Bouillabaisse

Bouillabaisse

Am Freitag gab es im Schneckenhaus nach langer Zeit endlich einmal wieder Bouillabaisse. Dies ist ein klassisches Gericht aus der französischen Küche und hervorragend geeignet für einen rustikalen Abend mit Freunden und gutem Wein. Die Suppe wird in zwei Etappen zubereitet: Zuerst wird der Gemüsefond gekocht, in dem dann der Fisch pochiert wird. Dazu reichen wir knuspriges Brot und selbst gemachte Knoblauch-Safran-Mayonnaise – eine wahrhaft köstliche Mischung, die sicher auch dir schmeckt. Viel Spaß beim Nachköcheln!

 

Das Rezept für Bouillabaisse:

Zutaten für den Gemüsefond:
– 200 g Karotten
– 160 g Knollensellerie
– 75 g Lauch
– 100 g Schalotten
– 6 Zweige frischer Thymian
– 4 kleine Lorbeerblätter
– 3 zerdrückte Knoblauchzehen
– einige Fäden Safran
– 1 frischer Basilikumzweig
– 200 ml trockener Weißwein
– 75 ml trockener Wermut
– 800 ml heiße Gemüsebrühe
– 250 ml heißes Wasser
– 320 g gehackte Tomaten im eigenen Saft (Abtropfgewicht)

Zutaten für die Bouillabaisse:
– 250 g Seeteufelfilet
– 200 g Lachsfilet mit Haut (ich habe heimische Forelle genommen)
– 200 g Meerbrassefilet (alternativ: Dorade)
– 350 g Muscheln
– 2 bis 3 Teelöffel Fischgewürz FISH ON FIRE deluxe von → 1001 Gewürze

Zubereitung der Bouillabaisse:
Schäle zuerst die Karotten und den Knollensellerie und putze den Lauch. Wasche das Gemüse und schneide es in sehr kleine Stücke. Schäle dann die Schalotten und hacke sie in feine Würfel. Gib nun das Gemüse zusammen mit den Lorbeerblättern, dem Safran, dem Knoblauch und den Kräutern in einen großen Topf und füge Weißwein und Wermut hinzu. Koche alles auf und reduziere den Fond anschließend auf ein Drittel. Gieße mit Gemüsebrühe und Wasser auf und gib die Tomatenstücke dazu. Lasse alles erneut aufkochen. Reduziere die Hitze und lasse den Gemüsefond rund 15 Minuten köcheln.

Putze und wasche in der Zwischenzeit die Fische und die Muscheln. Schneide danach den Fisch in mundgerechte Happen. Wenn der Gemüsefond fertig ist, gib zuerst den Seeteufel und das Fischgewürz FISH ON FIRE deluxe hinein. Dabei sollte der Fond ganz leicht köcheln. Füge nach vier Minuten den Lachs bzw. die Forelle hinzu. Nach weiteren zwei Minuten dürfen auch die Meerbrasse und die Muscheln »baden gehen«. Lasse die Bouillabaisse weitere zwei bis drei Minuten sanft simmern. Dazu schmecken frisches → Baguette, mein → Bauernbrot und Knoblauch-Safran-Mayonnaise. Hierfür mischst du einfach einen Teil einer (veganen) kalorienreduzierten Mayonnaise mit derselben Menge (Soja-)Joghurt und schmeckst diese mit zerdrücktem Knoblauch, einigen Safranfäden sowie Kräutersalz und schwarzem Pfeffer pikant ab.

Nährwert pro Portion:
255 kcal (1067 kJ), 32,8 g Eiweiß, 8,4 g Fett, 11,4 g Kohlenhydrate.

 

Die Gewürzmischung FISH ON FIRE deluxe von 1001 Gewürze:

Das Fischgewürz FISH ON FIRE deluxe von → 1001 Gewürze heizt mit Pfeffer, Chili und Cayenne ordentlich ein. Safran sorgt für das unverwechselbare, edle Aroma. Das Gewürz eignet sich ebenso wunderbar für gebratenen, gedünsteten oder gebackenen Fisch wie für meine leckere Bouillabaisse. Auch in Grillmarinaden für Fisch macht es eine gute Figur. Wenn du mit solch einer Marinade eine frische Forelle oder einen Saibling einpinselst … – Ein kulinarisches Gedicht!

Zutaten:

Schwarzer Pfeffer, Cumin, Koriander, Zitronenschale, Kardamom, Kurkuma, Chillies geschrotet, Cayennepfeffer, Safran. Hinweis für Allergiker: Kann Spuren von Schalenfrüchten, Erdnüssen, Sesam, Senf und Sellerie enthalten.

Preis:

7,95 Euro für 27 Gramm in einer schmucken Weißblechdose.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Bouillabaisse esse ich unglaublich gern! Ich weiß gar nicht, warum ich sie so selten zubereite. Dabei ist sie trotz der vielen Zutaten blitzschnell gekocht, gelingt immer und macht vier Erwachsene satt. Falls du ein Freund der regionalen Küche bist, kannst du sie auch komplett mit heimischen Fischen nachkochen. Diese werden ja leider viel zu oft vernachlässigt, wie ich finde. Wichtig ist nur, dass du dich an die angegebenen Mengen hältst, damit der Fisch beim Servieren im Suppenteller nicht auf dem Trockenen liegt.

Wie gefällt dir das Rezept? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Rezept (sanft variiert): Wirths PR // Artikelbild: → 1000rezepte]

Comments
One Response to “Bouillabaisse”
  1. Hallo Sissi,

    hört sich lecker an, müsste ich mal probieren 🙂 Tolles Rezept!

    LG

    Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!