Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

Nachdem ich dich in den vergangenen Tagen bereits mit → Cappuccino vom Bärlauch mit Spitzmorchelschaum, → Bärlauch-Quiche und → Spaghetti mit Bärlauchpesto und Garnelen verwöhnt habe, möchte ich heute mein Lieblingsrezept für Bärlauchpesto mit dir teilen. Pesto ist ideal, um die Wildpflanze haltbar zu machen – so kannst du den köstlichen Bärlauch rund ums Jahr genießen. Viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Mein Rezept für Bärlauchpesto:

Zutaten für eine Portion:
– 150 g Bärlauch
– 5 Knoblauchzehen
– 100 g Walnüsse
– 200 ml natives Olivenöl (plus Olivenöl zum Bedecken des Bärlauchpestos)
– Salz oder selbst gemachtes Kräutersalz
– bunter Pfeffer
– 100 g (veganer) geriebener Pecorino oder ein anderer Hartkäse, den du magst

Zubereitung des Bärlauchpestos:
Den Bärlauch waschen und gut abtropfen lassen. Die Knoblauchzehen abziehen und zusammen mit den Walnüssen im Mixer fein zerkleinern. Das Olivenöl hinzufügen, nach Geschmack salzen und pfeffern und zum Schluss sorgfältig den geriebenen Pecorino unterheben. In saubere Schraubgläschen füllen, mit ein wenig Olivenöl bedecken und fest verschließen. Kühl aufbewahren.

 

Bärlauchpesto

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wir futtern Bärlauchpesto unglaublich gern. Sehr lecker schmeckt das Pesto auch, wenn du es mit Pinienkernen anstelle der Walnüsse zubereitest. Und wenn du gerade keine Zeit für eine größere Küchenaktion hast, kannst du übrig gebliebenen Bärlauch auch hacken und einfrieren, um dann später daraus ein köstliches Pesto zu zaubern. Das Bärlauchpesto schließt – vorerst – unsere kleine Bärlauchreihe ab. Hoffentlich konnte ich dich ein wenig inspirieren. Wie gefällt dir das Rezept? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen schönen Dienstagabend!

XOXO

Sissi

 

Comments
5 Responses to “Bärlauchpesto”
  1. Dieter sagt:

    Das Rezept gefällt mir sehr gut. Leider blüht bei uns der Bärlauch schon richtig. Die Blätter sammeln ist jetzt um diese Zeit hier in der Gegend geschmacklich nicht mehr angesagt.
    Wo er noch nicht blüht, wünsche ich einen guten Appetit.

  2. Hallo Sissi,

    ok, wenn ich die Nüsse ersetze 😛 dann geht es.

    Vielen Dank für Dein tolles Rezept, denn ich benutze auch oftmals ein Pesto 🙂

    LG Katrin

  3. Sven sagt:

    Oh ja, Pestos gehen immer schön schnell und lassen sich gerade im Familienalltag gut unterbringen. Einmal vorbereitet, sind sie zu schnell aufgefuttert, dabei sind sie haltbar 😉 wir bräuchten das zusätzliche Olivenöl gar nicht … die Idee mit Walnüssen finde ich lecker und werde es mal ausprobieren. Unser derzeitiger Favorit ist Spinatpesto mit Sonnenblumenkernen … mal schauen, ob wir hier einen neuen Liebling gefunden haben.

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] ich am Wochenende etwas auf den Tisch gebracht, was ich eigentlich so gar nicht mag: Spaghetti mit → Bärlauchpesto und Garnelen. Ich weiß nicht, woran es liegt, aber mit Garnelen kann und will ich mich nicht […]

  2. […] Gemüsebrühe – 600 ml (vegane) Sahne – 100 g frischer Bärlauch (alternativ: → Bärlauchpesto aus dem Glas) – 30 ml natives Olivenöl – ½ fein gewürfelte Schalotte […]



Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!