Aromamassage, Schweinehundöl & Co. - Mit ätherischen Ölen genussvoll entgiften

Aromamassage, Schweinehundöl & Co.

Beim Stichwort Entgiften, neudeutsch Detoxing, denken viele an freudlosen Verzicht, nagenden Hunger und Kräutertee statt Latte Macchiato. Doch Körper und Seele von Ballast zu befreien, das kann auch wohltuend und genussvoll sein – etwa dann, wenn mit den ätherischen Ölen von PRIMAVERA erheiternde Düfte, immunstärkende Saunagänge oder entspannende Massagen ins Spiel kommen. Dabei unterstützen die Öle nicht nur wirksam den Entgiftungsprozess, sondern stärken auch die Psyche – ein nicht zu unterschätzender Aspekt, wenn es darum geht, schlechte Angewohnheiten dauerhaft loszuwerden.

»Ätherische Öle sind die idealen Begleiter für eine natürliche, effektive und dabei wohltuende Entgiftung – und zwar körperlich und emotional«, sagt Ute Leube, Unternehmensmitgründern von PRIMAVERA LIFE. So beschleunigt eine Massage mit ätherischen Ölen auf der körperlichen Ebene den Abtransport von Lymphflüssigkeit, wirkt entgiftend und regt den Stoffwechsel an. Auf psychischer Ebene gleichen die eingeatmeten und über die Haut aufgenommen Öle unsere Stimmung aus – je nach Wirkprofil beruhigend, entspannend oder anregend.

»Die Natur bietet alles, was wir für ein starkes Immunsystem, einen funktionierenden Stoffwechsel, gesunde Organe und ein straffes Bindegewebe brauchen«, erläutert Anusati Thumm, international tätige Ausbildungsleiterin der »Ärztlich geprüften PRIMAVERA Aromaexperten«. So sei beispielsweise die Angelikawurzel bekannt für ihre durchblutungsfördernde und lymphflussanregende Wirkung. Auf die Seele wirkt Angelikawurzel als Mut- und Kraftöl, das Zuversicht und Durchhaltevermögen stärkt.

 

Von A wie Angelikawurzel bis Z wie Zeder:

Die Liste reinigend wirkender ätherischer Öle ist lang: Grapefruit beispielsweise fördert die Fettverbrennung und strafft die Haut bei Cellulite, Orange entwässert und schenkt Selbstvertrauen, Wacholder hemmt Entzündungen und hält wach, Zitrone regt den Zellstoffwechsel an und stimuliert den Geist. Ätherische Öle sollten allerdings niemals pur, sondern immer mit einem neutralen Trägeröl (z. B. Mandel- oder Sesamöl) in sparsamer Dosierung aufgetragen werden. Doch Vorsicht: Manche ätherischen Öle können bei Sonneneinstrahlung Hautirritationen hervorrufen!

Auch in der Anwendung ist Detoxing mit ätherischen Ölen abwechslungsreich und leicht durchführbar. So wirkt etwa ein Fußbad entschlackend, weil der Körper über die Fußsohlen sehr effektiv Gifte ausscheiden kann. Für die Gesichtshaut bieten sich Dampfbäder mit ätherischen Ölen an, die den Reinigungseffekt unterstützen. In der Duftlampe eingesetzt, wirken ätherische Öle positiv auf unser Gemüt und setzen innerliche Prozesse – etwa zur Neuorientierung – in Gang.

 

Raumduft zur Aufmunterung:

Zutaten:
– 2 Tropfen naturreines Zitronenöl
– 2 Tropfen naturreines Pfefferminzöl
– 1 Tropfen naturreines Orangenöl
– Wasser

Zubereitung:
Verdünne alle ätherischen Öle mit ein wenig Wasser und gib sie in die Duftlampe oder den Vernebler.

 

Entgiftungskur mit Schweinehundöl:

Für → Alexandra Eideloth, Gesundheitsberaterin, Aromaexpertin, Buchautorin und Referentin anlässlich der 10. PRIMAVERA Fachtagung, sind Ganzheitlichkeit und Naturbelassenheit gerade beim Detoxing besonders wichtig: »Eine Entgiftungskur sollte unkompliziert und mit möglichst wenigen Präparaten verbunden sein.« Bereits durch das Weglassen von Lebensmitteln und Gewohnheiten, die den Körper schlapp und müde machten, sei oft schnell Erleichterung spürbar. Wer sich nur schwer zu einer Entgiftungskur aufraffen kann, sollte dieses Rezept ausprobieren:

 

Schweinehundöl:

Zutaten:
– 30 Milliliter naturreines Mandelöl
– 5 Tropfen naturreines Lorbeeröl
– 5 Tropfen naturreines Grapefruitöl
– 1 Tropfen naturreines Angelikawurzelöl oder 3 Tropfen naturreines Zedernöl

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine saubere Flasche geben, kräftig schütteln – fertig! »Die Mischung kann täglich morgens und abends in den Solarplexus und den unteren Rücken einmassiert werden. Das Lorbeeröl hilft, Veränderungen durchzuhalten. Zeder oder Angelikawurzel geben Kraft für Widerstände, die von außen kommen. Grapefruit verleiht Leichtigkeit und Lebensfreude«, so Alexandra Eideloth.

 

Detoxing par excellence: der Saunagang:

Durch den Wechsel von Wärme und Kälte schafft Saunieren nicht nur körperlich-seelische Entspannung, sondern reinigt und entgiftet auch. »In der Sauna wird die Aromatherapie in Form eines Aufgusses eingeatmet«, sagt die Wellnesstherapeutin und Aufgussmeisterin Margret Ischia. Die ätherischen Öle werden mit Wasser verdünnt und über den heißen Saunaofen geschüttet (nur die exklusiven Bio Aromasauna-Mischungen von PRIMAVERA können direkt angewendet werden). Der heiße Dampf, der aufsteigt, verteilt sich im Raum – und mit ihm die Wirkung der zu 100 Prozent naturreinen Aromastoffe. »Zum Schwitzen kommt in der Sauna das wunderbare Dufterlebnis dazu. Die Öle wirken auf den Körper und vertiefen mit dem heißen Dampf die Atmung. Das entspannt und reinigt Körper und Seele.« Auch Margareta Ischia empfiehlt gerade bei Detox-Anwendungen ausschließlich den Einsatz unverfälschter naturreiner ätherischer Öle.

 

Leberentgiftung mit Rosmarinwickeln:

Als zentrales Entgiftungsorgan spielt die Leber beim Detoxing eine wichtige Rolle. Egal, ob während Detox- oder Fastenkuren oder einfach für zwischendurch: Wirkungsvoll in ihrer Funktion unterstützen kann man sie am besten mit Einreibungen. Ätherisches Rosmarinöl verbenon kurbelt den Stoffwechsel an und wirkt zusammen mit dem ätherischen Öl der Schafgarbe ausgleichend. Ätherisches Ingweröl regt die Verdauung zusätzlich an. Johanniskrautöl wirkt wärmend und regenerierend. Sesamöl wird traditionell für verschiedene Kuranwendungen im Ayurveda oder beim Fasten genutzt.

Anusati Thumm: »Rosmarin verbenon wirkt am stärksten regenerierend und entlastend auf die Leberzellen. Deswegen wurde diese bei Bluthochdruck unbedenkliche Rosmarinsorte als Spezialität ins Aromatherapie-Portfolio aufgenommen.« Als wohlduftende Do-it-Yourself-Rezeptur für einen Leberwickel empfehlen die PRIMAVERA-Aromatherapieexperten folgende Mischung:

 

Leberwickel:

Zutaten:
– 50 Milliliter naturreines Sesamöl
– 50 Milliliter naturreines Johanniskrautöl
– 15 Tropfen naturreines Rosmarinöl verbenon
– 5 Tropfen naturreines Schafgarbenöl
– 3 Tropfen naturreines Ingweröl
– sehr warmes Wasser
– 1 Waschlappen
– 1 Handtuch, Wärmflasche oder Kirschkernkissen

Zubereitung:
Vermische zuerst die beiden Trägeröle in einer Flasche und gib dann die ätherischen Öle dazu. Verschließe die Flasche und schüttele die Flüssigkeit kräftig durch. Zur Anwendung gibst du einfach ein bisschen von dem Leberöl auf den rechten Rippenbogen, tränkst einen Waschlappen in heißem Wasser, wringst ihn gut aus und legst ihn auf den Rippenbogen. Decke danach alles mit einem trockenen Handtuch ab und halte den Leberwickel mit einer Wärmflasche oder einem Kirschkernkissen warm. Lege nun eine Ruhepause ein, um deinem Körper eine Auszeit zu gönnen.

Tipp:
Der Leberwickel kann auch kurmäßig einen Monat lang immer nach dem Essen oder am Abend aufgetragen werden, um die Leberfunktion zu unterstützen.

 

Über PRIMAVERA LIFE:

Für PRIMAVERA LIFE sind seit mehr als 30 Jahren die Liebe zur Natur und der Respekt für Mensch und Umwelt feste Grundsätze in der Unternehmenskultur. Als führender Hersteller und Anbieter von zu 100 Prozent naturreinen ätherischen Ölen und hochwertiger zertifizierter Bio- und Naturkosmetik bestimmen ökologisches Denken und nachhaltiges Handeln das durchweg »grüne« Geschäftskonzept. So zählen internationale CSR-Projekte (CSR = Corporate Social Responsibility) zum festen Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Das Traditionsunternehmen mit Sitz in Oy-Mittelberg im Allgäu befolgt ethische Geschäftspraktiken, zahlt Anbaupartnern und Lieferanten faire Preise, unterhält langfristige Beziehungen zu ihnen und unterstützt die Weiterbildungsmöglichkeiten seiner Kooperationspartner mit dem Ziel, die Qualität seiner Produkte ständig zu verbessern.

PRIMAVERA LIFE stellt höchste Ansprüche an die Qualität und Reinheit aller verwendeten Rohstoffe, an die Nachhaltigkeit des Anbaus und der Weiterverarbeitung. Das Unternehmen verwendet Rohstoffe aus vornehmlich kontrolliert biologischem Anbau und unterstützt aktiv 13 biologische Anbauprojekte weltweit, die Artenschutz und Felderwirtschaft betreiben, chemiefreie Schädlingsbekämpfungs- und Düngemittel verwenden und keine Gentechnik einsetzen. Synthetische Zusätze und Mineralöle kommen nicht infrage. Die naturreinen Rezepturen bestehen aus vorwiegend biologischen Inhaltsstoffen und werden in pflanzengerechten Verfahren ausschließlich mit Lebensmittelemulgatoren, pflanzlichen Konservierungsstoffen und natürlichen Duft- und Farbstoffen hergestellt. Alle Rezepturen werden nicht nur direkt am Firmenstandort Oy-Mittelberg entwickelt, sondern auch sämtliche Produkte dort produziert. Um die Ressourcen der Erde zu schonen, sind bei PRIMAVERA die Verpackungen auf ein Minimum reduziert. Wann immer möglich, wird auf Beipackzettel und Umkartons verzichtet.

 

Bananenschneckerls Resümee:

PRIMAVERA LIFE ist eine meiner absoluten Lieblingsmarken auf dem Natur- und Biokosmetikmarkt. Und eine der drei Marken, von denen ich den Großteil meiner ätherischen Öle gekauft habe. Als zertifizierte Aromaberaterin ist mir die Qualität meiner Öle nämlich immens wichtig. Und so habe ich natürlich auch die heute veröffentlichten DIY-Rezepte ausgiebig getestet, bevor ich sie nun mit dir teile. Alle drei empfinde ich als äußerst wohltuend. Insbesondere die Wirkung des Leberwickels hat mich angenehm überrascht – der Aufwand lohnt sich! Daher werde ich am 1. Februar mit einer vierwöchigen Wickelkur beginnen, um auch noch die letzten Reste der weihnachtlich-winterlichen Völlerei aus meinem Körper zu spülen und mich frühjahrsfit zu machen. Immerhin habe ich in diesem Jahr viel vor …

Entgiftest du ebenfalls regelmäßig? Wenn ja: Was sind deine Lieblingsanwendungen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen schönen Sonntag!

XOXO

Sissi

[Quelle: → PRIMAVERA LIFE]

Comments
4 Responses to “Aromamassage, Schweinehundöl & Co.”
  1. Schöner Beitrag! Ich habe meine Liebe zu ätherischen Ölen und deren Düften beim Frisör entdeckt. Eigentlich war ich ja eher nicht der “Kopfmassage vor dem Haarschnitt”- Typ Mensch, aber irgendwann dachte ich mir dann doch ach warum eigentlich nicht mal ausprobieren. Seitdem bestehe ich jedes mal auf eine Massage mit den Ölen. Unglaublich befreiend, wie du schon sagtest: Vor allem die psychische Wirkung sollte man nicht außer Acht lassen. Ein guter Duft kann so viel Stress loslösen 🙂

  2. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    ich hätte eine Entgiftung nötig und werde mal versuchen, mit deinen tollen Tipps meinen inneren Schweinehund zu überlisten.

    Liebe Grüße

    Martina

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!