Drei zwei eins null – das Ensemble »Horizonte«

Drei zwei eins null

Spiegelung im Raum: von oben nach unten, von rechts nach links. Spiegelung in der Zeit: Aus Vorwärts wird Rückwärts. Spiegelung im Inhalt: Wird aus Ja Nein – oder aus Sinn Unsinn? Mit »Drei zwei eins null« schaffen das Ensemble »Horizonte« und Julia Wahren Sound Art + Drama am 24. Mai im Schwere Reiter MUSIK »Lichtungen für vier Instrumente und Stimme«. Die vier Musiker aus Detmold und die Performerin aus München machen mit Werken der Neuen und Alten Musik das Phänomen der Zeit hörbar: Wie sie messbar vergeht und doch immer wieder ihr Tempo ändert. Wie sie unausweichlich fortschreitet, und sich manchmal scheinbar umkehrt. Oder gar endet. Maria Pache, Mareike Neumann, Martina Styppa und Jörg-Peter Mittmann spielen unter anderem Kompositionen von Bernd Alois Zimmermann, Max E. Keller, Kaija Saariaho und Jörg-Peter Mittmann. Zusammen mit der Stimmkünstlerin Julia Wahren kreieren sie komponierte, improvisierte, sprachlich verdichtete Visionen vom Verlauf der Wirklichkeit.

 

Über Julia Wahren Sound Art + Drama:

→ Julia Wahren (Text, Stimme, Video) ist Autorin, Performerin und Regisseurin. Sie hat an den Musikhochschulen in Hannover und Detmold studiert, war Kulturredakteurin, Theaterkritikerin und Dramaturgin. Performances, Konzerte und Inszenierungen realisierte sie unter anderem am Deutschen Theater in Göttingen, am E.T.A.Hoffmann-Theater Bamberg, bei der Ruhr-Triennale Bochum, den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen sowie in München am Cuvilliés-Theater, im Team Theater, in der Pasinger Fabrik, im Verein Echtzeithalle, im Schwere Reiter sowie im öffentlichen Raum. Unter ihrem Label »Sound Art + Drama« arbeitet sie stets an der Schnittstelle von Musik und Theater.

 

Julia Wahren in Aktion - Bild: Thorsten Krienke

 

Über das Ensemble »Horizonte«:

Mit Virtuosität und Experimentierfreude komponiert und interpretiert das vierköpfige → Ensemble »Horizonte« Neue Musik. Gegründet hat es der Komponist und promovierte Philosoph Jörg-Peter Mittmann, der für sein musikalisches Werk schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Seit 1990 realisiert das Ensemble aus dem westfälischen Detmold interdisziplinäre Projekte und brilliert mit internationalen Konzerten.

Jörg-Peter Mittmann (Komposition, Oboe), 1962 im westfälischen Minden geboren, war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und studierte Oboe bei Helmut Winschermann und Gernot Schmalfuß sowie Philosophie und Geschichte in Detmold, Bielefeld und München. Nach einer Promotion über den frühen Deutschen Idealismus (1992) engagiert er sich sowohl als Lehrer und Publizist im Bereich Musiktheorie und Philosophie wie auch als Komponist und Musiker (Dirigent und Oboist).

Mareike Neumann (Violine), geboren 1983, stammt aus Kronberg im Taunus. Sie studierte von 2002 bis 2010 bei Walter Forchert, Elisabeth Kufferath und Ulrike-Anima Mathé in Frankfurt und Detmold. Nach Engagements im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und im Museumsorchester Frankfurt ist sie seit 2011 Mitglied des Beethoven Orchesters Bonn. Daneben beschäftigt sie sich mit Barock- und Neuer Musik, seit 2007 als Mitglied des Ensembles »Horizonte«.

Maria Pache (Viola) studierte bei Karel Kadic in ihrer Heimatstadt Villingen-Schwenningen sowie bei Rudolf Rampf in Trossingen und bei Christian Pohl, Jutta Rübenacker, Walter Nussbaum, Anne Röhrig und Michael Brockhaus in Hannover. Mit Vorliebe spielt sie in kammermusikalischen Formationen. Dabei begeistern sie Renaissancefantasien ebenso wie avantgardistische Klangexperimente oder ein Tango misterioso. Immer wieder neu macht sie sich auf die Suche nach Ausdrucksmöglichkeiten und magischen Momenten in der Musik, unter anderem als Mitglied vom Ensemble »Horizonte«, Orchester im Treppenhaus, Ensemble Megaphon, Salonorchester Weimar und Barockorchester La Fontana.

Martina Styppa (Violoncello) studierte bei Xenia Jankovic, David Grigorian und Stefan Fuchs in Detmold und Würzburg. Seit 2005 widmet sie sich im Ensemble »Horizonte« zeitgenössischer Musik, engagiert sich aber auch in Crossover-Projekten. Von der Neuen Musik und der unmittelbaren Arbeit mit Komponisten inspiriert, gilt ihr Interesse auch der historischen Aufführungspraxis, im steten Bemühen den Zeitgeist jeder Epoche zu verstehen und ihren Exponenten gerecht zu werden.

 

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Datum: 24. Mai 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Schwere Reiter MUSIK
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt zehn Euro
Karten: via → reservierung@schwerereiter.de oder 089-21 89 82 26 sowie an der Abendkasse; Vorverkauf demnächst auch bei München Ticket
Anfahrt: Tram 12, 20, 21, Bus 53 Leonrodplatz

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die Besetzung aus Jörg-Peter Mittmann (Komposition, Oboe), Mareike Neumann (Violine), Maria Pache (Viola), Martina Styppa (Violoncello) und Julia Wahren (Text, Stimme, Video) klingt verheißungsvoll. Allesamt sind Künstler mit Köpfchen und einer Leidenschaft für ihr Metier, die ihresgleichen sucht. Kein Wunder also, dass das Konzert im Schwere Reiter MUSIK stattfindet, welches vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München gefördert wird. Nur schade, dass mein Terminkalender derzeit rappelvoll ist – so weiß ich noch nicht, ob ich das Konzert genießen kann. Geburtstag reiht sich an Geburtstag, Veranstaltung an Veranstaltung. Und auch im Schneckenhaus gibt es noch eine Menge zu regeln, bevor im Frühsommer unser Projekt »Ein Jahr ohne Küche« starten kann. Aber wenn es sich einrichten lässt, werde ich das Konzert »Drei zwei eins null« auf jeden Fall besuchen. Und wie ist es mit dir: Bist du dabei? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Schwere Reiter MUSIK]

Comments
One Response to “Drei zwei eins null”
  1. Hallo Sissi,

    das hört sich spannend an und vielleicht hast Du doch Zeit, dass Du es genießen kannst 🙂

    LG Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

Mai 2017
M D M D F S S
« Apr    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!