Lokum aus der Hölle ...

Lokum aus der Hölle …

Nanu – Lokum aus der Hölle? Wie kann das sein? Immerhin ist Lokum eine im gesamten Orient beliebte Süßigkeit und wird auch hierzulande immer öfter als Dessert oder zum Kaffee genossen. Zubereitet wird das Naschwerk auf Basis eines Sirups aus gelierter Stärke und Zucker. Es ist weich und leicht klebrig, transparent gelblich oder auch farbig – dann meist rosa oder grün – und wird in Blüten, getrocknete Beeren, gehackte Nüsse oder Mandeln, Puderzucker oder Kokosraspel getaucht, damit die kleinen Happen nicht an den Fingern kleben. Also eigentlich eine ausgesprochen himmlische Leckerei, findest du nicht auch?

Was aber, wenn sich ekelerregende Kakerlaken und Schaben über dein Lokum hermachen? Der Gedanke kommt für mich schon ziemlich nah an die Hölle heran … Denn was könnte höllischer sein, als gefräßige Insekten, die sich an den liebevoll selbst gemachten Köstlichkeiten gütlich tun? Da kannst du nur hoffen, dass sich unter den Gästen deiner Halloweenparty auch ein Schädlingsbekämpfer befindet, der den Tierchen den Garaus macht. Ansonsten hilft nur Ruhe bewahren und ganz schnell alles auffuttern. Doch bevor das geschehen kann, musst du das Lokum erst einmal nachköcheln – viel Spaß dabei!

 

Das große Krabbeln ... Hast du bei diesem Anblick noch Appetit?

Das große Krabbeln … Hast du bei diesem Anblick noch Appetit?

 

Mein Rezept für Lokum aus der Hölle:

Zutaten für zwölf Portionen:
– 1 Kilo Rohrohrzucker
– 1,1 Liter Wasser
– 1 Teelöffel frisch gepresster Zitronensaft
– 150 Gramm Speisestärke (die gibt es auch als Maisstärke aus ökologischem Landbau)
– 1 Teelöffel Reinweinsteinbackpulver
– 2 Esslöffel Rosenwasser
– auf Wunsch: Bio-Lebensmittelfarbe
– zum Einölen der Form: Bio-Sonnenblumenöl
– zum Dekorieren: Blüten, getrocknete Beeren, gehackte Mandeln oder Nüsse, Puderzucker oder Kokosraspel
– für den Schockeffekt: Kakerlaken

Zubereitung des Lokums aus der Hölle:
Gib zuerst den Rohrohrzucker zusammen mit 375 Milliliter Wasser und dem Zitronensaft in einen Topf und löse den Zucker unter ständigem Rühren auf. Lasse die Mischung kurz aufwallen und dann auf mittlerer Flamme köcheln, bis die Flüssigkeit eine sirupartige Konsistenz angenommen hat. Nimm den Sirup vom Herd.

Verrühre nun 125 Gramm Speisestärke mit dem Reinweinsteinbackpulver und 250 Milliliter Wasser, lasse das restliche Wasser in einem zweiten – großen! – Topf sprudelnd aufkochen und rühre es unter die Stärkemischung. Gieße die Flüssigkeit in den zweiten Topf und lasse sie auf mittlerer Flamme unter ständigem Rühren köcheln, bis sie eindickt und blubbernde Blasen wirft. Menge den anfangs zubereiteten, noch heißen, Sirup unter, lasse ihn aufkochen und unter regelmäßigem Rühren rund anderthalb Stunden köcheln, bis sich die Masse hellgold verfärbt. Gib jetzt zügig das Rosenwasser und so viel natürliche Lebensmittelfarbe dazu, bis dir die Tönung gefällt und gieße die Masse sofort in eine dünn eingeölte Back- oder Auflaufform. Nun darf sich dein Lokum-Ansatz mindestens zwölf Stunden ausruhen – am besten über Nacht.

Vermische am nächsten Tag deinen gewünschten Belag mit der restlichen Stärke, schneide das Lokum in mundgerechte Bissen und tauche diese kopfüber in die Mischung. Falls du Puderzucker oder Kokosraspel verwendest, kannst du die Happen auch komplett darin wenden. Setze nun eine Kakerlake auf jedes Lokum und erfreue dich an den erschreckten Schreien deiner Gäste …

 

La cucaracha, la cucaracha, ya no puede caminar. Porque no tiene, porque le falta la patita principal ...

La cucaracha, la cucaracha, ya no puede caminar. Porque no tiene, porque le falta la patita principal …

 

Bananenschneckerls Resümee:

Kleiner Aufwand, große Wirkung! Du musst nicht unbedingt in stundenlanger Pfriemelei komplizierte – und nicht selten irre teure – Halloween-Süßigkeiten herstellen. Oft genügen bewährte Rezepte, denen du mit der passenden Dekoration den halloweenesken Touch verleihst. So wie in diesem Fall die Kakerlaken garantiert zum Hingucker (oder sollte ich sagen: Brüller?) auf deinem Halloween-Büffet werden. Zehn Stück kosten um die zwei Euro. Ein geringer Preis für den Schockeffekt, den du damit bei deinen Gästen erzielst. Andere Krabbeltierchen wie Ameisen, Käfer, Fliegen oder Spinnen funktionieren natürlich ebenso gut.

Apropos Abwechslung: Du kannst das Rosenwasser nach Belieben auch gegen Orangenblütenwasser austauschen und gehackte Nüsse, Mandeln, Pistazien oder kandierte Früchte unter die Lokum-Masse rühren. Oder alles auf einmal – hier sind deiner Fantasie wie beim Dekorieren keinerlei Grenzen gesteckt.

Wie gefallen dir das Rezept und meine Dekorationsidee? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Comments
2 Responses to “Lokum aus der Hölle …”
  1. Leane sagt:

    Wow, wie megacool ist das denn, bitte? Deine Dekoidee ist ja mal Hammer! 🙂

    Liebe Samstagsgrüße

    Leane

Leave A Comment

ARCHIV

Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!