deejo - Das schärfste Accessoire des Jahres

deejo – Das »schärfste« Accessoire des Jahres

Mit dem leichtesten, schönsten und coolsten Taschenmesser der Welt gehst du gut gerüstet und umweltbewusst zum Hiking oder Grillen – und ins Restaurant! In Frankreich ist es bereits der Hit. Und auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz schinden immer mehr Trendsetter gehörig Eindruck mit ihrem Designertaschenmesser. Warum? Ganz einfach: Das ultraleichte Schneidewerkzeug zum Ein- und Ausklappen ist nicht nur der absolute Hingucker auf angesagten Partys in Berlin, Hamburg, München, Bern oder Wien. Ein deejo ist auch das perfekte, nachhaltige und individuelle Weihnachtsgeschenk – und unschlagbar praktisch, wie Luc Foin vom französischen Hersteller Coriolis erklärt:

 

»Irgendwann hatten wir es einfach satt, uns mit mittelmäßigen Messern in Restaurants oder umweltschädlichem Plastikbesteck auf Partys herumzuschlagen.«

 

Eine Idee geht um die Welt:

Mit dem Taschenmesser ins Sterne-Restaurant? Klar, jetzt schon! Zusammen mit seinem langjährigen Freund und Business-Partner, dem erfolgreichen französischen Produktdesigner Stéphane Lebeau, machte Foin sich ans Werk: »Es musste ein Messer her, das man immer bei sich tragen kann und welches einen nicht mehr vor einem guten Steak verzweifeln lässt.« Zudem sollte es nach Möglichkeit nicht größer als ein Stift sein und trotzdem die Eigenschaften eines ausgewachsenen Schneidemessers haben.

Im Sommer 2014 war es dann soweit: deejo kam in Frankreich auf den Markt. Dass das »schnittige« Ergebnis ihrer jahrelangen Tüftelei einmal einen weltweiten Siegeszug antreten und damit einen zweiten Frühling für das – zumindest hierzulande – etwas in Vergessenheit geratene Accessoire Taschenmesser einleiten würde, ahnte damals keiner der beiden jungen Unternehmer.

Heute ist deejo mit einem verkauften Exemplar alle zwei Minuten eines der gefragtesten Accessoires für stilbewusste, hippe Trendsetter in (fast) ganz Europa und der Welt. Muss wohl so sein, denn ich habe seit dem letzten Jahr auch ein deejo. Und ich liebe es fast so sehr wie meinen Mann! Kicher …

 

Nicht nur Männer mit Bärten lieben ihr deejo

Nicht nur Männer mit Bärten lieben ihr deejo

 

Gut für die Umwelt: Hallo deejo. Tschüss Plastikbesteck!

Der unlängst entdeckte Trend zum eigenen, absolut restaurant- und tischfähigen Designertaschenmesser hat zudem auch in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz einen positiven Effekt, wenn auch im Kleinen. Aber im Kleinen fängt es ja bekanntlich an, gell?

Wer nämlich sein eigenes Schneidemesser immer dabei hat, braucht beim Grillen, auf Geburtstagspartys oder anderen Events weniger Wegwerfbesteck aus Plastik. Das klingt zwar erst einmal wenig eindrucksvoll. Allerdings läppert sich allein in Deutschland das weggeworfene → Plastikbesteck nach Angaben des Deutschen Naturschutzbundes (NABU) zu einem unglaublichen Müllberg von 6 330 Tonnen – pro Jahr! Grund genug, dass sogar die Europäische Kommission schon bald ein europaweites Verbot für die nichtabbaubaren Einwegmesser, -gabeln und -löffel aus Plastik auf den Weg bringen will, wie diesen Sommer bekannt wurde.

 

Gemüse lässt sich mit einem deejo ebenso gut schneiden wie Fisch

Gemüse lässt sich mit einem deejo ebenso gut schneiden wie Fisch

 

Ein Designermesser – unzählige individuelle Versionen:

Einfach in der Anwendung, nicht viel schwerer als ein Brief und leicht zu verstauen: Das deejo gibt es mit 15, 27 oder 37 Gramm in drei Gewichtsklassen und zu einem Preis von 24,90 bis 54,90 Euro. Entweder hochglanzpoliert oder mit mattem Titan-Finish. Die vier Griffbeschlagsvarianten Deejo Wood (Grenadillholz, Olivenholz, Rosenholz, Eschenholz, Wacholderholz), Deejo Colors (Polycarbonat mit acht Farben zur Auswahl), Deejo Carbon (anthrazit) und Deejo Naked (ohne Beschlag) machen das praktische Schneidemesser zum Ein- und Ausklappen zu etwas Besonderem. Jederzeit und überall.

Seine unverwechselbare, eigene Identität verleiht sein Träger jedem deejo mit dem passenden Klingentattoo, das mittels Lasergravur auf Klinge oder Griff – oder beiden – realisiert wird. Dein deejo findest du sowohl im ausgewählten Fachhandel überall in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie im leicht zu bedienenden, → preisgekrönten 3D-Konfigurator der Marke.

 

Es gibt ein deejo für jeden Geschmack - und jeden Lifestyle

Es gibt ein deejo für jeden Geschmack – und jeden Lifestyle

 

Bananenschneckerls Resümee:

Seit gut einem Jahr bin ich selbst stolze Besitzerin eines deejos. Und kann nur einen winzig kleinen Kritikpunkt nennen: Ein deejo macht süchtig. Wer eines hat, möchte alle haben. So geht es zumindest mir. Meines ist übrigens ein 37 Gramm leichtes → deejo Tattoo »Jagdtag« mit Korallenholz. Ultraschick! Und sexy noch dazu. Sexy? Ja! Zwar kann ich einem Jagdtag ebensowenig abgewinnen wie einem Steak auf dem Teller. (Hipster finde ich auch nicht wirklich cool, wenn wir schon einmal dabei sind.) Aber ich mag das stylische Hundemotiv auf der Klinge unglaublich gern und habe mit meinem Designermesser von Brot über Obst und Gemüse bis hin zu Käse schon so ziemlich alles geschnitten, was es unterwegs zu schneiden gibt.

Dazu kommt, dass mein deejo nicht nur fantastisch aussieht, nein, es liegt auch gut in der Hand und ist aufgrund von Größe und Gewicht absolut handtaschentauglich. Damit ist das Designertaschenmesser nicht nur ein tolles, quasi schon unverzichtbares Accessoire für Männer, sondern auch für uns Frauen. Herz, was willst du mehr? Ich jedenfalls möchte mein deejo nicht mehr missen und nehme es stets mit, wenn ich das Haus verlasse. Und wer weiß? Vielleicht lege ich meinen Lieben heuer ja sogar das eine oder andere deejo unter den Weihnachtsbaum. Ganz nach dem Motto: »Süßer die Klingen nie schneiden …«

Magst du schöne Messer auch so sehr wie ich? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → deejo und eigene Schneideerfahrungen]

 

Leave A Comment

WER SCHREIBT HIER?

→ Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden - allen voran natürlich Mann Markus aka → Alpenlümmel. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!