenen bei der Bundestagswahl 2017 ist auch der → Wahl-O-Mat. Immerhin 32 von 33 Parteien haben die Wahl-O-Mat-Thesen beantwortet. Jetzt bist du an der Reihe: Vergleiche deine politischen Standpunkte mit den Antworten der Parteien! Das weltweite Kampagnen-Netzwerk Avaaz hat ebenfalls etwas für Unentschlossene zu bieten: ein → Taktisch-Wählen-Tool, das dir bei deiner Entscheidung hilft, die für dich richtige Wahl zu treffen.

 

Wahl-O-Mat - Bundestagswahl 2017

 

Bananenschneckerls Resümee:

Bei der morgigen Bundestagswahl die richtige Wahl zu treffen, ist gar nicht so einfach. Ich weiß. Vielleicht gehörst auch du zu denen, die sich von den etablierten Parteien im Stich gelassen fühlen. Doch das ist kein Grund, nicht wählen zu gehen oder deine Stimme gar der AfD zu geben. Jede Stimme zählt. Deine Stimme zählt! Denn umso mehr Menschen ihre Stimme taktisch einsetzen, desto wahrscheinlicher bekommen wir eine Politik, die für unsere Werte und Hoffnungen einsteht. Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit (Solidarität) sollten dabei unsere politischen Leitideen sein, die unser Denken und Handeln bestimmen. Für ein Deutschland, in dem sich alle sicher und geborgen fühlen.

Wenn die AfD morgen gewinnt, verlieren über 90 Prozent meiner Freunde. Alleinerziehende Mütter und Väter. Menschen mit sogenanntem Migrationshintergrund (ich hasse dieses Wort!). Schwule, Lesben. Bisexuelle. Transgender. Einhörner. Bunte Wesen. All die wunderbaren Menschen, die mein Mann und ich während unserer ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit kennenlernen durften. Arbeitsuchende (auch so ein Wort, das ich unmöglich finde!). Fest steht: Die unveräußerliche Würde und Autonomie des Menschen ist unantastbar. Und so sollte es auch bleiben. Mit der AfD wird das bedauerlicherweise nicht funktionieren. Ein Wahlsieg der AfD ist das Ende der Demokratie, wie wir sie kennen und schätzen.

Eines darfst du bitte nicht vergessen: Die Bundestagswahl 2017 ist keine Pflicht. Denn → demokratische Wahlen sind ein verpflichtendes Privileg. Ein Privileg, das viele Menschen in anderen Ländern nicht genießen dürfen. Also nutze dieses Privileg und geh wählen! Abschließend möchte ich von dir gern wissen, ob du wählen gehst und was du dir (politisch) von der Zukunft erhoffst. Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche uns allen einen schönen Wahlsonntag!

XOXO

Sissi

 

ebelin »Purple Paradise«

ebelin »Purple Paradise«

Mit der neuen Limited Edition »Purple Paradise« setzt du funkelnde Highlights auf deinem Schminktisch. Neben verschiedenen Pinseln umfasst die Limited Edition auch einen soften Make-up-Blender, einen Wimpernformer und eine Pinzette – alles in Mermaid-Chrome-Tönen. Die Limited Edition von ebelin findest du vom 12. Oktober bis zum 8. November 2017 in deinem dm-Markt. Viel Spaß beim Stöbern!

 

ebelin »Purple Paradise« XXL Puderpinsel:

Durch den abgerundeten Schnitt eignet sich der extragroße ebelin Puderpinsel ideal zum flächigen Auftragen von losem, kompaktem oder Bronzepuder für einen frischen Teint. In Kombination mit transparentem Puder lässt sich zudem das Make-up im ganzen Gesicht fixieren. Borsten aus zartem Synthetikhaar. Anzuwenden mit: losem, kompaktem und Bronzepuder. Vegan. Ein Stück: 5,95 Euro.

 

ebelin »Purple Paradise« XXL Puderpinsel

 

ebelin »Purple Paradise« Foundationpinsel:

Durch die flache Form eignet sich der ebelin Foundationpinsel speziell zum präzisen, ebenmäßigen und deckenden Verteilen und Verblenden von flüssigem oder cremigen Make-up auf allen Gesichtspartien und auch zum Auftragen von Tagescreme und Crememasken. Borsten aus zartem Synthetikhaar. Anzuwenden mit: flüssigem oder cremigem Make-up, getönter Tagescreme, flüssigen oder cremigen Gesichtsmaksen. Vegan. Ein Stück: 3,95 Euro.

 

ebelin »Purple Paradise« Foundationpinsel

 

ebelin »Purple Paradise« Augenpinsel-Set:

Das zweiteilige ebelin Augenpinsel-Set bringt die Augen zum Strahlen: Der flache, abgerundete Schnitt des Lidschattenpinsels erlaubt das ebenmäßige Auftragen von Lidschatten. In Kombination mit pudrigen Lidschatten lässt sich mit diesem Pinsel ein ausdrucksstarkes Augen-Make-up kreieren. Kleine Lücken in den Brauen können mit dem schrägen Augenbrauenpinsel und etwas Augenbrauenpuder aufgefüllt werden. Borsten aus zartem Synthetikhaar. Anzuwenden mit: Puderlidschatten, Augenbrauenpuder. Vegan. Zwei Stück im Set: 3,25 Euro.

 

ebelin »Purple Paradise« Augenpinsel-Set

 

ebelin »Purple Paradise« Rougepinsel:

Durch den abgeschrägten Schnitt passt sich der ebelin Rougepinsel optimal den Gesichtskonturen an. Zum gezielten Auftragen und Verblenden von Rouge oder Bronzer. Dabei sorgen Puder- und Cremerouge für natürliche Frische auf den Wangen, während sich mit Bronzepuder das Gesicht konturieren lässt. Borsten aus zartem Synthetikhaar. Anzuwenden mit: Puderrouge, Bronzepuder, Cremerouge. Vegan. Ein Stück: 3,95 Euro.

 

ebelin »Purple Paradise« Rougepinsel

 

ebelin »Purple Paradise« Wimpernformer:

Der ebelin Wimpernformer verleiht Wimpern einen aufsehenerregenden Schwung. Zum Formen der Wimpern die Metallzange leicht öffnen, dicht am Wimpernkranz ansetzen und mit leichtem Druck schließen. Vegan. Ein Stück: 2,45 Euro.

Anwendungstipps:

  • Für attraktiv geschwungene Wimpern sollte die Wimpernzange eine halbe bis eine Minute mit leichtem Druck geschlossen bleiben.
  • Mascara erst nach dem Formen auftragen, um ein Brechen der Wimpern zu vermeiden.

 

ebelin »Purple Paradise« Wimpernformer

 

ebelin »Purple Paradise« Pinzette schräg:

Mit der speziell geformten ebelin Pinzette lassen sich lästige Härchen besonders effektiv entfernen. Vegan. Ein Stück: 1,85 Euro.

Anwendungstipps:

  • Die Pinzette flach anlegen und die Härchen so nah wie möglich an der Haarwurzel greifen, dabei nur in Wuchsrichtung arbeiten.
  • Um kurze Härchen auszuzupfen, leichten Druck auf die vordere Spitze geben.
  • Bei längeren Härchen sanften Druck auf den hinteren Teil der Pinzette ausüben.

 

ebelin »Purple Paradise« Pinzette schräg

 

ebelin »Purple Paradise« Make-up-Blender:

Mit dem ebelin Make-up-Blender lässt sich flüssiges Make-up besonders gleichmäßig auftragen. Hierbei nimmt das weiche Schwämmchen das Make-up optimal auf und gibt es nach und nach an die Haut ab. Tipp: für ein besonders ebenmäßiges Ergebnis den Make-up-Blender vor der Anwendung leicht mit Wasser anfeuchten. Anzuwenden mit: flüssigem Make-up und Concealer. Vegan. Ein Stück: 2,45 Euro.

 

ebelin »Purple Paradise« Make-up-Blender

 

Bananenschneckerls Resümee:

Herzallerliebst! Ein bisserl zu bunt für meinen Geschmack, aber dennoch sehr niedlich. Mir gefällt vor allem besonders gut, dass die LE komplett vegan ist. Doch da ich aktuell keine neuen Pinsel brauche, werde ich mir nur die Pinzette näher ansehen. Und wie gefällt dir die aktuelle Limited Edition »Purple Paradise« von ebelin? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen guten Start ins Wochenende!

XOXO

Sissi

[Quelle: → dm Marken Insider]

silicea DIRECT

silicea DIRECT

Straffe, strahlende Haut, volles Haar und feste Fingernägel – das sind die drei Hauptmerkmale für ein gesundes und schönes Aussehen. Die Kombination aus Silicium, Biotin und Selen – zum Beispiel in silicea DIRECT – hilft, das Zellwachstum nachhaltig und auf natürliche Weise von Innen zu unterstützen und so Haut, Haare und Nägel zu stärken.

Da mein feines Haar und meine ständig durch Gartenarbeit und Co. stark beanspruchten Fingernägel besonders zickig sind, bin ich stets auf der Suche nach neuen »Zaubermittelchen«, um dieses Problem in den Griff zu bekommen. So wie mir geht es vielen Frauen. Doch es ist gar nicht so einfach, sich angesichts der Flut mehr oder weniger passender Produkte auf dem Markt zurechtzufinden. Viel zu viele Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln arbeiten mit Wirkstoffen, die mir nicht munden wollen und/oder gar in Gelatinekapseln daherkommen. Wurgs! Hinzu gesellen sich nicht selten vollkommen überzogene Preise, bei denen es auch eine gestandene Frau wie mich aus den Pumps haut.

 

Meine Suche hat ein Ende:

Fündig geworden bin ich schließlich wieder einmal im Hause ANTON HÜBNER, wo traditionell mit Naturstoffen gearbeitet wird. Den → Original silicea Balsam kannte ich schon und habe damit gute Erfahrungen gesammelt. Nun wollte ich es auch einmal mit silicea DIRECT probieren. Die praktischen Dosiersticks gibt es in den Geschmacksrichtungen Aprikose und Rotfrucht. Die Sticks ermöglichen es dir, das Gel flexibel und ohne zusätzliches Anrühren einzunehmen. Dazu kommt der fruchtige Geschmack von Aprikosen oder Rotfrüchten, der die Einnahme noch einfacher und angenehmer macht. Inzwischen liegt eine zweimonatige Kur mit silicea DIRECT hinter mir. Zeit, Bilanz zu ziehen!

 

Zutaten silicea DIRECT Aprikose:

Kieselsäure-Gel (90%), Fructose, Aprikosenpüree(4,5%), natürliches Aroma, Verdickungsmittel: Pektin, Xanthan; D-Biotin,Säuerungsmittel Äpfelsäure, Farbstoff Carotin, Natriumselenit.

 

silicea DIRECT Aprikose

 

Zutaten silicea DIRECT Rotfrucht:

Kieselsäure-Gel (90%), Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat (5%): Trauben, Holunderbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Erdbeeren, Himbeeren; Fructose, Verdickungsmittel: Pektin, Xanthan; Säuerungmittel: Äpfelsäure, natürliches Aroma, Natriumselenit, Biotin.

 

silicea DIRECT Rotfrucht

 

Preise und Bezugsquellen:

Die silicea DIRECT Portionssticks von ANTON HÜBNER sind in Drogeriemärkten erhältlich. Eine Packung mit 15 Portionssticks à 15 Milliliter Gel kostet um die 7,50 Euro (UVP), eine Monatspackung mit 30 Portionssticks um die 15,99 Euro (UVP). Im dm habe ich die Zwei-Wochen-Packung für 7,45 Euro gesehen. Es lohnt sich also wie immer, vor dem Kauf die Preise zu vergleichen.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die Hübner silicea DIRECT Sticks sind angenehm fruchtig im Geschmack. Damit eignen sie sich perfekt für alle, die reine → Kieselsäure in Gelform aufgrund des doch recht faden Geschmacks nicht schlucken mögen. Rotfrucht schmeckt mir übrigens ein bisserl besser als Aprikose, daher habe ich diese Variante auch schon nachgekauft. Praktisch finde ich die handlichen Sticks vor allem für unterwegs: Sie finden in jeder noch so kleinen Handtasche Platz, sodass du deine Schönheitspflege von Innen selbst auf Reisen nicht vernachlässigen musst. Begeistert bin ich natürlich auch davon, dass das Silicium-Gel ohne Konservierungsstoffe auskommt und überdies vegan ist.

Zwar ist bis heute nicht wissenschaftlich belegt, ob und welche Wirkung Silizium, Biotin und Selen auf unsere Haut, Haare und Nägel haben. Ich jedoch glaube, was ich sehe. Und das ist Folgendes: Meine Nägel sind stabiler und splittern auch nach einer Küchenschlacht viel weniger als früher. Meine Haut wirkt klarer und reiner und sogar mein widerspenstiges Haar lässt sich leichter frisieren und fühlt sich fester und gesünder an. Wenn das kein Erfolg ist, dann weiß ich auch nicht. Zumal diese Ergebnisse für alle sichtbar sind, nicht nur für mich. Es handelt sich also keineswegs um einen Placebo-Effekt!

Wenn ich dich nun neugierig auf silicea DIRECT gemacht habe, findest du viele weitere Informationen über die Portionssticks auf der → Website von ANTON HÜBNER. Im angeschlossenen → Shop kannst du die Sticks neben vielen anderen HÜBNER-Erzeugnissen auch online bestellen. Kennst du silicea DIRECT schon? Was für Erfahrungen hast du damit gesammelt? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → ANTON HÜBNER und eigene Recherche]

Herbstliches Gartenglück

Herbstliches Gartenglück - Willkommen im goldenen Herbst mit Lenzrose und Besenheide

Sobald die kalte Jahreszeit im Anmarsch ist, sinken die Temperaturen und damit verringern sich auch die bunten Blütenstände. Höchste Zeit also, unseren Garten, Balkon oder die Terrasse auf den Herbst vorzubereiten. Als passende Begleiter für unser herbstliches Gartenglück entpuppen sich Lenzrose und Besenheide, deren Blüten und Zweige in verschiedenen Rot- und Violett-Abstufungen leuchten. So sorgt die warme Farbgebung der Blüten für ein echtes »Indian Summer«-Feeling im Garten oder auf Balkon und Terrasse.

 

Rustikal und ungezähmt:

Die Besenheide eignet sich mit ihren kleinen Blüten in Violett oder Rosa ideal für eine rustikale Gestaltung. Ihre abstehenden Zweige verleihen dem Garten ein Flair von unberührter Wildnis. Um den natürlichen Charakter zu unterstreichen, wird das Heidepflanzengewächs am besten in Keramiktöpfen in Farbtönen wie Grün oder Grau gepflanzt. Gartenmöbel aus unbehandeltem Holz dienen als Podest für den immergrünen Zierstrauch. Die Besenheide bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Ursprünglich wächst sie auf Heiden, in Mooren oder lichten Wäldern und fühlt sich daher in trockenen oder wechselfeuchten Böden mit leicht saurer Erde am wohlsten. Sie benötigt keine Düngung und lediglich in Trockenphasen solltest du sie gießen, am besten abends und mit kalkarmem Regenwasser.

 

Fröhliches Herbstensemble mit der Besenheide

Fröhliches Herbstensemble mit der Besenheide

 

Natürlich und edel:

Der ideale Gegenspieler zur Besenheide ist die Lenzrose, die mit ihren klassisch fünfblättrigen Blüten den eleganten Ausgleich schafft. Um die natürliche Schönheit der Pflanze zu betonen, wird sie in grauen oder weißen Töpfen und Kübeln platziert. Dabei können weiße und gelbliche Varianten mit solchen in Dunkelrot oder Violett in einem Gefäß kombiniert werden. Zusammen mit dem Grün des Blattwerks werden im herbstlichen Garten auf diese Weise Stil-Akzente des »Indian Summer« kreiert.

Die Lenzrose ist ein Dauergast im Garten: Am richtigen Standort kommt sie jahrzehntelang immer wieder. Die Waldpflanze wächst am besten schattig unter Sträuchern oder Büschen, angereichert mit humusreicher Erde. An sonnigeren Orten solltest du den Boden stets feucht halten. Sobald die Blätter herunterhängen, wird die Lenzrose kräftig gegossen. Durch ihre durchgehende Blüte verbraucht sie viel Energie und benötigt daher im zweiwöchentlichen Rhythmus eine Düngung.

 

Rustikle Eisentöpfe unterstreichen die weinroten Blüten der Lenzrose

Rustikle Eisentöpfe unterstreichen die weinroten Blüten der Lenzrose

 

Bananenschneckerls Resümee:

Willkommen im goldenen Herbst mit Lenzrose und Besenheide! Nachdem der Garten im Frühling und Sommer in allen Farben des Regenbogens erstrahlte, beginnt nun so langsam die goldene Jahreszeit. Leider muss ich gestehen, dass ich aufgrund des → persönlichen Kummers der letzten Monate meinen geliebten kleinen Stadtgarten ein bisserl vernachlässigt habe. Daher werde ich mich am kommenden Wochenende in der Gärtnerei meines Vertrauens über Lenzrose und Besenheide schlau machen. Schon jetzt erscheinen sie mir als perfekte Partner für das sich verfärbende Herbstlaub und das besondere Licht im Herbst.

Wie gefallen dir Lenzrose und Besenheide? Und bist du bereit für dein herbstliches Gartenglück? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Pflanzenfreude.de]

Sommer im Glas: Paprikamark

Paprikamark

Seitdem ich zum ersten Mal das köstliche Paprika-Tomaten-Mark von Byodo Naturkost probiert habe, waren der Schokoschnegel und ich auf der Suche nach einem guten Rezept für selbst gemachtes Paprikamark. Fündig geworden sind wir schließlich bei Stefanie Grauer-Stojanovic von KochTrotz, die das Rezept eigens für Fissler entwickelt hat. Das Paprikamark eignet sich nicht nur hervorragend als geschmacksintensive Alternative zum herkömmlichen Tomatenmark aus der Tube, sondern punktet auch als leckerer Brotaufstrich auf dem Abendbrottisch oder dem Partybüffet. Außerdem ist es histaminarm und nicht zuletzt bestens geeignet für Tomatenallergiker. Viel Spaß beim Nachköcheln!

 

Das Rezept für Paprikamark:

Zutaten für rund 800 Milliliter Paprikamark:
– 2 kg vorzugsweise rote Paprikaschoten
– 200 ml Wasser
– 10 g selbst gemachtes Kräutersalz
– 50 ml Rotweinessig oder Verjus (histaminarm)

Zubereitung des Paprikamarks:
Sterilisiere zunächst zwei Schraubgläser mit 400 Milliliter Fassungsvermögen. Das geht am einfachsten im Schnellkochtopf. Du kannst sie aber auch für rund zehn Minuten im auf 180 Grad Celsius vorgeheizten Backofen sterilisieren und danach im geschlossenen Ofen belassen, bis sie abgekühlt sind. Wasche anschließend die Paprikaschoten und schäle mit dem Sparschäler ihre Haut ab. Halbiere sie dann und entferne Stiele, Kerngehäuse und das weiße Fruchtfleisch. Schneide die Paprika schließlich in grobe Stücke und gib sie gemeinsam mit dem Wasser in deinen Schnellkochtopf.

Verschließe den Topf nach Anleitung (jeder Topf ist ein bisserl anders), stelle die Kochkrone im Deckel auf Stufe 2 (Schnellgarstufe) und koche den Topfinhalt mit voller Herdleistung an. Reduziere die Energiezufuhr, sobald der gelbe Ring erscheint. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von zehn Minuten. Dampfe nach Ende der Garzeit den Schnellkochtopf wie gewohnt ab und öffne ihn. Schütte sodann die Paprikastücke ab. Da du das Paprikawasser für dieses Rezept nicht mehr brauchst, kannst du es für deine nächste leckere Suppe verwenden. Gib nun die Paprikastücke zusammen mit dem Kräutersalz und dem Rotweinessig oder Verjus wieder zurück in den Schnellkochtopf.

Verschließe dann den Topf wieder, stelle die Kochkrone im Deckel erneut auf Stufe 2 (Schnellgarstufe) und koche den Topfinhalt mit voller Herdleistung an. Reduziere die Energiezufuhr, sobald der gelbe Ring erscheint. Wenn der grüne Ring erscheint, beginnt die Garzeit von zehn Minuten. Schalte den Herd aus und lasse den Topf ohne Hitze fünf Minuten ruhen. Dampfe danach den Schnellkochtopf wieder ab und öffne ihn. Püriere nun die Paprikamasse und lasse diese bei mittlerer Hitze für zehn bis 15 Minuten bis zur gewünschten Konsistenz einköcheln. Vergiss dabei nicht, ständig umzurühren, damit dein Paprikamark nicht anbrennt!

Fülle zum Schluss das Paprikamark in die vorbereiteten Gläser und verschließe diese, bevor du sie nach Anleitung im Schnellkochtopf einkochst.

Tipp:
Die Schoten von Spitzpaprika lassen sich leichter schälen als die von Gemüsepaprika. Und natürlich kannst du außer roten auch grüne und gelbe Paprikaschoten verwenden.

 

Bringt frischen Sommerwind auf den Teller: Paprikamark

Bringt frischen Sommerwind auf den Teller: Paprikamark

 

Über Fissler:

Das deutsche Familienunternehmen Fissler wurde 1845 von Carl Philipp Fissler in Idar-Oberstein gegründet. Heute steht die Marke für Freude und Leidenschaft beim Kochen. Fissler ist einer der weltweit führenden Hersteller von qualitativ hochwertigem Kochgeschirr. Das Unternehmen beschäftigt über 800 Mitarbeiter. Die Premiumprodukte von Fissler sind »Made in Germany« und in über 80 Ländern vertreten. Fissler trägt die Gütesiegel »TOP 50 deutsche Luxusunternehmen« sowie »Top 100« und gehört mit Letzterem zu den innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wir sind vollkommen hin und weg von Steffis leckerem Paprikamark! Verschlossen hält es sich in den Gläsern rund sechs Monate. Bei uns wird es allerdings nie so alt. Kicher … Denn für mich ist das fruchtige Paprikamark eine der schönsten Möglichkeiten, den Sommer im Glas einzufangen und aufs → Baguette oder frisches Gemüse zu löffeln. Und wie gefällt dir das Rezept? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Originalrezept (sanft abgewandelt): → Stefanie Grauer-Stojanovic aka Steffi von KochTrotz für Fissler // Fotos: → Fissler via TrendXPRESS]

Pumpkin Spice Latte de luxe

Pumpkin Spice Latte de luxe

Mit dem Herbst zieht auch der Kürbis wieder bei uns ein. Ganz gleich, wo du hinguckst: Der Kürbis ist schon da. Als Garten- und Haustürdekoration, als Brot, Kuchen, Muffin oder Keks, als Suppe, Quiche oder Pizza. Kurz: Das Internet wimmelt vor Kürbisrezepten. Wir bilden da keine Ausnahme. Und wer nicht selbst in der Küche steht und seine Kürbisleckereien anschließend stolz auf Instagram, Facebook und Co. der Weltöffentlichkeit präsentiert, der rast zu Starbucks oder McDonalds, um sich einen Pumpkin Spice Latte zu kaufen. Wer keine Angst vor den bösen Kalorientierchen hat, gönnt sich vielleicht auch einen Pumpkin Spice Frappuccino® oder gar einen Pumpkin Spice Creme Frappuccino®.

Alles schön und gut, aber diese To-go-Varianten sind mir alle viel zu süß. Ob tatsächlich Kürbis an ihrer Herstellung beteiligt ist, wage ich ebenfalls zu bezweifeln. Nicht zuletzt wünsche ich mir einen Pumpkin Spice Latte mit Schuss. Der wärmt nämlich nach dem Herbstspaziergang im Nu wieder so richtig schön durch. Also habe ich für dich, mich und alle anderen Kürbisliebhaber den ultimativen Pumpkin Spice Latte de luxe kreiert. Meine Version des trendigen Herbstgetränkes kommt mit echtem Kürbis, frischen Feigen, aromatischen Gewürzen, Bourbon, Irish Cream und handgemahlenem → ZOMBIE KAFFEE daher. Abgerundet durch frisch aufgeschlagene Sahne und geröstete Haselnüsse, gibt dir der Pumpkin Spice Latte de luxe genug Energie für lange Herbstspaziergänge, Herbstlaubhüpfwettbewerbe oder das Basteln von Halloween-Dekoration.

 

Mein Rezept für Pumpkin Spice Latte de luxe:

Zutaten für einen Pumpkin Spice Latte:
– 100 g küchenfertiges Kürbispüree (dafür werden rund 200 Gramm Kürbis benötigt)
– 200 bis 300 ml aufgeschlagene (vegane) Sahne
– 60 ml Bourbon
– 45 ml selbst gemachter → Kürbisgewürzsirup
– 180 ml frisch aufgebrühter, starker Kaffee (wir lieben ZOMBIE KAFFEE)
– 30 ml Irish Cream
– zum Garnieren: drei bis fünf frische Feigen, geröstete und gehobelte Haselnüsse, Minzeblätter, …

Zubereitung des Pumpkin Spice Latte de luxe:
Drücke zuerst das Kürbispüree durch ein feines Sieb, damit später keine kleinen Stückchen in deinem Pumpkin Spice Latte de luxe schweben. Schnappe dir dann das größte Glas, das du in deiner Küche finden kannst. Gib ein wenig Sahne auf den Boden und/oder ziehe damit sahnige »Schneckenspuren« über das Glasinnere. Wenn du magst, kannst du schon jetzt vorsichtig ein paar aufgeschnittene Feigen an die Glaswand drücken. Vermische anschließend das Kürbispüree und den Bourbon mit deinem selbst gemachtem Kürbisgewürzsirup und gieße die Flüssigkeit vorsichtig ins Glas. Verrühre nun den heißen Kaffee mit der Irish Cream und lasse die Mischung ebenfalls behutsam ins Glas laufen. Je langsamer du dabei vorgehst, desto größer ist die Chance, dass die einzelnen Zutaten gut zu erkennen sind. Garniere deinen Pumpkin Spice Latte de luxe zum Schluss großzügig mit Feigen, gerösteten, gehobelten Haselnüssen und Minzeblättern.

 

Leckere Kalorienbombe: Pumpkin Spice Latte de luxe

Leckere Kalorienbombe: Pumpkin Spice Latte de luxe

 

Herbstparade – alle Teilnehmer auf einen Blick:

Mit dem Rezept für Pumpkin Spice Latte de luxe nehme ich an Palmiras schöner Herbst-Blogparade teil. Schau doch bitte auch bei den anderen Bloggerinnen vorbei! Sie alle haben tolle Herbstbeiträge für dich geschrieben, die dich auf den Herbstanfang am 22. September einstimmen sollen.

– 08.09.2017: → www.beautypalmira.de
– 09.09.2017: → www.kirschbluetenblog.at
– 10.09.2017: → www.andysparkles.de
– 11.09.2017: → generationcouture.blogspot.com
– 12.09.2017: → www.ivorybeauty.de
– 13.09.2017: → www.missdifferent.de
– 14.09.2017: → schminktussis-welt.blogspot.de
– 15.09.2017: → www.icantnude.blogspot.de
– 16.09.2017: → www.annleebeauty.de
– 17.09.2017: → www.inlovewithlife.de
– 18.09.2017: → www.bananenschneckerl.de (hier bist du gerade)
– 19.09.2017: → www.katety.de
– 20.09.2017: → www.bloggerhearts.de
– 21.09.2017: → www.madre-mia.de
– 22.09.2017: → www.inmortalitas.com
– 23.09.2017: → Zusammenfassung aller Beiträge

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wenn die Tage kälter und ungemütlicher werden, kann ein heißes herbstliches Getränk wie der Pumpkin Spice Latte de luxe deine Stimmung wieder heben. Aber Vorsicht: Diese beschwipste Kalorienbombe hat es in sich! Du solltest danach weder mit dem Auto fahren noch Drachen steigen lassen. Am besten genießt du ihn mit deinem Schatz auf dem Kuschelsofa. Überhaupt ist der Herbst die beste Jahreszeit, um das eigene Zuhause im Kreise der Lieben zu genießen, oder? Ich wünsche dir schon jetzt einen schönen Herbst und freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Kürbisgewürzsirup

Kürbisgewürzsirup

Kürbisgewürz ist derzeit in aller Munde. Leider kommt es aber meist aus dem Supermarkt und ist dann gespickt mit allerlei künstlichen Zusatzstoffen. Dabei ist es kinderleicht, sowohl Kürbisgewürz als auch Kürbisgewürzsirup in der eigenen Küche selbst herzustellen. Das Gewürz schieben wir allerdings im Gewürzregal noch nach hinten, denn heute wollen wir Kürbisgewürzsirup köcheln. Den brauchst du nämlich für mein morgiges Rezept … Der aromatische Sirup gilt als echtes Must-have für jeden Kürbisliebhaber und kommt vielseitig zum Einsatz: Du kannst ihn in heißer Schokolade ebenso genießen wie im Pumpkin Spice Latte. Sehr lecker schmeckt er auch auf Waffeln, Pancakes und Crêpes, im morgendlichen Müsli oder im Haselnusspudding. Kurz: Kürbisgewürzsirup verleiht allem eine wunderbar herbstliche Note. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Mein Rezept für Kürbisgewürzsirup:

Zutaten für ein Flascherl Sirup:
– 250 ml Wasser
– 200 g brauner Rohrohrzucker
– 50 g küchenfertiges Kürbispüree (dafür werden rund 100 Gramm Kürbis benötigt)
– 1 EL selbst gemachter Vanilleextrakt
– 2 TL Bio-Ceylon-Zimt
– 1/2 TL Ingwerpulver
– 1/2 TL Kardamompulver
– 1/2 TL frisch geriebene Muskatnuss
– 1/2 TL Nelkenpulver

Zubereitung des Kürbisgewürzsirups:
Vermische zuerst Wasser und Zucker in einem Topf und erhitze diesen unter ständigem Rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Gib nun das Kürbispüree und die Gewürze hinzu und lasse alles bei sanfter Hitze rund fünf bis sieben Minuten köcheln, bis der Sirup zähflüssig wird. Nimm den Topf vom Herd und siebe den Kürbisgewürzsirup in eine saubere Flasche. Verschließe diese und lasse den Sirup abkühlen. Der angebrochene Kürbisgewürzsirup hält sich im Kühlschrank rund vier bis sechs Wochen frisch.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Hoffentlich macht dir der Kürbisgewürzsirup ebensoviel Freude wie uns. Selbst der Schokoschnegel – sonst alles andere als ein großer Kürbisfan – kann ihm nicht widerstehen und liebt es, im Herbst seinen Kaffee damit aufzupeppen. Und das will bei meinem anspruchsvollen Mann schon etwas heißen! Morgen verrate ich dir dann auch ein Rezept, für das der Kürbisgewürzsirup unverzichtbar ist. Bist du schon neugierig? Mehr erzählen kann ich dir jetzt natürlich noch nicht. Doch soviel sei schon verraten: Mit meinem morgigen Beitrag nehme ich an Palmiras schöner → Herbstparade teil. Und jetzt bin ich neugierig: Magst du Kürbisgewürzsirup ebenso gern wie wir? Was verfeinerst du damit? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Nettle Tea Mojito

Nettle Tea Mojito

Es muss nicht immer Alkohol sein! Nachdem ich gestern Mittag mit → Katrin H. schon beim Opening des ersten deutschen → Westwing Pop-up Stores das eine oder andere Glaserl Prosecco genossen hatte, stand mir am Abend der Sinn eher nach einem alkoholfreien Longdrink. Beim Kramen nach möglichen Zutaten im Vorratsschrank fiel mein Auge auf eine Packung Brennnesseltee. Was also lag näher, als leckere Nettle Tea Mojitos zu mixen? Und ja, du hast richtig gelesen: ein Mojito auf der Basis von Brennnesselblättern. Die Drinks schmecken besser, als du dir spontan vielleicht vorstellen kannst. Probiere die Nettle Tea Mojitos am besten einfach mal selbst aus – hier ist das Rezept!

 

Mein Rezept für den Nettle Tea Mojito:

Zutaten für zwei alkoholfreie Mojitos:
– 2 → Teebeutel Brennnesselblätter (z. B. von Sidroga)
– 1/2 Tasse kochendes Wasser
– 1 TL Bio-Honig (z. B. vom Stadtimker) oder Agavendicksaft
– Saft einer Bio-Limette
– 1 Tasse gestoßenes Eis
– 1/2 Tasse Mineralwasser oder zuckerfreie Birkenlimonade
– 1/2 Tasse frische Minzeblätter
– zum Garnieren: frische Minzezweige

Zubereitung des Nettle Tea Mojitos:
Brühe zuerst die Brennnesselblätter in einer großen Tasse auf und lasse sie nach Packungsanweisung ziehen (etwa zehn bis 15 Minuten). Entnimm die Filterbeutel und verteile den Tee auf zwei hohe Gläser. Gib jeweils einen halben Teelöffel Honig oder Agavendicksaft hinzu und rühre den Tee gut um, damit sich das Süßungsmittel im noch warmen Tee auflöst. Verteile als nächstes den Limettensaft auf die beiden Gläser und rühre wieder gründlich um. Zerdrücke die Minzeblätter ein wenig, um ihre ätherischen Öle freizusetzen, und verteile sie ebenfalls gleichmäßig auf die Gläser. Gib dann das zerstoßene Eis hinzu, fülle mit Mineralwasser oder Birkenlimonade auf und garniere deine Nettle Tea Mojitos zum Schluss mit frischen Minzezweigen.

 

Nettle Tea Mojito

Der Nettle Tea Mojito ist eine gesunde und leckere Alternative zu Alkohol

 

Bananenschneckerls Resümee:

Prost! Den Nettle Tea Mojito gab es bei uns den ganzen Sommer über. Vor allem bei Sportlern und Autofahrern, aber auch bei Kindern kommt er prima an. Zur Abwechslung kannst du das Rezept übrigens wunderbar variieren. Wie wäre es beispielsweise mit einem Mojito auf der Basis von Pfefferminz- oder Hibiskustee? Es gibt so viele Möglichkeiten … Ich bin gespannt, wie dir mein nichtalkolischer Mojito schmeckt und freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Wir lieben Teebeutel!

Wir lieben Teebeutel!

Wusstest du schon, dass die kleinen Teebeutel, wie wir sie heute kennen, auf einer zufälligen Entdeckung im frühen 20. Jahrhundert beruhen? Ein amerikanischer Teehändler füllte Teeblätter als Warenprobe in kleine Seidensäckchen. Seine Kunden hielten das für eine moderne Möglichkeit der Zubereitung und kochten sich damit den Tee auf. Heute finden sich die praktischen Beutel in nahezu jedem Haushalt, gefüllt mit den verschiedensten Inhalten. Bei der großen Auswahl auf dem markt gibt es allerdings bedeutende Qualitätsunterschiede, welche den Geschmack und vor allem auch die Wirkung des Heißgetränks beeinträchtigen.

 

Der Teebeutel – zu Unrecht unter Verdacht:

Die Nutzung von Teebeuteln ist mindestens genauso weit verbreitet wie die vielen Vorurteile und Unwahrheiten, die darüber kursieren. Oft hört man, dass sich die Aromen und Wirkstoffe in ihnen nicht voll entfalten könnten oder in den Beuteln nur die Reste der Teeproduktion enthalten seien. Dabei ist dies bei hochwertigen Arzneipflanzen gerade nicht der Fall: Hier haben sowohl der zerkleinerte Tee, als auch die zusätzlich verpackten Beutel überaus positive Auswirkungen auf die Qualität, den Geschmack und die Wirkungsweise des Tees.

 

Je kleiner, desto feiner:

Die (Heil-)Pflanzen, welche in den Teebeutel kommen, sollen – besonders bei Arzneitees – den höchstmöglichen Wirkstoffaustritt erzielen können. Und das funktioniert am besten, wenn die Pflanze fein geschnitten wird, sodass sich die Wirkstoffe und Aromen vollständig im warmen Wasser entfalten können. Die klein geschnittenen Inhaltsstoffe können im Teebeutel anschließend so dosiert werden, dass sie optimal wirken. Bei ungeschnittenen, offenen Tees besteht die Gefahr, dass über- oder unterdosiert wird, was gerade bei therapiebegleitenden Tees ungünstig sein kann. Außerdem können sich bei ganzen Blättern die ätherischen Öle und somit die Wirkung nicht richtig entfalten.

 

Kleider machen Beutel:

Doch nicht nur der hochwertige Beutelinhalt ist für eine optimale Wirkweise entscheidend. Es zählt auch die äußere Hülle, die den Beutel umgibt. Denn ideal ist es, wenn er zusätzlich von einem Spezialsachet umgeben wird – wie zum Beispiel bei den Tees von → Sidroga® Purify, die ich dir vor vier Wochen vorgestellt habe. So werden die Inhaltsstoffe und Aromen zusätzlich geschützt und bleiben bis zum Öffnen des Beutels erhalten.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Eine meiner Freundinnen weigert sich strikt, Tee aus dem Beutel zu trinken. Mich fuchst das immer gewaltig, weil sie mir jedes Mal aufs Neue mit all den oben schon genannten Vorurteilen kommt. So ein Quatsch! Natürlich habe auch ich losen Tee im Schrank. Und nicht selten stelle ich mir daraus meine eigenen Teemischungen mit Blüten, Kräutern und Gewürzen zusammen. Diese kommen dann in fest schließende Dosen oder Gläser und nicht etwa in handgenähte Teebeutel. Aber gerade jetzt, wo der Herbst ins Land zieht, finde ich Teebeutel ungeheuer praktisch: Ich möchte mir nicht jedes Mal gleich eine ganze Kanne aufbrühen müssen, wenn ich durchgefroren nach Hause komme und Lust auf einen Becher Tee habe. Und das Gefutzel mit Teeeiern und Co. finde ich auch sehr lästig. Nein, ich schnappe mir lieber einen Teebeutel und meinen Wasserkocher – das geht viel schneller.

Wie trinkst du deinen Tee am liebsten: lose aufgebrüht oder aus dem Teebeutel? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Ratatouille

Ratatouille

Ob Auberginen, Paprika, Schalotten, Tomaten oder Zucchini – Gemüse überzeugt nicht nur durch seinen Geschmack, es ist auch gut für die Figur! Und die macht sich bei mir gerade ganz schön breit, weil ich mitten in den Vorbereitungen für unser diesjähriges Halloween-Special stecke … So viel Spaß mir das Zaubern von Drachenblut, Orkpopeln und verhextem Popcorn auch macht, so viele bösartige kleine Kalorientierchen stecken auch in den meisten dieser Leckereien. Da hilft selbst das verlockende Vollkorngebäck nicht mehr viel.

Frisches Gemüse jedoch enthält wertvolle Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe, aber kaum Fett und deshalb auch nur wenige Kalorien. Das ist es, weshalb Gemüse bei uns so beliebt ist, wenn es um die schlanke Linie geht. Gemüse schmeckt gut, sättigt und kann unglaublich vielseitig zubereitet werden: gekocht, gedünstet, gebraten, geschmort und gegrillt. Zwei unserer Lieblingsrezepte habe ich in den letzten Tagen schon mit dir geteilt: das → Gemüsecurry in Kokossoße und die → Wraps à la bella Italia. Gestern Abend gab es Chili sin Carne (Rezept folgt) und heute Abend steht Ratatouille auf dem Speiseplan. Viel Spaß beim Nachköcheln!

 

Das Rezept für Ratatouille:

Zutaten für vier Gemüseliebhaber:
– 8 kleine Schalotten
– 2 Knoblauchzehen
– 500 g Aubergine
– 500 g Zucchini
– 400 g Tomaten
– 200 g rote Paprikaschoten
– 200 g gelbe Paprikaschoten
– 6 EL natives Olivenöl
– frisch gemahlener bunter Pfeffer
– selbst gemachtes Kräutersalz
– Kräuter der Provençe (Thymian, Majoran, Rosmarin, Bohnenkraut, Oregano, Lavendel …)
– 50 g Pinienkerne (z. B. von Kluth)
– zum Dekorieren: frischer Oregano
– als Beilage: 250 g selbst gebackenes → Baguette

Zubereitung der Ratatouille:
Die Schalotten abziehen und vierteln, den Knoblauch abziehen und in dünne Scheibchen schneiden. Das Gemüse waschen und putzen. Die Auberginen in Scheiben schneiden und vierteln, die Zucchini ebenfalls in Scheiben schneiden und die Tomaten vierteln. Die Paprikaschoten vierteln, das Kerngehäuse sowie die Scheidewände entfernen und alles in mundgerechte Stücke schneiden.

Nun das Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen und das Gemüse kurz darin andünsten. Pfeffern, salzen und mit Kräutern der Provençe kräftig würzen. Die Pinienkerne behutsam in einer → beschichteten Pfanne ohne Fett rösten. Das Gemüse auf einem Teller anrichten und mit den Pinienkernen bestreuen. Die Ratatouille mit frischem Oregano dekoriert servieren und dazu frisches → Baguette reichen.

Nährwerte pro Portion:
482 kcal (2 018 kJ), 14,7 g Eiweiß, 24,4 g Fett, 50,3 g Kohlenhydrate.

 

Lecker und gesund: Ratatouille

Lecker und gesund: Ratatouille

 

Bananenschneckerls Resümee:

Habe ich dir übrigens schon erzählt, dass eines unserer geretteten Notmeerschweinchen Ratatouille heißt? Und zwar nicht etwa, weil der kleine Kerl geradezu verrückt nach Gemüse ist, sondern weil er der Ratte Rémy aus dem Animations-Kinofilm »Ratatouille« der Pixar Animation Studios so unglaublich ähnelt. Es gibt Tage, an denen ich unseren Ratatouille für eindeutig klüger halte als jeden Menschen … Aber das sei nur am Rande bemerkt. Wie gefällt dir das Rezept für Ratatouille? Und was ist dein liebstes Gemüsegericht? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen guten Start ins Wochenende!

XOXO

Sissi

[Rezept (sanft variiert): Wirths PR via TrendXPRESS // Fotos: → reformhaus-rezepte]

Vegan leben – einfach nur ein Trend?

Vegan leben – einfach nur ein Trend?

Vegan leben – das ist die Entscheidung, sich bewusst ohne tierische Produkte zu ernähren, ohne Fleisch, aber auch ohne Milch, Eier und Honig. Gründe dafür gibt es viele – ethische, religiöse oder gesundheitliche. Wurde der Veganismus bereits 1944 vom Engländer Donald Watson ins Leben gerufen, blieb er lange Zeit eine Randerscheinung. Für Watson, der auch den Begriff prägte, war »vegan« die Vollendung, der Anfang – und zugleich das Ende von »vegetarian« (Deutsch: vegetarisch).

Heute liegt vegan voll im Trend, denn nie waren Themen wie Massentierhaltung, Umweltverschmutzung und sogenannte Wohlstandskrankheiten so aktuell wie heute. Vegan leben heißt nicht nur, aktiv gegen solche Missstände zu demonstrieren, sondern auch, mehr auf die eigene Ernährung und Gesundheit zu achten. Studien haben gezeigt, dass eine auf pflanzlicher Kost basierende Ernährung Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Beschwerden und Gicht vorbeugen und diese sogar positiv beeinflussen kann.

 

Gesund, abwechslungsreich und lecker:

Vegan essen ist gesund – da sind sich alle einig. Voraussetzung ist, du machst es richtig! Fleisch, Milch und Eier sind reich an wichtigen Nähr- und Vitalstoffen. Diese Lebensmittel einfach vom Speiseplan zu streichen, kann zu schweren Mangelerscheinungen führen. Besonders achten solltest du daher auf eine ausreichende Zufuhr von Eiweiß, Eisen, Calcium und Vitamin B12. Neben Vollkorn, Gemüse und Obst sollten auch Nüsse, Samen und Sojaprodukte auf deinem Speiseplan stehen. Sie enthalten viel Calcium, Eisen und hochwertiges pflanzliches Eiweiß. Äußerst wertvoll sind auch Sesamsamen, Leinsamen und Chiasamen.

Vitamin B12 kommt fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vor und gilt daher für Veganer als das »Problemvitamin«. In geringen Mengen, aber keineswegs ausreichend, kommt Vitamin B12 in Brottrunk, milchsauer vergorenem Gemüse und Miso vor, das in der asiatischen Küche vielfach Verwendung findet. Ob Algen, die zur menschlichen Ernährung geeignet sind, den Bedarf an Vitamin B12 decken können, wie von vielen Internetshops behauptet wird, darüber gibt es keine validen Studien. Nicht zuletzt sind gesunde Getränke in der veganen Ernährung ebenfalls sehr wichtig.

 

Alternativen für die vegane Küche:

Viele Menschen sind an eine Ernährung mit tierischen Produkten gewöhnt: Milch im Kaffee, Sahne für Soßen, ein Schnitzel zum Mittagessen, Wurst und Honig auf dem Brötchen oder Käse für Überbackenes. Wer auf all das von heute auf morgen verzichten möchte, den beschleicht manchmal das mulmige Gefühl, dass damit nicht viel Essbares übrig bleibt. Doch keine Panik: Es gibt genügend vegane Alternativen!

Soja-, Reis- und Hafergetränke oder cremige Kokosmilch sind annehmbare Kaffeeweißer und stellen jede Soße auf eine grundsolide Basis. Sojagranulat, Tofu und Seitan (Produkt aus Weizeneiweiß) dienen als Fleischersatz. Für Schleckermäuler und Süßfische bieten sich – möglichst zuckerfreie – Marmeladen, Fruchtaufstriche, Gelees, Mandel- oder Nussaufstriche an. Beim Backen kommen Sirupe ins Spiel, die sich im Hinblick auf Farbe, Konsistenz und Geschmack nicht vor Bienenhonig verstecken müssen. Wer pikante Brotbeläge vorzieht, wählt würzige Aufstriche – aus dem Regal oder selbst gemacht.

Bei Käse-Substituten scheiden sich allerdings die Geister. Die veganen Alternativen lassen bezüglich Geschmack und Schmelzeigenschaften noch viel Luft nach oben. Zudem sind die Produkte oft vollgestopft mit Zusatzstoffen aus der E-Nummer-Familie. Wer seine Gesundheit liebt, sollte deshalb unbedingt auf die Zutatenliste achten und manche Fertigware besser im Regal liegen lassen.

Trotz anfangs vielleicht einschneidend erscheinender Einschränkungen ist die vegane Küche alles andere als einfallslos. Mit frischen Kräutern, Gewürzen und hochwertigen Ölen wie Oliven-, Avocado- oder Rapsöl lassen sich Gemüse und Co. abwechslungsreich genießen. Und das schönste an der veganen Lebensweise: Obwohl immer mehr industriell gefertigte Produkte auf den Markt kommen, musst bzw. darfst du den Großteil frisch und individuell zubereiten.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ganz offen? Der Trend zur veganen Ernährung geht mir auf den Keks. Eben weil es ein Trend ist, auf den nun viele anspringen, ohne sich ernsthaft Gedanken über die Hintergründe dieses Lebensstils zu machen. Und natürlich mischt die Lebensmittelindustrie kräftig mit. Überall schießen neue vegane Produkte aus dem Boden – wie Pilze im Herbst, nur meist weniger lecker. Muss das wirklich sein? Brauchen wir tatsächlich noch mehr »Fleischersatz«? Und warum sollte ich vegane »Ersatztierleichenteile« von einem Hersteller kaufen, der ansonsten für seine Wurstwaren eher berüchtigt als berühmt ist?

Ich verzehre schon seit Jahrzehnten kein Fleisch mehr. Was also soll ich mit Sojawürstchen, Tofuschnitzel und Co. auf meinem Teller? Die meisten dieser Produkte besitzen eine labberige bis zäh-pappige Konsistenz und schmecken nach nichts. Einzig einige Lupinenprodukte konnten mich bislang überzeugen. »Vegane Wurst« hingegen kann mich nicht reizen – höchstens aufgrund ihrer Optik meinen Brechreiz anregen.

Hinzu kommt, dass viele vegane Alternativprodukte hoffnungslos überteuert sind, nicht selten eine miserable Ökobilanz aufweisen und sich in Topf und Pfanne oft nicht so »benehmen« wie erhofft. Da brutzele ich doch viel lieber gleich mit frischem Gemüse, dem ich mit Kräutern und Gewürzen den letzten Pfiff verleihe. Da weiß ich dann auch, was ich esse – ganz frei von Konservierungsmitteln und sonstigen Zusatzstoffen. Heute Abend zum Beispiel steht leckeres Chili sin carne auf dem Speisezettel. Natürlich selbst gekocht.

Was hältst du vom aktuellen Hype um vegane Produkte? Und wenn du Veganer bist: Gibt es ein veganes Alternativprodukt, auf das du nicht verzichten möchtest? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Spartan Race Oberndorf Trifecta Weekend

Spartan Race Trifecta Weekend

Heute erzähle ich dir von Menschen, die auszogen, das Fürchten zu lernen. Und zwar beim Spartan Race Oberndorf Trifecta Weekend 2017 im wunderschönen Tirol. Müsste ich das vergangene Wochenende malen, wäre es ein Bild der lädierten MuhKuh beim Versuch, eine Getränkedose zu öffnen: Während sie behutsam die Lasche aufbog, entfloh ihr ein lautstarkes »AU!«. Aber das war am Sonntag. Fangen wir besser am Anfang an!

Spartan Race? Trifecta? Die treuen Leser unseres Blogzines haben diese Worte bereits Anfang des Jahres gehört, als die »Kuhlen Schnecken« das erste Flüchtlingsteam auf die Beine stellten. Im April bezwangen wir gemeinsam mit Flüchtlingen, Ehrenamtlichen und sportlich ambitionierten Freunden die acht Kilometer lange Strecke und 30 Hindernisse im Olympiapark München. Aber wir wären nicht wir, wenn unser Wahnsinn Grenzen kennen würde – und so knüpften wir in Tirol an unsere Erfolge an, um die drei Distanzen voll zu machen und uns die Trifecta-Medaille zu holen. Du siehst: Unser Wahnsinn hat Methode.

 

Wecken im Morgengrauen:

Am Freitag klingelte der Wecker zu einer ekelhaft unchristlichen Stunde. Ich habe bis dato gar nicht gewusst, wie sehr meine Frau fluchen kann … Doch nach einer Tasse von mir zärtlich von Hand aufgebrühtem → ZOMBIE KAFFEE schenkte mir mein Schneckerl nicht nur ein Lächeln, sondern half sogar gewohnt tatkräftig bei den letzten Vorbereitungen. Nicht ohne Grund heißt es, dass dieser Kaffee Tote zum Leben erweckt. Vielen Dank an Stefan und Volker: Ihr habt an diesem Morgen vermutlich meine Ehe gerettet.

Pünktlich wie ein Gärtner, der er auch ist, stand während der zweiten zombiesken Tasse Kaffee auch schon mein Kumpel Michel vor der Tür. Gemeinsam beluden wir den Mietwagen mit unserem Sport- und Camping-Equipment nebst allerlei Leckereien (Sissi hatte unter anderem Brot, Kuchen und Nudelsalat für uns vorbereitet). Vorneweg packten wir natürlich das Familienzelt SKALAND 5 in den Kofferraum, das uns freundlicherweise der Essener Outdoor-Experte → skandika zur Verfügung gestellt hat. Dieses grandiose Zelt bietet fünf Personen ausreichend Platz, um ein komfortables Campingwochenende zu genießen. Soweit das Spartan Race Oberndorf Trifecta Weekend überhaupt komfortabel sein kann. Lach … Mehr über das kongeniale SKALAND 5 erfährst du in Kürze in einem eigenen Testbericht.

Nach und nach verschwanden so mit vereinten Kräften Sportklamotten, Duschzeug, Erste-Hilfe-Koffer, Karpfenliegen (für den erholsamen Schlaf – ich bin schließlich kein junger Hüpfer mehr), Klappstühle, Gasgrill, Verpflegung und und und … in der Limousine. Kaum 20 Minuten später gewannen wir endlich das dreidimensionale Tetris-Spiel und ab ging die Fahrt! Mein geliebtes Tirol rief schon nach uns.

 

In Österreich tickt das Navi anders …

Wir wussten bereits im Vorfeld, dass uns auf der Fahrtstrecke Baustellen erwarteten – aber dank des modernen Navigationssystems an Bord sahen wir dieser Hürde entspannt entgegen. Tja … Bis die Streckenführung uns irgendwie seltsam und seltsamer erschien und ich Michel fragte, ob er den Computer bei der Routenführung vielleicht auf »Fußgänger« umgeschaltet hätte – wurde die sogenannte »Straße« doch merkwürdig schmal und erweckte eher den Eindruck, als ob wir gleich in einen Garten zum Familienfrühstück bis an den Tisch fahren würden. Aber nach einer weiteren Kurve tauchte dann doch das letzte Stück Bundesstraße auf und wir konnten das vertraute St. Johann erblicken. Hurra! Von da aus war es nur noch ein Gamssprung bis nach Oberndorf.

 

Ein Campingplatz spielt Sparta:

Da die Anreise doch deutlich länger als geplant gedauert hatte, fuhren Michel und ich direkt zum Festivalgelände, um für die Rennen einzuchecken. Zu unserer großen Überraschung war erstaunlich wenig los: Wir hatten nur rund 200 andere Wahnsinnige vor uns, die auf dieselbe Idee gekommen waren. Aber das klingt jetzt wilder, als es war: Spartaner sind ein äußerst geselliges und weltoffenes Völkchen – und ehe man sich versieht, hängt man schon in drei, vier Gesprächen gleichzeitig drin und erfährt binnen Sekunden die komplette Sportgeschichte der Mitstreiter um einen herum.

Irgendwann war es dann schließlich soweit: »Registration completed«. AROOO! AROOO! AROO! Also nichts wie hin zum → Campingplatz Michelnhof! Schließlich wollte unsere Schlafstatt aufgebaut werden und dies gestaltet sich bei Tageslicht doch deutlich einfacher. Auf der sauberen und liebevoll gestalteten Anlage wurden wir von Familie Leitner herzlich willkommen geheißen, bekamen einen günstig gelegenen großen Platz vor der Kulisse des Wilden Kaisers zugewiesen und waren wenige Minuten nach dem Check-in auch schon mit dem Aufbau unseres SKALAND 5 beschäftigt. Eine knappe Viertelstunde später schlugen wir den letzten Hering ein. Ratzfatz waren das Auto aus- und das Zelt eingeräumt. Zeit, sich auf dem Campingplatzgelände umzusehen!

Schnell stellten wir fest, dass sich der komplette Campingplatz an diesem Wochenende in »Klein-Sparta« verwandelt hatte. Ruckzuck kamen Michel und ich mit den anderen Spartanern ins Gespräch und die Liste der Nationalitäten wurde länger und länger und länger … Von den 36 teilnehmenden Nationen waren nach meiner Zählung immerhin 20 auf dem Campingplatz vertreten. Eine spannende und interessante Sache! Wieder einmal konnten wir festellen, wir sehr der gemeinsame Sport eint und internationale Unterschiede auswischt.

 

Registrierung

 

Kurzes Intermezzo mit Kuh:

Viel zu früh mussten wir uns losreißen – schließlich wollten wir die liebe MuhKuh noch treffen. Also wieder rein ins Auto und zurück zum Festivalgelände! Unsere Begrüßung fiel herzlich aus. Kein Wunder, haben wir uns doch im April zum ersten und bislang letzten Mal getroffen. Und es gibt einfach Menschen, bei denen Facebook und Co. keinen Ersatz für das Real Life bieten. Solch ein Mensch ist auch unsere MuhKuh. Da es am Samstag jedoch arg früh losgehen sollte, hielten wir den ersten Plausch kurz und verkrümelten uns nach einem kurzen Umweg über die Campingduschen in unser Wochenenddomizil.

 

Und ewig grüßt der Wecker …

»Wie kann ein Wecker an einem Samstag um sechs Uhr früh so einen infernalischen Krach veranstalten …« Dieser Gedanke war noch der zitierfähigste, der mir durch den Kopf ging, als ich mich schlaftrunken aus dem kuscheligen Schlafsack von → Grüezi Bag schälte. Ein toller Mumienschlafsack übrigens, den mein Schneckerl bei einem Gewinnspiel ergattert hat: Trotz Temperaturen knapp oberhalb des Gefrierpunktes spürte ich im bequemen »CLOUD MUMIE STEINBOCK« nichts von der frischen Nachttemperatur.

Entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten gab es an diesem Morgen allerdings keinen Kaffee für mich, denn beim bevorstehenden BEAST und seinen 20+ Kilometern sah es mit Pipipausen eher ungünstig aus. Das galt auch für mich als Supporter. Also schnell Handtuch, Wechselklamotten und Erste-Hilfe-Set eingepackt und los ging es zum Festivalzelt. Pünktlich um 8:45 Uhr sprangen die »Kaputten Kampfschweine« aka Michel, MuhKuh und Jens über das Eingangshindernis in den Startbereich. Voller Energie und geplagt von den Sorgen, was das BEAST an Quälereien für sie parat halten würde. Mike – eine Institution als Einheizer beim Spartan Race – peitschte die erste Trifecta Heat auf ordentliche Touren und machte aus dem einfachen Warm-up eine gnadenlose, von E-Guitarren begleitete Show, bei der keine Zelle unserer Körper nicht wie verrückt vibrierte. Pünktlich um neun Uhr ertönte die Startsirene und durch eine dicke, BEAST-grüne Wolke ging es hinaus in die Kitzbüheler Alpen – auf »20+ Kilometer und 25+ Obstacles«.

 

Warm-up vor dem Start

 

Die Obstacles beim Spartan Race sind kein Kinderschlecken!

Die Obstacles beim Spartan Race klingen meist viel niedlicher und harmloser, als sie es in Wirklichkeit sind: Wassergraben (kalt und schlammig), Kalksee (die flüssige Definition von Ar…kalt), Tire Flip (klar – wir werfen mal eben riesige Traktorreifen durch die Gegend), 9″ Wall (wer von uns klettert nicht jeden Morgen noch vor dem Frühstück über eine 2,70 Meter hohe Holzwand?) und und und … Überdies endet jedes Spartan Race mit dem obligatorischen Fire Jump: Ein riesiger Holzstapel mit bis zu anderthalb Meter hohen Flammen, über die jeder Spartaner springen muss. Nun ja, auch der härteste BEAST geht einmal zu Ende. Beim Zieleinlauf nach fast genau sieben Stunden standen auf der Sportuhr knapp 27 Kilometer und rund 2 000 überwundene Höhenmeter. Da die »Kaputten Kampfschweine« leider erst nach der letzten Sprint Heat ins Ziel einliefen, fiel dieser somit für sie aus – doch der BEAST war bezwungen und nur das zählt!

 

Fire Jump

 

Auch das Rahmenprogramm hatte es in sich:

Nach einer extrem kalten Dusche erkundete unser Trüppchen gemeinsam das Festivalgelände. Am Stand von → Sportnahrung.de unterhielten wir uns mit dem muskelbepackten Regional- und Filialleiter Thomas aus München über Energieriegel, die bei 200 Gramm satte 500 Kalorien mitbringen. Ein Schelm, wer jetzt daran denkt, diesen »Ich muss dringend noch abnehmen«-Mädels davon ein paar als Diätriegel unterzujubeln … Sehr spannend fand ich auch unser Gespräch über die Unterschiede zwischen den Nutritions je nach Sportart.

Weiter ging es zu → Creapure, dem einzigen Hersteller von Kreatin außerhalb Chinas. Das Team hatte auch die superleckeren Fruchtpulver von → frooggies im Gepäck. Logisch, dass ich da ordentlich zugeschlagen habe! Unser nächster Halt war – Ehre, wem Ehre gebührt! – am Stand des Spartan-Race-Hauptsponsors → Reebok. Dort durften wir die neue Kollektion des All Terrain Super 3.0 ausprobieren. Nach einem kurzen Testlauf kann ich sagen: ein bequemer Schuh mit tollem Grip in Gras und Matsch!

Anschließend waren wir wirklich geschafft und so legten wir danach nur noch einen kurzen Stopp am Stand des österreichischen Fernsehsenders → PULS 4 TV ein. Der Sender richtet auch Ninja Warrior Austria aus – eine meiner absoluten Lieblingssendungen! Zwar wurden wir sehr nett auf den kleinen Testparcours eingeladen, lehnten aber für diesen Tag dankend ab: Allein der Gedanke an sportliche Betätigung wurde von unseren Körpern schlagartig mit Schmerzen bestraft. Da ich aber keinen Stand verlasse, ohne ein Erinnerungsstück mitzunehmen, wanderte kurzerhand der »Café Puls Fitness-Ratgeber« von Roman Daucher in meinen neuen Reebok-Turnbeutel. Außerdem habe ich mich noch mit Koffeinbomben aus dem Hause  →NOCCO eingedeckt. Die No carbs company überzeugt mit funktionellen Getränken, die 135 Milligramm Koffein in einer 200-Milliliter-Dose enthalten. Das ist definitiv etwas für des Schneckerls Schnegelchen …

 

Michel kämpft mit seiner Dreckwäsche …

Den Samstagabend verbrachte Michel damit, die campingplatzeigene Waschmaschine dazu zu überreden, seine matschverkrusteten Sportklamotten doch wenigstens halbwegs sauber wieder auszuspucken. Leider zog sich der Kraftakt mit der Waschmaschine so lange hin, dass er seine Wäsche erst in den Trockner stecken konnte, als über uns schon die Sterne funkelten. Prompt wurde der Waschraum abgesperrt, während wir unser Abendessen grillten. Michel konnte seine Wäsche aber am Morgen erfolgreich aus dem Trockner befreien.

 

Impressionen von Michel am Oberndorf Trifecta Weekend:

Michel

 

Michel

 

Michel

 

Jens, MuhKuh und Michel

 

Michel

 

Michel

 

Michel

 

Michel beim Endspurt

 

Ein SUPER-Sonntag:

Pünktlich um sechs Uhr morgens störte der Wecker erneut meine innige Liebesbeziehung mit Schlafsack und Kopfkissen – akustisch untermalt vom Geräusch der Regentropfen, die auf unser Zelt prasselten. Im Regen ein Zelt abbauen? Tolle Sache! Es gibt fast nichts, was ich lieber tue … Aber wir konnten es wohl kaum stehen lassen, bis wieder die Sonne schien. Also bissen wir die Zähne zusammen, duschten, packten und machten uns tapfer an den Abbau unserer »Temporärfestung«. Waren jetzt tatsächlich schon zwei Nächte vorbei? Zeit zum Nachdenken blieb ebensowenig wie zum Frühstücken – wir mussten wieder zurück aufs Festivalgelände. Der finale Lauf, der SUPER, stand auf dem Plan. Vor Ort mussten wir allerdings feststellen, dass bis auf Jens alle aus unserem Team flach lagen: Der BEAST hatte seinen Preis gefordert. Michel humpelte sogar. Die »Kaputten Kampfschweine« waren jetzt wirklich kaputt. Und so vertrat nur Jens, ein echtes Kampfschwein, unser aller Ehre und zog die Nummer souverän durch. Respekt!

Nach rund vier Stunden, 18 Kilometern und 1 300 Höhenmetern überquerte Jens in seinem roten Teamshirt erneut die brennende Ziellinie. Meine Freude über die Leistung aller Teammitglieder wurde lediglich dadurch getrübt, dass der Abschied von unseren Leipziger Freunden bevorstand. Wenigstens konnte ich mich auf mein Schneckerl und unsere kleinen Fell- und Panzerplattenraketen freuen. Wie hatte ich sie an diesem Wochenende nicht alle vermisst! Auf der Rückfahrt nach München waren Michel und ich ungewohnt still. Zu sehr schmerzten unsere Muskeln, die Anstrengungen des Wochenendes forderten ihren Tribut. Die Nächte waren einfach zu kurz und als Supporter bin ich die Strecken gefühlt drei Mal abgerannt. Von meinem Einsatz auf dem Ninja Warrior Mini-Parcours kurz vor der Abfahrt ganz zu schweigen.

 

Gruppenfoto der »Kaputten Kampfschweine«

 

Wieder daheim!

Nachdem wir das Auto ausgeladen hatten, ich endlich wieder mein Schneckerl in die Arme schließen konnte und der liebe Michel verabschiedet war, ging es ans Aufräumen. Unser Flur sah kurzfristig aus wie ein Outdoor-Geschäft. Kaum war das Chaos halbwegs beseitigt, stand die Sichtung des aufgenommenen Bildmaterials an. Katastrophe sei unser: Alle Fotos und Videos haben einen gewaltigen Rotstich, den ich auch mithilfe der ausgeklügeltsten bildbearbeiterischen Tricks nicht herausrechnen konnte. Die Support-Anfrage an TomTom ist raus und ich hoffe, schnellstmöglich eine Antwort zu bekommen! Für den Moment muss ich dich also leider mit den Fotos von → SPORTOGRAF vertrösten, aber wir liefern schnellstmöglich nach – versprochen!

 

Spartan Race - der Weg ist das Ziel!

 

Das sagt der Schokoschnegel:

Tja … Und da »nach dem Spartan Race« ja auch wieder »vor dem Spartan Race« ist, gilt es jetzt zu trainieren wie ein Blöder, damit ich beim nächsten Mal wieder nicht nur als Supporter antreten kann. Viel leichter als beim Spartan Race Oberndorf Trifecta Weekend wird es am 13. und 14. April 2018 garantiert nicht, wenn im Münchner Olympiapark erneut aus Tausenden Kehlen das vertraute »AROOO! AROOO! AROO!« ertönt. Eine Überraschung haben wir dann auf jeden Fall für dich. Welche? Mensch, das kann ich dir doch jetzt noch nicht verraten – dann wäre es ja keine Überraschung mehr! Nur so viel: Am Sprint300 – also der 300-Meter-Distanz mit zehn Hindernissen – wird sich sich ein ganz besonderer, wundervoller Mensch seinen physischen und psychischen Grenzen stellen. Sei gespannt … AROOO und eine schöne Restwoche!

XOXO

Markus

[Bildquelle: → SPORTOGRAF // Ich bedanke mich herzlichst bei Michel dafür, dass er mir seine Fotos für diesen Bericht zur Verfügung gestellt hat. // Gruppenfoto der »Kaputten Kampfschweine«: → PicMeBox]

ARCHIV

September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!