Kulinarische Schlüsselerlebnisse: Der neue »Salon Meissen« auf Burg Schlitz

Der neue »Salon Meissen« auf Burg Schlitz

Auf der Suche nach der Rezeptur zur Herstellung von Gold fanden die Alchimisten im Auftrag August des Starken einen ganz anderen »Traumstoff«: das Porzellan. Als »weißes Gold« zeugt feines, handgefertigtes Porzellan auch heute noch von stilsicherem Geschmack und Sinn für Savoir Vivre. Grund genug für Armin Hoeck, Eigner des Relais & Châteaux Schlosshotels Burg Schlitz, sich eine persönlich ausgewählte Kollektion der Porzellan-Manufaktur Meissen
 in sein feines, weißes Landpalais nach Mecklenburg zu holen. Im »Salon Meissen«, einem ganz privaten Esszimmer, haben die Gäste jetzt Gelegenheit, den Stoff aus dem die Träume sind, mit allen Sinnen zu erleben. Neben den Menüs, die auf Meissener Porzellan kredenzt werden, sind hier auch mehrere kostbare Objekte versammelt, die man – und das ist ausdrücklich gewünscht – in die Hand nehmen und auf sich wirken lassen soll.

 

Meissener Porzellankostbarkeiten, wohin das Auge blickt

Meissener Porzellankostbarkeiten, wohin das Auge blickt

 

Der »Salon Meissen« bietet bis zu vier Personen Platz

Der »Salon Meissen« bietet bis zu vier Personen Platz

 

Speisen im Zeichen des Ming-Drachens:

Zum Auftakt der neuen Attraktion für die Gäste von Burg Schlitz wurde eines der ältesten und beliebtesten Dekore Meissens ausgewählt: der Ming-Drache. Er steht für übernatürliche Weisheit, den Geist der Veränderung sowie für Sonne, Licht und Kraft. Mit der Präsentation nimmt man ganz bewusst den Geist des 19. Jahrhunderts auf, als Burg Schlitz erbaut wurde. Damals standen Chinoiserien hoch im Kurs. Daran knüpft man jetzt an und lädt die Gäste zu einem einmaligen Gourmeterlebnis ein. Perfekt für alle, die ihr Menü auf hochfeinem Porzellan in verschwiegener Atmosphäre genießen möchten. Noch bis zum nächsten Osterfest kannst du im Zeichen des Ming-Drachens dinieren. Dann wird umdekoriert und Motive aus der Jagd oder aus dem Pferdesport kommen zum Einsatz.

 

Der Ming-Drache im »Salon Meissen«

Der Ming-Drache im »Salon Meissen«

 

Der »Willkomm« als kulinarischer Begleiter:

Maximal vier Gäste können in den exklusiven Genuss der »Expérience Salon Meissen« kommen. Zur Wahl stehen drei Menüs, eines davon ist vegetarisch. Zur Erinnerung an einen alten Brauch, den man auf der Meißener Albrechtsburg pflegte, werden auch die Gäste im »Salon Meissen« mit einem Begrüßungsschluck aus dem »Willkomm« herzlich willkommen geheißen.

Der original »Willkomm« ist ein Trinkgefäß in Schlüsselform, das man damals den illustren Gästen seiner Majestät August des Starken bei seinem Besuch auf der Albrechtsburg reichte. Der »Willkomm« auf Burg Schlitz ist wesentlich kleiner und wird liebevoll in die Menüs integriert. Er grüßt zum Auftakt, gefüllt mit einem Schlückchen edlen Weines, und begleitet den Gruß aus der Küche. Er sagt Adieu und findet sich geformt aus Marzipan auf dem Dessertteller. Überzogen mit Kuvertüre aus weißer Schokolade hält er die Erinnerung an das weiße Gold wach. Kreiert wurde dieses süße Detail von → Bettina Schliephake-Burchardt, Deutschlands bekanntester Zuckerbäckerin, regelmäßig als Jury-Mitglied in »Das große Backen« auf Sat.1 zu sehen. Und damit auch das besondere Erlebnis auf Burg Schlitz in guter Erinnerung bleibt, erhalten die Gäste als Überraschungspräsent einen Mini-Willkomm aus original Meissener Porzellan.

 

»Willkomm« und Buddha

»Willkomm« und Buddha

 

Buddha schaut zu und sorgt für unglaubliche Begegnungen:

Damals wie heute trägt ein kecker Buddha zur Erheiterung bei. Berührt man ihn, so kommt Bewegung in die Figur und es passiert Unglaubliches. Die Bespaßung von einst funktioniert auch heute noch: Buddha streckt die Zunge heraus – was für ein Spektakel für die Gäste! Spektakulär ist auch der Kaskadenleuchter im »Salon Meissen«. Mit hauchzarten Porzellantäfelchen, in die die gekreuzten Meissener Schwerter kunstvoll eingearbeitet sind, sorgt er für angemessenes Licht in einem der kleinsten und feinsten Speisesalons der Luxushotellerie. Einzigartig in Deutschland, nur auf Burg Schlitz erlebbar. Und wen die Kauflust packt, der kann vor Ort in der Hotelboutique gleich sein Tafelgeschirr und viele schöne Accessoires à la Meissen erstehen. Nur der Buddha gehört zur limitierten Exklusivkollektion der Meissener Manufaktur und ist auf Anfrage ab 24 000 Euro zu haben.

 

Fröhlicher Tischgefährte: Buddha

Fröhlicher Tischgefährte: Buddha

 

Bananenschneckerls Resümee:

Was für eine wundervolle Idee, im Schlosshotel auf Burg Schlitz einen »Salon Meissen« einzurichten! Ich bin ganz hingerissen vom stilvollen Salon und werde ein Dinner inmitten der Meissener Kostbarkeiten umgehend auf meine Bucket List setzen. Das Vier-Gänge-Menü einschließlich Champagner-Apéro, Wein, Wasser, Kaffee und Überraschungspräsent kostet pro Person 199 Euro. Angemessen, wenn man bedenkt, in welcher Atmosphäre du dein Essen genießen kannst, oder? Buchen kannst du den »Salon Meissen« ganz für dich allein oder für bis zu drei weitere Gourmets. Ich weiß auch schon, welche drei Lieblingsmenschen ich mitnehme …

Würde es dir ebenfalls gefallen, im »Salon Meissen« zu speisen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen genussvollen Wochenstart!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Burg Schlitz //Fotos: Hauke Hensel]

Comments
2 Responses to “Der neue »Salon Meissen« auf Burg Schlitz”
  1. Anna Möller sagt:

    Das sieht wirklich sehr gediegen aus!

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!