Mate-Eistee

Mate-Eistee

Heute feiern wir den Tag des Bikinis, denn am 5. Juli 1946 präsentierte der französische Modedesigner Louis Réard (1897 bis 1984) im Pariser Schwimmbad Piscine Molitor seinen von ihm entworfenen und patentierten Bikini zum ersten Mal der schockierten Öffentlichkeit. Die damals skandalöse Bademode bestand aus vier mit einer Kordel verbundenen Dreiecken – jeweils zwei für das Höschen und die Brust. Kein Wunder also, dass kein Model bereit war, den freizügigen Zweiteiler zu präsentieren, sodass Réard kurzerhand die junge Stripperin Micheline Bernardini engagierte. Die Männerwelt war begeistert, die internationale Presse schockiert. Jahrelang blieb der Bikini sowohl in Europa als auch in den USA an den Stränden und in öffentlichen Badeanstalten verboten. Erst in den 1960er Jahren konnte sich der Bikini durchsetzen und gehört heutzutage zum normalen Bild am Badesee.

Wir nehmen den heutigen Feiertag zum Anlass, uns Gedanken über unsere Bikinifigur zu machen und mixen uns einen köstlichen Mate-Eistee. Auf die Frage, was das beste Getränk zum Abnehmen und Schlankbleiben ist, würden die meisten vermutlich Mineralwasser antworten. Es ist kalorienfrei, löscht den Durst und versorgt uns mit wichtigen Mineralstoffen. Auf Dauer aber schmeckt pures Wasser langweilig, oder? Außerdem belastet zuviel mit Kohlensäure versetztes Mineralwasser den Magen. Ich vertrage es nur in geringen Mengen und ziehe stilles Wasser beim Weitem vor. Eine tolle Trink-dich-schlank-Alternative mit null Kalorien und jeder Menge geschmacklicher Abwechslung bietet hingegen Eistee.

Mate erlebt derzeit ein wahres Revival. Lange in der Versenkung verschwunden, boomt jetzt der Markt mit Mate-Getränken. Mate hat durch das enthaltene Matein beste Wachmacherqualitäten. Daneben dämpft Mate den Appetit, ist also perfekt für die schlanke Linie. Viele Mategetränke aus dem Supermarkt sind jedoch stark gesüßt und stecken voller Kalorien. Besser ist Matetee, am allerbesten in gekühlter Form, als Mate-Eistee. Hier kommt das Rezept – viel Spaß beim Nachmixen!

 

Das Rezept für Mate-Eistee:

Zutaten für vier Durstige:
– 5 Filterbeutel grüner Matetee
– 750 ml kochendes Wasser
– 1 EL frisch gepresster Zitronen- oder Limettensaft
– 1 EL Rohrohrzucker oder Agavendicksaft
– Eiswürfel

Zubereitung des Mate-Eistees:
Den Matetee nach Packungsaufschrift zubereiten, nach Geschmack mit Rohrohrzucker oder Agavendicksaft süßen und gut abkühlen lassen. Vier Gläser zur Hälfte mit Eiswürfeln füllen und den Eistee aufgießen.

Tipp:
Wenn du magst, kannst du den Mate-Eistee auch noch mit frischen Früchten und Kräutern aufpeppen – dann hat er natürlich mehr Kalorien.

Nährwerte pro Portion:
10 kcal (42 kJ), 0,0 g Eiweiß, 0,0 g Fett, 2,5 g Kohlenhydrate.

 

Mate-Eistee mit Lychees

Wunderbar exotisch schmeckt der Mate-Eistee mit Lychees

 

Bananenschneckerls Resümee:

Heute werden übrigens auch der Tag der Graham Cracker (National Graham Cracker Day) und der Tag der Workaholics (National Workaholics Day) gefeiert. Auf Cracker habe ich aber gerade keine Lust und nach Arbeit steht mir an diesem schönen Tag auch nicht der Sinn. Man kann nicht immer nur arbeiten, oder? Stattdessen lockt mich nun die Sonne nach draußen, meinen Bikini habe ich schon an und der Mate-Eistee steht im Kühlschrank parat. In diesem Sinne: Genieße einen tollen Tag des Bikinis!

XOXO

Sissi

[Quelle Originalrezept (variiert): Wirths PR via TrendXPRESS]

Comments
2 Responses to “Mate-Eistee”
  1. Hallo Sissi,

    für die warme Zeit ein sehr schönes Erfrischungsgetränk 🙂 was ich unbedingt probieren werde – Vielen Dank fürs Rezept!

    LG und schönen Tag

    Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

Juli 2017
M D M D F S S
« Jun    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!