Salade niçoise

Salade niçoise

Der Salade niçoise ist ein Salatklassiker, der heutzutage aus kaum einer Speisekarte mehr wegzudenken ist. Unzählige Variationen finden sich in den Kochbüchern und im Netz. Das »echte« Originalrezept kennt vermutlich keiner. Nur eines ist sicher: Obwohl der Nizzasalat allgemein der provenzalischen Küche und der Region um Nizza zugerechnet wird, stammt er eigentlich aus Paris. Uns kann das egal sein, denn er schmeckt immer, ganz gleich, woher er kommt. Nur selbst gemacht sollte er bitte sein! Wenn ich an die abgepackten Plastikschachteln in den Kühlregalen der Supermärkte denke, überfällt mich ein Schaudern … Hinein kommt in den Salade niçoise alles, was im Sommer frisch auf dem Markt ist. Wir verwenden im Schneckenhaus rund ums Jahr gern das folgende Basisrezept, das wir wir je nach Lust und Laune und Saison ergänzen. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Das Rezept für Salade niçoise:

Zutaten für vier Portionen:
– 200 g grüne Bohnen
– 400 g Thunfischfilets im eigenen Saft
– 100 g schwarze, marinierte Oliven
– 1 kleiner Kopfsalat
– 4 hart gekochte Eier von glücklichen Hühnern
– 200 g Kirschtomaten
– 4 EL natives Olivenöl
– 2 EL Weißweinessig
– 1 TL Dijon-Senf
– Salz
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung des Salade niçoise:
Zuerst die Bohnen putzen, waschen und in ein wenig Salzwasser rund drei bis vier Minuten kochen. Anschließend abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Thunfisch und die Oliven abtropfen lassen. Im Originalrezept werden 320 Gramm Thunfischfilets in Olivenöl angegeben, aber wir haben uns für die kalorienärmere Alternative entschieden: Wir mögen es nicht so fettig auf dem Teller. Nun den Kopfsalat putzen, waschen, trocken schleudern, die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen und eine flache Schüssel damit auskleiden. Die Eier schälen und vierteln. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Die grünen Bohnen quer in zwei bis drei Zentimeter lange Stücke schneiden. Den Thunfisch in mundgerechte Happen teilen und in die Mitte des Salatbettes geben. Dann die übrigen Zutaten so darum herum anordnen, dass alles hübsch und appetitlich aussieht. Aus Olivenöl, Weißweinessig, Dijon-Senf, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren und über den Salade niçoise träufeln. Dazu schmecken frisches → Baguette und ein trockener Weißwein, beispielsweise ein köstlicher Riesling aus dem Rheingau.

Tipp 1:
Als der Salade niçoise Ende des 19. Jahrhunderts in Paris erfunden wurde, existierte noch kein Dosenthunfisch. Das gab mir zu denken und so habe ich den Thunfisch aus der Dose durch ein frisches Filet ersetzt, dieses kurz in etwas Olivenöl in der Pfanne angebraten – et voilà! Das Ergebnis schmeckt viel, viel besser und lohnt den geringen Mehraufwand in der Küche allemal.

Tipp 2:
Im Winter, wenn es gern ein wenig gehaltvoller zugehen darf, koche ich oft zusätzlich vier Kartoffeln, pelle und viertele sie und gebe sie ebenfalls in den Salade niçoise.

Nährwerte pro Portion (Variante mit 320 Gramm Thunfischfilets in Olivenöl):
342 kcal (1432 kJ), 24,2 g Eiweiß, 24,9 g Fett, 5,0 g Kohlenhydrate.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wir lieben Salate und können gar nicht genug davon bekommen! Der Salade niçoise mit seinen vielfältigen Variationsmöglichkeiten ist dabei einer unserer absoluten Favoriten. Er ist ein tolles Mittagessen im Sommer, schmeckt aber auch abends gut und eignet sich prima fürs Partybüffet oder Picknick (Kühlakkus nicht vergessen!). Normalerweise essen wir zwar nur Fisch, den der Schokoschnegel oder einer unserer Freunde selbst geangelt hat, aber in diesem Fall machen wir eine Ausnahme. Natürlich achten wir darauf, dass der Thunfisch bestandserhaltend und umweltschonend gefangen wurde. Alles andere kommt bei uns nicht auf den Teller! Und nun bin ich neugierig: Isst du Salade niçoise ebenso gern wie wir? Was darf in deinem Rezept auf keinen Fall fehlen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Originalrezept: Wirths PR // Foto: → 1000rezepte]

Comments
One Response to “Salade niçoise”
  1. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    dieser Salat ist genau nach meinem Geschmack!

    Liebe Grüße

    Martina

Leave A Comment

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!