H&S® Aromatherapie

H&S® Aromatherapie

Kennst du schon die H&S® Aromatherapie? Hierbei handelt es sich um besonders gut duftende und ausgesprochen wohlschmeckende Teemischungen, die aus sorgfältig ausgewählten, natürlich duftenden Bestandteilen zusammengesetzt sind. Je nach Zusammensetzung können sie für Entspannung, Erfrischung oder bessere Laune sorgen und so Lebensfreude und Wohlbefinden steigern. Wir durften während unseres → Glamping-Abenteuers #sweetsnails18 im Juli diese besondere Form der Aromatherapie genießen und waren uns einig, dass die Teesorten zu den besten gehören, die wir je getrunken haben.

Der anmutige Duft von Lavendel beruhigt die Nerven, klärt die Gedanken, löst Spannungen und hilft dabei, abzuschalten und Stress abzubauen. Der bezaubernde Wohlgeruch von Rosen gleicht aus, harmonisiert, öffnet die Seele und macht empfänglich für die schönen Seiten des Lebens. Das kühle Aroma von Minzen und Mandarinen regt an, erfrischt den müden Geist und steigert die Konzentration. Die sonnenverwöhnten Kamillen- und Orangenblüten schließlich besänftigen mit ihrem zarten Duft die Seele, vertreiben negative Stimmungen und schenken neuen Mut. Klingt toll? Ist es auch!

 

H&S® Aromatherapie beim Bloggertreffen #sweetsnails18

H&S® Aromatherapie beim Bloggertreffen #sweetsnails18*

 

Verwöhne Geist und Seele beim Genuss einer köstlichen Tasse Tee!

Gute Gerüche bereichern das Leben. Sie können Erinnerungen wecken, entspannen, die Laune verbessern, Ängste lösen, Lebensfreude steigern und neue Energie schenken. Aromatherapie wird eingesetzt, um Gemütszustände auszugleichen. Ein Tee, der besonders gut riecht und schmeckt, weil er aus duftenden Bestandteilen zusammengesetzt ist, kann Lebensfreude und Wohlbefinden beeinflussen. Die ätherischen Öle der biologisch angebauten Duftpflanzen stimulieren die Riechzellen in der Nasenhöhle und können dadurch auf Stimmung und Gemütslage einwirken. Der bezaubernde Wohlgeruch von Rosen gleicht aus, harmonisiert, öffnet die Seele und macht empfänglich für die schönen Seiten des Lebens. Lasse dich überraschen und verwöhne Geist und Seele beim Genuss einer köstlichen Tasse Aromatherapie-Tee!

 

Eine Sorte schmeckt leckerer als die andere ...

Eine Sorte schmeckt leckerer als die andere …

 

H&S® Minze-Mandarine (Nr. 41) – Bio-Kräutertee:

Erfrischend zarte Minznote mit natürlichem Zitrus. Warme Basis und ausgewogene Ummantelung von Minze und Mandarine.

Zutaten: Bio-Pfefferminze, Bio-Zitronengras, Bio-Mandarinenöl, Bio-Zimt, Bio-Zitronenöl, Bio-Orangenblüten, Bio-Grüntee, Bio-Zitronengrasöl.

Preis: 3,95 Euro (UVP).

PZN: 12374295.

Nährwertangaben pro 100 Milliliter Getränk (ein Aufgussbeutel pro 200 Milliliter Wasser):
– Brennwert: 3 kJ/1 kcal
– Eiweiß: < 0,1 g
– Kohlenhydrate: 0,2 g
– davon Zucker: 0,1 g
– Fett: < 0,1 g
– davon gesättigte Fettsäuren: < 0,1 g
– Salz: 0 g

 

H&S® Kamille-Orangenblüte (Nr. 48) – Bio-Kräutertee:

Zarte Honignote der Kamille mit Orangenblüten und angenehmer Orangenölfrische. Eine perfekte Symbiose für Kamilleliebhaber. Entspannende Momente und Genuss für den Gaumen.

Zutaten: Bio-Kamille, Bio-Orangenblüten, Bio-Orangenöl.

Preis: 3,95 Euro (UVP).

PZN: 12374303.

Nährwertangaben pro 100 Milliliter Getränk (ein Aufgussbeutel pro 200 Milliliter Wasser):
– Brennwert: 3 kJ/1 kcal
– Eiweiß: < 0,1 g
– Kohlenhydrate: 0,2 g
– davon Zucker: < 0,1 g
– Fett: < 0,1 g
– davon gesättigte Fettsäuren: < 0,1 g
– Salz: 0 g

 

H&S® Lavendel-Kornblume (Nr. 56) – Bio-Kräuter-Schwarztee:

Kräftige Lavendelblüte und erfrischender Bergamottegeschmack auf einer wunderbar leichten Schwarzteebasis

Zutaten: Bio-Lavendelblüten, Bio-Schwarztee, Bio-Bergamotteöl, Bio-Kornblumenblüten.

Preis: 3,95 Euro (UVP).

PZN: 12374289.

Nährwertangaben pro 100 Milliliter Getränk (ein Aufgussbeutel pro 200 Milliliter Wasser):
– Brennwert: 3 kJ/1 kcal
– Eiweiß: < 0,1 g
– Kohlenhydrate: 0,2 g
– davon Zucker: < 0,1 g
– Fett: < 0,1 g
– davon gesättigte Fettsäuren: < 0,1 g
– Salz: 0 g

 

H&S® Rose-Karkadè (Nr. 60) – Bio-Früchte-Kräutertee:

Rosig-fruchtig zeigt sich diese Blütenhochzeit aus Bio-Hibiskus und Bio-Rose, verfeinert mit natürlichem und hochwertigem Bio-Vanilleöl.

Zutaten: Bio-Karkadéblüten, Bio-Rosenblüten, Bio-Vanilleextrakt.

Preis: 3,95 Euro (UVP).

PZN: 12374272.

Nährwertangaben pro 100 Milliliter Getränk (ein Aufgussbeutel pro 200 Milliliter Wasser):
– Brennwert: 10 kJ/2 kcal
– Eiweiß: < 0,1 g
– Kohlenhydrate: 0,6 g
– davon Zucker: 0,2 g
– Fett: < 0,1 g
– davon gesättigte Fettsäuren: < 0,1 g
– Salz: 0 g

 

Mein persönlicher Sommergetränkehit: H&S® Aromatherapie

Mein persönlicher Sommergetränkehit: H&S® Aromatherapie

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wir sind hellauf begeistert von den Teemischungen der Serie H&S® Aromatherapie! Alle vier Sorten haben Markus und mich rundum überzeugt und schmecken heiß ebenso gut wie kalt. Einfach mit frischem, sprudelnd kochendem Wasser übergießen, acht Minuten ziehen lassen – und genießen! Wer es süß mag, rührt noch ein Löffelchen Honig von glücklich summenden Bienen oder Birkenzucker in seinen Aromatherapie-Tee. Nötig ist das aber nicht – die Tees schmecken auch pur wunderbar. Während der anhaltenden Hitzewelle trinke ich übrigens besonders gern H&S® Lavendel-Kornblume – am liebsten als Eistee. Aber auch die anderen drei Sorten habe ich inzwischen in der Apotheke nachgekauft und trinke sie oft und gern.

Ebenfalls absolut empfehlenswert sind die H&S® Bachblütentees, von denen wir die Sorten H&S® Harmonie sowie H&S® Mut & Kraft probiert haben. Aber dazu ein andermal mehr. Mich ruft nämlich gleich der Lußsee und so muss ich mich sputen und jetzt blitzschnell meine Badesachen packen.

Hast du die H&S® Aromatherapie auch schon probiert? Wenn ja: Welche der wohlduftenden Teemischungen ist deine Lieblingssorte? Oder schmecken dir alle vier Tees gleich gut? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen sonnigen Sonntag!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Die Teemischungen H&S® Aromatherapie wurden uns im Rahmen des Bloggertreffens #sweetsnails18 als kostenlose Testmuster von → H&S® zur Verfügung gestellt. // Artikelbild und Foto*: → Heike Hackmann. Die übrigen Schnappschüsse stammen von mir.]

 

Äppler zu Gast im Rieslingland

Äppler zu Gast im Rieslingland - Ein kulinarischer Abend rund ums Stöffsche mit Michael Quast

Wo gibt’s denn so etwas? Äppler im Reich von König Riesling? Das geht ja gar nicht! Oder? »Geht nicht, gibt’s nicht«, sagt Peter Häfner, Chef der Gastronomie »Am Niederwald« und bekennender Apfelweinfan. Sprach’s und brachte das Ding ins Rollen. Und so verspricht das Programm des ersten Apfelweinabends hoch über Rüdesheim auch eine runde Sache zu werden. Am Samstag, dem 8. September, stehen um 19:00 Uhr Bembel und Geripptes bereit.

Die Küche kocht gekonnt mit und zum Apfelwein. Und da schaut Peter Häfner ganz genau hin, denn in seiner Frankfurter Zeit im allseits beliebten Gasthaus »Zum Löwen« hat er Freundschaft mit dem »Stöffsche« geschlossen. Seither kennt er sich aus mit den feinen Nuancen und unverwechselbaren Aromen der Apfelweine. »Ein Fest für jeden Koch«, so der Wahl-Rüdesheimer. Für Finesse und Raffinesse steht auch der VIP-Gast, der dem Abend auf hessisch herzliche Art Glanzlichter aufsetzen wird: Michael Quast, weit über den Apfelweinäquator hinaus beliebt und bekannt für sein feinsinniges, wortgewaltiges Spiel mit der Sprache. Ein Leckerbissen für Menschen, die Lust auf einen etwas anderen Abend zu Füßen der Germania haben.

 

Die Gastronomie »Am Niederwald« freut sich auf viele Äppler-Liebhaber

Die Gastronomie »Am Niederwald« freut sich auf viele Äppler-Liebhaber

 

Apfelweinabend für Genießer:

Die Veranstaltung startet mit einem Gruß aus der Küche, begleitet von einem Apfelschaumwein. Im Anschluss wird ein Drei-Gänge-Menü serviert. Jeder Gang wird eskortiert von ausgesuchten Apfelweinspezialitäten aus dem Hause Possmann. Die traditionsreiche Kelterei ist Partner des Abends. Michael Quast brilliert: Mal spritzig, mal kernig, mal hintersinnig oder offenherzig – so kommt sein Programm daher. Ein geschliffen facettenreicher Abend, funkelnd und verlockend, wie gemacht für eine Hommage ans Gerippte und ans Traumstöffsche.

 

Über Michael Quast:

Er liest, singt, tanzt und spielt – liebend gern und virtuos auch rund um Operetten von Jacques Offenbach. Viele Preise hat er schon gewonnen und ist heute bereits als Gründer der »Fliegenden Volksbühne Frankfurt« in den Olymp der mundartlich geprägten Schauspielkunst eingegangen. Seine Auftritte zusammen mit Sabine Fischmann sind gefragte Leckerbissen, seine kulinarischen Lesungen stets gut besucht. Mit dem »Faust«, humorvoll serviert, und mit dem »Karneval der Tiere«, in Versen neu erzählt, hat er sich einen festen Platz in den Herzen der Menschen erobert.

 

Über die Kelterei Possmann:

Mit dem Slogan »Das Beste, was aus einem Apfel werden kann« ist die Familienkelterei Possmann weit über Frankfurt hinaus bekannt geworden. Seit über 135 Jahren wird unter dem Namen Possmann Apfelwein gekeltert. Mittlerweile sind viele neue Produkte sowie auch bekannte Botschafter wie zum Beispiel die Frankfurter Eintracht in die Familie aufgenommen worden. Heute sind die Possmanns in der fünften Generation in Sachen Apfelwein unterwegs. Höchste Qualität ist ihr Credo und das fängt bei den Äpfeln an – wie damals bei Adam und Eva.

 

Infos:

Termin: Samstag, 8. September, 19:00 bis 23:00 Uhr
Genuss: Drei-Gänge-Menü mit begleitenden Apfelweinen inklusive Aperitif, Wasser und Kaffee
Programm: Michael Quast
Moderation: Peter Häfner
Reservierung: ja
Komplettpreis: 59 Euro pro Person

 

Bananenschneckerls Resümee:

Der kulinarische Abend rund ums Stöffsche mit Michael Quast dürfte Gäste aus Nah und Fern anziehen. Denn für den Preis von 59 Euro ist nicht nur kulinarischer, sondern auch kultureller Hochgenuss garantiert. Reservieren kannst du online oder telefonisch unter 06722-71033-70. Vielleicht sehen wir uns ja bald in der Gastronomie »Am Niederwald« und trinken ein Glas Äppler? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen apfeligen Donnerstag!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Am Niederwald // Artikelbild: Rawpixel // Restaurantfoto: Peter Häfner]

 

Zeitumstellung: Biorhythmus in Balance

Zeitumstellung: Biorhythmus in Balance

Am letzten Oktoberwochenende 2018 ist es wieder soweit: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, also vom 27. auf den 28. Oktober, werden EU-weit die Uhren auf die Winterzeit zurückgestellt. Viele freuen sich über die gewonnene Stunde an diesem hoffentlich goldenen Oktoberwochenende – doch derzeit wird wieder heftig über eine Abschaffung der Sommerzeit diskutiert. Viele medizinische Gründe sprechen dafür, die Zeitumstellung aufzugeben, da zahlreiche Menschen unter dem veränderten Biorhythmus leiden.

 

Ist es im Winter nicht eigentlich egal, wann wir im Dunkeln aufstehen?

Ist es im Winter nicht eigentlich egal, wann wir im Dunkeln aufstehen?

 

Alles aus dem Takt …

Unsere innere Uhr steuert nicht nur den Schlaf-Wach-Rhythmus, sondern auch den Stoffwechsel im Körper, die Hormone, den Kreislauf, den Blutdruck und viele weitere, lebenswichtige Prozesse. Personen mit empfindlicher Verdauung leiden besonders unter der Zeitumstellung. Ihnen erleichtern Heilkräutertees das Einschlafen und sorgen für ein gutes Bauchgefühl. Eine kleine Teepause zwischendurch oder vor dem Zubettgehen schafft schöne Rituale im düsteren Herbst.

 

Teepausen tun immer gut - auch während der Zeitumstellung

Teepausen tun immer gut – auch während der Zeitumstellung

 

Schlafmittel haben Hochsaison:

Eine Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit zeigte 2017, dass mehr als jeder vierte Erwachsene, nämlich 27 Prozent, bereits gesundheitliche Probleme wegen der Zeitumstellung hatte, vor allem Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Ein- und Durchschlafstörungen wurden genannt. Schlapp und müde fühlen sich sogar 77 Prozent der Befragten. Hochgerechnet greifen drei Millionen Deutsche aufgrund der Zeitumstellung zu → Schlafmitteln und 74 Prozent der Deutschen würden die Zeitumstellung gern ganz abschaffen.

 

Wer wälzt sich schon gern schlaflos im Bett?

Wer wälzt sich schon gern schlaflos im Bett?

 

Husch, husch ins Bettchen!?

Nicht nur Erwachsene und Schulkinder tun sich schwer mit der Zeitumstellung, auch Babys und Kleinkinder können auf die erzwungene Umstellung ihres Biorhythmus mit Schlafproblemen oder Appetitlosigkeit reagieren – und das über mehrere Wochen. Laut einer → Umfrage der DAK-Gesundheit ist jedes zweite Kind unter drei Jahren aufgrund der Zeitverschiebung müde, quengelig oder schläft schlecht ein. Die Krankenkasse empfiehlt daher, kleine Kinder möglichst sanft und schrittweise an die Zeitumstellung zu gewöhnen, indem man schon ein paar Tage vorher anfängt, die Schlafzeiten im Zehn-Minuten-Takt anzupassen, den Kindern abends nur leichte Kost anzubieten und sich tagsüber viel im Freien aufzuhalten.

 

Viel Bewegung an der frischen Luft kann nicht nur Kindern bei der Zeitumstellung helfen

Viel Bewegung an der frischen Luft kann nicht nur Kindern bei der Zeitumstellung helfen

 

Herbstblues …

Der Tageslichtmangel im Herbst begünstigt leider auch die Entstehung depressiver Verstimmungen. Laut der oben genannten Forsa-Umfrage geben zehn Prozent der Deutschen an, sie litten vor allem nach der Zeitumstellung darunter. Hinzu kommt ein jahreszeitlich bedingter Bewegungsmangel und das Einkuscheln zu Hause: weniger frische Luft und Nahrung, stattdessen lieber fett- und kalorienhaltiges »Wohlfühlfutter«.

Das kann zu Nährstoffmangel oder Übersäuerung führen, welche sich wiederum in Stimmungsschwankungen oder Konzentrationsstörungen manifestieren können. Generell sollte man sich vor allem im Herbst und Winter → vitaminreich und ausgewogen ernähren. Bei festgestelltem Mangel können Nahrungsergänzungsmittel wie Zink oder Magnesium helfen, die Zeit besser gelaunt zu überstehen. Auch Tageslichtlampen unterstützen viele Menschen während der → Winterzeit mit ihrem angenehmen Licht.

Um gut gelaunt und fit in den Tag zu starten, helfen Wechselduschen und Pflegeprodukte mit stimulierenden ätherischen Ölen wie Zitrus oder Ingwer.

 

Wechselduschen bringen den Kreislauf in Schwung

Wechselduschen bringen den Kreislauf in Schwung

 

Wissenschaftler begrüßen Abschaffung der Sommerzeit:

Das Büro für Technikfolgen-Abschätzung hat im Auftrag des Bundestages zu Beginn des Jahres eine »Bilanz der Sommerzeit« erstellt. Auf satten 212 Seiten wertete die Wissenschaftseinrichtung bisherige Untersuchungen und selbst in Auftrag gegebene Gutachten aus. Das Fazit: Es gebe »keine belastbaren Hinweise auf ernsthafte positive oder negative energetische, wirtschaftliche oder gesundheitliche Effekte der Sommerzeit«. Oder wie einer der Autoren gegenüber Bundestagsabgeordneten das Ergebnis zusammenfasste »Die Sommerzeit ist relativ überflüssig!« Tja … Dem kann ich nicht so ganz zustimmen, aber dazu in meinem Fazit mehr. Lassen wir zunächst die Wissenschaftler zu Wort kommen!

 

Die Zeit bleibt, nur die Uhren werden umgestellt:

Auch Neurobiologe und Autor Dr. rer. nat. Peter Spork spricht sich im medicalpress-Interview für die Abschaffung der Sommerzeit aus: »Jedes Organ, letztlich sogar jede unserer hundert Billionen Körperzellen, misst für sich die Uhrzeit. Die Aktivität vieler ihrer Gene schwingt im 24-Stunden-Rhythmus auf und nieder. Natürlich müssen all diese Rhythmen gut aufeinander abgestimmt sein. Bringen wir dieses Gefüge durcheinander, erhöht sich das Risiko für nahezu alle Volkskrankheiten, inklusive Diabetes, Herzinfarkt, Schlafstörungen und andere psychische Leiden. Genau deshalb sind solche Krankheiten bei Menschen, die über Jahre hinweg Nacht- und Schichtarbeit leisten, besonders häufig.

Die Zeitumstellung – ich spreche eigentlich lieber von der Uhrenumstellung, denn die Zeit bleibt ja in Wahrheit unverändert und wir stehen nur eine Stunde früher auf – bringt dieses System auf den ersten Blick nur kurzfristig etwas durcheinander, was im Allgemeinen nicht besonders schlimm ist. Es macht uns ja auch nichts aus, nach Portugal oder Griechenland zu reisen, wo die Uhren ebenfalls um eine Stunde anders gehen.

Doch auf den zweiten Blick bemerkt man das eigentliche Problem der Uhrenumstellung: Sie vergrößert für die allermeisten von uns über sieben Monate hinweg den sozialen Jetlag. Unsere inneren Uhren richten sich nämlich nach dem Lauf der Sonne, nicht nach dem Wecker. Und anders als bei der Reise nach Griechenland geht die Sonne ja nicht plötzlich eine Stunde früher auf und unter, wenn wir zwar die Uhren umstellen, ansonsten aber vor Ort bleiben. Plötzlich bekommen wir abends sehr viel mehr Tageslicht ab. Das gefällt vielen – mir auch – aber es lässt uns abends später müde und morgens später wach werden. Der Wecker nimmt darauf jedoch keine Rücksicht, so dass wir insgesamt noch weniger schlafen als während der Normalzeit – und das sieben Monate lang. Es ist also die logische Konsequenz, für die Abschaffung der so genannten Sommerzeit einzutreten. Eine Abschaffung der Normalzeit, wie sie manche Politiker fordern, wäre hingegen noch viel schlimmer als der jetzige Zustand.«

 

Ich freue mich auf den Herbst - nicht aber auf die Zeitumstellung

Ich freue mich auf den Herbst – nicht aber auf die Zeitumstellung

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die Zeitumstellung geht mir bereits seit den wilden Achtzigern gewaltig auf den Keks. Denn bedauerlicherweise gehöre auch ich zu den Zeitgenossen, die damit so ihre Probleme haben. Nicht etwa, weil ich mir nicht merken kann, wann ich die Zeiger vor- bzw. zurückstellen muss. Das schaffe ich gerade noch. Kicher … Doch es ärgert mich, dass der Gesamtenergieverbrauch seit der Einführung der Sommerzeit eher gestiegen als gesunken ist. Und das war seinerzeit schließlich das Killerargument, um uns allen die Sommerzeit aufzuschwatzen: Energieeinsparung. Inzwischen wissen wir längst, dass die Nummer nicht funktioniert.

Außerdem brauche ich im Regelfall Wochen, bevor ich meinen Biorhythmus wieder einigermaßen in Balance bekomme. Meist leide ich sogar bis zum Ende des Sommers am umstellungsbedingten → Jetlag. Und gerade, wenn ich mich halbwegs an die Sommerzeit gewöhnt habe, müssen wir schon wieder auf die Winterzeit umstellen. Was soll der Quatsch? Es gibt also »keine belastbaren Hinweise auf ernsthafte positive oder negative (…) gesundheitliche Effekte der Sommerzeit«? Ha, dass ich nicht lache! Mein Körper erzählt da ganz andere Geschichten. Und auch die DAK-/Forsa-Studie spricht eine beredte Sprache.

Abschaffen möchte ich die Sommerzeit dennoch nicht. Ich halte es da lieber mit ZEIT-ONLINE-Rdakteurin Dagny Lüdemann und wünsche mir die → ganzjährige Sommerzeit. Endless Summer? Yes! Denn wie Dagny denke ich, dass es vollkommen egal ist, wann wir uns im Winter im Dunkeln aus dem Bett quälen. Hauptsache, wir können am Nachmittag nach Schule, Uni oder Job eine Stunde länger das Tageslicht genießen. So habe ich das auch bei der → Umfrage der EU-Kommission zur Abschaffung der Zeitumstellung angegeben. Bis zum 16. August 2018 können alle EU-Bürger ihre Meinung zu diesem Thema in ihrer jeweiligen Muttersprache kundtun und so ein europaweites Bild über die Stimmung zur bisherigen Regelung zeichnen.

Wie stehst du zur Zeitumstellung? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → medicalpress und eigene Recherche // Artikelbild: Frank Park // Schlafzimmer: Benjamin Voros // Teepause: Nathan Dumlao // Bettzeug: Jurien Huggins // Kleinkind: Janko Ferlič // Dusche: Abigail Lynn // Herbstlaub: Aaron Burden]

 

Zeit für große Gefühle im Atrium Hotel Mainz

Zeit für große Gefühle im Atrium Hotel Mainz – Die Wein - und Genussparty des TasteTivals steht diesmal im Zeichen von »The great Gatsby«

Mit rund 600 Gästen gehört die Wein- und Genussparty, die im Atrium Hotel Mainz im Veranstaltungsreigen des TasteTivals gefeiert wird, zu den glanzvollen Höhepunkten im Jahreslauf. Und auch diesmal wieder haben schon viele begeisterte Stammgäste gebucht und wollen Teil des Events sein, das am 27. Oktober besonders glamourös unter dem Motto »The great Gatsby« gefeiert wird. »Die Stars des Abends sind Sie« – so heißt es in der Veranstaltungsankündigung. Und wer sich an die höchst dramatische Liebesgeschichte erinnert, der weiß: So fulminant herausgeputzt hat man das Atrium selten gesehen. Also Zeit für den großen Auftritt und für große Gefühle – genauso, wie es war in den goldenen Zwanzigern, als man ausgelassen auf den Tischen tanzte und das Leben in der glitzernden Welt der Haute­vo­lee in vollen Zügen genoss.

Hollywood-Flair überall – und dazu der mitreißende Sound der »Hollywood Connection Band«. Doch die wahren Stars des Abends sind die Köche und Winzer, die in dieser schillernden Atmosphäre filmreif zur Höchstform auflaufen. Da will man doch nur allzu gern mit dabei sein, oder? Kaum zu glauben: Die Köche verlassen den heimischen Herd und folgen dem Ruf des Schicksals vor die Tore von Monguntia. Aus Liebe sind auch die Winzer unterwegs – im Gepäck Weine, aus denen Lust und Leidenschaft sprchen – genauso wie damals beim großen Gatsby, der hier im Atrium Hotel zu neuem Leben erwacht und die Frage aufwirft: Darf’s diesmal noch ein bisschen mehr sein? Na dann: Es lebe das gute Leben – in seiner ganzen Fülle!

 

TasteTival - »The great Gatsby«

TasteTival – »The great Gatsby«

 

Die großartigen Köche:

Lucas Christgen – Zornheimer Weinstube
Charly Gänstahler – ehemals Gänsthaler’s Kuchlmasterei
Manuel Kubitza – Neustadtfood
Berno Lammers – Wasems Kloster Engelthal
Marcel Speidel – EDELBEEF Fleischboutique
Peter Stein – Stein’s Traube
Carl Grünewald – Atrium Hotel Mainz
Christian Westerhoff – Atrium Hotel Mainz
Pasquale Maiurano – Nonno Luigi (Mitternachtssnack)

 

Die großartigen Winzer:

Weingut Emrich-Schönleber – Monzingen/Nahe
Weingut Wittmann – Westhofen/Rheinhessen
Sekthaus Krack – Deidesheim/Pfalz
Weingut Oliver Zeter – Neudtadt an der Weinstraße/Pfalz
Weingut Thörle – Saulheim/Rheinhessen
Weingut Bischel – Appenheim/Rheinhessen
Weingut Knewitz – Appenheim/Rheinhessen
Weingut Schätzel – Nierstein/Rheinhessen
Weingut Gunderloch – Nackenheim/Rheinhessen
Château de Montfaucon – Rhône/Frankreich
Weingut Wagner-Stempel – Siefersheim/Rheinhessen

 

Der großartige Braumeister:

Kuehn Kunz Rosen – Mainz

 

Über das TasteTival 2018:

Von Juni bis November bietet die auf 13 Genusshandwerker angewachsene TasteTival-Truppe insgesamt 17 Veranstaltungen im rheinhessischen Rebland an. Immer mit dabei: die Weine der Heimat in ihrer ganzen Fülle. Mit ihrer Begeisterung ist es der Stammmannschaft spielend gelungen, neue Mitstreiter anzustecken und zum Mitmachen zu motivieren. Die Startposition für 2018 besetzte Eva Eppard in der 100 Guldenmühle. Sie setzt auch den Schlusspunkt am 16. November. Die Wein- und Genussparty im Atrium Hotel Mainz gehört mit 600 Gästen zu den großen Klassikern der Veranstaltungsreihe. Übernachten können die TasteTival-Gäste direkt beim Winzer, in Landgasthäusern oder auf Sterneniveau in den beteiligten Hotels: Atrium Hotel Mainz, Favorite Parkhotel oder Hyatt Regency Mainz.

 

Bananenschneckerls Resümee:

»The great Gatsby« lässt grüßen – das ist ein Event ganz nach meinem Geschmack! Nach deinem auch? Dann solltest du dir ganz schnell eine Karte für diesen einmaligen Abend besorgen! Gut zu wissen: Der Kartenpreis von 129 Euro beinhaltet alle Speisen und Getränke sowie den Hörgenuss der »Hollywood Connection Band«. Übernachtungsarrangements inklusive Eintritt sind bereits ab 179 Euro pro Person zu haben. Beginn der Veranstaltung ist um 19:30 Uhr. Und wenn dir ein genussvoller Abend nicht genug ist, sieh dir unbedingt auch die anderen Veranstaltungen der Genussoffensive → TasteTival 2018 an!

Magst du Genussoffensiven wie das TasteTival? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen genussreichen Tag!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Atrium Hotel Mainz // Bilder vom Veranstaltungsplakat: Gernot Kallweit]

 

Heimatgefühle für Haut und Herz

Heimatgefühle für Haut und Herz: Guad Nocht Creme, Schleifbabia und Bratzenweichmacha

Heimat ist hip. Das weiß auch Kosmetikerin Stephanie Eugel von Medical Beauty Concept im oberbayerischen Erding. Ihr Herzenswunsch: Eine eigene, einzigartige Pflegeserie für Gesicht und Körper, die das Thema »Heimat Bayern« sympathisch aufnimmt, gekonnt umsetzt und mit Top-Wirkstoffen ausgestattet ist. Die gute Fee Gerlinde Galvagni erfüllte ihr jetzt diesen Wunsch. Die Produktnamen der neuen Serie sind zu 100 Prozent bayerisch und treffen selbst bei Menschen, die der bayerischen Sprache nicht mächtig sind, mitten ins Herz. Jetzt schwebt Heimatfan Stephanie Eugel im siebten Beauty-Himmel … Und ihre Kunden können gar nicht genug bekommen von »Lädschnwossa«, »Schleifbabia« und »Soafa«.

Fast täglich treffen bei Stephanie Eugel Fotos von glücklichen Menschen ein, wlche die neuen Produkte in den verschiedensten Lebenssituationen abgelichtet haben. »Jetzt bin ich immer mit dabei und in guter Erinnerung«, sagt di Kosmetikrin, die gerade nebenbei noch eine Ausbildung als Heilpraktikerin absolviert.

Mit der Entwicklung von Eigenmarken – auch in kleinen Stückzahlen – hat Gerlinde Galvagni, Galvagni Schönheit, den Nerv der Zeit getroffen. Mittlerweile setzen viele professionelle Partner – ob Kosmetikerin oder Spa Manager, Fitnessstudios, Hotels oder Kreuzfahrtschiffe auf Eigenmarken made by Galvagni Schönheit.

 

Stephanie Eugel lebt ihre Liebe zur Heimat nun auch kosmetisch aus

Stephanie Eugel lebt ihre Liebe zur Heimat nun auch kosmetisch aus

 

Produktübersicht:
Zum Obwaschn – Reinigungsgel:

Das sanfte Reinigungsgel mit pflegendem Aloe Vera barbadensis, Ringelblume, Kamille, D-Panthenol und Urea reinigt sanft und doch gründlich. 200 Milliliter: 29 Euro.

 

Lädschenwossa – Gesichtswasser:

Das sanfte Gesichtswasser mit pflegendem Aloe Vera barbadensis, Ringelblume, Kamille, D-Phanthenol und Urea erfrischt die Haut nach der Reinigung. 200 Milliliter: 29 Euro.

 

A Soafa – Reinigungsmilch:

Die sanfte Reinigungsmilch mit mineralhaltigem Thermalwasser und pflegendem Avocadoöl – bekannt für seinem hohen Anteil an Vitamin E – reinigt sanft und doch gründlich. 170 Milliliter: 29 Euro.

 

A gsunds Gsichtswossa:

Die tägliche sanfte, aber gründliche Reinigung ist die Basis schöner Haut. Das Gesichtswasser erfrischt, belebt und gleicht nach der Reinigung aus. Mit pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Kamille, Ringelblume aus kontrolliert biologischem Anbau. 125 Milliliter: 25 Euro.

 

Guad Moing Cream:

Versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, zieht schnell ein, bringt die Haut in Balance, versorgt sie mit Vitaminen und pflegt sie. Inhaltsstoffe: Hyaluronsäure, Perlenextrakte, Vitamine A und E, Sheabutter, Avocadoöl, Moisture Factor und leichter Lichtschutzfaktor. 50 Milliliter: 79 Euro.

 

Guad Nochd Cream – Nachtcreme:

Hilft der Haut, sich in der Nacht zu regenerieren und die jugendliche Haut zu erhalten. Inhaltsstoffe: Renaissance-Peptide, Perlenextrakte, Vitamin E, Moisture Factor und D-Panthenol. 50 Milliliter: 85 Euro.

 

Gega Foidn – 24-Stunden-Creme:

Zur Reduzierung von Mimikfalten für ein jugendliches strahlendes Aussehen. Entspannt die Muskulatur, dadurch wirkt die Haut entspannter, erholter und jünger. Sanfte Botox-Alternative ohne toxische Nebenwirkungen, rein pflanzliche Wirkstoffe. Inhaltsstoffe: Extrakt der Acmella olearacea, Kakaobutter, Mandelöl und Panthenol. 50 Milliliter: 89 Euro.

 

Schleifbabia – Peeling:

Trockene, abgestorbene Hautschüppchen werden entfernt. Das Hautbild erscheint ebener und sichtbar verfeinert. Regt die Durchblutung an und ist aufnahmefähiger für die Pflege. Inhaltsstoffe: Sheabutter, Vitamine A und E, Mandel- und Traubenkernöl, Aloe Vera und Honig. 50 Milliliter: 59 Euro.

 

Entgiftdn Maskn – Detox-Reinigungsmaske mit Tonerde:

Reinigt porentief und intensiv, nimmt selbst feinste Verunreinigung auf und bindet Hautunreinheiten. Inhaltsstoffe: Weiße Tonerde, Bergkristall und Honig. 50 Milliliter: 59 Euro.

 

Fie de dahaude Haut – Für die fettige Haut:

Leichte Emulsion, die schnell einzieht, für eine samtig, weiche und gepflegte Haut. Gegen Pickel und Rötungen. Inhaltsstoffe: Squalan und Ceramide – hohe dermatologische Verträglichkeit. 50 Milliliter: 99 Euro.

 

Fie de druggane Haut – Für die sehr trockene Haut:

Schnell einziehende Emulsion, die einen hohen Schutz an Feuchtigkeitsverlust bietet. Inhaltsstoffe: Sheabutter, Ceramide und Olivenöl – hohe dermatologische Verträglichkeit. 50 Milliliter: 99 Euro.

 

Schau wie i schau – Augenserum:

Die Augenpartie ist die zarteste Haut in unserem Gesicht und wird gleichzeitig durch natürliche Mimik und Umwelteinflüsse besonders beansprucht. Daher benötigt sie eine sanfte und doch intensive Pflege. Das Augenserum mindert das Erscheinungsbild von feinen Fältchen und ist ein sensationeller Helfer in der Anti-Aging-Pflege. 15 Milliliter: 63 Euro.

 

Wenn’s schee macht – Anti-Aging Q10 Serum:

Intensives Anti-Aging-Serum mit Coenzym Q1o und Hyaluronsäure – ein Helfer in jeder Notlage und für besondere Anlässe. 15 Milliliter: 69 Euro.

 

A Grist fir de Haut und zum no scheena wern:

Cellulose-Masken mit Apfelstammzellen und Heidelbeerextrakten – die neue Generation der Anti-Aging-Masken. Ein Stück: 15 Euro.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ja, da legst di nieder! Die Pflegeprodukte made in Bavaria finde ich sehr spannend. Daher werde ich sie auch bei der nächsten Gelegenheit genauer unter die Lupe nehmen. Vor allem das Reinigungsgel, das gesunde Gesichtswasser und das Peeling interessieren mich, aber auch die entgiftende Maske sowie die Anti-Aging-Masken sind sicher einen näheren Blick wert. Vielleicht gönne ich mir auch gleich a echt bayerische Gesichtsbehandlung bei Stephanie Eugel im Medical Beauty Concept Erding – schließlich liegt Erding ja gleich ums Eck und lohnt in vielerlei Hinsicht mal wieder einen Besuch.

Wi gefällt dir die Idee einer regionalen Kosmetikserie? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Medical Beauty Concept Erding // Artikelbild: Galvagni Schönheit // Porträt: privat]

 

»Just White« – Eine Nacht ganz in Weiß

»Just White« - Eine Nacht ganz in Weiß

In diesen Tagen läuft sich das Gastro-Team »Am Niederwald« für die zweite Auflage einer wahren Traumnacht warm. Zum Sommerausklang taucht die Mannschaft um Peter Häfner die aussichtsreiche Location nämlich ganz in Weiß und lädt am 31. August zur Sommernachtsparty »Just White« ein. Die Party zu Füßen der Germania ist eine Hommage an den Sommer, an die Farbe Weiß und an all die herrlichen Weißweine, die in und um Rüdesheim wachsen. Der Eintritt ist frei. Wer in Weiß kommt, setzt dem Abend sein ganz persönliches Glanzlicht auf und profitiert mehrfach. Gefeiert wird bei jedem Wetter – notfalls im Innern des Restaurants.

 

Party Food aus der Küche und Rock vom Feinsten:

Um 18:00 Uhr geht’s los. DJ Michi stimmt unter dem Motto »Alles auf Weiß« mit Songs zum Mitsingen und Mit-Swingen ein. Aus der Küche kommen kleine Leckereien ladylike für Damen und Soulfood für Partylöwen. »Rock vom Feinsten« heißt es dann von 20:00 bis 22:00 Uhr mit der legendären Dr. Kellerbänd. Frau Germania wacht über das Geschehen und strahlt, denn so etwas gibt’s hier nicht alle Tage.

 

Ganz in Weiß – und weißer Rauch steigt auf …

Den Alltag hinter sich lassen, sich seinen Träumen und Visionen hingeben und mit Freunden und Gleichgesinnten über Genuss philosophieren – das passiert unweigerlich, wenn sich Connaisseure treffen und über Zigarren sprechen. Deshalb werden in diesem Jahr auch eine Zigarrenmanufaktur mit frisch gerollten Zigarren und ein Zigarrenbotschafter die Party mit ausgesuchten »braunen Schönheiten« begleiten.

 

Gondeln durch die Nacht mit weißen Perlen:

Um 23:00 Uhr schwebt die letzte Seilbahn zu Tal. Wer sie im Duett und in Weiß gehüllt als Partyzubringer nutzt, erhält ein weiß perlendes Getränk als Präsent. Und mit etwas Glück gewinnt man einen der vielen tollen Preise, die für diese Sommernachtsparty gestiftet wurden. Es bleibt spannend auf dem Niederwald!

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die Gastronomie »Am Niederwald« ist doch immer wieder für eine Überraschung gut! Ich liebe Mottoparties und eine Sommernachtsparty unter dem Motto »Just White« finde ich besonders schön. Leider komme ich erst am 27. August aus der Nordheide zurück und kann danach unmöglich schon wieder in den Zug steigen – irgendwann möchte der beste Ehemann von allen ja auch mal ein bisserl Zeit mit mir verbringen. Kicher … Und da bei uns im September große Veränderungen anstehen, sind uns die letzten Augusttage heilig. Doch vielleicht hast du ja Zeit und genießt einen Abend ganz in Weiß »Am Niederwald«?

Wie gefallen dir Parties wie das Sommerfest »Just White«? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Am Niederwald]

 

Die Hitze setzt auch Bäumen zu

Die Hitze setzt auch Bäumen zu

An heißen Sommertagen muss man besonders auf seinen Flüssigkeitshaushalt achten und reichlich Wasser trinken – so die gängige Empfehlung. Das gilt nicht nur für Mensch und Tier, sondern auch für Bäume. Denn anhaltende Hitze und Trockenheit macht auch Bäumen zu schaffen: An heißen Tagen brauchen Bäume wesentlich schneller ihre Wasserreserven auf. Junge Bäume sind dabei besonders betroffen, denn sie haben weniger Wasserreserven, auf die sie zurückgreifen können, als ausgewachsene Laubbäume.

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) appelliert daher an alle Bürger, Straßenbäume und Sträucher an besonders heißen Tagen nicht verdursten zu lassen. »Stadtbäume haben es bei Hitze besonders schwer und benötigen in solchen extremen Situationen unsere Hilfe. Bei Sonnenschein und hohen Lufttemperaturen heizen sich die Gebäude und Straßen in den Städten stärker auf. Straßenbäume und Bäume in Parks und Grünanlagen puffern dabei einen Teil der entstandenen Wärmestrahlung der Gebäude ab«, erklärt BdB-Präsident Helmut Selders und ergänzt: »Bäume sind damit eine lebendige Klimaanlage, denn durch die Verdunstungskälte, die sie bewirken, beeinflussen sie positiv die Lufttemperatur.«

Und nicht zuletzt sorgen Bäume für eine bessere Luft in unseren Städten: Sie produzieren Sauerstoff – das Lebenselixier für Mensch und Tier – und filtern Feinstaub aus der Luft.

 

Gesundes Grün und Schatten sind Geschenke der Bäume an uns

Gesundes Grün und Schatten sind Geschenke der Bäume an uns

 

Bananenschneckerls Resümee:

Alle Jahre wieder ziehen Markus und ich bei sommerlichen Hitzewellen mit Gießkannen los und versorgen die Bäume vor dem Haus mit Wasser. Wichtig, wenn auch du die Stadtbäume in deiner Nachbarschaft gießen willst: Entnimm bitte das dafür benötigte Wasser stets dem Wasserhahn und nicht etwa natürlichen Gewässern! Denn Bäche, Flüsse und Seen sowie die in ihnen lebende Pflanzen- und Tierwelt leiden ebenfalls unter Hitzestress. Gerade in den letzten Tagen mussten wir eine alarmierende Aufwärmung der Gewässer in Deutschland und unseren Nachbarländern beobachten. Tausende Fische sind bereits gestorben.

Nicht nur die → Schweiz sitzt auf dem Trockenen. Auch bei uns leiden die Gewässer unter der anhaltenden Hitze und Trockenheit. So entdeckte ich am Montagabend in der Würm mehrere Forellen, denen der Fluchtreflex abhanden gekommen war. Kein Wunder: Fische benötigen zum Überleben Sauerstoff. Wenn das Wasser jedoch immer wärmer wird, nimmt es weniger Sauerstoff auf und die Fische haben kaum noch Kraft – weder zum Bewegen noch zur Nahrungsaufnahme. Wenn du jetzt mit Eimer oder Gießkanne Wasser entnimmst, kann dies die Fische so stressen, dass ihr Kreislauf kollabiert. Besonders kritisch ist die Lage bei Wassertemperaturen von über 24 Grad in Still- und kleineren Fließgewässern. Doch selbst die Isar hat sich massiv erwärmt, wie ich während der gestrigen Schlauchboottour von Schäftlarn nach München erleben musste: Der Wildfluss ist aktuell sogar wärmer als der Münchner Lußsee!

Abhilfe schaffen kann jetzt nur noch eine längere Regenperiode. Denn wir können zwar die Bäume in der Stadt gießen. Unsere Gewässer allerdings nicht. Sie brauchen dringend Regen.

Warst du in dieser Hitze ebenfalls schon mit der Gießkanne unterwegs und hast Bäume und Sträucher gegossen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Bund deutscher Baumschulen und eigene Recherche // Artikelbild: BdB // Foto: David Vig]

 

Vorsicht bei grünen Urlaubsmitbringseln!

Die Urlaubswelle rollt: Vorsicht bei grünen Urlaubsmitbringseln

Die Urlaubswelle rollt und treibt viele Urlauber in nahe und ferne Länder. Und neben schönen Erinnerungen vom Ferienort bringen viele Menschen auch kleine Andenken mit nach Hause, um so das Urlaubsgefühl einfach noch ein wenig zu verlängern. Auch Pflanzen und Gehölze gehören als Urlaubsmitbringsel dazu. Und so, völlig unbemerkt, können auch Schadorganismen wie Insekten, Pilze und Bakterien, welche die Pflanzen und Gehölze bereits befallen haben, als blinde Passagiere im Gepäck mitreisen.

»Durch den Reiseverkehr in der Ferienzeit steigt auch das Risiko der Einschleppung von gefährlichen Schadorganismen, die, einmal hier angekommen, sich schnell ausbreiten und erhebliche Schäden in der Land- und Forstwirtschaft, im Hausgarten sowie dem öffentlichen Grün verursachen können«, warnt Helmut Selders, Präsident des Bundes deutscher Baumschulen (BdB).

 

Sie heißen Xylella fastidiosa, Anoplophora chinensis oder Aromia bungii:

Auch wenn diese Namen poetisch klingen, verbergen sich dahinter gefährliche Schadorganismen, die zwar oft mit dem Verpackungsholz von Lieferungen, gelegentlich jedoch auch mit infizierten Pflanzen oder über Insekten in Pflanzenlieferungen nach Europa eingeschleppt werden: das Feuerbakterium, der Citrusbockkäfer und der Asiatische Moschusbockkäfer.

Das aus Amerika stammende Feuerbakterium Xylella breitet sich schon seit Jahren in Europa, insbesondere im Mittelmeerraum, aus und befällt Laubbäume, Sträucher, Zierpflanzen und Wildkräuter. Betroffen sind Pflanzenarten wie Olive, Lavendel, Rosmarin, Kreuzblume, Kirsche, Pflaume, Pfirsich, Wein, Oleander, Zitrone oder Berg-Ahorn.

 

Beim Mitbringen von pflanzlichen Souvenirs ist Vorsicht geboten:

»Bei der Einfuhr gewisser Pflanzen gelten besondere Vorschriften oder gar Verbote oder es sind Einfuhrdokumente nötig. Ansonsten werden die Pflanzen bei der Einreise am Flughafen vom Zoll beschlagnahmt und anschließend vernichtet«, erklärt Alwin Bogan von der Generalzolldirektion in Bonn und empfiehlt: »Wenn Urlauber auf pflanzliche Souvenirs nicht verzichten können und verhindern wollen, dass die Pflanze bei der Einreise vom Zoll entsorgt wird, sollen sie sich vor Reiseantritt über die aktuellen gesetzlichen Bestimmungen unter → www.zoll.de informieren, die je nach Herkunftsland variieren können.«

Auch die kostenlose App »Zoll und Reise« für iOS und Android hilft Reisenden, schnell und einfach herauszufinden, was bei der Einreise nach Deutschland erlaubt ist und von welchen Waren sie lieber die Finger lassen sollten.

Der Zoll trägt mit seinen Kontrollen dazu bei, Verstöße gegen die Artenschutzbestimmungen aufzudecken und die Vielfalt der Natur zu bewahren. Die meisten Verstöße werden von Urlaubern begangen, die Präparate oder Teile geschützter Tier- und Pflanzenarten aus Unwissenheit oder fehlendem Unrechtsbewusstsein als Souvenirs mit nach Hause bringen. Sie tragen – wissentlich oder unwissentlich – dazu bei, dass der Handel mit geschützten Arten blüht und leisten damit dem Aussterben von Tieren und Pflanzen Vorschub.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Manchmal frage ich mich wirklich, was in den Köpfen der Menschen vorgeht. Einmal abgesehen davon, dass es in den meisten Ländern ebenso wie bei uns verboten ist, der Natur »einfach mal eben so« Pflanzen oder Tiere zu entnehmen, scheinen sich nur die wenigsten Gedanken darüber zu machen, welche Konsequenzen solch ein Tun haben kann. Ich jedenfalls möchte mir keine schädlichen Bakterien, Insekten oder Pilze in meinen kleinen Garten schleppen. Und gegen irgendwelche Zollgesetze zu verstoßen, kommt natürlich erst recht nicht infrage.

Als ich früher noch in verschiedenen Pflanzen- und Insektenforen unterwegs war, musste ich jedoch leider viel zu oft beobachten, dass dort regelrechte »Tauschbörsen« gepflegt wurden, in denen man seltene Tier- und Pflanzenarten als zweifelhafte Urlaubsmitbringsel ergattern konnte. Für mich einer der Gründe, warum ich mich in solchen Foren nicht mehr engagiere. Pflanzen und Tiere sollen dort bleiben, wo sie hingehören: in der freien Natur. Für besondere Wünsche gibt es den Gärtner meines Vertrauens und seriöse Insektenzüchter.

Was hältst du von lebenden Urlaubsmitbringseln? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Bund deutscher Baumschulen und eigene Recherche]

 

Insekten schützen kann jeder

Insekten schützen kann jeder - Der Artenreichtum lässt sich durch einfache Maßnahmen erhalten

Auch, wenn wir viele von ihnen mit bloßem Auge gar nicht sehen können, sind Insekten doch äußerst nützlich für uns. Sie bestäuben Pflanzen, sind Nahrung für viele andere Tiere, geben wertvolle Anregungen für die medizinische Forschung, zersetzen abgestorbene Pflanzen und Tiere und führen dem Boden Nährstoffe zu. Kurz: Insekten sind ein essentieller Baustein in ökologischen Kreisläufen. Und sie sind stark gefährdet. »Es wird viel zu oft vergessen, dass Insekten für uns Menschen und die Natur unersetzlich sind«, sagt Helmut Selders, Präsident des Bundes deutscher Baumschulen (BdB). »Umso wichtiger ist es, dass jetzt jeder Einzelne von uns aktiv wird und etwas für einen entsprechenden Schutz der Insekten tut. Jeder noch so kleine Beitrag zählt und kann etwas bewirken, um dem Insektensterben entgegenzutreten.«

Es gibt sehr einfache Dinge, die jeder auf dem Balkon oder im eigenen Garten für die Insekten tun kann. »Das Wichtigste ist, von den blütenarmen Monokulturen wegzukommen«, so Helmut Selders. »Insekten lieben blühende Gartenlandschaften und verhungern in Steinwüsten. Mit den richtigen Pflanzen sorgen wir für reichhaltige Nahrung für Insekten und damit auch für viele andere Tiere.« Im Garten kannst du zum Beispiel einfach eine »wilde Ecke« mit einem bunten Mix aus blühenden Bäumen, Sträuchern und Stauden gestalten. Dieser Bereich sollte nicht gemäht und nach Möglichkeit auch nicht betreten werden und kann so reichhaltige Nahrung und einen Rückzugsort bieten. Oder du reservierst einen ganzen Balkonkasten für Wildblumen, die Insekten anlocken und dabei sehr dekorativ sind.

 

Tiger-Schwalbenschwanz (Pterourus glaucus)

Tiger-Schwalbenschwanz (Pterourus glaucus)

 

Was du für Insekten tun kannst:

Für ein Nahrungsangebot im zeitigen Frühjahr sollten Frühblüher wie Krokusse und Schneeglöckchen gepflanzt werden. In der Kombination mit den richtigen Gehölzen kann das wichtige Synergien schaffen, denn es gibt viele insektenfreundliche Gehölzarten wie etwa die Kornelkirsche, den Ahorn, die Eiche oder die Linde. Die Experten in den Baumschulen geben dabei gern Hilfestellung und informieren, welche Pflanzen für welche Insekten und Standorte geeignet sind.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der überlegte Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im heimischen Garten. Damit tust du nicht nur den Insekten sondern auch dir selbst etwas Gutes. Die Baumschulexperten stehen dir dabei gern mit Rat und Tat zur Seite. Sie wissen aus Erfahrung ganz genau, wie Hobbygärtner ihr Pflanzen schützen können, ohne den Insekten zu schaden. Auch mit naturnaher Bodenbearbeitung kannst du die Insekten unterstützen. Viele legen ihre Eier im Boden ab und sind daher auf einen lockeren und nicht verdichteten Boden angewiesen. Im Herbst und Winter gewähren Insektenhäuser unseren Nützlingen Unterschlupf und Schutz in der kalten Jahreszeit. Diese lassen sich ganz einfach selber bauen, allerdings gilt es einige grundsätzliche Regeln zu beachten. So solltest du beispielsweise auf die Auswahl der richtigen Hölzer achten, da die Insekten diese sonst verschmähen würden. Anleitungen zum Selbstbau findest du im Internet, bei Naturschutzverbänden oder bei spezialisierten Baumschulen.

 

Der Bau eines Insektenhauses muss gut durchdacht sein

Der Bau eines Insektenhauses muss gut durchdacht sein

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich erfreue mich Tag für Tag an unserer Insektenwelt – sei es im eigenen Garten oder in der freien Natur. Im Moment verbringe ich sehr viel Zeit am → Lußsee im Nordwesten Münchens. Er ist fast so groß wie der Langwieder See, jedoch tiefer und klarer, und gilt als einer der saubersten Badeseen im Stadtgebiet. Sein gesamtes Ostufer ist als großes Biotop angelegt und bleibt ausschließlich der Natur vorbehalten. Kein Wunder also, dass hier die Insektenvielfalt besonders groß ist: Allein in den letzten Tagen konnte ich unter anderem sechs verschiedene Libellenarten beobachten! Ist das nicht großartig?

Doch auch in unserem Gärtchen scheinen sich Insekten aller Art sehr wohlzufühlen. Besonders stolz sind Markus und ich auf unsere jüngsten »Zuagroasten« – ein halbes Dutzend vermutlich orientalischer Mauerwespen (Sceliphron curvatum), die sich auf Spinnen als Beute spezialisiert haben. Zwar fürchten wir ein bisserl um unsere → Zebraspringspinnen-Population, konnten die schwarzen Grabwespen bislang aber zum Glück nur mit anderen Spinnen als Beutetiere »erwischen«. Diese werden geschickt erjagt, in Lehmtönnchen und Kieselbetten verfrachtet und mit Eiern bestückt. Sehr spannend zu beobachten!

Was tust du, um unsere einheimischen Insekten zu unterstützen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen sonnigen Tag!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Bund deutscher Baumschulen und eigene Recherche // Artikelbild (Biene auf Lindenblüte): Kosolovskyy/iStock // Tiger-Schwalbenschwanz: paulbr75/Pixabay // Insektenhaus: javallma/Pixabay]

 

Handkäs’-Freunde aufgepasst!

Handkäs'-Freunde aufgepasst: Jetzt bewerben für Mirko Reehs Handkäs'-Festival am 23. Oktober 2018!

Frankfurt hat ein neues Festival. Das Handkäs’-Festival ist Herzensangelegenheit von Hessenkoch und Handkäs’-Botschafter Mirko Reeh, der auf rege Teilnahme setzt. Alle können mitmachen: Restaurantchefs und Bäcker, Foodblogger, Hausfrauen und Handkäs’-Verrückte aus aller Welt. Ab sofort können Rezepte mit Handkäs’ bei Mirko eingereicht werden. Erlaubt ist, was gefällt … – und schmeckt! Alle Rezepte müssen bis zum 20. September 2018 vorliegen. Nach sorgfältiger Prüfung werden die hitverdächtigen Siegerrezepte ausgewählt.

Wer mit zu den besten Rezeptgebern gehört, wird zu einer von zwei Endausscheidungen in Mirkos Kochschule nach Frankfurt-Bornheim eingeladen. Dort präsentieren jeweils drei Favoriten ihre kulinarischen Kreationen live vor rund 40 Gästen. Das große Finale mit Siegerehrung findet am 23. Oktober statt. Die beiden vorangehenden Entscheidungen sind für den 1. und 16. Oktober angesetzt. Karten für alle drei Veranstaltungen – natürlich mit kulinarischem Rahmenprogramm – gibt’s → online im Shop von Mirkos Kochschule. Die Moderation liegt in den erfahrenen Händen von Travestiestar Olga Orange. Damit ist sichergestellt, dass nicht nur die Kaumuskeln, sondern auch die Lachmuskeln zum Einsatz kommen.

 

Mirko Reeh freut sich auf das Handkäs'-Festival

Mirko Reeh freut sich auf das Handkäs’-Festival

 

Was passiert mit den Handkäs’-Rezepten?

Im Rahmen des Handkäs’-Festivals werden die kreativsten Rezepte rund um den Handkäs’ zusammengetragen und nach Ende des Festivals in einem kleinen, rund 60 Seiten starken Handkäs’-Brevier veröffentlicht. Das Booklet in Postkartengröße zeigt den Sieger des Festivals auf dem Cover und ist anschließend käuflich zu erwerben – überall, wo es Bücher gibt. Der Sieger darf sich außerdem über 100 Freiexemplare freuen und steigt in den Frankfurter Handkäs’-Olymp auf.

Mirko Reeh, der schon seit längerer Zeit von der Ausrichtung eines Handkäs’-Festivals träumte, schwebt jetzt im siebten Handkäs’-Himmel: »Es gibt so viele wunderbare Produkte bei uns in Hessen. Aber in den Handkäs’ habe ich mich verliebt.« Und wie ihm scheint es vielen Menschen zu gehen, denn seine Buchreihe »Handkäse Deluxe« ist ein echter Renner – nicht nur im Handkäs’-Land Hessen, wo die Käsespezialität bis heute in kleinen Betrieben liebevoll mit der Hand geformt wird.

 

Handkäs' mit Mango-Papaya-Ananas-Chutney

Handkäs’ mit Mango-Papaya-Ananas-Chutney

 

Bananenschneckerls Resümee:

Handkäs’ ist so eine Sache für sich … Die einen lieben ihn, die anderen schütteln sich schon beim Gedanken an die hessische Spezialität. Als ich mit Anfang 20 zum ersten Mal mit dem Sauermilchkäse konfrontiert wurde – klassisch serviert als »Handkäs’ mit Musik« – habe ich zunächst große Augen gemacht. Dann aber habe ich mich auf das Wagnis eingelassen und war begeistert. Übrigens ist → Handkäse auch gesund: Sein Fettgehalt liegt bei weniger als einem Prozent, während er mit einem Eiweißanteil von rund 25 Prozent punkten kann.

Es reizt mich ungemein, ein leckeres Rezept für Mirkos Wettbewerb zu entwickeln. Allerdings weiß ich nicht, ob ich das zeitlich schaffe. Im Moment ist bei uns im Schneckenhaus ziemlich viel los und gegen Monatsende fahre ich für eine Woche in die Nordheide. Mal gucken …. Falls du ein tolles Rezept mit dem Sauermilchkäse in petto hast, dann kannst du es bis zum 20. September 2018 per → E-Mail oder gelber Post einreichen: → »Kochwelt Mirko Reeh«, Wiesenstraße 33, 60385 Frankfurt am Main – viel Glück!

Magst du Handkäse? Wenn ja: Wie kommt er bei dir auf den Teller? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen genussvollen Tag!

XOXO

Sissi

[Artikelbild: Jochen Gerlach // Fotos: → two4food]

 

»Draußen Backen«: Sauerkrautwaffeln

»Draußen Backen«: Sauerkrautwaffeln aus dem Petromax Outdoor-Backbuch

Duftendes Brot, Kuchen, Aufläufe, Pasteten, Pizza oder Gebäck: Zubereitet an der frischen Luft, unter freiem Himmel, schmecken sie noch mal so gut! Das weiß auch Lagerfeuer-Kochprofi Carsten Bothe und widmet sich der Königsdisziplin über den Flammen, dem Backen. Nach dem Erfolg des Petromax Kochbuches »Draußen Kochen« teilt der Outdoor-Experte jetzt neue Rezepte, Tipps und Kniffe mit allen Lagerfeuerfreunden. »Draußen Backen« ist das große Petromax Outdoor-Backbuch mit über 70 abwechslungsreichen Rezepten. Carsten Bothe schwört dabei auf die hochwertige Ausrüstung von Petromax. Und für dieses Buch holt er wieder alles aus der Petromax-Produktwelt für das offene Feuer heraus.

 

Altes Wissen neu entdeckt:

Wer weiß heute noch, wie die Cowboys und Siedler auf dem Weg nach Westen am Lagerfeuer ihre Speisen zubereitet haben? Wer hat die Rezepte gesammelt, die besonders gut in gusseisernem Geschirr über der Glut zuzubereiten sind? Ohne einen Autor wie Carsten Bothe ginge dieses jahrhundertealte Wissen verloren. Im neuen Petromax Outdoor-Backbuch hat der Naturliebhaber alles aufgeschrieben, was er bei seinen jahrelangen Erfahrungen und Recherchen zum Thema draußen Backen Leckeres und Nützliches gefunden hat. Und weil Carsten Bothe ein Praktiker ist, hat er alles vorher selbst am Lagerfeuer ausprobiert. Herausgekommen ist nicht nur ein Buch mit Backrezepten, sondern auch eine kurzweilige Sammlung von Anleitungen und Geschichten zum Thema draußen Backen.

 

Rezepte für Einsteiger und Fortgeschrittene:

All diejenigen, die mit dem Backen über offenem Feuer noch nicht vertraut sind, können mit dem Buch klein anfangen. Ein köstlicher Tassenkuchen oder Muffins aus der Petromax Muffinform gelingen garantiert! Einmal auf den Geschmack gekommen, sind weiteren Backabenteuern am Lagerfeuer dann aber kaum Grenzen gesetzt. Zum Beispiel beim Brot: Carsten Bothe zeigt, wie du ein köstliches Sodabrot backst, dessen Rezept irische Einwanderer in den Siedlertrecks eingeführt haben. Wer dann noch mehr ausprobieren möchte, dem erklärt der Autor eine Sauerteigführung unter freiem Himmel für saftige und haltbare Brotlaibe.

 

Süßes oder Salziges?

Neben den Freunden des Brotes kommen aber auch die Liebhaber süßen Gebäcks umfassend auf ihre Kosten: Mit Gugelhupf aus der gusseisernen Petromax-Form bis hin zu Eierlikörkuchen und Zimtschnecken aus dem Petromax Feuertopf oder Waffeln aus dem Waffeleisen für das Lagerfeuer und vielem mehr. Herzhafte Backgerichte sind für den Hunger an der frischen Luft unvermeidlich. Carsten Bothe erklärt, wie Pizza auch ohne Backofen gelingt und bereitet Moussaka am Lagerfeuer ebenso virtuos zu wie Sauerkrautauflauf oder eine Tortilla-Lasagne. Kurz: Ein Outdoor-Backbuch ganz nach meinem Gusto!

 

Bibliografische Angaben:

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: HEEL Verlag
Erscheinungsdatum: 30. April 2018
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3958436269
ISBN-13: 978-3958436268
Preis: 19,99 Euro (Kindle: 14,99 Euro)

 

Draußen Backen – Das Petromax Outdoor-Backbuch (Cover)

 

Das Rezept für Sauerkrautwaffeln:

Zutaten für vier Waffelfreunde:
– 400 Gramm Weizenmehl oder Dinkelmehl
– 125 Gramm Butter oder ALSAN-Bio
– 2 mittelgroße Eier von glücklich gackernden Hühnern oder Volleiersatz
– 500 Milliliter Buttermilch oder eine vegane Alternative
– 40 Milliliter Milch von glücklich muhenden Kühen oder Pflanzendrink
– 125 Gramm geriebener Käse oder eine vegane Alternative
– 2 Teelöffel Reinweinsteinbackpulver
– 1 kleine Dose Sauerkraut

Zubereitung der Sauerkrautwaffeln:
1. Die Zutaten nacheinander in eine Schüssel geben und zu einem dickflüssigen Teig verrühren.

2. Das Petromax Waffeleisen aufgeklappt im Feuer vorheizen und wieder herausnehmen.

3. Den Waffelteig nun in die untere Hälfte des Waffeleisens gießen, die Hälften zusammenklappen und mit dem Haken verschließen. Achtung: Nicht zuviel Teig einfüllen, da dieser beim Backen aufgeht!

4. Die Waffeln am Feuer für etwa fünf Minuten backen. Hinweis: Der Teig kann auch vorbereitet und in einer großen Trinkflasche mitgeführt werden.

5. Zum Abschluss die Waffeln aus dem Waffeleisen lösen und das Sauerkraut wie bei einem Sandwich zwischen den Waffeln platzieren.

 

Achte darauf, den Waffelteig gleichmäßig im Waffeleisen zu verteilen

Achte darauf, den Waffelteig gleichmäßig im Waffeleisen zu verteilen

 

Auf offener Flamme sind die Sauerkrautwaffeln in rund fünf Minuten gebacken

Auf offener Flamme sind die Sauerkrautwaffeln in rund fünf Minuten gebacken

 

Die frisch gebackenen Waffeln warten auf ihre Füllung

Die frisch gebackenen Waffeln warten auf ihre Füllung

 

Über Petromax:

Petromax ist einer der führenden deutschen Hersteller von Ausrüstung für Licht, Feuer und Draußen-Kochen. Hierfür schafft Petromax eine abgestimmte Produktwelt, die in einzigartiger Weise Tradition mit Innovation verknüpft. Alle Produkte von Petromax zeichnen sich durch höchste Qualität, Langlebigkeit und durchdachte Details aus. Im Mittelpunkt steht das Erlebnis der Ursprünglichkeit in der Natur mit traditioneller und zugleich klug gestalteter Ausrüstung. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte über ein internationales Fachhändlernetzwerk mit derzeit mehr als 3 000 Verkaufsstellen sowie über einen eigenen Onlineshop. Geführt wird Petromax von Jonas Taureck und Dr. Pia Christin Taureck.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Damit dir das Backen unter freiem Himmel Spaß macht und gelingt, brauchst du eine gute Ausrüstung. Der Spezialist dafür ist Petromax. Angefangen hat es mit dem bekannten Feuertopf – den gibt es inzwischen in verschiedenen Größen und Ausführungen. Ergänzt wurde die Produktwelt seitdem um weitere robuste, hochwertige und pfiffig gestaltete Formen, Töpfe und Kochstellen sowie Waffel-, Sandwich- und Burger-Eisen einschließlich Zubehör. Damit kannst du dir eine komplette Outdoor-Küche ganz nach deinem Geschmack zusammenstellen. Die Entwickler von Petromax lassen sich dabei immer wieder von der Cowboy-Küche inspirieren, entwickeln Altbewährtes weiter und bringen dies zu den Outdoor-Köchen. Carsten Bothe liefert dazu die passenden Rezepte und das nötige Know-how. Aus dieser fruchtbaren Zusammenarbeit ist auch das oben vorgestellte Outdoor-Backbuch entstanden, das nach Abenteuer riecht und den Genuss gekonnt mit der Faszination des Lagerfeuers verbindet.

Wie gefallen dir das Buch »Draußen Backen« von Carsten Bothe und das daraus entnommene Rezept für Sauerkrautwaffeln? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert und veganisiert – und Fotos: → Petromax]

 

Die STADT.KÜSTE im Hochsommer

Hamburg ist Leben am Wasser - Die STADT.KÜSTE im Hochsommer

In Norddeutschland erleben meine Freundin Anna und ihre Familie gerade einen Jahrhundertsommer. Dabei hat Hamburg außerhalb seiner Stadtgrenzen einen ganz anderen Ruf: »Die eine Hälfte des Jahres regnet es hier, die andere ist das Wetter schlecht.« Auch ich kenne die Hansestadt fast nur im Regengewand. Deshalb genießen die Hamburger an ihrer STADT.KÜSTE zurzeit die vielen Sonnenstunden und tummeln sich an den Ufern der Stadt.

Dir ist es zu warm? Kein Problem: Die Elbe lockt mit ihrem erfrischenden Windhauch und lädt ein zu Abenteuer und Erholung, ohne dass die Hitze einen erschlägt. Da lohnt sich doch ein genauer Blick auf die funkelnde Waterkant, der schnell zeigt, dass das Leben am Wasser Hamburg zu etwas ganz Besonderem macht. Der Blick auf die Elbe ist allgegenwärtig. Mit der kühlenden Brise im Nacken lässt sich am Horizont das Meer erahnen und Möwen singen ein Loblied auf die Stadt und ihre Bewohner. Nur ein paar Schritte aus der Haustür hinaus und schon geht’s den warmen Sonnenstrahlen und dem würzigen Meersalzduft hinterher – und da ist er auch schon: dieser einmalige Hamburg-Ausblick. Ob für eine sportliche Laufrunde, einen ausgiebigen Kaffee mit Freunden am Wasser, Ausflügen mit dem Boot, zum Stand-Up-Paddling oder nur mal raus mit dem Hund – die Küsten der Stadt sind für alles zu haben.

 

Leben am Wasser:

Drei charmante Filme begleiten die Hamburger durch die Sommerzeit, zeigen das typisch hamburgische Lebensgefühl am Wasser und machen Lust auf einen Kurztrip an die Elbe. Gestartet wurde jetzt mit dem Video → »Leben am Wasser«. Dich packt die Reiselust? Dann kannst du die STADT.KÜSTE Hamburg mit dem Reiseangebot »Maritimes Hamburg« auch live erleben. Ab 116 Euro pro Person sind zwei Übernachtungen im Hotel inklusive Frühstück, eine Stadtrundfahrt, eine Hafenrundfahrt auf der Elbe, eine einstündige Alsterrundfahrt sowie die Hamburg CARD für freie Fahrt mit Bus und Bahn sowie vielen Ermäßigungen enthalten. Buchen kannst du das Paket online oder telefonisch unter +49 (0)40-300-51-701.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Mich zieht es Ende August wieder gen Hamburg. Inzwischen hat sich die Elbestadt fast schon zu einem zweiten Zuhause entwickelt. Und das liegt nicht nur an meiner lieben → Anna, sondern auch daran, dass Hamburg einfach eine grandiose Stadt mit einem tollen Lebensgefühl ist. Zuletzt habe ich dort im Juni einige schöne Sommertage verbracht und kann es nun kaum erwarten, endlich wieder meinen Koffer zu packen. Ich brauche solche Auszeiten – sei es ein Städtetrip oder ein Bloggertreffen wie unser → Glamping-Abenteuer: Dabei kann ich wunderbar vom Alltag abschalten und mir die Flausen aus dem Kopf pusten lassen.

Kennst du die Hamburger STADT.KÜSTE? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Hamburg Tourismus und eigene Recherche // Artikelbild: HMG/Jan Traupe]

 

ARCHIV

August 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!