Chiemgauer Emmer-Kasten aus dem Topf

Chiemgauer Emmer-Kasten aus dem Topf

So etwas kann auch nur mir passieren: Die liebe Julia vom Bio-Hof Chiemgaukorn schickt mir zwei wundervolle Backmischungen, ich freue mich wie Bolle, knete den Teig für das Chiemgauer Emmer-Kastenbrot … Und erinnere mich plötzlich daran, dass ich alle meine Backformen einer Freundin geliehen habe. Die feiert an diesem Sonntag nämlich Kindergeburtstag und braucht ein paar Formen mehr, als ihr Küchenschrank hergibt. *kopfpatsch* Mal ehrlich: Wie schusselig kann frau sein? Normalerweise hätte ich versucht, das Brot einfach ohne Form zu backen. Aber schon beim Kneten des weichen Teiges war mir klar, dass dieser auf dem Backblech vermutlich zu einem »Chiemgauer Emmer-Fladen« zerlaufen würde. Ich aber wollte einen Chiemgauer Emmer-Kasten backen! Was nun?

Ein Besuch bei meiner Lieblingsnachbarin endete ergebnislos – sie war nicht da. Und so klug ihre beiden Katzen auch sind, die Tür zu öffnen und mich mit der gewünschten Kastenbackform zu beglücken, haben sie nicht drauf. Ratlos tappte ich die Treppe hinunter, zurück in meine Wohnung, zurück in meine Küche. Fieberhaft durchstöberte ich sämtliche Küchenschränke. Meine Auflaufformen sprangen mir ins Auge. Doch sie sind entweder zu groß oder zu klein, um als Brotbackform zu dienen. Den Teig verderben lassen wollte ich aber auch nicht. Kurzerhand griff ich zu einem meiner ausgedienten Edelstahltöpfe von WMF. Markus wollte die Töpfe schon längst via Shpock verkaufen weil sie auf unserem Induktionsherd nicht funktionieren. Das will ich aber nicht: Die Töpfe waren teuer und ich habe keine Lust, sie für drei Euro pro Stück verscherbeln. Also beschloss ich, einen der Töpfe in eine Brotbackform umzuwandeln. Und das hat auch wunderbar geklappt!

 

Das Rezept für Chiemgauer Emmer-Kasten aus dem Topf:

Zutaten für den Teig:
– 1 Päckchen Chiemgauer Emmer-Kasten von Chiemgaukorn (Backmischung)
– 500 Milliliter lauwarmes Wasser
– 1 Würfel Bio-Frischhefe oder 1 Tütchen Bio-Trockenhefe
– auf Wunsch: Saaten oder Mehl zum Bestreuen

Zubereitung des Chiemgauer Emmer-Kastens aus dem Topf:
Bereite zuerst den Brotteig nach Packungsanweisung zu und kleide einen mittelgroßen Topf mit Backpapier aus. Heize dann den Backofen vor – Ober-/Unterhitze: etwa 220°C, Heißluft: etwa 200°C, Gas: Stufe 3-4. Fülle anschließend den fertigen Teig in den vorbereiteten Topf und backe den Chiemgauer Emmer-Kasten in rund 50 bis 60 Minuten goldbraun. Vorsicht: Ich hatte die Temperatur ein bisserl zu hoch eingestellt. Auf der Packung standen 220 Grad Celsius Backtemperatur und ich bin ganz naiv davon ausgegangen, dass heutzutage jeder einen Umluftbackofen hat. Daher ist mein Brot oben ein wenig zu dunkel geworden. Also lieber zwischendurch öfter einmal kontrollieren! Geschmacklich hat die Temperatur meinem Brot übrigens nicht geschadet.

 

Sieht mein Chiemgauer Emmer-Kasten aus dem Topf nicht aus wie ein gigantisches Muffin?

Sieht mein Chiemgauer Emmer-Kasten aus dem Topf nicht aus wie ein gigantisches Muffin?

 

Die Backmischung Chiemgauer Emmer-Kasten:

Die Backmischung Chiemgauer Emmer-Kasten von Chiemgaukorn besteht aus hochwertigem Emmer-Vollkornmehl, Roggenmehl Type 1370, Sauerteigextrakt, Gerstenmalz und Steinsalz. Alle Mehle dieser Backmischung stammen ausschließlich aus eigenem Anbau von Biofeldern im Chiemgau. Chiemgaukorn baut seine Produkte in einer nachhaltigen Fruchtfolge an, die Bodenleben und Artenvielfalt schützt und fördert. Die Behandlung des geernteten Korns bis zur fertigen Tüte erfolgt sorgfältig und schonend in Handarbeit. Selbstverständlich wird bei Chiemgaukorn auf Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker verzichtet – in die Tüte kommen nur beste Biozutaten aus möglichst regionaler Herkunft. Das gefällt mir!

 

Gut, einfach, lecker: Chiemgauer Emmer-Kasten!

Gut, einfach, lecker: Chiemgauer Emmer-Kasten!

 

Über Chiemgaukorn:

Der Bio-Hof Chiemgaukorn hat sich im oberbayerischen Chiemgau auf den Anbau alter Kulturpflanzen spezialisiert. Neben Emmer, Einkorn, Urdinkel, Chiemut und Co. ist der Bayerische Reis die Spezialität des Hofes. Auf dem Hof lebt und arbeitet Julia Reimann gemeinsam mit ihrem Mann Stefan und ihren beiden Töchtern. Gesellschaft leisten ihnen ein paar fleißige Hühner und zutrauliche Katzen. Da könnte ich glatt neidisch werden … Doch so idyllisch, wie das alles klingt: Hofarbeit ist harte Arbeit! Daneben noch einen Hofladen zu betreiben, in dem du auch online einkaufen kannst, das Buch »Kochen mit regionalem Urgetreide – Lieblingsrezepte mit Einkorn, Bayerischem Reis & Co.« zu veröffentlichen und in einer Zeit, in der der Anbau von Nahrungspflanzen immer weiter zurückgedrängt wird und jeden Tag neue sowie unnütze Massenprodukte auf den Markt kommen, permanent Aufklärungsarbeit zu leisten, nötigt mir höchsten Respekt ab.

Im Online-Hofladen von Chiemgaukorn findest du Lebensmittel, die noch echte »Mittel zum Leben« sind: Ursprüngliche Getreideprodukte aus Emmer, Einkorn oder Urdinkel, schonend kalt gepresste Öle mit unverwechselbarem Geschmack und einmalige Zutaten wie Beluga-Linsen oder Bayerischen Reis für eine gesunde und anspruchsvolle Küche. Sämtliche Produkte stammen größtenteils aus eigener Ernte. Ich habe mir schon einige (viel zu viele …) Produkte ausgesucht, die auf meinen Wunschzettel wandern. Besonders angetan hat es mir das große → Keks-Probier-Set, das aus sieben Keksbackmischungen samt Ausstechern besteht. Perfekt, um Backfeen wie mich glücklich zu machen und sicher auch eine tolle Überraschung in der anstehenden Vorweihnachtszeit! Vielleicht steckt Markus mir das Set ja in den Nikolausstiefel?

 

Chiemgaukorn (Logo)

 

Bananenschneckerls Resümee:

Es soll ja Menschen geben, die Backmischungen nichts abgewinnen können. Sei es, weil sie dann »nicht kreativ genug« werden können, sei es, weil ihnen die Backergebnisse »nicht authentisch genug« sind. Was für ein Blödsinn! Obwohl ich eine bekennende »Selberbackfrau« bin, greife ich ab und zu ganz gern zu Backmischungen. Immer dann, wenn sie wie die Produkte von Chiemgaukorn liebevoll durchdacht und bio sind und wenn ich es eilig habe. Und seien wir ehrlich: Irgendetwas ist doch immer, gell? Meine Woche hatte und hat es jedenfalls in sich und so bin ich überaus dankbar dafür, dass ich an diesem Wochenende auf die Backmischungen von Chiemgaukorn zurückgreifen kann. So konnte ich heute nicht nur ein saftiges, sehr sättigendes und überdies gesundes Chiemgauer Emmer-Kasten aus dem Topf zaubern, sondern kann morgen auch einfach himmlische → Harmonie-Kekse backen. Und das, obwohl ich im Moment eigentlich gar keine Zeit zum Backen habe. Markus’ neuer Job bringt nämlich einiges an Umstellungen mit sich.

Einmal abgesehen vom Zeitgewinn, gefällt mir auch der Gedanke, mit dem zukünftigen Kauf von Chiemgau-Produkten Julia und ihre Familie zu unterstützen. Wir brauchen mehr Menschen wie sie, die sich Gedanken über ökologische Landwirtschaft machen und diese Gedanken dann auch umsetzen und leben. Und wenn ich wirklich kreativ werden will, dann kann ich die Brotbackmischungen jederzeit mit hausgemachtem Brotgewürz oder frischen Kräutern aus dem Garten aufpeppen. Was die Backmischung Chiemgauer Emmer-Kasten nicht einmal nötig hat – das Brot schmeckt auch so wie ein teiggewordenes Gedicht.

Wie stehst du zu dem Thema Backmischungen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Die vorgestellte Backmischung Chiemgauer Emmer-Kasten wurde uns als kostenloses Testmuster von → Chiemgaukorn zur Verfügung gestellt.]

 

Comments
4 Responses to “Chiemgauer Emmer-Kasten aus dem Topf”
  1. Hallo Sissi,

    das hört sich nach einem sehr schmackhaften Brot an und da ich mir einen Brotbackautomaten zugelegt habe, werde ich doch gleich mal bei Chiemgaukorn vorbauschauen. 😉

    LG und schönen Sonntag

    Katrin

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] es leckere und durchaus für alle bezahlbare Bio-Brötchen zum Aufbacken und ebenso wundervolle → Bio-Brotbackmischungen, bei denen nichts schief gehen kann. Ein gesunder → Fruchtaufstrich auf der Basis von […]

  2. […] vom guten Geschmack des Brotes → Chiemgauer Emmer-Kasten aus dem Topf habe ich heute die Harmonie-Kekse von Chiemgaukorn gebacken. Wenn man einmal so schön im […]



Leave A Comment

ARCHIV

September 2018
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!