Curry-Makrele mit Salat

Curry-Makrele mit Salat

Wir bleiben in den kommenden Tagen noch ein bisserl beim Thema Fisch und servieren heute eine köstliche Curry-Makrele mit Salat. Hmmm … Wer Fisch mag und gleichzeitig abnehmen oder schlank bleiben will, wird dieses Gericht lieben. Die Marinade braucht zwar ihre Zeit zum Einziehen, aber es lohnt sich definitiv. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen!

 

Das Rezept für Curry-Makrele mit Salat:

Zutaten für die Curry-Makrele:
– 8 Makrelenfilets (à 60 Gramm)
– 2 Teelöffel Currypaste
– 2 Esslöffel fein gehackter frischer Koriander
– frisch ausgepresster Saft einer Limette
– 1 Esslöffel Avocadoöl

Zutaten für den Salat:
– 4 große, in dünne Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln
– 100 Gramm geschälte, entkernte, geviertelte und in Scheiben geschnittene Salatgurke
– 50 Gramm in Scheiben geschnittene Radieschen
– 80 Gramm frische Bohnensprossen
– 4 Stängel gehackte Korianderblätter
– 15 Gramm grob zerhackte Cashewnüsse
– 1 Teelöffel Weißweinessig
– 2 Teelöffel Sesamöl
– 1 Prise Rohrohrzucker oder Xylit (Birkenzucker)
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener bunter Pfeffer
– zum Garnieren: vier Zitronenschnitze

Zubereitung der Curry-Makrele mit Salat:
Vermische zuerst Currypaste, Koriander, Limettensaft und Avocadoöl. Schneide dann die Haut der Makrelenfilets ein und reibe die Fischfilets gründlich mit der Marinade ein. Lasse diese am besten über Nacht einziehen, mindestens aber für drei Stunden.

Vermische am nächsten Tag Frühlingszwiebeln, Salatgurke, Radieschen, Bohnensprossen, Korianderblätter und Cashewnüsse in einer Schüssel. Bereite danach aus Weißweinessig, Sesamöl, Zucker, Kräutersalz und Pfeffer ein Dressing zu. Grille anschließend die marinierten Makrelenfilets für vier bis fünf Minuten im vorgeheizten Grill. Wenn dein Ofen keine Grillfunktion hat, kannst du die Filets auch für 15 bis 20 Minuten bei 200 Grad Celsius im Backofen backen (Umluft).

Beträufele zum Schluss den Salat mit Dressing und richte ihn zusammen mit den Curry-Makrelen und Zitronenschnitzen auf vier vorgewärmten Tellern an.

Nährwerte pro Person:
305 kcal (1 277 kJ), 24,4 g Eiweiß, 20,4 g Fett, 4,2 g Kohlenhydrate.

 

Die grätenarme Makrele wird im Handel in vielen Variationen angeboten
Die grätenarme Makrele wird im Handel in vielen Variationen angeboten

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wie auch bei unseren anderen Fischgerichten versteht sich von selbst, dass der verwendete Fisch stets aus nachhaltiger Fischerei stammt. Wir bevorzugen Makrelen von der europäischen Atlantikküste einschließlich der Nordsee und westlichen Ostsee – im besten Fall von einem unserer zahlreichen Anglerfreunde gefangen. Das klappt natürlich nicht immer und so hilft dann nur der Besuch beim Fischhändler unseres Vertrauens. Leider ist selbst dort nicht immer unsere Wunschmakrele vorrätig. In solchen Fällen schmeißen wir einfach spontan den Speiseplan um. Soviel Flexibilität muss schon sein, oder? Ab morgen beginnt in München ohnehin wieder die Forellensaison. Der beste Ehemann von allen ist bereits ganz aufgeregt. Kicher …

Wie gefällt dir das Rezept für Curry-Makrele mit Salat? Und wie genießt du Makrele am liebsten? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle (Rezept sanft variiert): Wirths PR via TrendXPRESS und eigene Küchenexperimente]

Comments
4 Responses to “Curry-Makrele mit Salat”
  1. Leane sagt:

    Köstlich, ich glaube ich muss mal vorbei kommen. -;)

    Liebe Grüße

    Leane

    • Kicher … Aktuell gibt es bei uns allerdings überwiegend Forelle aus unserem Hausgewässer. 😉

      Gestern habe ich zum Beispiel für eine Freundin in Teriyaki-Soße gebackene Forellenfilets gemacht. Dazu gab es schwarzen Reissalat.

      XOXO

      Sissi

  2. Liebe Sissi,

    da kann ich nur sagen, boah liest sich legga …

    Gruß

    Heike

Leave A Comment

ARCHIV

April 2018
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!