Erdnussbutter

Selbst gemachte Erdnussbutter

Selbst gemachte Erdnussbutter schmeckt unglaublich lecker! Und das Beste: Die in den Nüssen enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe unterstützten deine natürliche Schönheit. Kicher … Wenn es danach geht, müsste ich eigentlich wunderschön sein, denn ich bin verrückt nach Erdnussbutter! Ich liebe sie nicht nur als gesunden Brotaufstrich, sondern koche und backe auch leidenschaftlich gern und oft damit. Geradezu legendär sind im Freundeskreis zum Beispiel unsere → Little Peanuts. Die niedlichen Mini-Gugelhupfe zergehen auf der Zunge und verwandeln selbst »harte Jungs« in butterweiche Kuchenliebhaber.

Aber natürlich kannst du mit Erdnussbutter noch viel mehr anstellen. Daher solltest du stets ein Glas davon im Haus haben. Mindestens! Wie der → Schokoladen-Haselnuss-Aufstrich eignet sich die Erdnussbutter übrigens wunderbar als kleines Mitbringsel zum Mädelsfrühstück oder als Geschenk aus der Küche für Genießer, Küchenfeen und Kochzauberer. Die Zubereitung dauert nur knapp fünf Minuten – schneller geht es nicht. Worauf wartest du also noch? Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Das Rezept für Erdnussbutter:

Zutaten für eine Portion:
– 250 Gramm ungesalzene und geröstete Erdnüsse

 

Zubereitung der Erdnussbutter:

Gib die Erdnüsse in deinen Mixer und verschließe den Deckel. Stelle den Regler auf Stufe 1 und erhöhe die Geschwindigkeit langsam auf Stufe 10. Mixe etwa eine Minute lang und verwende dabei den Stößel, um die Nüsse in Richtung der Klingen zu bewegen. Fülle die Erdnussbutter in ein sauberes Glas und bewahre sie kühl auf. Der Aufstrich hält sich viele Wochen. Falls die Leckerei bei dir überhaupt so alt wird.

Tipp:
Dieses Rezept wurde für den Vitamix Personal Blender S30 entwickelt. Wenn du ein anderes Vitamix-Gerät oder einen anderen Mixer verwendest, musst du gegebenenfalls die Geschwindigkeit, Verarbeitungszeit, Mengenangaben oder die Reihenfolge der Zutaten im Behälter anpassen.

Nährwertangaben pro Portion (30 Gramm):
Kalorien: 280, Gesamtfettgehalt: 24 g, gesättigte Fettsäuren: 3,5 g, Cholesterin: 0 mg, Natrium: 0 mg, Gesamtkohlenhydrate: 10 g, Ballaststoffe: 4 g, Eiweiß: 12 g.

 

Für gesundheitsbewusste Leckerschmecker: Selbst gemachte Erdnussbutter

Für gesundheitsbewusste Leckerschmecker: Erdnussbutter

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die selbst gemachte Erdnussbutter eignet sich hervorragend als Dip zu Brot oder Früchten und versorgt deinen Körper darüber hinaus mit wichtigen Nährstoffen. Ich bin ganz verliebt in dieses ebenso simple wie raffinierte Rezept und werde damit in Zukunft noch eine Menge Küchenexperimente wagen. Irgendwo in meinem Fundus versteckt sich ein tolles Rezept für Erdnusskekse. Warum sollte ich diese nicht einmal versuchsweise mit Erdnussbutter aufpeppen? Schließlich gibt es nirgendwo ein Gesetz, das besagt, dass Weihnachtsplätzchen nur aus Haselnüssen, Walnüssen, Mandeln und Co. bestehen dürfen, oder? Du darfst also gespannt sein, was dich in den kommenden Wochen in meiner Weihnachtsbackstube so alles erwartet …

Wie gefällt dir das heutige Rezept? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Rezept – sanft variiert – und Fotos: → Vitamix via TrendXPRESS]

 

Comments
2 Responses to “Selbst gemachte Erdnussbutter”
  1. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    so einfach kann ich Erdnussbutter selber machen? Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße

    Martina

Leave A Comment

ARCHIV

November 2018
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!