Als VIP im A&O Berlin Friedrichshain

Als VIP im A&O Berlin Friedrichshain

Schon zum zweiten Mal war ich jetzt in einem Hotel der Gruppe A&O HOTELS and HOSTELS zu Gast. Das erste Mal Ende Januar als »Privatschneckerl« im A&O Hamburg City und letztes Wochenende im Rahmen von Annas Bloggertreffen → »Zwischen Spree und Späti« im A&O Berlin Friedrichshain. Dort hatten wir zu unserer großen Überraschung sogar VIP-Status, was wir in vollen Zügen genossen. Denn als Blogger hat man es durchaus nicht immer so leicht, wie es von außen vielleicht für manche Menschen aussehen mag. Und da ist es natürlich großartig, ein ganzes Wochenende lang von aufmerksamen Hotelmitarbeitern verwöhnt zu werden.

Falls du die innovative Kombination aus Hotel und Hostel unter einem Dach noch nicht kennst: A&O HOTELS and HOSTELS steht für preiswertes Reisen in europäische Metropolen. Die Budget-Marke wurde im Jahr 2000 gegründet und betreibt mittlerweile 34 Häuser in 22 Städten und sechs Ländern (Deutschland, Österreich, Niederlande, Tschechien, Italien und Dänemark). Dabei ist A&O weiterhin auf Wachstumskurs: Als größter Hostelanbieter in Europa wächst A&O jährlich mit über 15 Prozent. Im Mai 2017 eröffnete das A&O Copenhagen Nørrebro, im Juli das A&O Venice Mestre und im Oktober das A&O Bremen Hauptbahnhof. Im Jahr 2016 verfügte A&O über rund 24 000 Betten und konnte mit mehr als vier Millionen Übernachtungen einen Umsatz von rund 114 Millionen Euro verzeichnen. Dafür muss eine alte Frau lange stricken.

 

Das A&O-Modell:

Das Konzept ist ebenso einfach wie genial: Mit A&O kann jeder reisen! Die Marke bietet immer günstig gelegene und dabei gut angebundene Hotelobjekte bei bestem Preis-Leistungsverhältnis für den Gast. Im Angebot sind dabei unterschiedliche En-suite-Zimmerkategorien von Einzel- und Doppelzimmern bis hin zu Familien- und Mehrbettzimmern. In den A&O-Häusern gehen Hostel und Hotel ineinander über und bieten so eine Unterbringung für jedes Budget: Als Zielgruppen spricht A&O damit sowohl Einzelreisende, Paare und Familien als auch kleinere und größere Gruppen an. Dabei zeigen sich verschiedene Reisemotivationen:

  • Leisure/Städtetourismus (40 Prozent)
  • Gruppen/Klassenreisen (37 Prozent)
  • Familien (15 Prozent)
  • Businesstourismus (8 Prozent)

 

Das A&O-Erlebnis von der Buchung bis zum Check-Out:

Mit 52 Prozent erfolgt der Großteil der Buchungen online und hier vor allem über die übersichtlich strukturierte hauseigene → Website. Die Direktbuchung ist mit wenigen Klicks erledigt und sichert immer den besten Preis. Für Gruppen sind Buchungen in Echtzeit ohne Restriktionen möglich. Außerdem bietet die Website bei Gruppenbuchungen eine attraktive Zahlungsoption, bei der niemand als Einzelperson in Vorlage treten muss. Beim Aufenthalt bekommt der Gast genau das, was er benötigt, ohne für nicht genutzte Leistungen zahlen zu müssen. Ähnlich unkompliziert ist die Belegung eines Familienzimmers: Kinder bis 18 Jahre übernachten ohne Zuzahlung bei den (Groß-)Eltern mit. Zudem bietet A&O standardmäßig kostenlos zuverlässiges Wifi sowie für unterschiedliche Gästegruppen die passenden Treueprogramme. Dabei arbeitet A&O auch weiterhin an der Weiterentwicklung seines Produkts. Die Zukunft bleibt also spannend!

 

Die Unternehmensgeschichte:

Die Idee für ein modernes Hostel-Konzept kam dem Unternehmensgründer Oliver Winter auf einer Reise während seines Lehramtsstudiums: Er wollte Menschen – besonders jungen Menschen mit wenig Geld – eine Möglichkeit geben, günstig in großen Städten und in zentraler Lage übernachten zu können. Dabei fußt sein Konzept auf drei Pfeilern: Professionalität, zentrale Lage und einfach für jeden. Das erste A&O Hostel mit 164 Betten eröffnete der Gründer in Berlin Friedrichshain, um dann in den folgenden Jahren kontinuierlich auf heute 32 Häuser in 20 Städten und fünf Ländern zu wachsen.

Mit dem im Jahr 2017 gewonnenen institutionellen Gesellschafter TPG Real Estate ist A&O auch weiterhin auf Expansionskurs und sucht und entwickelt neue Standorte in Europa. Der Fokus liegt hier auf Deutschland, Italien, Spanien, Portugal, Irland und Großbritannien. Es lohnt sich daher, öfter mal auf die A&O-Website zu schauen, wenn du deine nächste Städtereise planst. Meine persönlichen Wunschstandorte sind Paris, London, Madrid, Barcelona, Rom und Dublin. Nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

 

A&O als Arbeitgeber:

»Wir möchten uns unseren Gästen und Mitarbeitern gegenüber authentisch, ehrlich und auf Augenhöhe verhalten«, betont Oliver Winter, CEO und Gründer von A&O HOTELS and HOSTELS. »So verzichten wir bewusst auf Hürden wie steife Uniformen oder übertriebenes Design. In einem Satz: Bei A&O kann jeder so sein wie er möchte.« Als einzige Hostelkette bietet A&O ihren Mitarbeitern eine eigene Akademie, hält mit Angeboten wie einem dualen Studium attraktive Karrierewege bereit und steht besonders Quereinsteigern offen. Aufgrund des anhaltenden Unternehmenserfolgs kann A&O fast alle Auszubildenden nach bestandener Prüfung auch übernehmen und weiter fördern.

 

Qualität & Service:

Die A&O-Häuser sind 4-Sterne QMJ zertifiziert, vom TÜV auf den »Youth Hostel Quality Standard« geprüft und tragen das Jugendreisen-Qualitätssiegel des Reisenetzes Deutschland. Bereits im dritten Jahr in Folge erhält die A&O-Gruppe das Double A-Rating der TREUGAST Solutions Group.

 

Nachhaltigkeit und gesellschaftliches Engagement:

Für A&O sind die drei Säulen der Nachhaltigkeit (ökonomisch, ökologisch und sozial) zentrale Bestandteile sowohl in der strategischen Ausrichtung als auch im operativen Geschäft: In puncto ökonomische Nachhaltigkeit legt A&O besonderen Wert darauf, solide zu wirtschaften. Auf diese Weise können Gewinne in das Unternehmen zurückfließen, um neue Standorte zu eröffnen, Arbeitsplätze zu schaffen und Modernisierungen in den bestehenden Häusern durchzuführen. Im Sinne der ökologische Nachhaltigkeit achtet A&O unter anderem in sämtlichen Häusern auf wasser- und energiesparende Produkte, reinigt ressourcenschonend, reduziert sein Müllvolumen und bietet mit Fahrradverleih und günstigen Anbindungen zum ÖPNV klimaschonende Mobilitätsangebote. Auch in sozialer Hinsicht achtet A&O auf unternehmerisches Engagement und fördert aktiv Initiativen und Projekte im Sport- und Bildungsbereich wie zum Beispiel:

  • SOS-Kinderdörfer (seit 2004)
  • Jugendsport des 1. FC Union Berlin (seit 2010)
  • Jugendsport des SK Sturm Graz (seit 2014)
  • Energiesparmeister-Wettbewerb
  • Bundesschülerfirmen-Contest
  • Berliner Klimaschulen
  • SOS Berufsausbildungszentrum Berlin Moabit

 

Impressionen vom A&O Berlin Friedrichshain:

Blick auf das A&O Berlin Friedrichshain

Blick auf das A&O Berlin Friedrichshain

 

Rezeption mit A&O Lounge und Bar

Rezeption mit A&O Lounge und Bar

 

Die Rezeption ist Tag und Nacht besetzt

Die Rezeption ist Tag und Nacht besetzt

 

In der Lobby bekommst du rund um die Uhr Getränke und Snacks

In der Lobby bekommst du rund um die Uhr Getränke und Snacks

 

Auch die Mehrbettzimmer für Gruppen und Familien besitzen viel Charme

Auch die Mehrbettzimmer für Gruppen und Familien besitzen viel Charme

 

Die Badezimmer sind sauber und zweckmäßig eingerichtet - sogar mit Föhn

Die Badezimmer sind sauber und zweckmäßig eingerichtet – sogar mit Föhn

 

Das Frühstück bietet Vielfalt für jeden Geschmack

Das Frühstück bietet Vielfalt für jeden Geschmack

 

Alle Speisen sind appetitlich und hygienisch angerichtet

Alle Speisen sind appetitlich und hygienisch angerichtet

 

Salat und Gemüse gehören ebenso zum Frühstück wie frisches Obst

Salat und Gemüse gehören ebenso zum Frühstück wie frisches Obst

 

An Aufstrichen herrscht kein Mangel (und das ist nur ein Teil der Auswahl)

An Aufstrichen herrscht kein Mangel (und das ist nur ein Teil der Auswahl)

 

Freunde von Frühstücksflocken und Co. kommen ebenfalls auf ihre Kosten

Freunde von Frühstücksflocken und Co. kommen ebenfalls auf ihre Kosten

 

Der Frühstückssaal ist in hellen, freundlichen Farben gestaltet

Der Frühstückssaal ist in hellen, freundlichen Farben gestaltet

 

Heiß- und Kaltgetränke gibt es in reicher Auswahl

Heiß- und Kaltgetränke gibt es in reicher Auswahl

 

Die Spielecke sorgt auch in Regenstunden für Spaß bei den lieben Kleinen

Die Spielecke sorgt auch in Regenstunden für Spaß bei den lieben Kleinen

 

An der Bar bekommst du alles, was dein Herz (oder Bauch) begehrt

An der Bar bekommst du alles, was dein Herz (oder Bauch) begehrt

 

Knackige Corn Snacks ergänzen das Angebot der Barkarte

Knackige Corn Snacks ergänzen das Angebot der Barkarte

 

In der Bar genießt du leckere bunte Cocktails mit und ohne »Schuss«

In der Bar genießt du leckere bunte Cocktails mit und ohne »Schuss«

 

Billardtisch in der A&O Lounge

Billardtisch in der A&O Lounge

 

Auch ein Tischkicker gehört zum Freizeitangebot des A&O Berlin Friedrichshain

Auch ein Tischkicker gehört zum Freizeitangebot des A&O Berlin Friedrichshain

 

Im Sommer kannst du gemütlich im Biergarten im Innenhof sitzen und klönen

Im Sommer kannst du gemütlich im Biergarten im Innenhof sitzen und klönen

 

Bei schönem Wetter warten kuschelige Hängematten auf müde Berlin-Besucher

Bei schönem Wetter warten kuschelige Hängematten auf müde Berlin-Besucher

 

Und wer sich nach einem langen Tag in der Hauptstadt noch nicht genug ausgetobt hat, kann das auf dem Volleyball- und Basketballfeld nachholen

Und wer sich nach einem langen Tag in der Hauptstadt noch nicht genug ausgetobt hat, kann das auf dem Volleyball- und Basketballfeld nachholen

 

Unsere Erfahrungen im A&O Berlin Friedrichshain:

Schon unsere Ankunft im A&O Berlin Friedrichshain – dem ersten aller A&Os – verlief äußerst entspannt. Anna konnte ihren Wagen auf dem hauseigenen Parkplatz abstellen, bis zur Rezeption waren es nur wenige Schritte. Dort wurden wir freundlich empfangen, zügig eingecheckt und erhielten unsere Gästekarten. Außerdem überreichte der Rezeptionist uns einen großen Umschlag mit unseren → Berlin WelcomeCards sowie unsere Goodie Bags von Heimgart, die im A&O Berlin Friedrichshain für uns hinterlegt worden waren. Ein toller Service und ganz gewiss nicht allgemein üblich in einer Hostelkette dieser Preiskategorie!

Auch das charmante ehemalige Fabrikgebäude im angesagten Studenten-Kiez am zentralen S-Bahnhof Ostkreuz gefiel mir auf Anhieb. Ich habe einfach etwas übrig für neu inszenierte Industriegebäude! Untergebracht waren wir allerdings im neuen, modernen Nachbargebäude. Da Anna und ich nicht nur unser Gepäck, sondern auch die ganzen Goodie Bags tragen mussten (wir Armen!), waren wir sehr froh darüber, dass uns ein Fahrstuhl in den fünften Stock brachte, wo wir unser großzügig geschnittenes Doppelzimmer mit wundervoller Dachterrasse bezogen. Sogar der Himmel über Berlin spielte mit und erstrahlte im schönsten Blau – herrlich! Ich beschloss, Anna und mir ein Einstandsbierchen zu besorgen und die Sonne zu genießen.

 

Bierchen mit Hindernissen:

In der Lobby hatte ich beim Einchecken einen Snack- und einen Getränkeautomaten gesehen. Darin würde sich sicher auch ein Bierchen finden. Ich marschierte also wieder über den Flur, enterte den Fahrstuhl und erreichte glücklich den Getränkeautomaten. Dort sah ich mich jedoch erst einmal mit dem Problem eines fehlenden Altersnachweises konfrontiert. Hihi … So etwas passiert mir mit meinen 49 Jahren auch nicht mehr allzu oft. Doch die netten jungen Mitarbeiter an der Rezeption wussten Abhilfe und eröffneten mir mit einer speziellen Karte den Weg zum Bierchenglück. Später habe ich dann erfahren, dass ich als VIP auch einfach zwei Biere an der Bar hätte ordern können. Aber das finde ich nicht weiter tragisch. Dazu war dieser kleine »Zwischenfall«, in den auch noch weitere hilfsbereite Gäste involviert waren, viel zu lustig.

In der Zwischenzeit hatte Anna es sich schon auf der Dachterrasse gemütlich gemacht. Wir öffneten unsere Biere, fotografierten unsere Goodie Bags und warteten auf die übrigen Teilnehmer des Bloggertreffens. Nach und nach trudelten auch die anderen ein und staunten nicht schlecht über unsere riesige Terrasse. Spontan beschlossen wir, die hippe Berliner Gastroszene links liegen zu lassen und ein Picknick im Hotel abzuhalten. Das taten wir dann nach einem Abstecher in die A&O Lounge und einem kleinem Einkaufsbummel auch und genossen auf der Dachterrasse den Sonnenuntergang, bis es uns zu kalt wurde. Doch auf den bequemen Betten ließ es sich ebenfalls wunderbar lümmeln, austauschen und herumalbern.

 

Billardspaß und Cocktailgenuss:

Später am Abend saßen wir noch lange in der A&O Lounge und genossen die hervorragend gemixten Cocktails und leckere gebackene Maiskörner – eine köstliche Knabberei! Zwischendurch gaben wir uns am Billardtisch die Ehre. Erstaunlicherweise fanden sogar die meisten unserer Billardkugeln ihren Weg ins Loch, wobei jedoch von sauberen Effetstößen bedauerlicherweise keine Rede sein kann. Hüstel … Kein Wunder: Die Cocktails schmeckten einfach gar zu gut! Aber das ist eine andere Geschichte und soll – vielleicht – ein andermal erzählt werden. Oder auch nicht. Kicher …

Irgendwann landeten wir gut gelaunt in unseren Betten und freuten uns am nächsten Morgen darüber, wie still es in der Nacht im Haus gewesen war. Denn trotz seiner zentralen Lage liegt das A&O Berlin Friedrichshain in der Boxhagener Straße 73 doch recht ruhig da. Außerdem überwacht das Hotelteam ab 22:00 Uhr konsequent, aber freundlich die Nachtruhe. Und das ist in einem Haus, in dem viele Schulklassen und Jugendgruppen aus aller Welt absteigen, definitiv Gold wert!

Der zweite Abend verlief ähnlich, wenn auch ohne Picknick. Schade fand ich nur, dass wir den Tischkicker nicht ausprobiert haben. Aber wenn ein halbes Dutzend Frauen aufeinandertrifft, gibt es natürlich viel zu erzählen. Und so haben wir uns mit Ausnahme eines in meinen Augen eher bizarren Restaurantbesuches auch gar nicht erst ins Berliner Nachtleben gestürzt, sondern lieber das internationale Flair in der A&O Lounge genossen. Wo es übrigens nicht nur 24/7 leckere Getränke gibt, sondern auch kleine Snacks, Süßigkeiten, Nüsse und sogar Eis. Da ich im Restaurant nichts gegessen hatte, rettete mir ein Sandwich dann auch prompt den Abend. Gut zu wissen: Die Preise für all diese Leckereien sind moderat.

 

Frühstück für Anfänger und Fortgeschrittene:

Wie du weißt, bin ich kein großer Frühstücker, sondern eher ein »Spätstücker«. Nichtsdestotrotz war ich sehr neugierig auf das optional für sieben Euro buchbare Frühstück, da ich in anderen Hostelketten und auch Hotels schon wahre »Frühstücksskandale« erlebt habe. Wenn ich mich beispielsweise mit nur einer winzigen Tasse Kaffee begnügen muss, weil der Service versagt, werde ich grantig. Nicht so im A&O Berlin Friedrichshain! Dort ist der Frühstückstisch reichhaltig und abwechslungsreich gedeckt. Kaffee, Tee, Kakao, Wasser, Eistee und Säfte geben sich ein Stelldichein mit verschiedenen Brot- und Brötchensorten, Aufstrichen und Belägen sowie Müsli und Co. Sogar an Vegetarier und Veganer ist gedacht. Daneben werden für sehr viele Speisen auch allergikerfreundliche oder religionsachtende Alternativen angeboten. Entsprechende Schildchen in zwei Sprachen (Deutsch und Englisch) erleichtern die Zusammenstellung des eigenen Frühstücks.

Sehr schön finde ich, dass an der Saftbar auch Mineralwasser angeboten wird. Das ist mir schon im A&O Hamburg City positiv aufgefallen. Ich trinke morgens sehr gern ein, zwei Glaserl Wasser zu meinem Kaffee. Ebenso gelungen finde ich das saisonal wechselnde Angebot an frischen Früchten. Und wer gar nicht im freundlich gestalteten Frühstückssaal frühstücken mag, kann sich entweder in der Gästeküche selbst ein Frühstück zaubern oder für sechs Euro ein Lunch-Paket bestellen. Dieses enthält ein Sandwich, Obst, eine Süßigkeit und ein Getränk. Da kann man nicht meckern, oder?

 

Persönliche Schnappschüsse vom A&O Berlin Friedrichshain:

Wer wäre nicht gern für drei Tage VIP in Berlin?

Wer wäre nicht gern für drei Tage VIP in Berlin?

 

Unsere Goodie Bags genießen ihr Sonnenbad auf der Dachterrasse

Unsere Goodie Bags genießen ihr Sonnenbad auf der Dachterrasse

 

Anna freut sich wie ein Lupinenschnitzel über unsere tolle Unterkunft

Anna freut sich wie ein Lupinenschnitzel über unsere tolle Unterkunft

 

Blick von unserer Dachterrasse auf den  Berliner Fernsehturm

Blick von unserer Dachterrasse auf den Berliner Fernsehturm

 

Blick von der anderen Seite der Terrasse auf die Rezeption

Blick von der anderen Seite der Terrasse auf die Rezeption

 

Graffiti vor dem Frühstückssaal

Graffiti vor dem Frühstückssaal

 

Auch im Winter macht ein Besuch im A&O Berlin Friedrichshain viel Spaß

Auch im Winter macht ein Besuch im A&O Berlin Friedrichshain viel Spaß

 

Wieviel Spaß wir hatten, siehst du auf unserem Abschiedsfoto

Wieviel Spaß wir hatten, siehst du auf unserem Abschiedsfoto

 

Bananenschneckerls Resümee:

Unser Aufenthalt im A&O Berlin Friedrichshain ist viel zu schnell verflogen. Sowohl das Hotel/Hostel selbst als auch der aufmerksame Service und das unaufdringliche Engagement des jungen, internationalen Teams haben mir sehr gut gefallen. Die Atmosphäre dort besitzt einfach gute Vibes! Und so haben wir während unseres Aufenthaltes nicht nur in der A&O Lounge viele andere nette Gäste kennengelernt. Wer allein reist, aber nicht allein essen oder trinken möchte, kommt dort leicht ins Gespräch. Ich fühlte mich immer wieder in meine jungen Jahre zurückversetzt, als ich mit Interrail & Ship durch Europa und Marokko gereist bin. Viele schöne Erinnerungen wurden geweckt, viele neue schöne Erinnerungen an Berlin habe ich mit nach Hause genommen.

An dieser Stelle: Special greetings to Andrew and Paul from Scotland! It was a pleasure to meet you! Und natürlich auch liebe Grüße an Hund Anton und sein Familienrudel!

Die Preise im A&O Berlin Friedrichshain stimmen ebenfalls. Du kannst dort ab sieben Euro pro Nacht und Nase im Mehrbettzimmer übernachten. Doppel- und Einzelzimmer sind natürlich teurer und du kannst jede Menge Extras dazubuchen. Der nur fünf Fußminuten entfernte Bahnhof Ostkreuz bietet eine optimale Anbindung zu allen Berliner Highlights, bei deren Besuch und Ticketbuchung dir das Team vor Ort gern zur Seite steht. Und wenn du eher der Partytyp bist, findest du eine Vielzahl an Bars, Restaurants und Clubs mitten auf dem Kiez. Überdies laden nicht nur die Spiel- und Liegewiese mit Volleyball- und Basketballfeld, sondern auch die Bar mit lustigen Karaokeabenden oder der Biergarten im Innenhof zum Verweilen und Relaxen ein. Wer sich hier langweilt, ist selber Schuld! (Und sollte dann vielleicht ohnehin nicht nach Berlin reisen.)

Gibt es vielleicht sonst noch etwas zu wissen? Vielleicht dies: Fünf Minuten, nachdem Anna und ich die sonnenumflutete Dachterrasse unseres Doppelzimmers erobert hatten, rief ich folgenden Satz: »Mei, Anna! Lass uns hier nächstes Jahr doch mal eine ganze Woche Urlaub machen!« Ich denke, das sagt alles, oder?

Warst du ebenfalls schon einmal im → A&O Berlin Friedrichshain? Oder in einem anderen Haus der Gruppe A&O HOTELS and HOSTELS? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle A&O-Informationen, © Artikelbild und Fotos: → A&O HOTELS and HOSTELS Holding GmbH // Schnappschüsse: Sissi St. Croix // Abschiedsfoto mit Selbstauslöser: Heike von → Pidufos Welt]

Comments
7 Responses to “Als VIP im A&O Berlin Friedrichshain”
  1. Perdita sagt:

    Ein tolles Wochenende, welches viel zu schnell vorbei war. Und VIP zu sein war schon genial! 🙂

    LG Perdita

  2. Heike sagt:

    Liebe Sissi,

    genau eine Woche ist es nun her, aber du hast wieder alles so lebendig gemacht, als wäre ich wieder dort, danke dir dafür.

    LG Heike

  3. Hallo Sissi,

    ein sehr schöner und ausführlicher Bericht – da bekommt man wirklich Lust, dieses Hotel zu buchen. Vielen lieben Dank für den tollen Tipp!

    LG und schönen Sonntag

    Katrin

  4. Anna Möller sagt:

    Ein wunderbarer Artikel, liebe Sissi! So bekommt man wirklich einen umfassenden Eindruck von A&O 🙂

Leave A Comment

ARCHIV

Februar 2018
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!