Happy birthday, little Eva!

Happy birthday, little Eva!

Happy birthday to the most huggable and adorable little girl! You are sweeter than sugar and more precious than any pearl, may you have lots of fun today! Und nun wechsele ich wieder ins Deutsche, da ich nicht weiß, ob alle unsere Leser die englische Sprache lesen können. Gern hätte ich deinen achten Geburtstag gemeinsam mit deinen Eltern und dir in Kerpen gefeiert. Meine Eltern wohnen ja gar nicht so weit von euch entfernt. Da wäre ein Überraschungsbesuch schon möglich gewesen. Leider habe ich viel zu spät mitbekommen, dass du Geburtstag hast. Denn in den letzten Jahren nach dem #KKBT haben deine Eltern und ich uns ein bisserl aus den Augen verloren. Doch aus den Augen heißt nicht aus dem Sinn! Auf Facebook oder Instagram haben deine tolle Mama und ich nämlich immer wieder Kontakt.

Und so weiß ich natürlich auch, dass du seit einigen Monaten den härtesten Kampf deines Lebens kämpfst. Als ich von deiner Diagnose erfuhr, habe ich geweint. Was blöd ist. Denn das hilft dir nicht. Im Gegenteil: Ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend und nervig es für dich sein muss, wenn die Menschen um dich herum traurig sind. Wenn ich an dich denke, dann sehe ich ein fröhliches, lachendes kleines Mädchen vor mir. So, wie wir uns im März 2015 auf dem Bloggertreffen der Königskinder kennengelernt haben. Erinnerst du dich noch daran, Eva? Du warst damals fünf Jahre alt. Und unsere erste Begegnung war ein echter »Knalleffekt«.

 

Von gefallenen Mädchen und einem kleinen Hausgeist …

Wir haben uns in Cochem im Roompot Park getroffen. Als ich dort nach einer schauderhaften Reise mit dem FlixBus und einer weitaus angenehmeren Autofahrt an der schönen Mosel entlang endlich im Ferienresort aus Alex‘ und Michas Wagen stieg, waren meine Beine halb eingeschlafen und ich verhedderte mich im Sicherheitsgurt. Prompt fiel ich auf die Nase. Genauer: Ich fiel auf dich drauf! Autsch! Jedes andere kleine Mädchen hätte jetzt bitterlich geweint und mich das restliche Wochenende lang keines Blickes mehr gewürdigt. Nicht so du! Du hast dich aufgerappelt und mich angegrinst. Wenig später hast du mir auch deinen Namen verraten: Eva. Ich schloss dich sofort ins Herz. Das restliche Wochenende verging wie im Flug und wir haben uns gut verstanden. Sogar dann, als du nachts aufgewacht und als kleiner »Hausgeist« durch unsere Ferienvilla gewandert bist. Ich war übrigens nicht die einzige, bei der du »gespukt« hast und plötzlich im Schlafzimmer gestanden bist. Das sorgte am morgendlichen Frühstückstisch für viel Gelächter – allen voran bei dir.

 

Ich koche und backe für dich:

Lange habe ich überlegt, was ich dir neben diesem Brief zum Geburstag schenken soll. Für ein pünktlich ankommendes Päckchen war es schon zu spät. Eine andere Idee hatte ich, aber die muss ich erst mit deiner Mama und deinem Papa besprechen. Von deiner Mama weiß ich außerdem, dass ihr alle weniger Kohlehydrate essen wollt. Das ist einfacher und schmeckt besser, als du jetzt vielleicht denkst! Und so habe ich mir überlegt, dass ich dir ab sofort jeden Monat am 24. ein Low-Carb-Rezept schenke. Auf diesem Wege bleiben wir in Verbindung. Den Anfang machen meine Banana Pancakes.

 

Happy birthday, little Eva! - Banana Pancakes

 

Mein Rezept für Banana Pancakes:

Zutaten für eine Portion:
– 1 reife Banane
– 2 Eier von glücklich gackernden Hühnern
– 1 EL Chiasamen
– zum Ausbacken: Wasser
– auf Wunsch zum Dekorieren: Bananenscheiben, selbst gemachte Nusssoße, Nüsse, Rosinen, Sahne, Bio-Ceylon-Zimt … Kurz: alles, was dir schmeckt und du essen darfst.

Zubereitung der Banana Pancakes:
Schäle zuerst die Banane, schneide sie in Stücke und gib sie zusammen mit den Eiern und den Chiasamen in den Mixer. Püriere alles zu einem schön schaumigen, fluffigen Teig. Lass diesen rund fünf Minuten ruhen und schmecke ihn auf Wunsch mit Zimt ab. Wenn der Teig zu dickflüsig ist, kannst du noch einen Schluck Mineralwasser hinzufügen.

Erhitze nun eine beschichtete → Pfanne zusammen mit drei bis fünf Esslöffeln Wasser und gib je Pancake etwa zwei Esslöffel Teig in die Pfanne. Wende deine Pancakes, sobald der Teig beginnt, Blasen zu werfen. Backe nach und nach alle Banana Pancakes ab. Guten Appetit!

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich wünsche dir einen wundervollen Geburtstag, liebe Eva! Lass dich feiern und genieße diesen besonderen Tag. Deine purzelbaumschlagende große Freundin aus München.

XOXO

Sissi

 

Comments
6 Responses to “Happy birthday, little Eva!”
  1. Martina sagt:

    Liebe Sissi,

    ich bin ganz gerührt über diesen Beitrag!

    Liebe Grüße

    Martina

  2. Hallo Sissi,

    jetzt habe ich Hunger und könnte auch so einen Banana Pancake essen 🙂 *hmmm sieht das lecker aus, muss ich auch mal machen – Danke fürs Rezept!

    LG Katrin

  3. Liebe Sissi,

    das ist ja eine zuckersüße Idee von dir und der Beitrag ist toll geschrieben.

    Ich bin auf deine nächsten Rezepte gespannt und sende mal herzliche Geburtstagsgrüße mit.

    Liebe Grüße Marie

Leave A Comment

ARCHIV

September 2017
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!