Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip

Gebratene Schwarzwurzeln

Mehr als nur der Spargel der armen Leute: Die Schwarzwurzel liegt im Trend und ist vor allem gebraten ein kulinarisches Wintergedicht. Ein Dip aus frischer Petersilie und leckeren Walnüssen ergänzt die leicht nussig-würzigen Schwarzwurzeln aufs Feinste – et voilà, fertig ist die perfekte Beilage! Auch als vegane Vorspeise macht sich das Gemüse hervorragend auf dem Teller. Aber Handschuhe nicht vergessen, gell? Sonst wird die Zubereitung schnell zum »schmutzigen Geschäft«. Kicher … Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachköcheln!

 

Das Rezept für gebratene Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip:

Zutaten für vier Liebhaber des »Winterspargels«:
– 1 Bund Petersilie
– 100 Gramm Walnüsse
– 200 Gramm Frischkäse oder eine vegane Alternative
– 1 Kilo Schwarzwurzeln
– 1 Teelöffel frisch geriebener Ingwer
– 1 Teelöffel Honig, brauner Rohrohrzucker oder Agavendicksaft
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– zum Ausbraten: natives Olivenöl

 

Zubereitung der gebratene Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip:

Wasche zuerst die Petersilie, zupfe die Blättchen von den Stängeln und schleudere sie im Multizerkleinerer mit dem Schleuderkorb trocken. Setze dann den Schneideinsatz ein, gib die Petersilienblättchen und die Walnüsse dazu und zerkleinere sie. Nimm die Hälfte der Masse heraus und stelle sie beiseite. Füge 150 Gramm Frischkäse, Kräutersalz und Pfeffer zur restlichen Masse und lasse den Multizerkleinerer erneut laufen. Verrühre anschließend die Frischkäsecreme mit den restlichen Dip-Zutaten.

Schäle nun die Schwarzwurzeln, schneide sie in Stücke und blanchiere sie. Erhitze danach ein wenig Olivenöl in einer Pfanne, brate die Schwarzwurzeln darin an, gib den Ingwer und den Honig dazu, lasse das Gemüse leicht karamellisieren und schmecke zum Schluss mit Kräutersalz und Pfeffer ab.

Serviere die Schwarzwurzeln mit dem Petersilien-Walnuss-Dip auf vorgewärmten Tellern. Dazu schmecken in Olivenöl geschwenkte Salzkartoffeln und ein trockener Weißwein.

Nährwerte pro Portion:
Kilokalorien: 386 kcal, Kilojoule: 1 616, Eiweiß: 12,62 g, Fett: 32,12 g, Kohlenhydrate: 11,54 g.

 

Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip sind ein toller Auftakt zu einem festlichen Wintermenü

Schwarzwurzeln mit Petersilien-Walnuss-Dip sind ein toller Auftakt zu einem festlichen Wintermenü

 

Bananenschneckerls Resümee:

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich als Kind nur Schwarzwurzeln aus dem Glas mochte. Wenn überhaupt, denn ich war ein eher mäkeliger Esser. Zur Schlemmerschnecke habe ich mich erst später im Leben entwickelt. Auslöser waren meine zahlreichen Inter-Rail-Reisen quer durch Europa und Marokko: All die leckeren exotischen Gerichte, die ich unterwegs genießen durfte, haben mich auf den Geschmack gebracht. Als junge Erwachsene habe ich den »Winterspargel« dann lange Zeit ganz ignoriert, bis ich das feine Wurzelgemüse vor einigen Jahren neu für mich entdeckte. Heute habe ich viel Spaß daran, immer neue Rezepte mit Schwarzwurzeln auszuprobieren und finde es spannend, wie sich mein Geschmack über die Jahre verändert hat. Geht es dir auch so, dass du inzwischen Speisen gern isst, die du als Kind nicht mochtest?

Da der beste Ehemann von allen sich aktuell wieder in der Schweiz tummelt, fühle ich mich schweizerisch inspiriert und werde mich gegen Abend an einen Schweizer Klassiker wagen, der mich schon lange reizt: Chäschüechli. Korrekt aussprechen kann ich den Namen der Leckerei zwar nicht, aber ich weiß, dass die würzigen Küchlein ebenso gut zum Apéro munden wie als Snack zwischendurch oder mit einem knackfrischen Salat als Hauptgericht. Und während ich tapfer mit dem für mich neuen Rezept kämpfe, wagt sich Markus ebenso mutig auf die Eislaufbahn in Nyon. Mal gucken, wer von uns beiden bei seinen Abendaktivitäten die bessere Figur abgibt. Hihi … Sollte ich die Chäschüechli gut hinbekommen, landen sie in diesem Jahr auf unserem Silvesterbüffet – dann natürlich frisch gebacken!

Apropos Backen: Bei mir stehen in dieser Woche jede Menge Weihnachtsplätzchen auf dem Programm. Und was hast du für Pläne? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft variiert – und Fotos: → GEFU via → TrendXPRESS]

 

Comments
One Response to “Gebratene Schwarzwurzeln”
  1. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    ich esse sehr gerne Schwarzwurzeln, aber gebraten kannte ich sie noch nicht. Ist bestimmt lecker!

    Liebe Grüße

    Martina

Leave A Comment

VORSCHAU

Januar: Grün durch den Winter • It's Tea Time in Munich! • Natürlich vogellieb mit Helina Tilk • Korallenküsse • Vieux Carré • Das bisschen Haushalt ... • Mit Schirm, Charme und Melone • Köstliche Kaffeekreationen • Capsule Wardrobe • Unser Trip nach ... • Beutel dein Brot! • Prokrastination für Profis • Buch des Monats

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen Green Living, gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!