Johann Lafers Baumkuchen

Johann Lafers Baumkuchen

Liebst du Baumkuchen ebenso sehr wie wir? Ich muss gestehen, dass ich vollkommen verrückt nach diesem Naschwerk bin! Zugegeben: Beim Backen brauchst du ein bisserl Geduld, aber das Ergebnis ist einfach genial. Eines der besten und einfachsten Rezepte ist das für Johann Lafers Baumkuchen. Ich habe mir erlaubt, das Rezept des Starkochs behutsam zu »veganisieren« und das Weizenmehl durch Dinkelmehl zu ersetzen. Du kannst also selbst entscheiden, welche Variante du backen möchtest. Uns schmecken sowohl das Originalrezept als auch meine vegane Alternative. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

 

Das Rezept für Johann Lafers Baumkuchen:

Zutaten für eine Kastenform von 20 Zentimetern:
– 150 Gramm Marzipanrohmasse
– 200 Gramm weiche Butter oder ALSAN-Bio
– 75 Milliliter Milch von glücklich muhenden Kühen oder Pflanzendrink
– 6 Eier von glücklich gackernden Hühnern (Größe M) oder Eigelb- und Eiweißersatz
– 100 Gramm Puderzucker
– 2 Prisen selbst gemachtes Vanillesalz
– 100 Gramm Rohrohrzucker
– 100 Gramm Dinkelmehl Type 630
– 50 Gramm Speisestärke
– Fett für die Form

Zubereitung von Johann Lafers Baumkuchen:
Schneide zuerst die Marzipanrohmasse und die Butter oder Pflanzenmargarine in kleine Würfel. Erwärme dann die Milch oder den Pflanzendrink in einem kleinen Topf, gib die Marzipanrohmasse dazu und rühre sie mit einem Schneebesen oder Pürierstab glatt. Trenne die Eier bzw. bereite deinen veganen Eigelb- und Eiweißersatz in zwei getrennten Schüsseln vor. Gib die Butter oder Pflanzenmargarine in eine weitere Schüssel und schlage sie mit den Quirlen des Handrührgerätes cremig. Lasse dabei nach und nach den Puderzucker und eine Prise Vanillesalz einrieseln.

Gib anschließend jeweils nach und nach ein Eigelb bzw. deinen Eigelbersatz dazu und rühre es etwa eine Minute lang unter die Butter-/Margarine-Puderzucker-Masse. Gieße danach die Milch bzw. den Pflanzendrink mit der Marzipanrohmasse dazu und mische alles unter die Butter-/Margarine-Ei-Creme. Schlage nun die Eiweiße bzw. deinen Eiweißersatz mit der zweiten Prise Vanillesalz steif und lasse dabei unter ständigem Quirlen den Rohrohrzucker einrieseln. Gib ein Drittel von dem Eischnee zur Butter-/Margarine-Ei-Creme.

Vermische das Dinkelmehl mit der Speisestärke, siebe die Mehlmischung über den restlichen Eischnee und hebe sie mit einem Schneebesen behutsam unter. Heize nun den Backofengrill (!) vor und fette die Kastenform dünn ein. Gib ein wenig Teig hinein und verteile diesen. Eine Schicht von drei Millimetern Dicke ist perfekt! Backe die Teigschicht unter dem heißen Grill in etwa einer Minute goldbraun. Nimm die Form heraus, fülle eine weitere dünne Teigschicht ein, streiche sie wieder glatt und backe sie goldbraun. Fahre so fort, bis der Teig aufgebraucht ist. Lasse den Baumkuchen auf einem Rost vollständig auskühlen und stürze ihn dann aus seiner Form. Nach Belieben dekorieren oder sofort genießen.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wenn du den Genuss auf den Gipfel treiben möchtest, kannst du Johann Lafers Baumkuchen auch noch aprikotieren und schokolieren. Hierzu einfach 100 Gramm Aprikosenkonfitüre erwärmen, durch ein Sieb streichen, nach Geschmack mit zwei Esslöffeln passendem Likör verfeinern und den Baumkuchen damit bestreichen. Anschließend 200 Gramm (vegane) Kuvertüre schmelzen und den Baumkuchen damit ebenfalls rundherum bestreichen. Unkonventionell, aber erlaubt ist es, zum Schluss buntes Zuckerdekor auf die noch weiche Kuvertüre zu streuen. Ganz, wie du magst. Regeln gibt es beim Dekorieren nicht.

Wie gefällt dir das Rezept? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: Das von mir sanft variierte Rezept ist entnommen aus dem GU-Kochbuch »Das Beste: Die besten Rezepte aus über 40 Jahren Küchenpraxis«, erhältlich bei → QVC unter der Artikel-Nr. 882131. QVC-Preis: 39,99 Euro // Foto: Michael Wissing via TrendXPRESS]

Comments
6 Responses to “Johann Lafers Baumkuchen”
  1. Liebe Sissi,

    Baumkuchen schmeckt wirklich unheimlich lecker! Einen Baumkuchen selbst zu backen haben wir aber noch nie gewagt. Wir finden das einfach viel zu aufwendig.

    Liebe Grüße

    Marie

  2. Hallo Sissi,

    das würde meiner Familie auch schmecken 🙂 denn Baumkuchen essen sie gern. Tolles Rezept – Danke!

    LG Katrin

  3. Martina sagt:

    Liebe Sissi,

    ich liebe Baumkuchen auch über alles. Das Rezept ist bestimmt die Mühe wert.

    Schönes Wochenende!

    Martina

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!