Ganz schön clever

Ganz schön clever

Dank Annas Bloggertreffen → »Zwischen Spree und Späti« hat unsere Spielesammlung Zuwachs bekommen: das Kartenstichspiel → Skull King und das Würfelspiel »Ganz schön clever« von Schmidt Spiele. Beide Spiele können ab acht Jahren gespielt werden, besitzen aber auch einen hohen Unterhaltungswert für Erwachsene. Damit eignen sie sich prima als Osterüberraschung für Familien. »Ganz schön clever« ist übrigens eine der vielen Frühjahrsneuheiten des Berliner Spieleverlages und seit Januar  2018 auf dem Markt.

Ein bis vier Spieler versuchen bei diesem kniffligen Würfelspiel durch geschickten Einsatz der sechs verschiedenfarbigen Würfel in den fünf Farbbereichen des Spiels möglichst viele Punkte auf dem eigenen Spielblatt zu ergattern. Dabei hat Fortuna kaum ihre Hände im Spiel. Gefragt ist nämlich weniger spielerisches Glück als strategisches Denken. Denn statt simplem Würfeln geht es Runde um Runde darum, die gewürfelten Zahlen clever einzusetzen, damit diese zu trickreichen Kettenzügen führen. Doch Vorsicht: Nicht immer ist die höchste Zahl aus einem Wurf erfolgversprechend!

 

Ganz schön clever (Packshot)

Ganz schön clever

 

Spielablauf:

Der jeweils vom aktiven Spieler gewählte Würfel wird mit seiner Augenzahl in den farblich passenden Bereich des Spielblattes eingetragen und sorgt so für Zuwachs in der Punktesammlung. Eigentlich ganz einfach, oder? Allerdings muss jeder Würfel, der eine niedrigere Augenzahl aufweist als der gewählte, den passiven Spielern auf dem in der Schachtel abgedruckten Silbertablett serviert werden … Mit den verbliebenen Würfeln wird ein zweites Mal geworfen und ebenso verfahren. Und ein drittes Mal. Danach ist der Zug des aktiven Spielers vorbei und die passiven Spieler übernehmen.

Alle bislang passiven Mitspieler erhalten nun die übrig gebliebenen Würfel auf dem Silbertablett, von denen sie gleichzeitig einen auswählen und dessen Wert auf ihren Spielblättern notieren. Als aktiver Spieler musst du also darauf achten, dich nicht zu früh für eine hohe Augenzahl zu entscheiden, sodass für dich eventuell keine Würfel für einen weiteren Wurf übrig bleiben und du nicht alle drei möglichen Würfe ausspielen kannst. Niedrige Augenzahlen bringen jedoch weniger Punkte. Cleveres Taktieren ist daher angesagt! Wer am Ende der Spielrunden die höchste Punktezahl hat, gewinnt das Spiel.

 

Ganz schön clever: Spielblatt

Spielblatt

 

Produktinformationen:

– Spielalter: ab acht Jahren.
– Spielerzahl: ein bis vier Spieler – je mehr, desto lustiger!
– Spieldauer: 30 bis 40 Minuten.
– Erhältlich seit: 2. Januar 2018.
– Verpackungsmaße: 13 x 18 x 4 Zentimeter.
– Gewicht: 323 Gramm.
– Preis: 11,79 Euro.
– Bestes Getränk zum Spiel: Selbst gemachter Eistee für die kleinen und Camba Mastrobator Doppelbock von der Brauerei → Camba Bavaria für die großen Mitspieler
– Leckerste Rezepte zum Spiel: Herzhafte Glückskekse, Knusperschnecken, Gewürz-Cashews, Kräuterstangerl, Gemüsechips, Käsefüße und Pizza-Gugelhupfe.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Das Würfelspiel »Ganz schön clever« von Spieleautor Wolfgang Warsch ist ein Spiel für schlaue Köpfchen in bewährter »NOCH MAL!«- Manier. Alle Spieler sind permanent am Spielgeschehen beteiligt, niemand muss lange warten. Enthalten sind im Spiel aus der Reihe »Klein & Fein« von Schmidt Spiele ein Block mit den Spielblättern, vier Filzstifte (hier hätten wir uns umweltfreundlichere Buntstifte gewünscht) sowie sechs verschiedenfarbige Holzwürfel. Das Spielblatt ist mit fünf Farbkategorien sowie Boni- und Aktionsfeldern bedruckt, die spannende Kettenreaktionen auslösen und wichtige Zusatzpunkte bringen können. Insgesamt finden wir das Spiel sehr kurzweilig und unterhaltsam. Allein spielen würde ich es jedoch nicht – zu viert ist es am lustigsten und fordert das eigene strategische Denken am meisten heraus.

Wie gefällt dir das Würfelspiel »Ganz schön clever«? Hast du es vielleicht sogar schon selbst gespielt? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Das vorgestellte Würfelspiel »Ganz schön clever« wurde uns im Rahmen des Bloggertreffens »Zwischen Spree und Späti« als kosten- und bedingungsloses Testmuster von → Schmidt Spiele zur Verfügung gestellt. Auch die Produktfotos stammen von Schmidt Spiele.]

Comments
8 Responses to “Ganz schön clever”
  1. Anna Möller sagt:

    Also bei uns hat es sehr lange gedauert, bis wir die Regeln verstanden haben und auch jetzt noch verstehe ich manche Spielzüge nicht. Man muss sich wirklich da reinfuchsen!

  2. Perdita sagt:

    Ein wirklich witziges Spiel.

    LG Perdita

  3. Stephanie sagt:

    Das Spiel klingt lustig. Danke für den Tipp!

    LG

    Stephanie

  4. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    das Würfelspiel »Ganz schön clever« gefällt mir gut. Damit kann ich meine grauen Gehirnzellen in Schwung bringen und dabei auch noch Spaß haben.

    Liebe Grüße

    Martina

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!