Hexenspucke

Hexenspucke

Ein Cocktail, der im Hexenland auf keiner Halloweenparty fehlen darf, ist Hexenspucke. Die Zutaten sind ebenso erlesen wie kurios. Kreuzspinnenbeine, Dornhaiaugen, Libellenflügel, Schneckenschleim und Fliegenpilzpulver zählen zu den wichtigsten Ingredienzien. Nicht zu vergessen natürlich die siebenfach gekelterte Spucke eines Gehängten, die dem Drink erst die richtige Konsistenz verleiht. Aufgegossen wird mit sprudelndem Einhornpipi, von dem sich die Hexen ewige Jugend versprechen. Und natürlich wird auch an der Dekoration nicht gespart! Statt lustiger Cocktailschirmchen stecken gestandene Hexen allerdings lieber lebende Würmer, Käfer, Skorpione und allerlei anderes Getier in ihre Gläser. Es kann sogar vorkommen, dass du Trollaugen oder Vampirzähne in deiner Hexenspucke findest.

Das Originalrezept für Hexenspucke ist streng geheim. Ich verdanke mein Wissen darum lediglich einer glücklichen Fügung des Schicksals, das mich vor Jahren in den geheimen Garten der Schwesternschaft der Inanna am Grünen Meer führte. Ich habe einen heiligen Eid geschworen, es niemals zu verraten. Und ich möchte mir keinesfalls den Zorn der Schwesternschaft zuziehen. Doch da ich glaube, dass dir meine abgewandelte vegane Version ohnehin besser munden wird, besteht diesbezüglich keine Gefahr. Du benötigst für meine Variante nur wenige Zutaten und kannst bei der Zubereitung – anders als beim seit Jahrhunderten überlieferten Rezept – sogar den Stand der Gestirne außer Acht lassen. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Birkensaftlimonade ist das Geheimnis meiner Hexenspucke

Birkensaftlimonade ist das Geheimnis meiner Hexenspucke

 

Mein Rezept für Hexenspucke:

Zutaten für etwa zwei Liter:
– 2 Beutel vegane grüne Götterspeise
– 2 Liter Birkensaftlimonade (z. B. von Pijure)
– zum Dekorieren: veganes Fruchtgummigetier

Zubereitung der Hexenspucke:
Bereite zuerst die Götterspeise nach Packungsanweisung, jedoch mit einem Liter Birkensaftlimonade anstelle von Wasser und ohne Zucker, zu und stelle diese zum Aushärten für fünf bis sechs Stunden in den Kühlschrank. Rühre die Götterspeise anschließend mit einem Mixer gut um, sobald sie steif ist. Verteile sie dann auf Gläser. Fülle nun die Gläser mit der restlichen Birkenlimonade auf und verziere deine Hexenspucke nach Belieben – je gruseliger, desto besser!

 

Was ist Pijure?

→ Pijure ist ein innovatives, prickelndes Erfrischungsgetränk mit Birkensaftgeschmack. Nicht zu süß, nicht zu sauer, geschmacklich außergewöhnlich und rundum erfrischend. Der enthaltene Birnensaft sorgt für eine angenehm fruchtige Süße, während die dezente Säure der Zitrone eine spritzige Erfrischung bewirkt. Und die Kohlensäure lässt es lustig auf deiner Zunge britzeln.

Schade finde ich allerdings, dass die jungen Schlangenbader Macher des Getränkes bei der Herstellung nicht auf Zucker verzichten. Ohne Zucker würde mir Pijure nämlich noch viel besser schmecken! Aber was nicht ist, kann ja vielleicht noch werden? Wie dem auch sei: Pijure eignet sich natürlich nicht nur zur Herstellung von Hexenspucke, sondern auch zum Mixen mit allerlei Spirituosen und ist nicht zuletzt auch pur trotz des enthaltenen Zuckers ein relativ kalorienarmer Genuss. Eine Dose kostet 99 Cent zuzüglich Pfand.

Zutaten:

Wasser, Zucker (an zweiter Stelle, das sollte nicht so sein!), Birnensaftkonzentrat, Säuerungsmittel, Zitronensäure, Kohlensäure, natürliches Birkensaftaroma.

Nährwerte je 100 Milliliter:

– Brennwert: 96 kj/23 kcal
– Fett: < 0,1 Gramm
– davon gesättigte Fettsäuren: < 0,1 Gramm
– Kohlenhydrate: 5,5 Gramm
– davon Zucker: 5,4 Gramm
– Eiweiß: < 0,1 Gramm
–  Salz: < 0,01 Gramm

 

Du kannst deine Hexenspucke nach Lust und Laune dekorieren

Du kannst deine Hexenspucke nach Lust und Laune dekorieren

 

Bananenschneckerls Resümee:

Meine Hexenfreundin Šara ist ein kleiner Schluckspecht und hat unlängst meine Hexenspucke auf ihre Art verwandelt: Anstelle von Birkensaftlimonade hat sie den Cocktail mit dem blubberigen Blut eines roten Bullen aufgegossen und zusätzlich noch einen ordentlichen Schuss Wodka ins Glas gekippt. Mein Geschmack war das nicht, schauder … Da halte ich mich ja fast noch lieber an das Originalrezept! Kicher … Aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Das gilt auch für Hexen. Und so will ich dir diese mögliche Abwandlung nicht vorenthalten. Vielleicht schmeckt dir ja Šaras Version besser? Für Kinder solltest du dich jedoch unbedingt an meine Rezeptur halten. Und nicht vergessen: Don’t drink and drive!

Wie gefällt dir mein Rezept für Hexenspucke? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Comments
5 Responses to “Hexenspucke”
  1. Einhornpipi! Großartig! Liebe Sissi, toll geschrieben und lieben Dank für das Rezept und für den Lerneffekt. Ich hatte keine Ahnung was Pijure ist. 🙂

    Liebe Grüße,

    Anita

  2. Jana sagt:

    Hexenspucke ist ein Ausdruck, den ich mir mal für die Arbeit merken sollte. 😉 Ich finde, das Getränk sieht herrlich gruselig aus, vor allem mit dem starrenden Auge darin! Von Birkensaft habe ich gestern zum ersten mal bei der Höhle der Löwen gehört. Den würde ich auch mal probieren!

    Liebe Grüße

    Jana

  3. Oh, wieder sehr genial!

    Pijure hat mir bisher nichts gesagt, wieder was dazu gelernt.

    Das ist auf jeden Fall ein echter Hingucker für die nächste Party!

    Liebe Grüße,

    Michelle

Leave A Comment

ARCHIV

Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!