Kleine Weihnachtssternkunde - Was die Blätter über einen Weihnachtsstern verraten

Kleine Weihnachtssternkunde

Dichtes, sattgrünes Laub und strahlend schöne farbige Hochblätter, in deren Mitte gelbgrüne knospige Blüten prangen: Ein Weihnachtsstern, der so aussieht, ist frisch und optimal versorgt. Gelbe, hängende oder fallende Blätter hingegen zeigen, dass bei der Pflege der Pflanze etwas schief gegangen ist. Die Vereinigung der europäischen Weihnachtssternzüchter Stars for Europe weiß, was das Laub über einen Weihnachtsstern verrät und was bei kränkelnden Weihnachtssternen zu tun ist. Viel Spaß mit der kleinen Weihnachtssternkunde!

 

Weihnachtssterne bringen Kinderaugen zum Strahlen

Zu Weihnachten wird nicht nur das eigene Zuhause prachtvoll geschmückt. In vielen Familien ist es auch Tradition, sich festlich zu kleiden. Das kleine Mädchen trägt zur Feier des Tages sein schönstes Kleid und als besonderen Hingucker einen geschnittenen Weihnachtsstern im Haar. Klar, dass sich der Teddy mit dem gleichen weihnachtlichen Kopfschmuck präsentiert. Tipp: Zum Schutz des Haars das Ende des Weihnachtssternstiels mit grünem Klebeband umwickeln.

 

Gelbe Blätter:

Gelbe Blätter und Laubfall sind Zeichen für beschädigte Wurzeln. Die häufigste Ursache hierfür ist zu große Feuchtigkeit. Während Weihnachtssterne eine gewisse Zeit der Wasserknappheit normalerweise recht gut überstehen, solange ihr Wurzelballen nicht komplett austrocknet, bekommt ihnen zu viel Wasser überhaupt nicht. Um ein Gelbwerden der Blätter zu vermeiden, den Weihnachtsstern daher nur mäßig gießen und Staunässe vermeiden. Alle zwei Tage ein kleiner Schluck zimmerwarmes Wasser oder ein wöchentliches Tauchbad sind ein guter Anhaltspunkt. Der tatsächliche Wasserbedarf variiert je nach Größe der Pflanze, Umgebungstemperatur und Standort. Der richtige Gießzeitpunkt ist gekommen, wenn die oberste Schicht des Substrates angetrocknet ist und die Pflanze beim Hochheben auffallend leicht wirkt. Hat ein Weihnachtsstern zu viel Wasser abbekommen, reicht es meist schon, die Erde ein paar Tage abtrocknen zu lassen, damit er sich erholt. Ist das Substrat allerdings völlig durchnässt, hilft nur Umtopfen. Hierfür den Weihnachtsstern austopfen, die Wurzeln behutsam reinigen und die Pflanze in frische Erde pflanzen.

 

Verlust grüner Blätter:

Verliert ein Weihnachtsstern seine Blätter, obwohl sie noch grün sind, sind oft Kälte oder Zugluft schuld. Die verträgt die wärmeliebende Mexikanerin nämlich gar nicht. Bereits bei Temperaturen unter zwölf Grad droht Ungemach. Deshalb Finger weg von Pflanzen, die im Laden in zugigen Eingangs- oder Außenbereichen ausgestellt sind. Für den Transport den Weihnachtsstern gut einpacken und möglichst rasch ins Warme bringen, wo er von der Verpackung befreit und an seinen Standort gestellt wird. Ein weiterer Grund für fallende Blätter ist Dunkelheit. Weihnachtssterne lieben das Licht. Es empfiehlt sich, sie an einen möglichst hellen Platz zu stellen. Im Winter schadet ihnen in unseren Breitengraden auch direktes Sonnenlicht nicht. Generell gilt: Fangen die Blätter erst einmal an zu rieseln, ist es für Hilfe leider oft zu spät und ein frischer Weihnachtsstern muss ins Haus.

 

Hängende, trockene Blätter:

Bei trockener Heizungsluft, hohen Raumtemperaturen oder starker Sonneneinstrahlung ist besonders auf eine ausreichende Wasserversorgung zu achten. Wird der Weihnachtsstern zu wenig gegossen, lässt er bald seine Blätter hängen. In diesem Stadium genügt es in der Regel, die Pflanze zu gießen, damit sie sich erholt. Am effektivsten ist es, den Wurzelballen so lange komplett in zimmerwarmes Wasser zu tauchen, bis er sich ganz vollgesogen hat. Dann die Pflanze zügig hochnehmen, das überschüssige Wasser ablaufen lassen und den Weihnachtsstern zurück an seinen Platz stellen. Völlig vertrocknete Stängel oder Blätter am besten sofort abschneiden.

 

Flecken oder braune Blattränder:

Flecken oder braune Blattränder lassen vermuten, dass der Pflanze Nährstoffe fehlen. Bei frisch gekauften Weihnachtssternen ist Nährstoffmangel ungewöhnlich, da die Erde der Pflanzen normalerweise vorgedüngt ist. Während der ersten Blütezeit ist eine zusätzliche Düngergabe daher nicht erforderlich. Danach sollte das Gießwasser jedoch regelmäßig mit einer handelsüblichen Nährstofflösung angereichert werden.

 

In seinem allerschönsten Kleid wartet das kleine Mädchen voller Vorfreude darauf, die Geschenke auspacken zu dürfen. Die prachtvollen roten Weihnachtssterne sorgen für das passende weihnachtliche Ambiente.

In seinem allerschönsten Kleid wartet das kleine Mädchen voller Vorfreude darauf, die Geschenke auspacken zu dürfen. Die üppigen roten Weihnachtssterne sorgen für das passende weihnachtliche Ambiente.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Für mich sind Weihnachtssterne seit meiner Kindheit untrennbar mit der Adventszeit verbunden. Am liebsten mag ich sie in klassischem Rot, aber auch in Weiß gefallen sie mir inzwischen sehr gut. Durch meine Reise nach Hamburg bin ich derzeit allerdings noch »weihnachtssternlos«. Doch das wird sich am Samstag ändern. Noch ein Tipp zum Schluss: Wenn du lange Freude an deinem Weihnachtsstern haben möchtest, solltest du ein bisserl mehr Geld ausgeben und die Pflanze im grünen Fachhandel kaufen. Diese sind in der Regel optimal versorgt und haben daher eine besonders gute Qualität.

In welcher Farbe findest du Weihnachtssterne am schönsten? Und wie viele der Pflanzen verschönern dir den Advent? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Stars for Europe]

 

Comments
One Response to “Kleine Weihnachtssternkunde”
  1. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    da haben wir den gleichen Geschmack. Rot ist mir der Weihnachtsstern am liebsten. Ich hoffe, dass meiner mir durch deine guten Pflegetipps lange Freude macht. Was ich nicht mag, ist Glitzerdeko auf Weihnachtssternen.

    Liebe Grüße

    Martina

Leave A Comment

ARCHIV

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!