Am 15. Mai ist Tag des Deutschen Brotes - Lorcher Traditionsbackhaus Laquai backt auch heute noch nach alten Familienrezepten

Am 15. Mai ist Tag des Deutschen Brotes

Bald ist es wieder so weit: Am 15. Mai 2018 feiern wir landesweit den Tag des Deutschen Brotes. Mit rund 300 Brotsorten ist Deutschland Weltmeister im Brotbacken. Kein anderes Land auf der Welt kann mit einer solchen Vielfalt und Qualität aufwarten. Dazu tragen besonders die kleinen und mittleren Bäckereibetriebe bei. Sie stehen für traditionelles Handwerk ohne Konservierungsstoffe und künstliche Aromen und für regionale Brotspezialitäten. Ganz vorne im Rheingau und am Mittelrhein mit dabei ist das 1875 gegründete Lorcher Traditionsbackhaus Laquai. Hier legen Bäckermeister Frank Laquai und seine Mitarbeiter in der Backstube noch selbst Hand an jedes einzelne Brot an.

Zum Tag des Deutschen Brotes werden bei den Laquais Erinnerungen wach. Schon vor dem Ersten Weltkrieg hat der Opa ein Brot in den Ofen geschoben, das es unverändert bis zum heutigen Tag gibt. Das »Abgebrochene« ist ein 750 Gramm schweres Roggenmischbrot. Es wird im Doppelback – ähnlich wie ein Wasserweck – gebacken und nach dem Abkühlen auseinander gebrochen. Drin stecken 60 Prozent Roggen und 40 Prozent Weizen. Die Zutaten sind schnell aufgezählt, denn das »Abgebrochene« ist ein purer Genuss, bestehend aus hauseigenem Natursauerteig ohne Zusätze, aus Mehl, Wasser, Salz und Hefe. Es zeichnet sich durch eine saftige Krume und eine kräftige Kruste aus und gefällt allen, die auf Brotgenuss ohne weiteren Schnickschnack stehen. Ob »nackisch« zum Wein, als Butterbrot oder mit Belag – das »Abgebrochene« wird seit über 100 Jahren gern gekauft und gern gegessen.

 

Handgemacht schmeckt besser!

Begonnen hat alles in der Lorcher Backstube vor 140 Jahren. Daraus entwickelte sich im Laufe der Jahre ein mittelständischer Betrieb, der stets dem Firmenmotto »handgemacht« treu geblieben ist. So wird in der Bäckerei Laquai auch heute noch jedes einzelne Brot von Hand geformt. Auf künstliche Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe sowie industriell hergestellte Backmischungen verzichtet man aus Prinzip. Darüber hinaus werden fast ausschließlich regionale Produkte zur Herstellung der Brotteige verwendet, denn Nachhaltigkeit ist bei den Laquais kein Lippenbekenntnis.

Das Stammhaus der 1875 gegründeten Familienbäckerei Laquai befindet sich in Lorch im Rheingau. Hier haben sich 25 Mitarbeiter der Qualität verschrieben. Soweit wie möglich finden bei der Herstellung der Backwaren lokale und regionale Zutaten Verwendung. Zurzeit hat die Bäckerei Laquai zwölf Filialen bzw. Verkaufsstellen im Rheingau und entlang des Mittelrheins.

 

Brotrezepte zum Selberbacken:

Wer keine der Laquai’schen Filialen besuchen kann, um den Tag des Deutschen Brotes am 15. Mai mit einem backfrischen »Abgebrochenen« gebührend zu feiern, der backt sich sein Brot – oder seine Brötchen – am besten selbst. Bei uns im Blogzine findest du eine Vielzahl an erprobten, leckeren Rezepten. Eine kleine Auswahl habe ich dir hier zusammengestellt. Viel Spaß beim Nachbacken!

 

→ Mini-Haselnussbrot mit Kürbiskernen

→ Aprikosen-Maisbrot

→ Walnussbrot

→ Bierbrot mit Körnern

→ Möhren-Kräuter-Brot

→ Walnuss-Tomaten-Brot am Stiel

→ Sauerteigbrot mit Urgetreide

→ Cranberry-Brot mit Zimtäpfeln

→ Kürbis-Salbei-Brot

→ Brötchenherz mit Ankerkraut

→ Muffin-Brötchen

→ Brötchen aus dem Blumentopf

→ Blitzbrot

→ Wenn Salz mein Brot küsst … – Focaccia

→ Brotgenüsse aus dem RÖMERTOPF® – Deftiges Bauernbrot

→ Rosmarinfladenbrot

→ Sissis Bauernbrot

→ Blitzschnelle Dinkelbrötchen

 

Bananenschneckerls Resümee:

Bei deinem nächsten Besuch im schönen Rheingau solltest du auf jeden Fall auch nach Lorch fahren und dir in der Familienbäckerei Laquai ein »Abgebrochenes« oder eine der anderen köstlichen Brotspezialitäten gönnen. Es lohnt sich! Mein Tipp: Alle 14 Tage bekommst du im Backhaus Laquai jeweils eine Brot- und eine Brötchensorte zum Sonderpreis. Aktuell sind dort Wingertsknorze und Kosakenbrot im Angebot. Megalecker!

Feierst du den Tag des Deutschen Brotes oder sind dir unsere einheimischen Spezialitäten eher gleichgültig? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen backfrischen Dienstag!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Backhaus Laquai und eigene Recherche // Foto: Frank Laquai]

 

Comments
4 Responses to “Am 15. Mai ist Tag des Deutschen Brotes”
  1. Leane sagt:

    Wenn wir nicht selber Brot backen, fahren wir immer zu unserem Bäcker, da wissen wir wenigstens, dass dort noch nach richtigem Handwerk gebacken wird.

    Liebe Grüße

    Leane

  2. Traditionelles Bäckerhandwerk ist nur noch sehr selten zu finden und muss auf jeden Fall unterstützt werden. Ich vermisse schon lange gutes Brot vom Bäcker.

Leave A Comment

ARCHIV

Mai 2018
M D M D F S S
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!