Nix für schwache Nerven: Shockerz! Sammelserie und Magazin

Nix für schwache Nerven: Shockerz!

Mit Shockerz erscheinen seit dem 30. März bei EGMONT Ehapa Media die schockierendste Sammelserie aller Zeiten mit insgesamt acht Gemeinheiten und das gleichnamige Shockerz-Magazin. Zum Erschrecken, Schocken und Reinlegen! Mit Kakerlaken, leuchtenden Maden, Glibberaugen und vielen weiteren ekligen Streichen zum Erschrecken erscheinen insgesamt acht fiese Reinleger mit Schockeffekt. Dazu gibt es jeweils gemeine Streichetipps im Beileger, die auf ihren Einsatz nicht nur in der Aprilscherz-Saison warten.

Zudem erschien ebenfalls gestern das begleitende Heft zur Sammelserie: Shockerz – das wirklich widerliche Magazin zum Erschrecken von Eltern, Geschwistern und Freunden. Im Heft finden sich lustige Streiche, erschreckende Poster und Ekel-Comics. Plus: Widerliches aus dem Alltag, schockierende Rekorde und der ultimative Weg zum Schockmeister! Das Magazin enthält als Extra zwei original Shockerz – ein zerkautes Kaugummi und triefende Rotze – sowie 20 ekelige Scherz-Sticker.

Sowohl das Magazin als auch die Sammelserie richten sich laut Verlag vorwiegend an Jungs im Alter von fünf bis zehn Jahren sowie ältere Scherz- und Streichefans. Wobei ich persönlich ja glaube, dass auch Mädchen einen Heidenspaß an den schockierenden Gimmicks haben werden. Kicher … Die Sammelserie und das Magazin sind ab sofort im Handel und im → EHAPA-SHOP erhältlich.

 

Cover des Shockerz-Magazins - Bild: EGMONT Ehapa Media

 

Produktinformationen:

Softcover: 32 Seiten
Extras: Shockerz! Kaugummi und Rotze sowie 20 Scherz-Sticker
Verlag: EGMONT Ehapa Media
Erscheinungsdatum: 30.03.2017
Sprache: Deutsch
Preis: 3,99 Euro

 

Shockerz! – die Extras:

Shockerz! - die Extras

 

Shockerz! – die Sammelserie:

Shockerz! - Blick auf die Sammelserie

 

Bananenschneckerls Resümee:

Shockerz!, das Magazin zur Sammelserie, ist zum Brechen komisch! Das fanden zumindest mein achtjähriger Testleser und ich. Gemeinsam haben wir uns heute durch 32 Seiten voller Ekelhaftigkeiten gekämpft und uns dabei genussvoll gegruselt. Neben zwei lustigen Comics entdeckten wir ein paar ganz »spezielle« Gerichte im Heft, bei deren Anblick uns beinah der Appetit aufs Mittagessen vergangen wäre … Die ekligsten Tiere der Welt hingegen fanden wir gar nicht sooo schlimm. Aber das ist auch kein Wunder, denn der Bub hält zum Leidwesen seiner Mutter im Kinderzimmer Spinnen und Insekten – den haut also diesbezüglich nichts so schnell um. Und ich mag die kleinen Krabbeltierchen bekanntlich ja auch. Hihi …

Spannend und unterhaltsam: die Top 10 der widerlichsten Rekorde und tolle Tipps, wie man Ekelgefühle überwinden kann. Als echte Knaller entpuppten sich auch die vielen Anregungen für Streiche, um Freunde oder Familie reinzulegen. Ich habe so das Gefühl, dass es in naher Zukunft nicht nur auf deutschen Schulhöfen ordentlich rundgehen wird … Als Erwachsene finde ich sehr schön, dass im Shockerz-Magazin auf verantwortungsbewusstes Streichespielen hingewiesen wird – denn nimmt ein Scherz oder Streich Ausmaße an, die anderen Schaden bringt, ist Schluss mit lustig! Die dem Heft beiliegenden Scherz-Sticker sind cool und kindgerecht – wir haben gleich zwei Postkarten an die Großeltern damit verziert. Und die Extras? Das zerkaute Kaugummi sieht sehr lebensecht aus. Und so ist der Schokoschnegel prompt darauf hereingefallen und hat sich erwartungsgemäß geekelt, als er es in seinem Salat fand. Höhöhö … Die triefende Rotze ist ebenfalls sehr witzig, dürfte aber gern ein bisserl grüner sein. Wer von uns produziert schon knallgelbe Rotze?

Zuletzt haben wir uns vier der insgesamt acht erhältlichen Gemeinheiten zum Sammeln angesehen: giftgrün leuchtende Maden, Regenwürmer, einen Blutegel und ein herrlich glibberiges Glubschauge – toll! Damit lässt sich nicht nur zu Halloween wunderbar Unfug anstellen. Fast bin ich ein wenig neidisch, dass es solch ein amüsantes Magazin wie Shockerz! samt Sammelserie noch nicht zu meinen Kindertagen gab. Daran hätte das kleine Schneckchen garantiert sehr viel Spaß gehabt. Wenn du deinem Kind am morgigen 1. April eine kleine Freude machen willst, kann ich dir das Heft nur wärmstens empfehlen.

Spielst du anderen auch gern Streiche? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: EGMONT Ehapa Media GmbH und eigene Recherche]

Comments
2 Responses to “Nix für schwache Nerven: Shockerz!”
  1. Hallo Sissi,

    das ist wirklich nichts für schwache Nerven 🙂 also nichts für mich. Sieht schon etwas gewöhnungsbedürftig aus 😛

    LG Katrin

  2. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    igitt, was es heutzutage so alles gibt …!

    LG Martina

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!