The (r)evolution of fashion is now! - GMUC - 2nd edition

GMUC – 2nd edition (Part 1)

The (r)evolution of fashion is now! Mode wird immer schneller und immer schlechter produziert. Damit hat sich die Modeindustrie den zweiten Platz unter den globalen Umweltverschmutzern gesichert. Und immer mehr Kleidung wird – fast – ungetragen weggeworfen. Auf Instagram überschlagen sich die selbst ernannten »Fashion Victims« (deutsch: Modeopfer – na, klingelt’s?) munter darin, ihrer Fangemeinde die neuesten Modeschnäppchen zu zeigen. Schnäppchen? Ich denke nicht, dass Mode, die letztendlich die Erde zerstört, ein Schnäppchen ist. Abgerechnet wird bekanntlich zum Schluss. Und schon jetzt ist erkennbar, dass unserem blauen Planeten so langsam die Luft ausgeht.

Wann haben wir eigentlich die Wertschätzung für Textilien verloren? Wann ist Kleidung zu einem Wegwerfartikel verkommen? Und warum werden Designer und »Fashion Victims« auch noch dafür gefeiert, dass sie bewusst unsere Umwelt zerstören? Fragen über Fragen … Auf der GREENSTYLE munich fair and conference – kurz: → GMUC – habe ich am vergangenen Wochenende gemeinsam mit anderen Menschen nach Antworten gesucht. Viele habe ich gefunden. Nicht alle – aber doch einige. Denn rund 40 wundervolle Eco Brands zeigten vom 5. bis zum 7. April 2019 im Isarforum im Deutschen Museum nachhaltige Alternativen mit smarten Materialien und innovativen Konzepten. Dazu gaben knapp 30 Speaker auf der parallel laufenden Konferenz wertvolle Einblicke und boten Lösungsansätze. Tolle Workshops rundeten das Programm ab.

Ich bin bereit für eine Revolution. Du auch?

 

Schon die Pressekonferenz mit Mirjam Smend (GREENSTYLE munich), Lisa Wagner (hessnatur) und Thimo Schwenzfeier (NEONYT, Messe Frankfurt) bot interessante Ansätze für eine Revolution der Modewelt

Schon die Pressekonferenz mit Mirjam Smend (GREENSTYLE munich), Lisa Wagner (hessnatur) und Thimo Schwenzfeier (NEONYT, Messe Frankfurt) bot interessante Ansätze für eine Revolution der Modewelt

 

Meet the Makers – die GMUC Brands:

Auf der GMUC bewiesen rund 40 ökologisch saubere Brands, dass eco das neue cool ist. Getroffen habe ich visionäre Macher, die nicht nur Mode lieben, sondern auch mit Respekt für Mensch, Tier und Umwelt produzieren. Sie alle konnten mich mit ihren inspirierenden Konzepten und Geschichten begeistern – mit ihren Kollektionen natürlich auch! Einige dieser engagierten Menschen habe ich dir bereits auf → Instagram vorgestellt, andere wirst du nach und nach im Blogzine kennenlernen. Für den Moment gebe ich dir erst einmal eine Link-Liste zum Stöbern und lasse dann Bilder sprechen. Viel Spaß beim Schauen und Staunen!

 

Dein Weg zu den GMUC Brands – von 8 bis W:

→ 8 Eden Avenue (flauschige Kaschmirschals)

→ akjumii (avantgardistisch-minimalistische Mode)

→ AMD Akademie Mode & Design (Hochschule für Berufe in der Kreativwirtschaft)

→ another brand (Label mit coolen Shirts und Pullis)

→ Bayerinas (Ballerinas aus bayerischen Naturfasern)

→ Bella Natura (Store für biologisch und fair hergestellte Kleidung und Accessoires)

→ CARORAUE design made for paper (zauberhafter Schmuck aus Papier)

→ DAWN Denim (fair produzierte Jeans mit lässigen Styles)

→ FASHION & MORE family store (nachhaltiges Konzepthaus in der Fair-Trade-Stadt Freising)

→ fitbuddha (Urban Fashion and Unisex Clothing)

→ Friends That Rhyme (Täschchen und Clutches aus wunderschönen Vintage-Stoffen)

→ GALLERY MALINA (Gallery & Concept Store)

→ greentee (natürliche Couture mit femininem Twist)

→ HempAge (Mode aus Hanf)

→ hessnatur (Biomode und Naturtextilien)

→ HIITU (nachhaltige Accessoires und Fair-Trade-Schmuck)

→ JUTELAUNE (traditionelle Avarcas und Espadrilles)

→ KIN UKON (Kurkuma-Presslinge)

→ KRANZ (Herrengürtelmanufaktur)

→ Lieblingsteil (Upcycling Fashion)

→ luna’mi (traumhafte Schlummermode, Wellness und Loungewear)

→ Maqu (klassische Mode mit zeitloser Ästhetik)

→ Maravilla Bags (handgefertigte Taschen aus Ananasleder, Bio-Leder und Holz)

→ MARIA SEIFERT COLLECTIONS (faire Mode für faire Frauen)

→ ME & MAY (feminine, französisch inspirierte Mode aus München)

→ Misolei (Schmuckunikate mit Geschichte)

→ neubau eyewear (Sonnenbrillen aus biologischen Rohstoffen)

→ NINA REIN (minimalistische Mode für Frauen)

→ Rennschmied und Wagner (handgemachte Herrenbekleidung)

→ RINGANA (vegane Frischekosmetik)

→ SKØN (auf Cannabis basierende vegane Naturkosmetik)

→ SOOTH Munich (nachhaltige Mode und Accessoires aus München)

→ Super Vision (Streetwear für Urban Cyclists)

→ Tamarindo Apparel (Ethical Fashion)

→ Tassel Tales (Ready-to-Wear- und Yoga-Label)

→ TAUKO (avantgardistische High-Fashion-Mode aus recycelten Stoffen)

→ Verena von Eschenbach (handgefertigte Kleidung aus Kaschmir-, Yak- und Kamelwolle)

→ VOYOU (individuelle 3D-gedruckte Brillen aus München)

→ Wildling Shoes (fair produzierte Minimalschuhe mit maximal dünner Sohle)

 

So schön und trendy kann Fair Fashion sein:

Jumpsuit: fitbuddha | Top: Tassel Tales | Kette: Knothingelse | Tuch: 8 Eden Avenue

Jumpsuit: fitbuddha | Top: Tassel Tales | Kette: Knothingelse | Tuch: 8 Eden Avenue

 

Hut: Spatz Hutdesign | Strickjacke: Luna'mi | Shirt-Kleid: Lieblingsteil | Leggings: Tassel Tales | Gürtel und Clutch: Lahara | Schuhe: JUTELAUNE

Hut: Spatz Hutdesign | Strickjacke: Luna’mi | Shirt-Kleid: Lieblingsteil | Leggings: Tassel Tales | Gürtel und Clutch: Lahara | Schuhe: JUTELAUNE

 

Mantel: fitbuddha | Bluse: Shipsheip | Rock: Yuna Miray | Sonnenbrille: neubau eyewear | Laptop-Tasche: Lahara | Ring: CARORAUE | Schuhe: Nine to Five

Mantel: fitbuddha | Bluse: Shipsheip | Rock: Yuna Miray | Sonnenbrille: neubau eyewear | Laptop-Tasche: Lahara | Ring: CARORAUE | Schuhe: Nine to Five

 

Hut: Spatz Hutdesign |Kleid: hessnatur |Tasche: Tamarindo | Armband: Lahara

Hut: Spatz Hutdesign |Kleid: hessnatur |Tasche: Tamarindo | Armband: Lahara

 

Anzug: Rennschmied und Wagner | Hemd: Miomartha

Anzug: Rennschmied und Wagner | Hemd: Miomartha

 

Mantel: Akjumii | Pullover: another brand | Hose: ME & MAY | Schuhe: JUTELAUNE | Tasche: Friends That Rhyme

Mantel: Akjumii | Pullover: another brand | Hose: ME & MAY | Schuhe: JUTELAUNE | Tasche: Friends That Rhyme

 

Jacke: Akjumii |Hemd: Miomartha | Hose: HempAge | Brille: VOYOU

Jacke: Akjumii |Hemd: Miomartha | Hose: HempAge | Brille: VOYOU

 

Hut: Spatz Hutdesign | Jumpsuit: Souldaze Collection

Hut: Spatz Hutdesign | Jumpsuit: Souldaze Collection

 

Tuch: 8 Eden Avenue |Bandeau: greentee | Bolero:  SOOTH Munich | Rock: Miomartha | Schuhe und Ohrhänger: Tassel | Tasche: Friends That Rhyme

Tuch: 8 Eden Avenue |Bandeau: greentee | Bolero: SOOTH Munich | Rock: Miomartha | Schuhe und Ohrhänger: Tassel | Tasche: Friends That Rhyme

 

Mantel: Yuna Miray | Shirt-Kleid: Maqu | Kette: Knothingelse | Hose: Dawn Denim | Tasche: Maravilla Bags

Mantel: Yuna Miray | Shirt-Kleid: Maqu | Kette: Knothingelse | Hose: Dawn Denim | Tasche: Maravilla Bags

 

Hemdkleid: Nina Rein |Shirt: Maria Seifert Collections | Hose: BYEM | Schuhe: hessnatur | Tasche: Friends that Rhyme | Tuch: 8 Eden Avenue

Hemdkleid: Nina Rein |Shirt: Maria Seifert Collections | Hose: BYEM | Schuhe: hessnatur | Tasche: Friends that Rhyme | Tuch: 8 Eden Avenue

 

Bananenschneckerls Resümee:

Was soll ich sagen? Wow, was für ein Wochenende! Mein Kopf quillt über vor Informationen, Inspirationen und Ideen. Ich bin motivierter denn je, mich dem grünen Lebensstil mit Haut und Haar hinzugeben, mich mit anderen darüber auszutauschen und täglich dazuzulernen. Denn eines steht fest: Auch, wenn wir »Grünlinge« immer mehr werden, stehen wir noch am Anfang. Wir haben es noch lange nicht geschafft, ein Umdenken – und Handeln! – in der Modeindustrie, den Medien und bei den Konsumenten zu erreichen. Und natürlich bin auch ich noch weit davon entfernt, wirklich rundherum »grün« zu leben. Damit stehen wir auch schon vor der berühmt-berüchtigten Gretchenfrage: Was ist das überhaupt, ein »green urban lifestyle«?

Reicht es, der herkömmlichen, ach so schönen Wirtschaftswunderwelt den Rücken zu kehren, die Werbung und nicht zuletzt die großen Beauty und Fashion Influencer zu ignorieren und »sein eigenes Ding« durchzuziehen? Beim Einkauf zu Bio-Lebensmitteln, Naturkosmetik und Fair Fashion zu greifen? Und bekomme ich da überhaupt die Produkte, die ich erwarte? Wie sicher und glaubhaft sind die einzelnen Gütesiegel wirklich? Ich habe oft den Eindruck, dass in der »Naturbranche« unglaublich viel gelogen wird. Stichwort: Greenwashing. Themen, über die am Wochenende viel gesprochen wurde.

Auch unter uns »grünen Bloggern« gibt es erschreckend viele schwarze Schafe. Blogger, die nach außen »hui« tun und innen drin so faul sind wie ein fauliger Apfel. Die öffentlich Naturkosmetik und Fair Fashion bewerben (weil sie Geld dafür bekommen) und sich am selben Tag die Lider liften oder Botox spritzen lassen, bei McDoof essen und herkömmliche Designerklamotten tragen. Ein Blick in die Badezimmer und Kleiderschränke offenbart Abgründe … Ich erwarte von niemandem Perfektion. Aber ein bisserl mehr Ehrlichkeit würde uns allen gut tun. Ich zum Beispiel kämpfe immer noch damit, mein Leben endlich plastikfrei zu bekommen.

Ich wünsche mir eine Welt, in der wir ehrlicher miteinander umgehen – auch uns selbst gegenüber. Was ich dazu beitragen kann, will ich gern tun. Einige meiner Gedanken, Ideen und Vorschläge für eine bessere Welt wirst du ab sofort auf Instagram finden – ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Am Mittwoch teile ich dann mit dir weitere Eindrücke von der zweiten GMUC und freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Shooting Credits der verwendeten Bilder: Fotograf: Daniel Sommer // Styling & Produktion: Daniela Golik und Mirjam Smend // Hair & Make-up: Michaela Häusler // Models: Anne Jensen, Elena Boldyrewa und Stefan Roesinger // Location: → JAMS Music & Design Hotel // Brands im Artikelbild: Jumper: another brand | Hose: Nina Rein | Schuhe: hessnatur]

 

Comments
One Response to “GMUC – 2nd edition (Part 1)”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] möchte, verschenke ich an liebe Menschen, denen es gefällt. Am Freitag ist nach dem Besuch der → GMUC allerdings etwas bei mir eingezogen, was ich definitiv für mich behalten werde: In meiner Goodie […]



Leave A Comment

WER SCHREIBT HIER?

→ Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden - allen voran natürlich Mann Markus aka → Alpenlümmel. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!