Juhu, Jackfruit! - Jackfruit-Pizza mit Rucola

Juhu, Jackfruit!

Kennst du schon die Jackfruit? Diese bis zu 30 Kilo schwere, gelbgrüne Tropenfrucht erobert gerade dank des Buches »Juhu, Jackfruit! Lieblingsgerichte kochen – schnell, modern, pflanzlich« von Julia Huthmann und Julia Hupel unsere Teller. Kein Wunder, denn sie ist die perfekte Alternative zu Fleisch, was du dir in der veganen Küche wunderbar zunutze machen kannst. Das Fruchtfleisch der jungen Jackfruit erinnert an zartes Hühnchen oder Schwein. Das habe ich mir zumindest von meinen carnivoren Freunden sagen lassen. Es ist ballaststoffreich und kalorienarm und lässt sich mit wenigen Gewürzen schnell und unkompliziert zu Curry, Sushi, Burgern, Nuggets und Wraps sowie Tapas, Paella, Spaghetti Bolognese, Chili sin Carne, Döner und Schaschlik oder Schnitzel und Gulasch verarbeiten.

Ganz gleich, ob schnell oder gesund, ob vegan, low-carb oder glutenfrei – die Jackfruit funktioniert immer. Kurz: Ein echter Gaumenschmaus und ein Gewinn für deine Gesundheit! Und keine Angst, du musst die tropische Riesenfrucht nicht ächzend und stöhnend vom Bio-Laden deines Vertrauens nach Hause rollen – obwohl das für die Passanten sicher ein lustiger Anblick wäre … Nein, du kannst sie ganz einfach in verarbeiteter Form in Dosen oder kleinen Päckchen kaufen.

Die passenden Rezepte findest du in dem am 25. März 2019 im Hans-Nietsch-Verlag erschienenen Kochbuch »Juhu, Jackfruit!«. Zu haben ist das 96 Seiten starke broschierte Büchlein für 12,90 Euro überall im Buchhandel. Die beiden Julias zeigen dir darin, wie leicht Rezepte mit Jackfruit selbst Kochanfängern gelingen und nehmen dich mit auf eine kulinarische Weltreise vom Mittelmeer nach Mexiko. Einfach nur köstlich!

 

Juhu, Jackfruit! Lieblingsgerichte kochen - schnell, modern, pflanzlich

Juhu, Jackfruit! Lieblingsgerichte kochen – schnell, modern, pflanzlich

 

Die Autorinnen:

Julia Huthmann und Julia Hupel verbindet die Leidenschaft für eine bewusste, moderne Ernährungsweise. Seit sie die Jackfruit kennen, bekommen sie die Frucht nicht mehr aus ihren Köpfen und Kochtöpfen! Daher widmen sie sich auch als Gründerinnen dem Thema Jackfruit und präsentieren die Frucht in Ihrem Buch »Juhu, Jackfruit!« anhand von 44 pfiffigen Rezepten und passenden Würzmischungen.

 

Julia Hupel

Julia Hupel studierte Öko-Agrarmanagement, arbeitete für verschiedene NGOs, gründete das Blog → »Der Veg ist das Ziel«, für das sie stets neue Rezepte kreiert, sowie das Unternehmen → »Evergreen Ideas«. Heute lebt die Autorin in Spanien.

 

Julia Huthmann

Julia Huthmann ist Diplom-Wirtschaftsingenieurin. Drei Jahre lang lebte sie auf Sri Lanka und beriet dort Firmen in Sachen Nachhaltigkeit. Sie gründete die Unternehmen »Api Jamu« (deutsch: »Auf geht’s!«) und → »Jacky F.«. Letzteres präsentierte sie erfolgreich in der TV-Show »Die Höhle der Löwen«.

 

Das Rezept für Jackfruit-Pizza mit Rucola:

Zutaten für den Pizzaboden:
– 1 Teelöffel gemahlene Flohsamenschalen
– 200 Milliliter lauwarmes Wasser
– 150 Gramm Reismehl
– 50 Gramm Maismehl (glutenfrei)
– 3 Esslöffel natives Olivenöl
– etwas Salz (wir haben selbst gemachtes Oreganosalz genommen)

Zutaten für den Pizzabelag:
– 1 Dose Jackfruit von Jacky F. (225 Gramm Abtropfgewicht)
– 2 Esslöffel Tomatenmark
– 2 Esslöffel natives Olivenöl
– 1 Teelöffel getrockneter Oregano
– 1 Teelöffel Paprikapulver
– 3 Esslöffel Bratöl
– 100 Gramm frische Champignons
– 2 mittelgroße aromatische Tomaten
– 1 Handvoll Rucola
– 6 Esslöffel Cashew-Knoblauch-Soße (das Rezept zum Selbermachen folgt)
– Salz (in unserem Fall: Oreganosalz)
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zutaten für die Soße:
– 100 Milliliter Mandelsahne
– 3 Esslöffel Tomatenmark oder passierte Tomaten
– ½ Teelöffel getrockneter Oregano
– 1 Esslöffel natives Olivenöl
– Salz (auch hier haben wir wieder Oreganosalz genommen)
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung der Jackfruit-Pizza mit Rucola:

1. Für den Pizzaboden die gemahlenen Flohsamenschalen etwa zwei Minuten lang mit einer Gabel mit dem Wasser verrühren. Reis- und Maismehl in eine Schüssel geben, das Flohsamenschalen-Wasser, das Olivenöl sowie Salz dazugeben und das Ganze mit einem Handrührgerät oder mit den Händen gut verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und 20 bis 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Für den Belag die Jackfruit über ein Sieb abgießen, gründlich mit kaltem Wasser abbrausen, gut abtropfen lassen, in kleine Häppchen zupfen und mit Tomatenmark, Olivenöl, Oregano, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Mindestens 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Die Champignons putzen und in etwa drei Millimeter dicke Scheiben und die gewaschenen Tomaten (ohne grünen Stielansatz) in dünne Spalten schneiden. Die gewürzte Jackfruit in einer Pfanne auf mittlerer Flamme in Bratöl acht bis zehn Minuten unter Rühren anbraten.

4. Für die Soße alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Fertigstellen: Den Pizzateig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu einem Boden ausrollen. Diesen mit Soße bestreichen und die Champignonscheiben, die Tomatenstücke sowie die angebratenen Jackfruit-Stücke darauf verteilen. Die Pizza im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius (Ober- und Unterhitze) 20 bis 25 Minuten backen.

Aus dem Ofen herausnehmen, den Rucola auf der bereits in Stücke geschnittenen Pizza verteilen. Die Cashew-Knoblauch-Soße über die Pizza träufeln.

Tipp:
Du kannst statt des selbst gemachten Pizzabodens auch drei kleine fertige Pizzaböden verwenden.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wir haben inzwischen rund die Hälfte der Rezepte aus dem Buch »Juhu, Jackfruit! Lieblingsgerichte kochen – schnell, modern, pflanzlich« von Julia Huthmann und Julia Hupel nachgekocht und sind begeistert. Neben Klassikern wie Jackfruit-Gulasch und Jacky-Schnitzel haben es uns vor allem die Jackfruit-Pizza mit Rucola, der Pulled Pork Burger und der orientalische Salat angetan. Besonders gut gefällt uns, dass die meisten Gerichte mit wenigen Zutaten auskommen und die 44 Rezepte und Würzmischungen lediglich als Inspiration für weitere Rezeptideen dienen, die du selbst kreieren kannst. Erste Ideen haben wir schon …

Wie gefällt dir das Rezept? Und hast du ebenfalls schon mal mit Jackfruit gekocht? Wenn ja: Was ist dein Lieblingsrezept mit Jackfruit? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Das Buch »Juhu, Jackfruit! Lieblingsgerichte kochen – schnell, modern, pflanzlich« von Julia Huthmann und Julia Hupel wurde uns als kostenloses Rezensionsexemplar vom → Hans-Nietsch-Verlag zur Verfügung gestellt. // Fotos und Foodstyling: Julia Hupel]

 

Comments
2 Responses to “Juhu, Jackfruit!”
  1. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    ich kannte die Jackfruit noch gar nicht. Du hast mich neugierig gemacht!

    Liebe Grüße

    Martina

Leave A Comment

WER SCHREIBT HIER?

→ Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden - allen voran natürlich Mann Markus aka → Alpenlümmel. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!