Mit Facebook zur Traumfigur?

Mit Facebook zur Traumfigur?

Am Wochenende habe ich mich leichtsinnigerweise mal wieder auf die → Waage gestellt. Normalerweise wiege ich mich nur selten, aber irgendwie war mir halt danach. Böser Fehler … Und nein, ich verrate dir jetzt nicht mein Gewicht. Fakt ist: Was ich da auf der effektvoll leuchtenden LED-Anzeige las, wollte mir so gar nicht gefallen. Höchste Zeit also, die Notbremse zu ziehen und wieder ein bisserl mehr auf meine Ernährung zu achten! Wäre ich eine gutgläubige Frau (Warum nur kommt mir das Wörtchen »dumm« in den Sinn?), würde ich mich jetzt mit Eifer auf all die ach so netten Menschen stürzen, die mir seit Wochen via Facebook die verführerischsten Angebote machen und mir eine »Traumfigur in 90 oder 120 Tagen« versprechen. Sind dir diese Leutchen auch schon über den Weg gelaufen?

Der Ablauf folgt immer demselben Schema: Zuerst kommt eine Freundschaftsanfrage eines Unbekannten. Das ist ja an und für sich etwas Schönes, oder? Jeder freut sich schließlich über neue Freunde. Ich schaue dann normalerweise umgehend in die Profile der an mir interessierten Möchtegernfreunde und versuche, mögliche Gemeinsamkeiten zu entdecken (Freundeskreis, Interessen, Hobbies etc.) und Fake-Profile auszusortieren. Dann warte ich ab, ob ich eine Nachricht erhalte. Und die kommt bei diesen unglaublich motivierten Menschen immer. Hier ein willkürlich ausgesuchtes und anonymisiertes Beispiel:

Hey ich weiß wir kennen uns nicht aber mal eine Frage Mein Team und ich haben für die zweite hälfte des Jahres eine neue Bodychallenge geplant, die [***] project und suchen noch ein paar Challenger es geht um gesunde Ernährung, abnehmen, definieren oder einfach vitaler – spaß – gemeinsam, wäre das eventuell etwas für dich? Liebe Grüße [***]

 

Orthografie und Interpunktion mangelhaft – Hauptsache: fit!

Solche und ähnliche sprachlich ausgefeilte Copy & Paste-Texte purzeln seit Ostern fast täglich in meinen Facebook-Briefkasten. Wer sind diese Menschen? Rettende Engel, die ihr Abnehm- und Fitnessglück mit der Welt teilen wollen? Wohl eher nicht. Schaut man sich nämlich die Profile der einzelnen Recruiter an (und nichts anderes sind sie), dann wird schnell deutlich, dass es sich um selbst ernannte Fitnesscoaches handelt, die für diverse Clubs, Body Challenges und Co. werben. Sie geben in exklusiven Facebook-Gruppen Ernährungsempfehlungen und Tipps zum Abnehmen, mit denen man innerhalb von 90 oder 120 Tagen seinem Traumkörper näher kommen soll. Angeboten werden unter anderem kostenlose individuelle Coachings, Trainingspläne und Rezeptvorschläge. Die Betonung liegt hierbei auf »kostenlos«, was vermutlich schon vielen Abnehmwilligen das Genick gebrochen haben dürfte. Warum? Sehen wir uns ein weiteres Beispiel an:

Hey , Ich bin viel unterwegs momentan und auf der Suche nach Menschen die gerne mehr aus sich machen wollen, wie zB ein gesünderes Leben, mehr Sport oder einfach mehr für ihre Gesundheit und Körper tun wollen. Jeder hat ja irgendwelche Ziele, wie zB seinen Traumkörper den er erreichen will, aber bisher noch nicht die Lust, Zeit, Kraft, seinen inneren Schweinehund zu bekämpfen und dabei helfe ich Klingt so was interessant für dich ? [***] Du bekommst Ernährungspläne, Trainingspläne, Rezepte und den Zugang zu unserer Community [***] Zudem arbeite ich Hand in Hand mit Produkten zusammen, die dir zu deinem Ziel verhelfen und alle vegan und pflanzlich und super gesund sind ! [***] Du trägst nur die Kosten für deine eigenen Produkte

 

Traumfigur um jeden Preis:

Aha! Hier haben wir es ja: »Du trägst nur die Kosten für deine eigenen Produkte« – ich soll also mein Erspartes in angeblich gesunde, in Wirklichkeit aber oft umstrittene Nahrungsergänzungsmittel und Vitaminpräparate stecken. Es geht gar nicht darum, mein Lebensgefühl zu steigern (zu schade …), sondern um den Verkauf von überteuerten Produkten. Gut zu wissen: Dahinter stecken Multi-Level-Marketing-Unternehmen (MLM) – ausgebuffte, vertriebsintelligent geführte Umsatzmaschinen, in denen Kunden dazu angehalten werden, als selbstständige Vertriebspartner (aka Fitnesscoaches) weitere Kunden anzuwerben. Je nach Aufbau können solche Netzwerk-Marketing-Systeme einem illegalen Schneeballsystem ähneln oder dieses als Netzwerk-Marketing ausgeben. Potenzielle neue Kunden werden zunächst im privaten Freundes- und Bekanntenkreis gesucht, was sicher nicht gerade allzu förderlich für die eigene Beliebtheit ist. Also wird auf Facebook ausgewichen (Stichwort: Social Media Boost), ein schier unerschöpflicher Markt. Fein ausgedacht!

Doch obwohl Wachstum in modernen Märkten wie der Fitness- und Abnehmbranche grundsätzlich eine viel versprechende Strategie ist, ist sie keine endlos viel versprechende. Denn es gibt natürlich kein ewiges Wachstum! Was also passiert, wenn der Markt abgegrast ist? Wir alle schön, fit und schlank sind? Blöd gelaufen, oder? Verdienen können an der Sache nur diejenigen, die von Anfang an dabei waren. Alle anderen haben das Nachsehen und sitzen überdies auf ekligen Shakes und Riegeln. Inzwischen schrecken die Recruiter nicht einmal mehr davor zurück, Kinder und Jugendliche auf Facebook anzusprechen. Versprochen werden lukrative Verdienstmöglichkeiten, mit deren Hilfe der diätwillige Nachwuchs dann den »Eigenbedarf« decken könne. (Klingt wie das Versprechen eines Dealers, gell?) Ein wahre Geschichte: Genau so hat es die 17 Jahre alte Tochter einer Freundin erlebt, die leider mit einem dieser Programm derbe auf die Nase geflogen ist. Der Ärger der Eltern war verständlich, das Töchterchen zum Glück einsichtig. Die Kleine macht jetzt eine Diät unter Aufsicht des Hausarztes und geht drei Mal in der Woche zum Sport. Letzteres ist übrigens wesentlich billiger als die rund 100 Euro im Monat für Shakes, Riegel & Co., die ihr als »Muss« verkauft worden sind.

 

Qualifikation? Fehlanzeige!

Das Vorgehen der Recruiter erinnert massiv an das gewisser Sektenführer: Sie manipulieren, sie drangsalieren, sie terrorisieren. Und sie machen übergewichtige, vor allem junge Menschen zu wehrlosen Opfern, die bedenkenlos finanziell ausgebeutet werden. Einmal abgesehen davon, dass ich nicht gern stupide mit »Hey« angequatscht werde, es moralisch verwerflich finde, Kinder und Jugendliche für Abnehmprogramme zu rekrutieren und Shakes sowie Riegel nicht für eine gesunde Ernährungsform halte, bin ich über das fehlende Fachwissen der sogenannten Fitnesscoaches schockiert. Eigenes Denken und Individualität sind unerwünscht. Die vorgegebene Unternehmenslinie ist das Einzige, was zählt. Wer nachfragt, welche Qualifikationen sein Coach mitbringt, erhält ausweichende oder keine Antworten. Bei hartnäckigem Nachbohren erfährt man dann, dass diese Leute weder eine zertifizierte Ausbildung in Ernährungwissenschaften noch eine Trainerlizenz haben. Anders als ich, mal nebenbei angemerkt. Und so war es ein Kinderspiel, die Argumentationskette der Recruiter zu durchleuchten und ihre Fadenscheinigkeit zu erkennen.

Die Recruiter wecken zunächst in ihren eigenen Profilen mit hübschen Bildern von gesunden Lebensmitteln und sportlichen Körpern das Interesse der potenziellen Kunden. Fitness und Gesundheit für alle! Ganz gleich, ob man abnehmen, den Körper definieren oder sich einfach nur ein wenig vitaler fühlen möchte: Für jede Zielgruppe ist – angeblich – das Passende dabei. Komisch, wieso fühle ich mich dann trotzdem nicht angesprochen? Vielleicht liegt es an den überflüssigen Nahrungsergänzungsmitteln oder den geschmacklosen Shakes und Riegeln, deren Kaloriengehalt und Zusammensetzung ein sicherer Weg in die Mangelernährung sind. Nette Anekdote am Rande: Die angeblich veganen Shakes sollen mit Magermilch angerührt werden! Aha. Scheint mir alles sehr durchdacht zu sein. Ebenso wie die alles andere als individuellen Trainingspläne, über die jeder echte Sportler nur hilflos den Kopf schütteln kann. Aber wen wundert’s? Das Wort »Coach« ist in Deutschland nicht geschützt. Jeder Depp darf sich so nennen und tut es auch. Nicht zuletzt wurden viele der »Coaches« einst selbst auf Facebook rekrutiert – aufgrund ihres sportlichen Aussehens. Merkst du was? Wie soll mich so jemand beim Abnehmen oder Sporteln unterstützen?

 

Bananenschneckerls Resümee:

Für mich sind diese Body Challenges eine kuriose Modeerscheinung ohne allzu großen Haltbarkeitswert. Gelddruckmaschinen, von denen lediglich die Leute an der Spitze der Verkaufspyramide profitieren; der Rest der »Coaches« dürfte für Produkte, Lizenzgebühren und Werbematerialien auf die Dauer draufzahlen. Was diese Menschen langfristig ihrer eigenen Gesundheit und den von ihnen »Gecoachten« antun, mag ich mir gar nicht ausmalen … Im Grunde genommen müsste man diese »Coaches« allesamt wegen versuchter Körperverletzung verklagen. Wenn dich das Thema näher interessiert: Holger Gugg, ein erfahrener Sportler und Trainer, hat sich schon vor zwei Jahren das Ernährungskonzept → »90 Tage Wunschgewicht« (genauer: Juice PLUS+) zur Brust genommen und detailliert aufgedröselt, warum dieses und ähnliche Programme Mogelpackungen sind. Der Artikel hat nichts an seiner Aktualität verloren und ist auch heute noch absolut lesenswert! Auf YouTube kannst du dir auch Holgers → Video über Abnehm-Challenges ansehen.

Ausgesprochen abstoßend finde ich das bereits erwähnte Sektierertum der Abnehmprogramme. Das missionarische Auftreten der »Coaches« in einer gesundheits- und abnehmorientierten Gesellschaft, ihr Predigen von der Übergewichtsapokalypse, ihr Töten von Konkurrenten in Form von Preiskämpfen und nicht zuletzt ihr Massenselbstmord auf Raten durch Mangelernährung lassen bedauerlicherweise keine andere Schlussfolgerung zu: Es handelt sich um eine moderne Form despotischer »Diätsekten«. Und damit die Anführer (Leader) auch ein bisserl Anerkennung bekommen, suhlen sie sich auf ihren firmeneigenen Treffen in Eigenlob. Jeder Verkaufserfolg wird wild bejubelt und beklatscht. Fast könnte man den Eindruck gewinnen, dass hier Glücksbonbons im Spiel sind … Vielleicht haben die aber alle auch nur einen Einhornhuf vor den Kopf gekriegt? Wie dem auch sei: Ich mache da nicht mit!

Meine Bikinifigur kann ich mir auch anders erarbeiten. Wenn ich will. Wann ich will. Und wie ich will. Ein erster Schritt war schon mal, mir für den Pfingsturlaub einen neuen Bikini zu gönnen. In meiner Größe. Er passt, ganz ohne Riegel und Shakes. Erstaunlich, oder? Ich habe nämlich gar kein Bild von einer Traumfigur im Kopf, sondern möchte nur in meine Klamotten passen. Und dazu gehört, selbstbewusst passende Klamotten zu tragen und sich nicht in zu kleine hineinzuhungern. Wenn du auf gesunde Weise und dauerhaft abnehmen möchtest, dann tue dir selbst einen Gefallen und verzichte auf fragwürdige Body Challenges. Sprich lieber mit deinem Arzt oder Heilpraktiker, suche dir einen Ernährungsberater, stelle deine Ernährungsgewohnheiten um und mache mehr Sport. Das ist der einzige Weg – versprochen.

Was denkst du über die Body Challenges auf Facebook? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Comments
13 Responses to “Mit Facebook zur Traumfigur?”
  1. Thomas sagt:

    OMG … Ich habe Tränen gelacht beim Lesen deines Artikels. Super, dass du auf diese unsäglichen Bodychallenges aufmerksam machst und so anschaulich die Hintergründe erklärst!

    Grüße

    Thomas

  2. Hallo Sissi,

    abnehmen muss man nicht mit so etwas! Man sollte sich lieber gesund und ausgewogen ernähren, denn das bringt auf Dauer viel mehr – Danke für Deinen guten Bericht!

    PS: Ich hatte auch schon solche „Anfragen“!

    LG Katrin

  3. Leane sagt:

    Toller Beitrag

    LG Leane

  4. Sabrina sagt:

    Wieder ein toller Artikel, Sissi! Ich liebe es, dass du nie ein Blatt vor den Mund nimmst und aussprichst, was viele nur denken. Weiter so!

    LG

    Sabrina

    PS: Zeigst du uns deinen neuen Bikini mal?

  5. Danke für diesen informativen Beitrag. Du hast das sehr klar noch mal benannt. Vieles weiß man ja, aber ich hoffe dein Eintrag schreckt viele (naive) Menschen ab. Toller Beitrag!

    • Dankeschön! Ich kenne leider etliche Unwissende, die auf diese Nummern hereingefallen sind. Das ärgert mich und diesem Ärger musste ich heute endlich einmal Luft machen.

      XOXO

      Sissi

  6. Anna Möller sagt:

    Selber schon darauf hereingefallen… Und es stimmt so gut wie alles was du schreibst! Jetzt bin ich allerdings auch in einer fb-Gruppe was das Thema abnehmen angeht. Jedoch geht es um Intermittierendes Fasten und es wird nix verkauft 😉

    • Abnehmen und/oder Sporteln in der Gruppe ist natürlich eine tolle Idee. Nur kosten darf es nichts: Fitness ist umsonst. Gesunde Ernährung zwar nicht, aber gesunde Lebensmittel sind auch nicht teurer als Nahrungsergänzungsmittel und Co. Viel Erfolg beim Fasten!

      XOXO

      Sissi

  7. Perdita sagt:

    Hallo meine Liebe,

    Ja – auch mein FB-Briefkasten ist voll von diesen Anfragen. Kürzlich konnte man eins von sechs Bildchen anklicken, was man erreichen möchte. Ich habe eine sportliche Frau mit „Sixpack“ angeklickt. Kurz darauf bekam ich eine Anfrage, ob ich wirklich ein Sixpack möchte. Kannst Du Dir meine Antwort vorstellen? Genau! Ich antwortete wahrheitsgemäß: Ja – gut gekühlt im Kühlschrank. Die Dame wollte nun nicht mehr meine Freundin sein – Schade 😉

    LG Perdita

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!