Tierische Weihnachtsgeschenke für Hund, Katze und Co.

Tierische Weihnachtsgeschenke

Haustiere nehmen im Leben vieler Menschen eine bedeutende Rolle ein. Sie bereiten Freude, verbinden uns mit der Natur und sind nicht selten echte Seelengefährten. Kein Wunder also, dass die felligen, gefiederten oder schuppigen Freunde auch zu Weihnachten bedacht werden sollen. Ob das nun Sinn macht oder nicht, muss jeder für sich entscheiden. Persönlich finde ich selbst gemachte Leckerlis für Hunde und Katzen immer noch am schönsten. Doch nicht jeder hat Zeit und Muße zum Backen. Und was sollst du den Wellensittichen von Tante Olga unter den Christbaum legen? Fragen über Fragen … Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) hat die Antworten und gibt Tipps für tierische Weihnachtsgeschenke.

 

Nur artgerechte Geschenke machen Sinn!

Wer seinem Tier oder einem Tierhalter etwas schenken möchte, findet im Fachhandel eine große Auswahl an Spielzeug, das die Tiere an langen Winterabenden in der Wohnung in Bewegung bringt und sie beschäftigt. Intelligenzspielzeug fordert und fördert zudem den Grips von Hund und Katze.

»Activity-Spielzeug für Nager und andere Heimtiere sollte aus einem geeigneten Material hergestellt sein. Unbedenklich sind Naturmaterialien und Kombinationen daraus wie beispielsweise Holz, Gummi, Latex oder Baumwolle. Für einige Heimtiere können auch Spielzeuge aus speziellen Kunststoffen geeignet sein«, erklärt ZZF-Präsident Norbert Holthenrich. Generell zu meiden seien Spielsachen, die beim Kauen zersplittern oder aufgrund ihrer Größe leicht verschluckt werden können.

Genauso wichtig wie die Bestandteile sei die richtige Montage: So müsse das Nagespielzeug für Vögel am Volierengitter befestigt werden, sonst fehle der Widerstand. »Das Tier kann dann nicht daran nagen und verliert schnell das Interesse am neuen Spielgerät«, klärt der Tierexperte auf.

Sollen es mehrere kleine Gaben sein, bietet sich ein Tier-Adventskalender mit selbst zusammengestellten, gesunden und funktionalen Leckerlis und Spielzeug aus dem Zoofachhandel an.

 

Kuscheliges und schützendes Zubehör:

Einige Tierhalter nutzen das Weihnachtsfest auch, um ihr Tier mit einer neuen Schlafstelle, einer Kuscheldecke oder wasserabweisender Kleidung auszustatten. Für den Winter gibt es beispielsweise spezielle Hundeschuhe, die verhindern, dass die empfindlichen Pfoten durch Eis und Splitt verletzt werden und die Wunden mit Streusalz in Berührung kommen, was zu Schmerzen führen kann. »Spezielle Pflegemittel sind eine Wohltat für strapazierte Pfoten und eignen sich ebenfalls als tierisches Geschenk«, sagt Norbert Holthenrich.

 

Das Weihnachtsessen ist tabu!

Der ZZF empfiehlt, Heimtiere auch an den Feiertagen nur mit artgerechter Kost zu verwöhnen. Im Trend liegen Leckerlis, die speziell verpackt sind oder die Form von Weihnachtsmotiven haben. Neben gesunden Snacks für Hund und Katze gibt es auch Knabberstangen für Wellensittiche und Kekse für Kleinsäuger. Manche Leckerlis unterstützen obendrein die Zahnpflege und reduzieren Zahnstein, Plaque und Mundgeruch. »Der Kaloriengehalt der Snacks sollte unbedingt in die Tagesration des Futters eingerechnet werden, um eine Gewichtszunahme des Tieres zu vermeiden«, rät der ZZF-Präsident.

Reste vom Festtagsmenü wie fettige und salzige Gänsebraten sind für Heimtiere ungesund. Auch vermeintliche Leckerbissen für den Hund wie übrig gebliebene Geflügelknochen sollten nicht gegeben werden: Sie splittern leicht und können Verletzungen in Magen und Darm zur Folge haben. Fischgräten sind ebenfalls lebensgefährlich. Und dass Zuckerplätzchen, Christstollen und Co. ebenso wie Schokoladennikoläuse nur für menschliche Genießer gedacht sind, versteht sich hoffentlich von selbst, oder?

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wie in jedem Jahr, werde ich auch heuer wieder → weihnachtliche Hundekekse für meine bellenden Freunde backen. Die Katzen bekommen selbst gebasteltes Spielzeug, alle anderen gehen leider leer aus. Man muss es ja auch nicht übertreiben, oder? Wichtig finde ich, dass Mensch und Tier Spaß an den kleinen Überraschungen haben, diese artgerecht und umweltbewusst sind und überflüssiger Verpackungsmüll vermieden wird. So halte ich zum Beispiel absolut nichts von fertigen Adventskalendern für Tiere. Da zahlst du nur einen Haufen Geld für eine plastiklastige Verpackung, die dein Tier nicht interessiert, und der Inhalt ist meistens mit künstlichen Farb- und sonstigen Zusatzstoffen gespickter Müll.

Warum also nicht viel lieber gesunde Leckerlis backen oder kaufen und diese dann in Papprollen und Knisterpapier verstecken? Da macht deinem Tier schon das »Auspacken« Spaß! Kinder helfen bei der Zusammenstellung solch eines Adventskalenders für ihr geliebtes Haustier auch schon sehr gern mit. Das ist dann ein Spaß für die ganze Familie – Weihnachtsvorfreude pur! Und an Heiligabend gibt es dann ein schönes Spielzeug oder ein neues Kuschelkissen für dein Tier. Oder beides.

Wie denkst du über tierische Weihnachtsgeschenke? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → ZZF und eigene Recherche]

 

Comments
2 Responses to “Tierische Weihnachtsgeschenke”
  1. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    ich teile deine Meinung voll und ganz!

    Liebe Grüße

    Martina

Leave A Comment

ARCHIV

November 2018
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!