Aufräumen für Faule: #AFF 2 - Make-up ausmisten

#AFF 2 – Make-up ausmisten

Und weiter geht’s mit der zweiten Aufgabe unserer neuen Serie »Aufräumen für Faule« (#AFF)! Sicher hast du dir schon gedacht, dass wir noch ein Weilchen im Badezimmer bleiben, oder? Nachdem du gestern tapfer deine Gesichts- und Körperpflegeprodukte aussortiert hast, wollen wir heute gemeinsam einen Blick in unser Beautycase werfen. Die meisten Frauen lieben Make-up. Nicht alle – Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel -, doch die Mehrzahl von uns schminkt sich. Und angesichts all der verlockenden Produkte auf dem Markt, die uns eine höhere Attraktivität versprechen, sammelt sich schnell ein gigantisches »Waffenlager« an bunten Beautyhelfern in unseren Schubladen und Schränken an. Die traurige Kehrseite: halbvolle Tuben mit Foundation in verschiedenen Farben, angebrochene Concealer in fester, flüssiger und pudriger Form, bröselige Lidschatten und abgebrochene Lippenstifte  – der Blick in viele Beautycases und Schminktäschchen enthüllt ein wahres Bild des Grauens.

Dabei können auch Make-up-Produkte schneller schlecht werden, als uns lieb ist, und gehören dann in den Müll. Zur Erinnerung: Kosmetikhersteller sind gesetzlich dazu verpflichtet, auf den Verpackungen anzugeben, wie lange ein Beautyprodukt nach dem Öffnen haltbar ist. Das erkennst du an dem kleinen aufgedruckten Tiegel, in dem die Anzahl der Monate steht. Auf sämtlichen Produkten, die vor dem Öffnen weniger als 30 Monate haltbar sind, muss darüber hinaus das Verfallsdatum angegeben werden. Und was machen wir mit dieser Information? Alles, was abgelaufen ist und sich in Farbe, Geruch oder Konsistenz verändert hat, fliegt ausnahmslos in den Müll. Wegwerfen solltest du ebenfalls alles, was du vor zig Monaten mal für eine Weile gut fandest, aber seitdem nicht mehr in die Hand genommen hast, weil es dir nicht mehr gefällt oder nicht mehr zu deinem Typ passt. Raus damit! Ungeöffnete, noch haltbare Fehlkäufe oder ungeliebte Geschenke solltest du weiterverschenken oder spenden – glückliche Abnehmer dafür gibt es zuhauf!

 

#AFF 2: Entsorge mindestens zehn Make-up-Produkte, für die du keine Verwendung (mehr) hast und/oder die abgelaufen sind. → Nagellacke ausgenommen, da wir diese zu einem späteren Zeitpunkt aussortieren.

 

Das kann weg:
  • Alle abgelaufenen Make-up-Produkte sowie Produkte, die sich in Farbe, Geruch oder Konsistenz verändert haben, gehören in den Müll und nicht auf deine Haut.
  • Make-up-Produkte, die unbrauchbar geworden sind, solltest du wegwerfen: verstopfte Foundation-Pumpspender, zerbröselte Lidschatten, Blushes und Puder sowie abgebrochene Lippenstifte und Mascaras, die durch zu große Hitzeeinwirkung klumpig geworden sind.
  • Alle Produkte, die du nicht (mehr) benutzt, weil du zum Beispiel ihre Farbe nicht magst oder du deine Haarfarbe verändert hast, solltest du entweder verschenken (ungeöffnet) oder ebenfalls in den Müll werfen (geöffnet).
  • Alle Make-up-Produkte, die schon seit Monaten ungeöffnet herumstehen, wirst du auch zukünftig nicht benutzen. Verschenke oder spende sie und mache andere damit glücklich.
  • Unerwünschte Überbleibsel von Geschenksets nehmen nur wertvollen Stauraum ein – verschenke oder spende sie. Extratipp: Stelle aus ungeöffneten Make-up-Produkten farblich passende neue Geschenksets zusammen. So sparst du Geld und Zeit und hast immer ein kleines Mitbringsel parat.

 

Das darf bleiben:
  • Backups deiner Lieblingsprodukte.
  • Vorratspackungen.
  • Make-up-Produkte, die du regelmäßig verwendest.
  • Besonders edle Make-up-Produkte, die du für »besondere Gelegenheiten« aufsparst. Aber Vorsicht: Auch diese laufen irgendwann ab! Warum gönnst du dir nicht eine Extraportion Luxus und benutzt die teure Foundation täglich, sobald du deine Foundation für den Alltag aufgebraucht hast? Auch hier gilt: Carpe diem (genieße den Tag)!

 

Ein paar Extratipps für mehr Ordnung im Beautycase:

Nachdem du nun schon ein bisserl Übung hast, ist es dir hoffentlich leicht gefallen, deine Make-up-Produkte auszusortieren. Bevor du nun alles hurtig wieder einräumst, solltest du dir überlegen, ob dir dein altes Ordnungssystem für Make-up gefällt oder ob nicht womöglich ein neues System Sinn macht. Ich selbst habe zum Beispiel im Februar nach dem alverde Event einen großen Schminkkoffer »in Betrieb genommen«, den mir eine Freundin vermacht hat. Lange Zeit stand er ungenutzt im Keller. Doch als ich vom Event mit einem Jahresvorrat an Make-up-Produkten nach Hause kam, wusste ich im ersten Moment nicht, wohin damit. Ich bin keine Schminktante und kam bislang mit einem kleinen Korb im Waschbeckenunterschrank aus. Nun aber hatte ich plötzlich mehr Make-up, als ich allein verbrauchen kann. Also habe ich im ersten Schritt alles aussortiert und verschenkt, was ich ohnehin nicht verwenden würde (Contouring-Palette, überzählige Concealer und Blushes sowie Lipgloss) und im zweiten Schritt die verbleibenden Produkte ordentlich in den Schminkkoffer eingeräumt. Das ist schön übersichtlich, sodass ich immer einen guten Überblick über meine Make-up-Produkte habe und weiß, wann ich gegebenenfalls etwas nachkaufen muss. Weitere Tricks helfen mir dabei, diese Ordnung zu halten. Gern teile ich sie mit dir:

  • Sichte deine Make-up-Produkte in einem regelmäßigen Turnus. In den meisten Fällen genügt es, wenn du dies alle drei Monate tust. Wenn du – so wie ich – bloggst und viele Testprodukte bekommst, empfiehlt sich eine monatliche Bestandsaufnahme.
  • Ganz gleich, ob du einen Schminkkoffer, ein Kosmetiktäschchen oder einen Korb zur Aufbewahrung benutzt: Reinige dein Make-up-Utensilo regelmäßig und sortiere die Produkte aus, die abgelaufen oder unbrauchbar geworden sind.
  • Wenn du zu den Frauen gehörst, die stets ein Schminktäschchen in der Handtasche mit sich tragen, dann vergiss nicht, auch dieses regelmäßig zu reinigen, zu sichten und bei Bedarf Make-up-Produkte zu ersetzen.
  • Manche Beauties stellen sich je nach Saison und Lust und Laune wöchentlich oder monatlich wechselnde Make-up-Sets zusammen, damit keines ihrer Produkte in Vergessenheit gerät und sie alles in ihrem Besitz benutzen. Ein sehr geniales System, wie ich finde! Nichts für mich, da ich meist eh immer dieselben Produkte verwende, aber ideal für alle, die mehr als eine Lidschattenpalette etc. in ihrem Fundus haben.
  • Sortiere »Gleiches mit Gleichem« – packe Foundations zu Foundations, Lidschatten zu Lidschatten, Lippenstifte zu Lippenstiften usw. Kleine Körbchen oder Boxen sind dabei wichtige Ordnungshelfer, die dich dabei unterstützen, deine Make-up-Produkte strukturiert aufzubewahren und den Überblick über deine Vorräte zu behalten. In meinem Fall dienen die unterschiedlich großen Fächer meines Schminkkoffers demselben Zweck. Finde das Ordnungssystem, das am besten zu deinem Lebensstil passt und bleibe dabei.
  • Richte eine Geschenkbox ein, in der du überzählige und/oder unerwünschte, noch haltbare und ungeöffnete Make-up-Produkte verstaust. Das ist eine hervorragende Methode, um »Make-up-Staus« in deinem Badezimmer zu vermeiden – und du hast immer kleine Mitbringsel, ohne erst lange danach suchen bzw. sie kaufen zu müssen.
  • Orientiere dich an der Regel »Eins rein, eins raus«. Das heißt, dass du erst dann ein neues Make-up-Produkt kaufst, wenn du mindestens ein entsprechendes Produkt aus deinen Vorräten aufgebraucht hast. Und bitte nicht schummeln! Ein aufgebrauchter Monolidschatten sollte nicht durch die neue angesagte Lidschattenpalette ersetzt werden. Überlege dir auch gründlich, ob du immer gleich die komplette neue Limited Edition der Firma XYZ kaufen musst. Dein Beautycase wird es dir danken.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Vor vier Wochen habe auch ich mich der heutigen Aufgabe gestellt. Das Ergebnis war erschreckend: 57 Make-up-Produkte wechselten den Besitzer, weitere 21 Produkte flogen in den Müll – hauptsächlich abgelaufene Lidschatten und uralte Kajalstifte. Normal ist das ganz sicher nicht, aber da ich als Bloggerin viele Testprodukte erhalte, sammeln sich die Produkte bei mir oft schneller an, als ich sie verschenken kann. Und was ist mit den weggeworfenen Beautyprodukten? Nun, ich schminke mir nicht täglich die Augen und obwohl sich gerade Kajalstifte sehr lange halten, war es auch hier höchste Zeit, endlich einmal wieder rigoros auszumisten. Oft behalten wir solche Dinge viel zu lange, weil sie einst Geld gekostet haben. Das ist auf der einen Seite verständlich, kann auf der anderen Seite aber sehr schnell buchstäblich ins Auge gehen. Doch gerade mit der Gesundheit unserer Augen sollten wir nicht spaßen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Verstaue alle aussortierten Make-up-Produkte, die du verschenken möchtest, in einem Korb oder einer Schachtel im Flur und bringe sie schnellstmöglich aus dem Haus. So gerätst du nicht in Versuchung, sie erneut in die Hand zu nehmen und vielleicht doch wieder in dein Beautycase zu stecken. Und nun bin ich neugierig, was du heute aussortiert hast. Teile doch deinen Aufräumerfolg unter dem Hashtag #AFF auf Instagram oder Twitter mit uns. Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen schönen, aufgeräumten Samstag!

XOXO

Sissi

 

Comments
4 Responses to “#AFF 2 – Make-up ausmisten”
  1. Hallo Sissi,

    bin ich froh, dass ich kein Make-up nehme 😀 So brauche ich da auch nichts wegräumen 😛 Gute Tipps!

    LG Katrin

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] → #AFF 1 – Gesichts- und Körperpflege → #AFF 2 – Make-up […]



Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!