GEO-Tag der Natur 2018: Erfolgreiches Aktionswochenende für den Schutz der Artenvielfalt

GEO-Tag der Natur 2018

Am 16. und 17. Juni 2018 fand der GEO-Tag der Natur mit Hunderten Aktionen in ganz Deutschland statt – so auch bei uns in München. Forscher und Naturinteressierte schwärmten aus, um Tier- und Pflanzenarten in Wäldern und Feldern sowie an Flussufern und Seen zu entdecken. Mit der größten Artenschutz-Bürgerbewegung Europas wollten sie auf die Artenvielfalt vor unserer Haustür aufmerksam machen.

Am Hauptveranstaltungsort Hamburg fanden über 220 Aktionen, öffentliche Führungen und Vorträge statt. Weitere Schwerpunktveranstaltungen an den Standorten Thüringen und Norderney rundeten das umfangreiche Veranstaltungsprogramm mit über 500 Aktionen deutschlandweit ab.

 

Moorberg Halde - die Exkursion auf den Moorberg zeigte Teilnehmern die einheimischen und eingewanderten Pflanzen und Insekten

Moorberg Halde – die Exkursion auf den Moorberg zeigte Teilnehmern die einheimischen und eingewanderten Pflanzen und Insekten (im Hintergrund: Containerterminal Altenwerder)

 

Über 11 000 Teilnehmer am GEO-Tag der Natur:

Zahlreiche Forscher, Naturbegeisterte und Vereine hatten zuvor eigene Veranstaltungen zur Arteninventur in der Natur angemeldet. Am Veranstaltungsprogramm während des Wochenendes und an den Tagen zuvor nahmen deutschlandweit rund 11 000 Erwachsene und Kinder teil. Sie entdeckten die Artenvielfalt im Hamburger Hafen bei Nacht, untersuchten mit der Höhlenforscher-Gruppe Dresden e. V. die Tierwelt unter Tage und beobachteten die Bienenvölker im Bienenhaus Gut Herbigshagen der Heinz Sielmann Stiftung. Im georgischen Tiflis bot die Society for Nature Conservation eine Exkursion in die Berg- und Weidelandschaft an.

Im Naturschutzgebiet Alperstedter Ried (Thüringen) bestimmten rund 50 Experten über 1 000 verschiedene Arten. Als Erstnachweis für Thüringen (Deutschland) und zweiter Nachweis weltweit wurde die monophage Minierfliege (Phytomyca angelicacivora) entdeckt. Die Ergebnisse der gesamten Arteninventur des GEO-Tag der Natur werden in den kommenden Wochen zusammengetragen.

Michael Beier, geschäftsführender Vorstand der Heinz Fielmann Stiftung, betont: »Als Hauptförderer des GEO-Tages der Natur freue ich mich sehr, dass so viele naturinteressierte Menschen als Citizen Scientists Daten über unsere Natur gesammelt haben. Dieses ehrenamtlich zusammengetragene Wissen ist enorm wichtig, um auf den Verlust der Arten reagieren zu können. Wir kennen, auch dank bürgerschaftlichem Engagements, die Ursachen des Insektensterbens. Nun ist die Politik in der Verantwortung, konkrete Gegenmaßnahmen zu ergreifen.«

In Hamburg fand der GEO-Tag der Natur im Rahmen des Langen Tags der StadtNatur der Loki Schmidt Stiftung und mit Unterstützung des Centrums für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg statt.

 

Schnappschuss von meinem Vortrag »Lebensraum Gewässer - Fische in der Würm«

Schnappschuss von meinem Vortrag »Lebensraum Gewässer – Fische in der Würm«

 

Alle Partner im Überblick:

Hauptförderer des GEO-Tages der Natur ist die Heinz Sielmann Stiftung. Die diesjährigen Partner sind: Langer Tag der StadtNatur der Loki Schmidt Stiftung, Centrum für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg, Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer sowie die Stiftung Naturschutz Thüringen.

 

Unser zukünftiges Insektenparadies an der Würm

Unser zukünftiges Insektenparadies an der Würm

 

Das sagt der Schokoschnegel:

Der GEO-Tag der Natur ist eine großartige Sache! Auch in München hat die Mitmachaktion hohe Wellen geschlagen. Natürlich haben Sissi und ich es uns nicht nehmen lassen, selbst aktiv daran teilzunehmen. So sind wir am gestrigen Sonntag ans Ufer unserer geliebter Würm gewandert, wo ich ab 12:00 Uhr für die Gruppe München West der → Würmranger interessierten kleinen und großen Menschen etwas über den Lebensraum Gewässer und die Fische in der Würm erzählt habe.

Direkt im Anschluss griffen wir bei der Aktion von artgerecht Coach Sabrina Jakob zu Rechen und Saatgut und halfen dabei mit, eine Insektenoase zu gestalten. Sissi und ich sind nun frisch gebackene »Gießpaten« und werden gemeinsam mit vielen anderen freiwilligen Helfern darauf achten, dass die jungen Trachtpflanzen gedeihen. Mehr über das neue Insektenparadies und die Aktivitäten der Würmranger erfährst du in Kürze.

Hast du ebenfalls beim GEO-Tag der Natur mitgemacht? Ich freue mich über deinen Kommentar!

XOXO

Markus

[Quelle: → GEO und eigene Recherche // Artikelbild und Fotos: Sissi St. Croix // Foto von der Moorberg Halde: Berthold Steinhilbe für Gruner+Jahr/GEO]

 

Leave A Comment

ARCHIV

Juni 2018
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!