Waschtag mit Efeu

DIY: Waschtag mit Efeu

Anlässlich des Earth Day 2019 am Montag habe ich mich in dieser Woche endlich getraut, schmutzige Wäsche zu waschen – und zwar mit Efeu. Zwar gibt es inzwischen ökologische Waschmittel zuhauf, die im Gegensatz zu konventionellen Waschmitteln ohne Phosphate, Mikroplastik oder gentechnisch veränderte Enzyme auskommen. Doch leider ist »Bio« bei Waschmitteln und Waschpulvern ebenso wie bei Naturkosmetik kein geschützter Begriff. Und das verunsichert mich. Anders als bei Lebensmitteln, bei denen ich nicht selten die Produzenten persönlich kenne und/oder zumindest den Gütesiegeln der Marken vertraue, weiß ich ohne Chemiestudium und stundenlange Recherche bei Codecheck oft nicht, was wirklich in den Waschmitteln drin ist und ob sie fair produziert werden.

In den vergangenen Jahren habe ich daher eine Reihe von Alternativen ausprobiert: Waschnüsse, Kernseife, Rosskastanien, Waschsoda, Backpulver, Waschbälle und Waschkugeln, Keramikkügelchen im Waschkissen, Lavaerde und, und, und … Ausgelassen habe ich lediglich Gallseife, da diese aus Kernseife und Rindergalle besteht. So richtig glücklich machen konnten mich allerdings die wenigsten dieser Waschmittel. Entweder stimmte ihre Ökobilanz nicht, weil sie von weit her kamen. Oder sie reinigten nicht wie erhofft. Einige schadeten gar den Textilien. Und das ist ja nun nicht gerade das, was wir uns von einer guten Textilpflege erhoffen, oder? Also dachte ich mir, es sei an der Zeit, Efeu (Hedera helix) fürs Wäschewaschen zu nutzen.

 

Kletterkünstler mit Seifenkraft:

Die aus Europa stammende immergrüne Kletterpflanze enthält ebenso wie Rosskastanien waschaktive Substanzen (Saponine) und ist im Gegensatz zu Kastanien rund ums Jahr in der Natur oder im eigenen Garten verfügbar. In meiner kleinen grünen Oase findet sich reichlich davon. Wenn ich ihn lassen würde, wie er wollte, würde sich der Efeu explosionsartig im ganzen Garten ausbreiten und sich an allem hochranken, was seinen Haftwurzeln in den Weg kommt. Ich muss ihm daher eine klare Wachsrichtung vorgeben und ihn regelmäßig liebevoll zurückschneiden. Bislang habe ich die abgeschnittenen Ranken meist in einer Blumenvase arrangiert oder Geschenke damit dekoriert. Ab sofort aber wird mit Efeu auch gewaschen!

 

Efeu gilt als Symbol für die Unsterblichkeit des Lebens und der Liebe

Efeu gilt als Symbol für die Unsterblichkeit des Lebens und der Liebe

 

Efeu-Waschmittel No. 1:

Zutaten für zwei Waschgänge:
– 1 Einmachglas
– 10 frische, möglichst dunkle Efeu-Blätter
– 500 Milliliter heißes Wasser
– bei stärkerer Verschmutzung zusätzlich: 1 Teelöffel Waschsoda
– auf Wunsch: 3 Tropfen ätherisches Öl

 

Zubereitung des Efeu-Waschmittels No. 1:

Zupfe die Efeu-Blätter in kleine Stücke, gib sie in das Einmachglas, überbrühe sie mit dem heißem Wasser und lasse die Mischung über Nacht ziehen. Bei stärkerer Verschmutzung lohnt sich ein Extralöffelchen Waschsoda. Gieße den Sud am nächsten Tag über ein Sieb ab und nutze ihn noch frisch als Flüssigwaschmittel. Für eine Waschladung genügen 250 Milliliter deines selbst gemachten Waschmittels. Und wenn du magst, kannst du vor dem Waschen noch ein wohlduftendes ätherisches Öl wie Lavendel, Orange oder Zitronenmelisse hinzufügen.

 

Efeu-Waschmittel No. 2:

Zutaten für einen Waschgang:
– 1 Waschsocke aus Baumwolle
– 10 frische, möglichst dunkle Efeu-Blätter
– 500 Milliliter heißes Wasser
– auf Wunsch: 3 Tropfen ätherisches Öl

 

Zubereitung des Efeu-Waschmittels No. 2:

Zerpflücke die Efeublätter, stecke sie in die Waschsocke und verknote diese. Gib die Socke direkt zu deiner Wäsche in die Waschtrommel, schalte die Waschmaschine an und wasche wie gewohnt. Wenn du möchtest, kannst du zur »Beduftung« deiner Wäsche drei Tropfen ätherisches Öl ins Weichspülerfach geben.

 

Gut zu wissen beim Waschen mit Efeu:

Efeu enthält natürlich keine Stoffe wie Entkalker, Bleichmittel, Enzyme oder optische Aufheller. Du solltest daher alle paar Waschladungen einen Esslöffel Essig ins Weichspülerfach geben, um das Wasser zu enthärten. Keine Angst, der Geruch verfliegt nach dem Waschen! Auch kann es sein, dass du bei sehr hartem Wasser mit der Anzahl deiner Efeu-Blätter experimentieren musst. Mehr als 15 Blätter sollten es aber nicht sein.

Ähnlich wie beim Waschen mit Waschnüssen oder Rosskastanien bleibt ein Teil der Waschsubstanzen in der Wäsche und kann sich als Grauschleier bemerkbar machen. Weiße oder andere helle Wäsche würde ich daher lieber nicht mit einem Efeu-Waschmittel waschen. Bei bunter oder dunkler Wäsche funktionieren die beiden Waschmittel aber erfreulich gut. Feinwäsche aus tierischen Fasern wie Seide oder Wolle verträgt kein Waschsoda, da dieses die Fasern aufquellen lässt. Bei solchen Waschladungen solltest du den Efeu also am besten pur verwenden. Oder du nutzt das Feinwaschmittel, das ich dir nächste Woche vorstellen werde.

 

Ist Efeu nicht giftig?

Alle Teile des Efeus sind für Mensch und Tier giftig, insbesondere die Beeren der erwachsenen Ketterpflanze. Es versteht sich also von selbst, dass du die beiden Efeu-Waschmittel von Kindern und Haustieren fern hältst. Aber das gilt für herkömmliche Waschmittel ja auch. Last, but not least, verhalten sich Saponine nicht nur beim Waschen so ähnlich wie die in herkömmlichen Waschmitteln und Öko-Waschmitteln gleichermaßen enthaltenen Tenside, sondern setzen wie diese die Oberflächenspannung des Wassers herab und können in hohen Konzentrationen toxisch auf Fische und andere Wasserorganismen wirken.

Um hier gefährlich zu werden, müssten aber 1. vermutlich alle rund 83 Millionen Menschen in Deutschland spontan ab sofort zu Waschmitteln aus Efeu greifen und 2. wirken alle Tenside, gleich welcher Herkunft, ebenfalls aquatisch toxisch und schädigen beispielsweise die Kiemenblätter der Fische. Überdies wird durch den Kontakt mit Tensiden die Zelldurchlässigkeit für giftige Stoffe wie Schwermetalle oder Pestizide erhöht. Ich für meinen Teil denke, dass ein kleines, in der Natur an Gewässern wachsendes »Beelzebübchen« ungefährlicher ist als ein im Labor erschaffener Teufel. Und was denkst du?

 

Bananenschneckerls Resümee:

Einige Nachbarn verabscheuen meinen sorgsam gehegten und gepflegten Efeu. Sie finden ihn »langweilig« und sogar »hässlich«. Ich hingegen liebe ihn und mochte Efeu schon als Kind. Es imponiert mir, wie aus einem winzigen Zweiglein unter den richtigen Umständen eine gewaltige, dicht beblätterte und wild verzweigte Ranke wächst, welche die Jahrhunderte überdauert. Wenn ich auf Spaziergängen einen von Efeu umrankten Baumstamm sehe, dann gefällt mir der Gedanke, dass beide Grünlinge noch lange, lange nach meinem Tod an diesem Fleckchen Erde gedeihen werden.

Selbst in meinem winzigen Garten bietet der fleißige Wurzelkletterer viele Vorteile: Er reinigt die Stadtluft, dient einer Vielzahl von Insekten und Spinnen als Lebensraum und ist bei Vögeln als Nahrungsquelle begehrt. Kurz: Ein kleines garteneigenes Ökosystem. Darüber hinaus ist mein Efeu ein toller Sichtschutz zum Nachbarn zur Linken und verbirgt den wirklich hässlichen Gartenzaun zwischen unseren Grundstücken. Nicht zuletzt hat sich mein Efeu auch als immergrüner Bodendecker für die schattigen Plätze unter der Hecke bestens bewährt. Dort will nämlich sonst nichts wachsen, geschweige denn blühen.

Mein Waschtag mit Efeu war ebenfalls sehr beglückend. Hätte ich doch nur schon eher gewusst, wie simpel nachhaltiges Wäschewaschen sein kann! Mittlerweile habe ich vier Ladungen Wäsche bei 20, 30, 40 und 60 Grad gewaschen und bin mit den Waschergebnissen rundum zufrieden. Die Wäsche ist sauber und duftet frisch – mehr kann ich von einem umweltfreundlichen selbst gemachten Waschmittel nicht verlangen.

Hast du auch schon einmal mit Waschmitteln aus der Natur gewaschen? Wenn ja: Welche Erfahrungen hast du dabei gemacht? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Artikelbild: Bogdan Locovei // Baumstamm mit Efeu: Vivienne Wind]

 

Comments
2 Responses to “DIY: Waschtag mit Efeu”
  1. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    bisher kannte ich nur herkömmliche Waschmittel. Gerne würde ich ein umweltverträgliches Waschmittel ausprobieren. Interessanter Artikel!

    Liebe Grüße

    Martina

Leave A Comment

WER SCHREIBT HIER?

→ Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden - allen voran natürlich Mann Markus aka → Alpenlümmel. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!