Clematis - Blühende Kletterpflanze für wenig Platz

Blühende Kletterpflanze für wenig Platz

Das Herbeisehnen des Frühlings geht einher mit der Suche nach winterharten Farbtupfern für Garten, Balkon und Terrasse. Die Waldrebe zeigt bereits ab April ihre mannigfaltigen Blüten und eignet sich als wuchsfreudige Kletterpflanze perfekt für alle, die die warmen Temperaturen kaum erwarten können.

In der Stadt bleibt meist nur Raum für einen Balkon oder Kleingarten. Wer sich trotzdem ein Gartenparadies pflanzen möchte, kann mit reich blühenden Kletter-, Schling- und Spalierpflanzen tricksen, die vergleichsweise wenig Platz auf dem Boden einnehmen. Die wohl populärste Vertreterin dieser vertikal wachsenden Gartenbewohner ist die Clematis. Die auch als Waldrebe bekannte Kletterpflanze ist fast auf der ganzen Welt heimisch und bietet eine Vielzahl von Arten und Erscheinungsformen für Beet und Topf. Es gibt sowohl immergrüne, winterharte Pflanzen, die ab April ihre Blüte zeigen, als auch Arten, die erst spät im Sommer blühen und im Winter ihr Laub abwerfen. Häufig zeigen sich die wahlweise gefüllten oder einfachen Blüten der Waldrebe in Blau, Rosa, Violett oder Weiß, aber auch zweifarbige Varianten sind durch moderne Züchtungen möglich. Alle Sorten der Gartenpflanze des Monats April haben gemeinsam, dass sie äußerst blühfreudig sind und so Mauern, Schuppen oder Klettergestelle im Nu farbenfroh beranken.

 

Die zarte Farbenpracht der Clematis in der Nahaufnahme

Die zarte Farbenpracht der Clematis in der Nahaufnahme

 

Die optimale Wahl des Standortes:

Damit sich die Waldrebe lange wohlfühlt, ist der richtige Standort entscheidend: Die Wurzeln der Clematis mögen es kühl, darum sollte der untere Teil der Pflanze nie in voller Sonne stehen. Der obere Teil der meisten Arten mag es jedoch hell und sonnig. Die Erde des Beetes sollte durch herabfallende Blätter umliegender Gehölze zudem sehr humusreich sein. Die Waldrebe klettert mit Hilfe so genannter sich windender Lianen. Diese zu Ranken umgebildeten Blattstiele sind auffallend lang und suchen einen Halt, damit die Pflanze an Stabilität gewinnt. Sollten Hauswände und Mauern sich dafür nicht eignen, sind Holzstäbe, ein Gestell oder gespannte Seile eine gute Wahl. Um die Pflanze in die gewünschte Richtung wachsen zu lassen, müssen die Triebe manchmal ein wenig geführt werden.

Insbesondere, wenn die Waldrebe in Töpfen oder Kästen steht, benötigt sie regelmäßig Wasser, damit ihr Topfballen nicht austrocknet. Zur Verbesserung der Bodenstruktur sollte die Waldrebe zu Beginn der Wachstumsperiode einen organischen oder mineralischen Langzeitdünger oder Kompost erhalten. Somit werden der Nähstoffgehalt und die Bodenstruktur des Bodens verbessert.

 

Nicht beim Schnitt geizen:

Ein regelmäßiger Schnitt ist wichtig, damit die Clematis frische Triebe bildet und schön blüht. Wenn die Pflanze nicht zurückgeschnitten wird, entsteht ein Durcheinander kahler Zweige und die Blüten bilden sich immer weiter oben. Der Zeitpunkt ist dabei vom Zeitpunkt der Knospenbildung für das nächste Jahr abhängig.

 

Die rankenden Versprechen der Waldrebe in Bildern:

Blütenpracht der Clematis in großen bunten Töpfen

Blütenpracht der Clematis in großen bunten Töpfen

 

Clematis in zartem Rosa

Clematis in zartem Rosa

 

Clematis verschönern das »Draußen-Wohnzimmer«

Clematis verschönern das »Draußen-Wohnzimmer«

 

Die auffälligen Blüten der Clematis verzaubern den Betrachter

Die auffälligen Blüten der Clematis verzaubern den Betrachter

 

Die Blütenpracht der Clematis kommt in Rosa besonders schön zur Geltung

Die Blütenpracht der Clematis kommt in Rosa besonders schön zur Geltung

 

Das miaut Schrödingers Katze:

Meouw! Die Waldrebe mag ich sehr, seitdem ich sie erstmals in Sissis Münchner Stadtgärtchen bewundern durfte. Schon lange überlege ich, ob ich auf meinem Balkon einen Pflanzkasten mit Spalier aufstellen und von der schönen Pflanze beranken lassen soll. Allerdings sind wir von Frühjahr bis Herbst immer viel mit dem Wohnmobil unterwegs und so habe ich ein wenig Angst, dass der Topfballen in unserer Abwesenheit austrocknen könnte. Die optimale Balkonpflanze ist die Waldrebe für Vielreisende nun einmal nicht, leider. Wie gefällt dir die Waldrebe? In welcher Farbe findest du sie am schönsten? Ich bin gespannt auf deine Antwort und schnurre wie immer bei jedem Kommentar!

XOXO

Schrödingers Katze

[Quelle: → Pflanzenfreude.de // Artikelbild: Wolfgang Borchers]

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!