SKALAND 5 - unser mobiles Schneckenhaus

SKALAND 5 – unser mobiles Schneckenhaus

Zelten ist eine der schönsten Aktivitäten der Welt – und das rund ums Jahr. Wenn wir Urlaub haben oder ein freies Wochenende genießen, kampiert unser Schneckenhaushalt bevorzugt in mobilen »Schneckenhäusern«. Denn Campingplätze sind meist deutlich günstiger als Hotels und darüber hinaus wesentlich romantischer. Und wo bleibt der Luxus? Luxus ist für uns Stadtmenschen vor allem der Blick auf die glühend roten Gipfel der Bergwelt, wenn wir uns morgens aus dem Schlafsack schälen und das Zelt verlassen. Natur pur! Natürlich darf auch ein gewisser Komfort nicht fehlen. Schließlich wollen wir uns in unserer Freizeit erholen. Und so ist eines unserer Lieblingszelte derzeit das elegante SKALAND 5 aus dem Hause skandika.

Unser letztes Hauszelt ging leider den Weg alles Irdischen. Kein Wunder, hatte es uns doch in den letzten zehn Jahren tapfer auf vielen Touren in die Alpen begleitet. Nun aber stand im September das → Spartan Race Oberndorf Trifecta Weekend an. Eine neue mobile Schlafstätte musste her! Ich machte mich also schlau, was der Markt so hergibt. Geräumig sollte unser neues Familienzelt sein, schnell aufzubauen und überdies ein nicht allzu großes Packmaß haben. Im Netz stieß ich auf die üblichen Verdächtigen. Salewa, Tatonka, North Face … Die »Empfehlungen« der selbst ernannten Outdoor-Experten ähnelten einander wie ein Ei dem anderen. Doch war das wirklich schon alles? Ich hatte keine Lust, großes Geld für ein kleines Zelt auszugeben.

 

Ob am Meer, im Wald oder im Gebirge - das SKALAND 5 macht überall eine gute Figur

Ob am Meer, im Wald oder im Gebirge – das SKALAND 5 macht überall eine gute Figur

 

Unser Weg zum SKALAND 5:

Gefühlt haben Sissi und ich uns bestimmt über 300 Zelte angesehen. Keines entsprach so wirklich unserem Geschmack. Die meisten Großraumzelte waren entweder zu groß – oder zu klein. Weder haben wir die Absicht, ein Pfadfinderlager zu eröffnen, noch möchten wir uns abends bäuchlings zu unserem Schlafplatz schlängeln. Wir brauchen einfach genug Raum, um auch einmal die Arme ausstrecken oder nasse, verdreckte Sportklamotten aufhängen zu können. Außerdem ist eine Deckenhöhe von mindestens zwei Metern Pflicht, da ich nicht ständig an die Zeltdecke stoßen möchte. Nicht zuletzt sollte unser neues Zelt auch ein schickes Design aufweisen: Wir sind Sportler, keine Spießer. Gerade, als ich meine Recherche fast schon aufgeben wollte, entdeckte ich die Essener Outdoor- und Fitness-Marke skandika.

Die Website von skandika ist intuitiv aufgebaut, klar strukturiert und verzichtet auf überflüssige Schnörkel. Daher fand ich mich schnell zurecht und war begeistert vom Sortiment. Die schwerste Frage war nun: Welches Zelterl hätten’s denn gern? Nach ausgiebigem Stöbern und vielen Diskussionen entschieden wir uns für zwei Zelte und einen Pavillon: das → SKALAND 5, das → FOLLDAL 4 AIR-RISE sowie den → EVENT SHELTER ASCOT. Alles geniale, rundum komfortable Produkte, die viel versprechen – und halten. Dank eines überaus sympathischen Kontakts zum Marketing-Team von skandika dürfen wir euch diese drei Multitalente jetzt näher vorstellen. Den Anfang macht das SKALAND 5, das uns in Tirol echt aus den Socken gehauen und auf dem Campingplatz Michelnhof für Furore gesorgt hat.

 

Impressionen des SKALAND 5:

Große Fenster ermöglichen einen tollen Panoramablick

Große Fenster ermöglichen einen tollen Panoramablick

 

Auf Wunsch lassen sich alle Fenster verdunkeln

Auf Wunsch lassen sich alle Fenster verdunkeln

 

Der Vorraum des SKALAND 5 ist äußerst geräumig und verfügt über einen Haken für die Lampenaufhängung

Der Vorraum des SKALAND 5 ist äußerst geräumig und verfügt über einen Haken für die Lampenaufhängung

 

Sehr praktisch ist auch der große Taschen-Organizer

Sehr praktisch ist auch der große Taschen-Organizer

 

Die Schlafkabinen bieten viel Platz für Groß und Klein

Die Schlafkabinen bieten viel Platz für Groß und Klein

 

Das Material und die solide Verarbeitung trotzen selbst dem wildesten Regenwetter

Das Material und die solide Verarbeitung trotzen selbst dem wildesten Regenwetter

 

Unsere Erfahrungen mit dem SKALAND 5:

Wie der Name schon vermuten lässt, ist das SKALAND 5 für fünf Personen gedacht. Ideal also für eine Gruppe von Sportlern, eine Familie und/oder Hundefreunde. Bei einer Grundfläche von 4,15 x 6,25 Metern können darin aber notfalls auch locker bis zu zehn Personen übernachten, ohne dass der Platz bis auf den letzten Millimeter ausgereizt wird. Das Packmaß ist mit 80 x 35 x 35 Zentimetern sehr handlich, sodass das SKALAND 5 selbst im überladensten Kofferraum ein Platzerl findet. Zwar sind 26,7 Kilo Gewicht kein Pappenstiel, liegen für ein Familienzelt dieser Größe aber absolut im Rahmen. Dank des fest eingenähten Bodens, versiegelter Nähte, wasserabweisender Reißverschlüsse und des wasserfesten Zeltmaterials mit einer Wassersäule in Höhe von 3 000 Millimetern kannst du getrost auch bei Regenwetter oder im Schnee zelten, ohne nasse Füße zu bekommen. Wie wichtig das gerade beim Wintercamping ist, hat Sissi zuletzt Ostern 2001 in Murnau erlebt. Für den kommenden Winter fühlen wir uns jedenfalls bestens gewappnet.

Komfort auch beim Aufbau:

Mein Lauf- und Angelkumpel Michel hatte – ebenso wie ich – das SKALAND 5 vorher noch nie aufgebaut. Wir wollten in Tirol beim Spartan Race einfach ausprobieren, wie es sich ohne vorherigen Testlauf aufbauen lässt. Also hieß es nach der Ankunft: Raus aus dem Auto und die Zelttasche aufgezippt! Zum Vorschein kamen das Zelt, eine Tasche mit dem Gestänge und die obligatorische Heringstüte. Soweit also alles »normal«. Wir legten das Zelt dann aufs Gras, rollten es aus und öffneten den Beutel mit dem Gestänge. Rote, graue und schwarze Stangen fanden sich als Farbcodierungen an den entsprechenden Schlaufen wieder. Und so war der Aufbau des Gestänges ratzfatz erledigt – ein Kinderspiel! Nach weniger als zehn Minuten stand das SKALAND 5 am vorgesehenen Platz. Nur noch die Heringe einschlagen, dann sollte es passen.

Heringe sind ja eines der immer wiederkehrenden Lieblingsthemen beim Zelten. Meist sind sie vom Hersteller akribisch (geizig?) genau abgezählt und mindestens zwei davon werden bereits beim ersten Aufbau zu Korkenziehern verbogen, weil man beim Einschlagen immer Steine trifft. Nicht so beim SKALAND 5. Dem Zelt liegen weit mehr stabile Heringe bei, als bei maximaler Abspannung notwendig sind – toll mitgedacht, liebes skandika-Team! Als wir den letzten Hering einschlugen, waren übrigens insgesamt gerade einmal 20 Minuten für den Zeltaufbau vergangen. Eine beispielhafte Zeit, wenn man bedenkt, dass weder Michel noch ich das Zelt jemals zuvor aufgebaut haben. Top durchdacht!

Tolles Innenleben:

Das Zelt stand. Wir konnten also langsam ans Einrichten denken. Der erste Schritt in das neue Domizil war … Wie sage ich es am besten? WOW! Ja, das Wort trifft es recht gut. Die 2,20 Meter Zelthöhe sind selbst für mich mit meinen 1,91 Metern erstaunlich komfortabel. Sogar in der Schlafkabine kann das SKALAND 5 noch mit einer Deckenhöhe von 1,90 Metern punkten. Vorbei endlich die Zeiten, in denen ich wie Winnie Pooh mit dem Kopf im Honigbaum in der Zeltwand feststeckte! Dank drei großer Eingänge kann man auch auf dem verwinkeltsten Zeltplatz bequem ins Zelt und wieder hinaus kommen. Ausgesprochen praktisch finde ich auch, dass die Schlafkabine eine aufrollbare Trennwand hat. Du kannst also aus zwei Kabinen ruckzuck eine große Kabine machen. Oder umgekehrt.

Freunde von uns haben diese Annehmlichkeit sehr genossen, als sie mit unserem SKALAND 5 und ihren beiden Neufundländern Mitte Oktober an die Nordsee gefahren sind. So gab es eine gemütliche Kabine für die Menschen und eine gern angenommene »Kuschelhöhle« für die Hunde. Die Kabinen sind mit 2,60 x 2,10 Metern und 1,30 x 2,10 Metern unglaublich geräumig. Sie bieten selbst für Feldbetten oder unsere komfortablen Karpfenliegen mehr als ausreichend Platz. Wenn du die Trennwand aufrollst, stehen dir sogar stolze 3,90 x 2,10 Meter zur Verfügung. Ein beachtliches Platzangebot, oder?

Im Zelt findest du darüber hinaus einen großzügigen Organizer, in dem du »Kleinkram« bis hin zur Größe von Tennisschlägern praktisch verstauen kannst. Ein weiteres Plus ist die Möglichkeit, die großzügigen Fenster mit Panoramablick zu verdunkeln. Moskitonetze an allen Eingängen halten darüber hinaus surrende Besucher ebenso fern wie anderes Krabbelgetier. Ein abdichtbarer Stromkabeldurchzug ermöglicht das Laden von Handys oder einer Beleuchtung. Apropos Licht: An der Decke des Zeltes gibt es eine Befestigung für Campingleuchten. Der Vorraum des SKALAND 5 schließlich bietet genug Platz für eine komplette Bierbankgarnitur. Alles in allem ein mehr als komfortables Zelt.

Zeltabbau ist keine Zauberei!

Nach einer genialen Zeit beim → Spartan Race Oberndorf Trifecta Weekend und zwei extrem entspannten Nächten mussten wir leider wieder zurück nach München. Jetzt stand uns nur noch die Königsdisziplin beim Zelten bevor – der Zeltabbau. Jeder kennt die Situation … Ist das Zelt erst einmal ausgepackt, ist es oft ein Ding der Unmöglichkeit, Zelt und Zubehör wieder in der Originaltasche zu verstauen. Doch auch hier konnte uns das SKALAND 5 von skandika erneut überraschen! Nach nur knapp fünf Minuten lagen Gestänge und Heringe in ihren Taschen. Im strömenden Regen legten wir dann das Zelt zusammen. Die Luft entwich blitzschnell und so kamen wir der Gleichung »Zeltvolumen = Taschenvolumen« sehr nah. Und siehe da: Es klappte! Dank der Taschengestaltung von skandika und den integrierten Spanngurten verschwand das Zelt ohne Kampf mit dem Reißverschluss bequem wieder in seiner Tasche.

 

Schnappschuss von Michel beim Einschlagen der Heringe (Bild: privat)

Schnappschuss von Michel beim Einschlagen der Heringe (Bild: privat)

 

Technische Daten des SKALAND 5:

★ Kapazität: fünf Personen
★ Wassersäule: 3 000 mm
★ wasserdicht versiegelte Nähte
★ fest eingenähter Zeltboden
★ wasserabweisende Reißverschlüsse
★ Material (Außenzelt): 100% Polyester 185T, 66D, PU-beschichtet
★ Material (Innenzelt): 100% PES Polyester 180T, 68 D, atmungsaktiv
★ Material (Boden): 100% PE 120 g/qm
★ Material (Tragetasche): 150 D Oxford
★ Moskitonetz an allen Eingängen und Fenstern
★ Fenster mit Verdunkelung
★ drei Eingänge
★ Organizer-Tasche
★ Haken für Lampenaufhängung
★ aufrollbare Trennwand in der Schlafkabine
★ farbig kodiertes Gestänge
★ Gestänge: Fieberglas 11/12,5 mm; Stahl 16 mm
★ Gewicht: 26,7 kg
★ Abmessungen (Gesamt): 415 x 625 cm
★ Abmessungen (Kabine): (260 + 130) x 210 cm
★ Höhe (Gesamt): 220 cm
★ Höhe (Kabine): 190 cm
★ Packmaß (L x B x H): 80 x 35 x 35 cm
★ Farbe: grau/dunkelgrau/blau

 

Das sagt der Schokoschnegel:

Wer mit der Familie oder mehreren Freunden losziehen und unter einem Dach schlafen möchte, sollte sich das SKALAND 5 von skandika unbedingt ansehen! Ich bin wirklich glücklich, dass wir dieses tolle Zelt testen durfen. Neben einer großzügigen Grundfläche und einer beachtlichen Deckenhöhe punktet das SKALAND 5 mit vielen ausgeklügelten Details, die für maximalen Komfort sorgen. Glamping statt Camping! Aufgrund des anhaltenden Regens konnte ich auch gleich die Wasserdichtigkeit des Zeltes auf die Probe stellen. Ein Traum! Im Zelt blieb es zu 100 Prozent trocken. Die Isolation ist ebenfalls bombastisch. Trotz Außentemperaturen knapp oberhalb des Gefrierpunktes war es drinnen muckelig warm. Wie skandika das gelöst hat, weiß ich nicht. Aber es funktioniert! Und so macht sich das SKALAND 5 mit seinem prima Raumklima nicht nur im hohen Norden oder auf dem Campingplatz im Süden gut, sondern auch beim Besuch von Musikfestivals.

Mit einem UVP von 659 Euro ist das SKALAND 5 sicher kein spontaner »Mitnahmeartikel«. Angesichts seines durchdachten Designs und des gebotenen Komforts jedoch definitiv ein Garant für einen gelungenen Zelturlaub. Wir möchten es jedenfalls nicht mehr missen und freuen uns schon darauf, dir in Kürze auch das FOLLDAL 4 AIR-RISE und den EVENT SHELTER ASCOT von skandika vorzustellen.

Wie gefällt dir unser mobiles »Schneckenhaus« aka SKALAND 5? Ich freue mich über deinen Kommentar!

XOXO

Markus

[Transparenz: Das SKALAND 5 wurde uns als kosten- und bedingungsloses Testmuster von → skandika zur Verfügung gestellt. Auch die Fotos des Zeltes stammen von der Essener Outdoor-Marke.]

Comments
2 Responses to “SKALAND 5 – unser mobiles Schneckenhaus”
  1. Hallo Markus,

    wow ist das ein großes Schneckenhaus 🙂 Sehr schön für Camper, gefällt mir gut und wäre was für unsere Freunde.

    Schöner ausführlicher Bericht!

    LG Katrin

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Kaisers zugewiesen und waren wenige Minuten nach dem Check-in auch schon mit dem Aufbau unseres → SKALAND 5 beschäftigt. Eine knappe Viertelstunde später schlugen wir den letzten Hering ein. Ratzfatz waren […]



Leave A Comment

ARCHIV

November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!