Ranking: Deutsche Sportler in Amerika

Ranking: Deutsche Sportler in Amerika

Deutschland ist nicht nur bei Autos Exportweltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler spielen mittlerweile in amerikanischen Mannschaften. Doch was verdienen die deutschen Spitzensportler eigentlich im Ausland? Sind die Bestverdiener auch bei den Fans am beliebtesten? Und bedeutet das im Umkehrschluss, dass die Tickets zu ihren Spielen dann besonders teuer sind? Diesen Fragen ist die Buchungsplattform Hellotickets nachgegangen.

Um diese Fragen zu beantworten, hat die Buchungsplattform die Gehälter und die Ticketpreise 20 deutscher Sportler in Amerika analysiert. Die Beliebtheit der Sportler wurde anhand der Follower auf den gängigen Social-Media-Plattformen – Instagram, Facebook und Twitter – gemessen. Hellotickets zeigt, wie die Sportler abschneiden und was es die Fans kostet, sie live zu sehen.

 

Ranking: Deutsche Sportler in Amerika

 

Die deutschen Top-Verdiener:

Der NBA-Spieler Dennis Schröder (Atlanta Hawks) ist aktuell mit 15,5 Millionen Dollar der bestbezahlteste deutsche Athlet in Amerika. Auf Rang zwei befindet sich der 21-jährige Eishockey-Spieler Leon Draisaitl. Verdiente der NHL-Profi in der Vorsaison noch 800 000 Dollar, sind es aktuell neun Millionen Dollar. Bastian Schweinsteiger, der erst kürzlich nach Amerika wechselte, kann sich auf Platz drei über ein Jahresgehalt von 5,4 Millionen Dollar freuen. Mit fünf Millionen Dollar verdient Dirk Nowitzki zwar etwas weniger, seinem Team zuliebe verzichtete die Dallas-Mavericks-Legende jedoch auf 20 Millionen Dollar, die er noch im Vorjahr mehr verdiente. Verlierer in dieser Kategorie ist der Fußballer Kevin Kratz: Pro Jahr verdient der Spieler von Atlanta United 150&nbsp,000 Dollar.

 

Ranking: Deutsche Sportler in Amerika

 

Die Social-Media-Lieblinge:

Der Gewinner auf den Social-Media-Plattformen ist WM-Held Bastian Schweinsteiger, dem insgesamt 22 Millionen Fans auf den drei Social-Media-Plattformen folgen. Weit abgeschlagen landet die Basketball-Legende Nowitzki mit 6,4 Millionen Followern auf Platz zwei. Mit 464 000 Followern unterstützen Dennis Schröder auf Platz drei noch weniger Fans.

Doch nicht alle Profis pflegen ihre Social-Media-Profile. Frederic Tiffels, Angreifer der Pittsburgh Penguins, ist auf keiner Plattform mit einem eigenen Profil vertreten. Der Eishockey-Spiele Seidenberg scheint sich bei den Fans keiner großen Beliebtheit zu erfreuen. Trotz einem Jahresgehalt in Millionenhöhe folgen ihm nur 300 Fans auf Twitter.

 

Ranking: Deutsche Sportler in Amerika

Die preiswertesten Profis:

Nicht alle Fans müssen tief in die Tasche greifen, um ihre Idole live spielen zu sehen. Die Eintrittskarte für ein Spiel der Dallas Mavericks, dem Team von Dirk Nowitzki, gibt es bereits ab fünf Euro. Um Schweinsteiger und sein Team, Chicago Fire, zu sehen, müssen lediglich 16 Euro investiert werden. Der Eintritt beim Top-Verdiener Schröder und seinem Team ist mit 33 Euro hingegen vergleichsweise teuer. Die über 500 Euro für das teuerste Ticket der Minnesota Vikings kann man sich übrigens sparen, da der deutsche Football-Spieler Moritz Böhringer seit wenigen Tagen nicht mehr im Team ist.

Um die erfolgreichsten Spieler einmal live zu sehen, muss also nicht immer viel Geld investiert werden. Stars wie Nowitzki und Schweinsteiger gibt es bereits für weniger als 20 Euro zu sehen.

Das Erfolgs-Ranking:
  • Kasim Edebali (Denver Broncos/American Football): 24 bis 186 Euro/Ticket, 16 000 (Instagram), 15 938 (Facebook), 12 700 (Twitter), 996 140 Euro Jahresgehalt
  • Moritz Böhringer (Minnesota Vikings/American Football): 65 bis 521 Euro/Ticket, 23 700 (Instagram), 22 045 (Facebook), 29 000 (Twitter), 386 004 Euro Jahresgehalt
  • Max Kepler (Minnesota Twins/Baseball): 6 bis 13 Euro/Ticket, 30 500 (Instagram), 2 193 (Facebook), 0 (Twitter), 454 489 Euro Jahresgehalt
  • Maximilian Kleber (Dallas Mavericks/Basketball): 5 bis 90 Euro/Ticket, 4 950 (Instagram), 5 604 (Facebook), 632 (Twitter), 677 056 Euro Jahresgehalt
  • Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks/Basketball): 5 bis 90 Euro/Ticket, 459 000 (Instagram), 2 928 095 (Facebook), 3 050 000 (Twitter), 4 150 583 Euro Jahresgehalt
  • Isaiah Hartenstein (Houston Rockets/Basketball): 6 bis 91 Euro/Ticket, 10 600 (Instagram), 2 736 (Facebook), 2 010 (Twitter), 0 Euro Jahresgehalt
  • Daniel Theis (Boston Celtics/Basketball): 11 bis 235 Euro/Ticket, 13 600 (Instagram), 11 243 (Facebook), 4 299 (Twitter), 677 056 Euro Jahresgehalt
  • Paul Zipser (Chicago Bulls/Basketball): 13 bis 99 Euro/Ticket, 23 500 (Instagram), 14 602 (Facebook), 0 (Twitter), 1 089 620 Euro Jahresgehalt
  • Dennis Schröder (Atlanta Hawks/Basketball): 33 bis 111 Euro/Ticket, 284 000 (Instagram), 134 769 (Facebook), 45 300 (Twitter), 12 866 808 Euro Jahresgehalt
  • Thomas Greiss (New York Islanders/Eishockey): 5 bis 43 Euro/Ticket, 15 700 (Instagram), 0 (Facebook), 0 (Twitter), 2 490 350 Euro Jahresgehalt
  • Dennis Seidenberg (New York Islanders/Eishockey): 5 bis 43 Euro/Ticket, 0 (Instagram), 0 (Facebook), 293 (Twitter), 1 037 646 Euro Jahresgehalt
  • Philipp Grubauer (Washington Capitals/Eishockey): 6 bis 63 Euro/Ticket, 19 800 (Instagram), 3 992 (Facebook), 2 (Twitter), 1 245 175 Euro Jahresgehalt
  • Frederik Tiffels (Pittsburgh Penguins/Eishockey): 8 bis 149 Euro/Ticket, 0 (Instagram), 0 (Facebook), 0 (Twitter), 539 576 Euro Jahresgehalt
  • Tom Kühnhackl (Pittsburgh Penguins/Eishockey): 8 bis 149 Euro/Ticket, 12 600 (Instagram), 0 (Facebook), 19 800 (Twitter), 547 877 Euro Jahresgehalt
  • Korbinian Holzer (Anaheim Ducks/Eishockey): 11 bis 68 Euro/Ticket, 8 811 (Instagram), 5 151 (Facebook), 3 654 (Twitter), 747 105 Euro Jahresgehalt
  • Tobias Rieder (Arizona Coyotes/Eishockey): 16 bis 131 Euro/Ticket, 8 118 (Instagram), 0 (Facebook), 0 (Twitter), 2 033 786 Euro Jahresgehalt
  • Leon Draisaitl (Edmonton Oilers/Eishockey): 21 bis 255 Euro/Ticket, 87 300 (Instagram), 0 (Facebook), 39 400 (Twitter), 7 471 050 Euro Jahresgehalt
  • Bastian Schweinsteiger (Chicago Fire/Fußball): 16 bis 105 Euro/Ticket, 8&nbsp,600 000 (Instagram), 9 600 000 (Facebook), 4 470 000 (Twitter), 4 482 630 Euro Jahresgehalt
  • Florian Jungwirth (San José Earthquakes/Fußball): 25 bis 25 Euro/Ticket, 1 811 (Instagram), 4 327 (Facebook), 0 (Twitter), 373 552 Euro Jahresgehalt
  • Kevin Kratz (Atlanta United/Fußball): k. A. bis k. A. Euro/Ticket, 1 050 (Instagram), 0 (Facebook), 2 423 (Twitter), 124 517 Euro Jahresgehalt

 

Über Hellotickets:

 →Hellotickets ist eine Online-Plattform, die es ihren Nutzern ermöglicht, Tickets für Events – egal ob für Theater, Konzert, Musical oder Sportveranstaltung – in den Vereinigten Staaten und London bequem von zu Hause aus zu buchen. Im Angebot sind über 1 000 Veranstaltungen in 29 Städten. Die Website, Währung und Bezahlmöglichkeit wird je nach ausgewähltem Land angepasst. Der Service ist aktuell in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Niederlande und Großbritannien sowie Argentinien, Brasilien, Kolumbien und Mexiko verfügbar. Das Unternehmen mit Sitz in Madrid und Zweigstellen in London wurde 2016 von Carla Mouriño und Alberto Martínez gegründet. Derzeit besteht das Team aus acht internationalen Mitgliedern, die in den Bereichen Technologie, Entwicklung und Marketing tätig sind.

 

Das sagt der Schokoschnegel:

Das Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika finde ich extrem interessant. Einige Spitzensportler scheinen es nicht nötig zu haben, ein eigenes Social-Media-Profil zu pflegen (oder pflegen zu lassen), während die Profile anderer regelrecht vor Fans explodieren. Besonders interessant dabei finde ich, dass Facebook bis auf Ausnahmefälle eher hintenan zu liegen scheint. Außerdem stelle ich mir die Frage, wie wichtig diese Zahlen bei Gehaltsverhandlungen der Sportler sind. Ob das so ähnlich abläuft wie in den Gesprächen zwischen einigen Bloggern und potenziellen Kooperationspartnern? Wer nicht mindestens 5 000 Follower auf Facebook hat, guckt nicht selten in die Röhre? Oder reicht es bei Sportlern, wenn sie gut und beliebt bei ihren Fans sind?

Fragen über Fragen … Angesichts der Zahlen von Bastian Schweinsteiger jedenfalls könnte ich fast neidisch werden. Und damit meine ich jetzt nicht sein Jahresgehalt. Mit fast 4,5 Millionen wäre ich vermutlich eher überfordert. Aber seine Social-Media-Zahlen, die hätte ich auch gern. Was geht dir durch den Kopf, wenn du dir das Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika ansiehst? Ich freue mich über deinen Kommentar!

XOXO

Markus

[Quelle:  →Hellotickets]

Comments
2 Responses to “Ranking: Deutsche Sportler in Amerika”
  1. Hallp Markus,

    Amerika hat schon ganz interessanten Sport, aber auch manchmal etwas rabiaten. 😀

    LG Katrin

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. Thomas sagt:

    Hi!

    Puh, angesichts der Gehälter dieser Spitzensportler kann ich nur mit den Ohren schlackern. Leider verdienen nicht alle Sportler so viel. Es gibt immer noch Sportarten, die unterschätzt werden und wo die Leute ohne eigenes Zubuttern oder Sponsoren gar nicht zurechtkommen würden. Auch finde ich es nicht gut, dass bei uns in Deutschlands die Tickets für Fußball und Co. für Otto Normalverbraucher fast schon nicht mehr zu bezahlen sind. Für fünf Euro in Deutschland zum Fußballspiel? Undenkbar!

    Grüße

    Thomas



Leave A Comment

ARCHIV

September 2017
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!