Bayerischer Brezensalat

Bayerischer Brezensalat

Wir bleiben noch ein bisserl in der bayerischen Küche, schnappen uns eine Laugenbreze und zaubern einen leckeren Brezensalat mit Kirschtomaten, Avocado und Koriander. Der Salat ist blitzschnell zubereitet – in weniger als 15 Minuten steht er auf dem Tisch! Außerdem kannst du dabei nichts falsch machen, sodass der Salat auch für Küchenanfänger perfekt geeignet ist. Gut zu wissen: Die Zutaten sind für eine Person berechnet, aber natürlich kannst du die Mengen wie immer beliebig vervielfachen. Und nun viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Das Rezept für Brezensalat:

Zutaten für eine Portion:
– 1 bayerische Laugenbreze
– 125 Gramm Kirschtomaten
– 1/2 Avocado
– 1 Salatherz
– 1 Bio-Limette
– 125 Gramm weiche Weihenstephan Butter oder ALSAN-Bio
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener schwarzer oder bunter Pfeffer
– gemahlener Kümmel oder Kreuzkümmel
– Paprikapulver
– 1/2 Bund Koriander

 

Zubereitung des Brezensalates:

1. Schneide zuerst die Brezen in dünne Scheiben. Wasche die Kirschtomaten und halbiere sie. Löffele das Fruchtfleisch der Avocado in großen Spänen heraus. Wasche und schleudere den Salat und zupfe ihn in mundgerechte Stücke.

2. Wasche dann die Limette heiß ab, rubbele sie trocknen und reibe die Schale fein ab. Presse anschließend den Saft aus, verrühre einen Teelöffel Limettensaft mit etwa 85 Gramm Butter oder Pflanzenmargarine und würze mit Limettenschale, Kräutersalz, Pfeffer, Kümmel oder Kreuzkümmel und Paprika. Hacke nun grob den Koriander und mische ihn unter die Butter oder Margarine.

3. Schäume nun die restliche Butter oder Pflanzenmargarine bei milder Hitze in einer Pfanne auf, gib die Brezenscheiben dazu und backe sie goldbraun – dabei ab und zu wenden. Nimm die Scheiben aus der Pfanne, lege sie in eine Schüssel und beträufele sie mit dem restlichem Limettensaft. Füge die Kirschtomaten, die Avocado und den Salat hinzu, mische alles gründlich durch und schmecke nach Belieben ab. Richte den Brezensalat zum Schluss auf einem hübschen Teller an und serviere ihn noch lauwarm mit ein wenig zusätzlicher Korianderbutter. Guten Appetit!

Tipp:
Die Korianderbutter reicht für mehr als eine Portion, hält sich etwa eine Woche im Kühlschrank frisch und schmeckt hervorragend zu gegrilltem Gemüse oder Fisch.

 

Der bayerische Brezensalat eignet sich prima, um Brezen vom Vortag zu verwerten

Der bayerische Brezensalat eignet sich prima, um Brezen vom Vortag zu verwerten

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wie der → Semmelschmarrn mit Blaubeeren zählt auch der Brezensalat zu meinen bayerischen Lieblingsgerichten, wenn es schnell gehen muss und trotzdem gut schmecken soll. Außerdem ist er nicht nur eine tolle Idee, wenn du Brezen vom Vortag aufbrauchen möchtest, sondern lädt auch zu immer neuen Variationen ein. Wenn du zum Beispiel das Salatherz gegen eine andere Salatsorte austauschst, hast du schon wieder ein neues Gericht! Mit Radieschen und Salatgurke oder gedünstetem Babyspinat und Schafskäse anstelle der Avocado ist der Brezensalat ebenfalls ein echtes kulinarisches Highlight unter den Brotsalaten.

Wie gefällt dir das Rezept für bayerischen Brezensalat? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → Molkerei Weihenstephan]

 

Leave A Comment

WER SCHREIBT HIER?

→ Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden - allen voran natürlich Mann Markus aka → Alpenlümmel. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!