#AFF 3 - Beautyhelfer

#AFF 3 – Beautyhelfer

Für die dritte Aufgabe unserer neuen Serie »Aufräumen für Faule« (#AFF) verweilen wir noch ein bisserl länger im Badezimmer und sehen uns gemeinsam unsere Beautyhelfer an. Denn was braucht jeder gute Handwerker? Richtig: professionelles Werkzeug. Das gilt auch beim Thema Schönheit. Schminken will gelernt sein und dazu benötigst du die passenden Werkzeuge. Ich weiß ja nicht, wie es bei dir aussieht, aber bei mir haben sich in den letzten Jahren allerlei Kosmetikpinsel, Make-up-Schwämmchen und sonstige Utensilien angesammelt. Dabei fing alles so harmlos an … In früheren Jahren habe ich meist die Schminkpinsel benutzt, welche den Make-up-Produkten beilagen. Irgendwann aber entdeckte ich bei Douglas die edlen, veganen Kosmetikpinsel der Redwood-Serie von Barbara Hofmann, verliebte mich in sie und kaufte mir die ersten drei. Ich war begeistert von ihrer guten Verarbeitung und ihrer wunderbar geschmeidigen Anwendung. Von da an war es um mich geschehen: Ich fing an, diese Kosmetikpinsel zu sammeln. Doch damit nicht genug! Nach meinem ersten alverde Event durfte ich sämtliche von mir im Make-up-Workshop verwendeten Schminkpinsel von ebelin mit nach Hause nehmen. So langsam wurde es eng in meiner Pinseltasche …

Der Inhalt diverser Beautyboxen sowie zahlreiche Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke meiner Lieben sorgten dafür, dass mein Arsenal an Beautyhelfern unaufhaltsam immer weiter anwuchs. Kosmetikpinsel drängte sich an Kosmetikpinsel, Make-up-Schwämmchen an Make-up-Schwämmchen. Dazwischen tummelten sich munter Wimpernzangen, Kosmetikstiftspitzer, Make-up-Blender in allen möglichen – und unmöglichen – Formen, Farben und Größen, Puderquasten, Hufstäbchen und Nagelhautschneider, Nagelfeilen, Zehenspreizer, Cremespatel und dergleichen Dinge mehr. Von einigen Kosmetikaccessoires weiß ich bis heute nicht, wofür sie gedacht sind und wie frau diese benutzt. Fakt ist: Für fast jedes Kosmetikprodukt gibt es kleine Helferlein, welche deren Anwendung erleichtern sollen. Eine feine Sache! Aber brauchen wir wirklich so viel Gedöns in unserem Badezimmer? Nein! Zwar werden weder Kosmetikpinsel noch sonstige Beautyhelferlein schlecht. Aber sie nehmen wertvollen Stauraum ein und sorgen schnell für Chaos. Daher habe ich im Mai kräftig ausgemistet und möchte diese Aufgabe heute an dich weitergeben.

 

#AFF 3: Entsorge mindestens zehn Kosmetikpinsel und/oder sonstige Beautyhelfer, für die du keine Verwendung (mehr) hast und/oder die beschädigt sind.

 

Das kann weg:
  • Alle Beautyhelfer, die irreparabel beschädigt sind oder durch ihr hässliches Aussehen die Atmosphäre deines Badezimmers stören, gehören in den Müll. Bei mir waren das in erster Linie ausgefranste Make-up-Schwämmchen, Pinsel, von deren Stielen die Farbe abblätterte sowie zwei haarende runde Foundationpinsel. Extratipp: Stiele, die sich vom Haarteil deiner Kosmetikpinsel gelöst haben, lassen sich leicht mit einem Tropfen Kleber wieder reparieren.
  • Alle Beautyhelfer, die du nicht (mehr) benutzt, weil du zum Beispiel – so wie ich – keinen Wimpernformer benötigst oder nie einen Lippenpinsel verwendest, solltest du entweder verschenken (neu oder zumindest neuwertig und gereinigt) oder ebenfalls in den Müll werfen (abgenutzt).
  • Alle Beautyhelfer, die schon seit Monaten originalverpackt herumliegen, wirst du auch zukünftig nicht benutzen. Verschenke sie und mache andere damit glücklich. Das gilt auch für unerwünschte Beautyhelfer aus Geschenksets.

 

Das darf bleiben:
  • Backups deiner Lieblingsprodukte (z. B. Rosenholzstäbchen, Make-up-Schwämmchen und -Blender oder Sandblattfeilen).
  • Vorratspackungen (z. B. Ersatzgummis für deinen Wimpernformer).
  • Beautyhelfer, die du regelmäßig verwendest.

 

Ein paar Extratipps für mehr Ordnung unter deinen Beautyhelferlein:

Obwohl ich kräftig ausgemistet habe und keine Schminktante bin, besitze ich nach wie vor eine, öhm … erstaunliche Anzahl an Kosmetikpinseln. Da ich diese aber alle benutze und sie einen festen Platz im Badezimmer haben, stellt das kein Problem dar. Auch die übrigen Beautyhelfer sind ordentlich untergebracht. Und was kannst du tun, um für mehr Ordnung unter deinen Beautyhelfern zu sorgen?

  • Sichte deine Beautyhelfer in einem regelmäßigen Turnus. In den meisten Fällen genügt es, wenn du dies alle sechs bis zwölf Monate tust. Wenn du – so wie ich – bloggst und viele Testprodukte bekommst, empfiehlt sich eine Bestandsaufnahme alle drei Monate.
  • Gönne deinen Beautyhelfern einen festen Platz im Badezimmer. Meine Kosmetikpinsel verwahre ich beispielsweise stehend in drei identischen Porzellanbechern auf und habe sie so stets zur Hand, wann immer ich sie brauche. Auch Badezimmerutensilos, die es in unterschiedlichen Materialien, Farben und Größen gibt, sorgen für mehr Übersicht und Ordnung. Finde das Ordnungssystem, das am besten zu deinem Lebensstil und dem Look deines Badezimmer passt und bleibe dabei.
  • Sortiere »Gleiches mit Gleichem« – so habe ich nicht nur meine Kosmetikpinsel nach ihrem jeweiligen Verwendungszweck geordnet, sondern bewahre meinen Kosmetikstiftspitzer direkt bei den Kajalstiften auf, während sich Hufstäbchen, Rosenholzstäbchen und Nagelfeilen zusammen mit dem Maniküre-/Pediküreset in einem Körbchen ein Stelldichein mit meinen Nagelpflegeprodukten geben.
  • Richte eine Geschenkbox ein, in der du überzählige und/oder unerwünschte, noch originalverpackte Beautyhelfer verstaust.
  • Orientiere dich an der Regel »Einer rein, einer raus«. Das heißt, dass du erst dann einen neuen Kosmetikpinsel oder Beautyhelfer kaufst, wenn du mindestens ein entsprechendes Produkt aus deinen Vorräten entsorgt hast. Niemand braucht mehr als einen Foundationpinsel!

 

Bananenschneckerls Resümee:

Auf den Tag genau vor vier Wochen habe ich mich der heutigen Aufgabe gestellt. Zu meinem Erschrecken entdeckte ich drei Wimpernformer, vier Packungen mit Ersatzgummis, sieben Make-up-Blender in Eiform, zwölf Make-up-Schwämmchen, drei Puderquasten, neun Pinseldoppler und zwei Zehenspreizer, die ich nicht brauche – alle originalverpackt! Hinzu gesellten sich zwei ausgefranste Make-up-Schwämmchen, drei Pinsel, von deren Stielen die Farbe abblätterte sowie zwei haarende runde Foundationpinsel. Wobei ich, nebenbei bemerkt, nicht verstehe, warum runde Foundationpinsel nur selten lange halten – unabhängig davon, ob sie teuer (Barbara Hofmann oder ZOEVA) oder günstig waren (ebelin oder for your Beauty). Eines der vielen ungelösten Mysterien dieser Welt … Natürlich habe ich alle originalverpackten Beautyhelfer umgehend verschenkt und alle beschädigten in den Müll geworfen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Verstaue alle aussortierten Beautyhelfer, die du verschenken möchtest, in einem Korb oder einer Schachtel im Flur und bringe sie schnellstmöglich aus dem Haus. So gerätst du nicht in Versuchung, sie erneut in die Hand zu nehmen und vielleicht doch wieder ins Badezimmer zu schleppen. Und nun bin ich neugierig, was du heute aussortiert hast. Teile doch deinen Aufräumerfolg unter dem Hashtag #AFF auf Instagram oder Twitter mit uns. Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen sonnigen Pfingstsonntag!

XOXO

Sissi

 

Comments
2 Responses to “#AFF 3 – Beautyhelfer”
  1. Hallo Sissi,

    ich finde Du hast recht mit dem #AFF und jeder sollte die Tipps mal lesen 😉

    LG Katrin

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] → #AFF 1 – Gesichts- und Körperpflege → #AFF 2 – Make-up → #AFF 3 – Beautyhelfer […]



Leave A Comment

ARCHIV

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!