Warmer Winter, weniger Vögel? - Bundesweite Mitmachaktion »Stunde der Wintervögel« vom 5. bis zum 7. Januar 2018

Warmer Winter, weniger Vögel?

Bei Regen und eher milden Temperaturen ist von Winter derzeit nicht viel zu spüren. Was hat das frühlingshafte Wetter für Auswirkungen auf die Vögel im Garten? Zur bundesweiten Mitmachaktion »Stunde der Wintervögel« vom 5. bis zum 7. Januar hoffen der NABU und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) konkrete Zahlen zu erhalten.

»Grundsätzlich bedeuten milde Winter, dass weniger Vögel in den Gärten zu sehen sind. Ohne Frost und Schnee können die bei uns überwinternden Vögel auch in Wald und Flur gut Nahrung finden«, sagt NABU-Vogelschutzexperte Marius Adrion. »Erst wenn der Boden zugeschneit und die Zweige mit Eis überzogen sind, werden die wärmeren Städte und die zahlreichen Vogelfütterungen in den Gärten zum Magnet für Vögel.« Ist es nicht nur bei uns, sondern auch im Osten und Norden Europas so mild, bleibt meist auch der Zuzug von Wintergästen aus diesen Regionen aus.

»Besonders extrem war das Phänomen im vergangenen Winter zu beobachten. Damals wurden gegenüber dem langjährigen Durchschnitt 17 Prozent weniger Vögel bei der Stunde der Wintervögel gezählt. Die diesjährige Wintervogelzählung wird zeigen, ob das Vorjahr nur ein extremer Ausreißer war oder ob sich ein Trend zu schwindenden Wintervogelzahlen in unseren Gärten abzeichnet«, so Adrion.

 

Was ist die »Stunde der Wintervögel«?

Die Wintervogelzählung funktioniert ganz einfach: Von einem ruhigen Beobachtungsplätzchen aus wird von jeder Art die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können dann bis zum 16. Januar → Internet gemeldet werden. Zudem ist für telefonische Meldungen am 6. und 7. Januar jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800-1157-115 geschaltet. Also am besten gleich ins Handy speichern, falls du spontan auf einem Spaziergang mitzählen willst!

Das pure Interesse und die Freude an der Vogelwelt reichen übrigens zur Teilnahme aus. Eine besondere Qualifikation ist für die Wintervogelzählung nicht nötig. Bei der letzten großen Vogelzählung im Januar 2017 beteiligten sich über 124 000 Menschen. Insgesamt gingen Meldungen aus 82 000 Gärten und Parks mit über 2,8 Millionen gezählten Vögeln ein. Der Haussperling ergatterte damals den Spitzenplatz als häufigster Wintervogel in Deutschlands Gärten, die Amsel lag erstmals auf Platz zwei. Auf den Plätzen drei bis fünf folgten Kohlmeise, Feldsperling und Blaumeise.

 

Nächste Woche folgt die »Schulstunde der Wintervögel«:

Im Rahmen der → »Schulstunde der Wintervögel« vom 8. bis zum 12. Januar bietet die NAJU Zählkarten, ein Poster und ein Wintervogel-Quiz für Kindergruppen und Schulklassen an. Bei fünf Aktionen lernen sie Vögel und ihre Anpassungsstrategien an die kalte Jahreszeit kennen. Die Zählergebnisse der Kinder fließen ebenfalls in die NABU-Auswertung ein.

 

Wintervögel live am Futterhaus:

In diesem Jahr können Wintervögel am Futterhaus erstmals den ganzen Winter über live im Internet beobachtet werden. Der NABU hat eigens eine → Webcam an einem Futterhäuschen eingerichtet, die das Geschehen überträgt. Ein tolles Naturerlebnis – nicht nur für Stadtkinder!

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich werde mir auch in diesem Jahr wieder einen gemütlichen Hocker ans Fenster stellen, unsere tschilpenden und piepsenden Wintervögel zählen und von jeder Vogelart die höchste Anzahl notieren, die im Laufe einer Stunde durch meinen kleinen Stadtgarten tobt. Vermutlich mache ich das entweder morgen Nachmittag oder am Samstagvormittag, da ich mir am Sonntag unbedingt die tropischen Schmetterlinge im Botanischen Garten München ansehen möchte. Zählen werde ich diese bunten Exoten allerdings nicht.

Wie ist es mit dir: Beteiligst du dich heuer an der »Stunde der Wintervögel«? Und welcher unser heimischen Vögel ist dein Lieblingsvogel? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Naturschutzbund Deutschland e. V.]

Comments
3 Responses to “Warmer Winter, weniger Vögel?”
  1. Peter sagt:

    Hallo,

    ich zähle mit meiner Familie immer bei der Stunde der Wintervögel mit. Leider lassen sich in diesem Jahr nur wenige unserer gefiederten Freunde blicken.

    LG

    Peter

  2. Hallo Sissi,

    jedes Jahr hatten wir im Winter Vögel, aber in diesen Jahr leider fast gar keine 🙁 Überall hängt etwas, aber keiner kommt *heul… Schade, ich liebe es, die Vögel zu beobachten!

    LG und schönes Wochenende

    Katrin

  3. Liebe Sissi,

    spannender Blog über die Vogelwelt. Danke!

    Auch ich habe einen kleinen Garten und bin interessiert an deiner Erfahrung mit dem Futterhaus. Ich möchte auch gerne mehr Vögel in meinem Garten begrüssen und füttern. Bei uns im Quartier hat es viele Katzen die leider auch recht geschickt sich in den Hecken bewegen. So eignet sich die Hecke weniger.

    Lieber Gruss aus der Schweiz

Leave A Comment

ARCHIV

Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!