Oh Mama!

Oh Mama!

Warum bekommen Frauen hier und heute so wenig Kinder? Warum bekommen sie überhaupt noch Kinder? Es gibt doch »Hobbys«, die sich leichter neben dem Beruf pflegen lassen. Die nicht allen Chefs Angst machen. Die sich leichter vertagen lassen als Stillen, Windpocken, Einschulung. Nützlich sind Kinder auch nicht. Helfen nicht im Haushalt, machen nur Arbeit und wenn sie doch helfen sollen, gibt’s Streit. Und später, wenn man alt ist und Hilfe braucht, sagen sie: »Hör mal, Mama, du willst doch, dass ich dich gern besuchen komme, oder? Dann mach mir bitte keinen Druck.«

Warum also kriegen Frauen heute noch Kinder? Die erste Antwort ist: Weil’s die Männer immer noch nicht können. Die zweite Antwort: Weil Kinder glücklich machen, oder zumindest das Potenzial dazu haben. Weil gefälligst irgendwer den Traum vom besseren Leben weiterträumen muss. Weil uns einfach nichts Besseres einfällt, das uns so komplett fordert, überfordert, erfüllt und in den Wahnsinn treibt. »Oh Mama!«, die Musiktheaterrevue von Julia Wahren und Volker Giesek aus München erzählt in 22 Szenen von unzählbaren Situationen zwischen Müttern, zwischen Eltern und Kind, zwischen Mutter und dem Rest der Menschheit, zwischen missverstandenen Opfern der Familienbande, zwischen Gewinnern und Verlierern in der engsten, herrlichsten, schrecklichsten Beziehung der Welt. Vom innigen Song »An mein Kind« über das »Lied der dementen Damen« bis zum großen Finale an Mutters Grab. »Oh Mama!« ist Musik und Theater – innig, komisch, hintersinnig und gemein, übermütig und furchtbar nah am Wasser gebaut, sehr persönlich und voll haarsträubender Wiedererkennungsmomente.

 

Mitwirkende:

Julia Wahren (Inszenierung, Text), Volker Giesek (Musikalische Leitung, Komposition, Klavier), Christina Mantel, Marion Niederländer und Patrick L. Schmitz (Darsteller), Jo Hübner (Licht), Barbara Fumian (Ausstattung), Yvonne Kaspar (Maske), Barbara Fumian und Erwin Kloker (Bühnenbau).

 

Über Julia Wahren Sound Art + Drama:

→ Julia Wahren ist Autorin, Performerin und Regisseurin. Sie hat an den Musikhochschulen in Hannover und Detmold studiert und Willy Decker an der Scottish Opera Glasgow assistiert. Sie war Kulturredakteurin und Theaterkritikerin und erhielt 2001 den Journalistenpreis der Alexander-Stiftung. Als Dramaturgin, Regisseurin und Performerin realisierte sie Performances, Konzerte und Inszenierungen, unter anderem am Deutschen Theater in Göttingen, am E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg, bei der Ruhr-Triennale Bochum, den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen sowie in München am Cuvilliés-Theater, im Team Theater, in der Pasinger Fabrik, im Verein Echtzeithalle, im Schwere Reiter Musik sowie im öffentlichen Raum. Unter ihrem Label »Sound Art + Drama arbeitet sie an der Schnittstelle von Musik und Theater. Ihre aktuellen Projekte sind die Musiktheaterrevue »Oh Mama!« mit Musik von Volker Giesek (Uraufführung 2015, Wiederaufnahme 2017), das Neue Musik-Projekt »Drei zwei eins null« mit dem Ensemble »Horizonte« aus Detmold (Premiere am 24. Mai 2017 im Schwere Reiter Musik) und das Musiktheaterprojekt »Sallys Oma« für Kinder (Premiere am 25. Juni im HochX Theater und Live Art).

 

Julia Wahren

 

Über Volker Giesek:

Volker Giesek ist Musiker, hat Jazz-Klavier und Komposition an der Neuen Jazz School und am Richard-Strauß-Konservatorium in München studiert. Er war zehn Jahre Musikalischer Leiter am E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg. Als zweiter musikalischer Leiter wirkte er am Residenztheater München an der Produktion »Der gute Mensch von Sezuan« und als Musiker an Dieter Dorns »Faust«-Inszenierung der Münchner Kammerspiele mit. Er hat sechs Jahre lang die Theoriekurse der Central European Jazz Academy Meran geleitet und ist Dozent für Harmonielehre, Musiklehre, Bandworkshop und Klavier an der Neuen Jazz School München und ihrer staatlich anerkannten Berufsfachschule für Musik Fachrichtung Rock, Pop, Jazz. Darüber hinaus ist er Pianist und Keyboarder der 11-köpfigen Münchner Soulband Ecco DiLorenzo & his Innersoul, für deren Album Soultrain BaBaDee er drei Titel komponierte. Mit seiner eigenen Jazzband Colorbox produzierte er drei Alben mit instrumentalem Songjazz, zuletzt »Inseltage«. Zusammen mit dem Regisseur und Autor Axel Stöcker hat er eine Musicalbearbeitung des Schauspiels »The Playboy Of The Western World« nach J. M. Synge verfasst. Auch arbeitete er mit dem Schauspieler Patrick L.&nbsp,Schmitz am Projekt »Poetry and Piano«, an »Tonbilder« mit der Künstlerin Ulle Schmidt-Ibach sowie mit der Performerin Julia Wahren an der Musiktheaterrevue »Oh Mama!«. Auf seinem → »blog around sound« schreibt er regelmäßig über das Leben als Musiker und macht sich Gedanken unter dem Motto »Dein Blick in mein Musiker-Hirn«.

 

Impressionen der Musiktheaterrevue »Oh Mama!«:

»Oh Mama!«

 

»Oh Mama!«

 

»Oh Mama!«

 

»Oh Mama!«

 

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

Datum: 13. und 14. Mai 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Pasinger Fabrik, Kleine Bühne
Eintritt: 16 Euro, ermäßigt zwölf Euro (→ VVK: 19,10 Euro)
Karten und Reservierungen: an der Kasse der Pasinger Fabrik
Anfahrt: MVV Pasing Nordausgang mit S3, S4, S6, S8, S20, Tram 19, N19, Bus 56, 57, 130, 159, 160, 161, 162, N77, N80, N81

 

Bananenschneckerls Resümee:

Lachen erlaubt! Die Musiktheaterrevue »Oh Mama!« von Julia Wahren und Volker Giesek in der Pasinger Fabrik klingt ungeheuer lustig und tiefsinnig. Humor mit Tiefgang – das ist genau nach meinem Geschmack! Und daher werde ich die Aufführung am Samstag auch keinesfalls versäumen. Vielleicht sehen wir uns ja dort? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Pasinger Fabrik // Artikelbild: Hermann Posch // Porträt Julia Wahren: Judith Haeusler // Impressionen von der Inszenierung: Hilda Lobinger]

Comments
One Response to “Oh Mama!”
  1. Hallo Sissi,

    wir lachen auch sehr gern 😉 und besuchen ab & an ebenfalls solche Veranstaltungen, aber leider müssen wir die heute geplante sausen lassen, denn Andreas ist noch krank *hmm .. aber die nächste kommt gewiss 🙂

    LG Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!