Halloween #27 - Süßes oder Saures: An Halloween ist Geisterstunde im Straßenverkehr

Halloween #27 – Geisterstunde im Straßenverkehr

Am Abend des 31. Oktober spuken wieder kleine Hexen, Monster oder Zombies durch die Straßen und erbeuten Süßigkeiten. Autofahrer müssen dann vor allem in Wohngebieten sehr aufmerksam sein, um diese Gespenster nicht zu übersehen. Für ein Plus an Sicherheit können Eltern aber schon ganz einfach bei der Auswahl der Kostüme sorgen.

 

Unterwegs an Halloween: Vorsicht, sonst gibt’s Saures!

Professor Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht und Bundesminister a. D.: »Für Kinder ist Halloween eine aufregende Sache: Sich verkleiden und mit anderen in der Dunkelheit von Haus zu Haus ziehen, ist ja nicht alltäglich. Autofahrer sollten daran denken, dass vielen Kindern an Halloween hauptsächlich ›Süßes oder Saures‹ durch den Kopf geht und sie den Verkehr schnell aus dem Blick verlieren können – also Tempo raus und Augen auf!«

Für den Gruselfaktor ist Dunkelheit wichtig, darum ziehen die meisten an Halloween erst in den Abendstunden los, um die Leute zu erschrecken. Monster und Vampire tragen logischerweise dunkle Kleidung, denn niemand fürchtet sich sonst vor ihnen. Im Straßenverkehr kann das aber gefährlich sein, denn die Ungeheuer werden von anderen Verkehrsteilnehmern erst spät gesehen.

Abhilfe schaffen reflektierende Materialien, die von den Eltern auf den Kostümen appliziert werden können. Auch blendfreie LED-Lichter, Taschenlampen und Leuchtstäbe in verschiedenen Farben sind leicht in eine schaurige Kostümidee integriert.

Tragen die Kinder Gruselmasken, sollten Eltern darauf achten, dass das Sichtfeld nicht zu stark eingeschränkt ist und die Kinder ihre Umgebung gut wahrnehmen können. Besser ist es, die Gesichter zu schminken.

 

Über die Deutsche Verkehrswacht:

Die Deutsche Verkehrswacht gehört zu den ältesten und größten Bürgerinitiativen Deutschlands. Seit ihrer Gründung im Jahre 1924 arbeitet sie für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf unseren Straßen – heute mit mehr als 60 000 ehrenamtlich Engagierten. Sie informieren, beraten und trainieren mit Verkehrsteilnehmern jeden Alters sicheres Verhalten im Straßenverkehr. Die Zielgruppenprogramme der DVW erreichen rund 2,5 Millionen Menschen pro Jahr. Die DVW finanziert ihre Aktionen und Programme mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie durch Mitgliedsbeiträge und Sponsoring.

 

Das miaut Schrödingers Katze:

Meouw! So niedlich kleine Gespenster, Vampire oder Mumien sind, so wichtig ist es auch, dass diese bei ihrem Beutezug nach Süßigkeiten auch sicher auf unseren Straßen unterwegs sind. Wir haben als Kinder immer gruselig verzierte Taschenlampen mitgenommen. Wie verkleiden sich deine Kinder in diesem Jahr an Halloween? Und was tust du, damit »Süßes oder Saures« nicht zur echten Geisterstunde im Straßenverkehr wird? Ich bin gespannt auf deine Antwort und schnurre wie immer bei jedem Kommentar!

XOXO

Schrödingers Katze

[Quelle: → Deutsche Verkehrswacht e. V., übermittelt durch news aktuell

Comments
One Response to “Halloween #27 – Geisterstunde im Straßenverkehr”
  1. Gute Idee, aber ich würde es nicht ganz so mögen, dass man mich im Dunkeln erschreckt 🙁

    VG Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!