Gooey Monster Cookies

Gooey Monster Cookies

Wir bleiben noch ein bisserl in Nordamerika und backen schokoladige Gooey Monster Cookies mit treudoof glupschenden Augen. Falls dein Englischunterricht schon eine Weile zurückliegt: Das Wort »gooey« bedeutet »klebrig«. Und wunderbar saftig und klebrig sind die Gooey Monster Cookies auch! Zumindest in ihrem Kern – außen sind sie so knusprig und knackig, wie es sich für original American Cookies gehört. Einfach himmlisch! Knurps …

Irgendwie erinnern uns diese Cookies an all die lustigen Monster aus dem Film »Die Monster AG«. Wie kommt das bloß? Kicher … Sei ehrlich: Musst du bei ihrem Anblick nicht auch sofort an Michael »Mike« Glotzkowski und James P. »Sulley« Sullivan denken? Uns jedenfalls ging es beim Backen so. Daher haben wir prompt in unseren Blu-rays gekramt und uns beim Knabbern der leckeren Schokoladenkekse die Filme »Die Monster AG« und »Die Monster Uni« aus den Pixar Animation Studios angesehen. Vielleicht hast du ja ebenfalls Lust auf einen gemütlichen Filmnachmittag mit Keksen? Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbacken!

 

Mein Rezept für Gooey Monster Cookies:

Zutaten für 24 Gooey Monster Cookies:
– 250 Gramm Butter oder ALSAN-Bio
– 160 Gramm brauner Rohrohrzucker
– 160 Gramm heller Rohrohrzucker
– 1 Esslöffel selbst gemachter → Vanillezucker
– 1 Prise selbst gemachtes Vanillesalz
– 2 Eier von glücklich gackernden Hühnern oder Volleiersatz
– 250 Gramm Bio-Dinkelmehl Type 630
– 100 Gramm Backkakao
– 1/2 Teelöffel Natron
– 100 Gramm grob gehackte dunkle Kuvertüre
– zum Verzieren: Zuckeraugen

Zubereitung der Gooey Monster Cookies:
Rühre zuerst in einer Schüssel die Butter oder Pflanzenmargarine mit den beiden Zuckersorten, dem Vanillezucker sowie dem Vanillesalz schaumig und füge danach die Eier oder den Volleiersatz hinzu. Vermische dann den Backkakao und das Natron mit dem Dinkelmehl, verknete alles zügig zu einem glatten Teig und hebe zuletzt die gehackte Kuvertüre unter. Wir haben Zartbitterkuvertüre verwendet, aber du kannst natürlich jede Schokoladensorte nehmen, die dir schmeckt.

Forme den Teig zu einer Kugel, lege ihn in eine luftdicht schließende Schüssel und stelle ihn für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank – besser aber über Nacht.

Heize am nächsten Tag den Backofen vor – Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C, Gas: Stufe 2 – und lege zwei Backbleche mit Backpapier oder Dauerbackfolie aus. Teile den Teig nun in 24 Portionen, rolle diese zu Kugeln, drücke sie flach und lege sie mit ausreichend Abstand auf die Backbleche. Backe die Gooey Monster Cookies rund zwölf bis 14 Minuten im vorgeheizten Ofen. Lasse die Cookies auf den Blechen fünf Minuten abkühlen, drücke sanft je zwei Augen in jeden Monsterkeks und bugsiere sie erst dann mithilfe eines Pfannenwenders zum vollständigen Auskühlen auf einen Kuchenrost.

 

Sweet little monsters ...

Sweet little monsters …

 

Bananenschneckerls Resümee:

Zugegeben: Die niedlichen Gooey Monster Cookies sind alles andere als gruselig. Dafür aber superlecker! Schon beim Backen zaubern sie dir ein Lächeln ins Gesicht. Bei Kindern kommen sie besonders gut an, doch du kannst sicher sein, damit auch großen Menschen eine Freude zu bereiten. Wichtig ist, dass du die Zuckeraugen erst nach dem Backen in den noch weichen Teig drückst. Sonst ergeht es dir wie mir beim Backen von → Lotti’s Sprinkled Monster Cookies und die Augen lösen sich während des Backvorgangs auf. Und das wäre doch zu schade, oder? Nach dem Backen bist du auf der sicheren Seite. Und wer sagt eigentlich, dass Monster nur zwei Augen haben? Drei, fünf oder gar sieben Augen machen sich sicher ebenso hübsch.

Wie gefällt dir mein Rezept für Gooey Monster Cookies? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Leave A Comment

ARCHIV

Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!