Gartenpflanzen des Monats Februar - Fröhliche Frühjahrsüberraschungen

Fröhliche Frühjahrsüberraschungen

Für alle, die es wie ich nicht erwarten können, den Garten zu neuem Leben zu erwecken, sind Frühjahrsüberraschungen wie Korkenzieherhasel (Corylus avellana ›Concorta‹), Gänsekresse (Arabis), Frühlingsprimel (Primula acaulis) und Blaukissen (Aubrieta) die perfekte Lösung. Gut zu wissen: Gänsekresse und Blaukissen blühen nicht nur früh, sondern legen zum Teil auch später im Jahr eine zweite Runde ein und blühen erneut. Der Korkenzieherhasel bietet dazu einen schönen grünen Hintergrund, der sich im Herbst verfärbt, um dann im Winter seine dekorativ verdrehten Zweige zu zeigen. So überraschen diese Gartenpflanzen nicht nur im Frühjahr, sondern erfreuen uns das ganze Jahr über.

 

Bunte Farbtupfer wecken die Vorfreude auf den Frühling

Bunte Farbtupfer wecken die Vorfreude auf den Frühling

 

Herkunft der Frühjahrsüberraschungen:

Alle Frühblüher haben ihre Wurzeln auf dem europäischen Kontinent. Die Gänsekresse stammt aus dem Kaukasus, die ursprüngliche Primel ist eine echte Alpenblume und das Blaukissen wächst vor allem in Südeuropa zwischen Felsen und Steinen in den Bergregionen. Der Haselstrauch wird seit Jahrhunderten in der Nähe von Menschen angepflanzt – nicht nur wegen seiner Nüsse, sondern auch wegen allerlei spiritueller Eigenschaften, die ihm zugeschrieben werden.

 

In Pink und Violett finde ich die Frühjahrsüberraschungen besonders hübsch

In Pink und Violett finde ich die Frühjahrsüberraschungen besonders hübsch

 

Korkenzieherhasel:

Der Haselstrauch wird häufig als Korkenzieherhasel angeboten. Kunstvoll verdrehte Zweige verleihen dieser speziellen Sorte ein attraktives Aussehen. Der Strauch blüht an den kahlen Zweigen mit herabhängenden gelben Kätzchen voller kleiner Blüten. Später bilden sich weiche, grüne, leicht wellige Blätter. Da der Korkenzieherhasel sehr langsam wächst, wird er von den Produzenten auf dem Wurzelstock eines gewöhnlichen Haselstrauches veredelt, der als eine Art »Hilfsmotor« für das Stammwachstum dient. Der Korkenzieherhasel kann eine Höhe von zwei bis drei Metern erreichen.

 

Ich bin gespannt, ob sich mein Traum von einem Haselstrauch in diesem Jahr erfüllt ...

Ich bin gespannt, ob sich mein Traum von einem Haselstrauch in diesem Jahr erfüllt …

 

Primel:

Die Primel hat hellgrüne, feste Blätter und fröhliche Blüten in Weiß und Pastelltönen, aber auch in leuchtenden Farben wie Rot, Pink, Gelb und Violett. Es gibt sogar zweifarbige Sorten. Die Frühlingsprimel bleibt niedrig und wird zwischen zehn bis 15 Zentimeter hoch und 20 Zentimeter breit. Aufgrund ihres Wuchses wird sie auch Kissenprimel genannt, denn ihre Blüten stehen nicht wie bei anderen Primelarten auf einem Stängel über der Pflanze. Für uns besonders wichtig: Viele Blüten haben ein warmgelbes Herz und locken damit Insekten an. Die Primel ist eine der ersten blühenden Gartenpflanzen und bringt schnell jede Menge Farbe in den Garten und auf die Terrasse. Die Pflanze steht gern ein wenig geschützt. Dieser Allrounder eignet sich für die Bepflanzung von Kästen, Schalen, Beeten und Steingärten.

 

Primeln dürfen in keinem Frühlingsgarten fehlen

Primeln dürfen in keinem Frühlingsgarten fehlen

 

Blaukissen:

Als Staude ist das Blaukissen ein robuster Bodendecker, der sich auch in Pflanzkästen gut entwickelt. Außer in Blau gibt es auch Sorten mit violetten, lila-, flieder- und rosafarbenen sowie weißen Blüten. Doch ganz gleich welche Farbe – alle Blaukissen bevorzugen einen recht trockenen und warmen Standort: Am besten in einem Steingarten, an einer Mauer oder an einem Gehstein. Das Blaukissen bleibt mit zehn bis 15 Zentimetern niedrig und wächst mit bis zu 60 Zentimetern vor allem in die Breite.

 

Blaukissen blühen bei liebevoller Pflege dankbar auf - und das immer wieder

Blaukissen blühen bei liebevoller Pflege dankbar auf – und das immer wieder

 

Gänsekresse:

Die Gänsekresse wird besonders oft als violett blühende Pflanze angeboten. Die häufigste Art ist Arabis caucasica. Aber es gibt viele Arten mit leicht unterschiedlichen Farben oder Blättern. Am besten gedeiht die Gänsekresse auf relativ kargen Böden und an hellen Standorten. Dabei lässt sie sich ausgezeichnet mit dem Blaukissen kombinieren: Die Farben von Gänsekresse und Blaukissen steigern nebeneinander ihre Wirkung. Gemeinsam bilden diese Pflanzen im zeitigen Frühjahr einen schönen Blütenteppich. Die Ausbreitung der Gänsekresse entspricht dabei in etwa der des Blaukissens.

 

In der Gruppe wirkt Gänsekresse besonders reizvoll

In der Gruppe wirkt Gänsekresse besonders reizvoll

 

Kauftipps:
  • Topfgröße und Pflanze müssen im ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.
  • Bei Gänsekresse, Primel und Blaukissen sollten die Pflanzen beim Verkauf Knospen gebildet haben.
  • Der Wurzelballen sollte leicht feucht sein, die Pflanzen dürfen keine gelben oder schlappende Blätter haben.
  • Wenn Gänsekresse, Primel und Blaukissen zu nahe nebeneinander eingepflanzt werden, kann sich Botrytis entwickeln – besonders an den Blättern, die sich berühren.
  • Korkenzieherhasel werden als in den Topf gedrückte Pflanze (größere Pflanzen) und als gewachsene Pflanzen (kleinere Größen) angeboten. In beiden Fällen muss die Pflanze gut durchwurzelt und die Veredelungsstelle fest verwachsen sein.

 

Pflegetipps:
  • Alle Frühjahrsüberraschungen stehen gern sonnig, kommen aber auch im Halbschatten zurecht.
  • Für alle drei gilt, dass der Boden, in dem sie stehen, gut wasserdurchlässig ist. Pflanzen in Kästen oder Kübeln benötigen mehr Wasser als solche, die im Garten ausgepflanzt werden.
  • Die Pflanzen brauchen ausreichend Platz zum Wachsen: Blaukissen, Primel und Gänsekresse sollten sich ausbreiten können. Der Korkenzieherhasel verdreht seine Zweige gern in alle Richtungen.
  • Ein Haselstrauch benötigt mehr Nährstoffe als die beiden Bodendecker.
  • Nach der Blüte solltest du Gänsekresse und Blaukissen kräftig zurückschneiden, denn dann blühen die Pflanzen im selben Jahr erneut. Bei der Primel werden nur verwelkte Blätter entfernt, beim Korkenzieherhasel abgestorbene Zweige abgeschnitten. Ein zu drastischer Rückschnitt kostet ihn oft seine Fähigkeit, verdrehte Zweige zu bilden.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Am Wochenende sind die ersten Hummeln um unsere Nasen gesummt und haben anschließend meinem → Bienenigel einen Besuch abgestattet. Gestern flatterte sogar ein Zitronenfalter durch den Garten! Höchste Zeit also, die Gartengeräte aus dem Keller zu holen, oder? Der Winter hat leider wie in jedem Jahr seine Spuren hinterlassen. Daher habe ich zunächst einmal kräftig »durchgeputzt« und mir dabei auch gleich überlegt, wie ich meinen Plan vom → Lavendelzaubergarten in die Tat umsetzen kann.

Für Lavendel ist es natürlich noch zu früh. Aber am kommenden Samstag werde ich schauen, mit welchen Frühjahrsüberraschungen der Gärtner meines Vertrauens aufwarten kann. Und da sich der beste Ehemann von allen nächste Woche auf der Social Media Week Hamburg tummelt, werde ich die Zeit nutzen und den Grundstein für meinen Traumgarten 2019 legen. Insbesondere das Blaukissen macht sich nämlich sehr hübsch als Begleiter von Lavendel. Aber auch die eine oder andere Primel darf bei mir einziehen.

Wie ist es mit dir – hast du dir ebenfalls schon Gedanken über das neue Gartenjahr gemacht? Und welche Frühjahrsüberraschungen magst du am liebsten? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Pflanzenfreude.de und eigene Recherche]

 

Comments
2 Responses to “Fröhliche Frühjahrsüberraschungen”
  1. Leane sagt:

    Ich freue mich auch schon, wenn draußen bald alles wieder blüht.

    Liebe Grüße

    Leane

  2. Katrin sagt:

    Hallo Sissi,

    ich freue mich auf den Frühling und kann es kaum erwarten. 😉

    Bei mir soll es auch dieses Jahr sehr grün auf den Balkon werden!

    LG Katrin

WER SCHREIBT HIER?

→ Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden - allen voran natürlich Mann Markus aka → Alpenlümmel. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!