Carré Bride de Cour mit Münchner Flair

Carré Bride de Cour mit Münchner Flair

Von Fashionistas lang ersehnt, eröffnete gestern die wunderschöne neue Hermès-Boutique auf der Maximilianstraße in München. Ein bedeutender Meilenstein in der Geschichte von Hermès und der Beginn eines spannenden neuen Modeabenteuers. Das französische Luxushaus würdigt dies mit dem beliebten Carré Bride de Cour aus dem Jahr 1987 in zwei neuen Farben und einer Widmung an 30 Jahre Hermès in München. Wie jeder Hermès-Aficionado weiß, zeigt das Motiv Bride de Cour von Françoise de La Perrière eine Satteldecke aus besticktem Samt und Zaumzeug mit goldenen Fransen. Bei genauerem Betrachten entdeckt man neben den fein gearbeiteten güldenen Schließen auch interessante Lederdetails mit kunstvollen Intarsien. Diese subtil gestalteten Einzelheiten wurden von der bemerkenswerten Kutschensammlung des Marstallmuseums im Münchner Schloss Nymphenburg inspiriert.

Das Marstallmuseum ist in den ehemaligen Stallungen im Südteil des Schlosses untergebracht. Es zählt zu den bedeutendsten höfischen Kutschensammlungen weltweit und beherbergt eine Reihe der schönsten antiken Fahrzeuge, die vom 17. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts gefertigt wurden. Früher wurde die Sammlung von der ehemaligen Hofreitschule am Marstallplatz, um die Ecke der neuen Boutique auf der Maximilianstraße, verwaltet und ausgestellt. Mit über vierzig repräsentativen Kutschen, Schlitten und Reitzubehör aus Wittelsbacher Besitz dokumentiert das Museum heute dreihundert Jahre fürstliche Wagenbaukunst sowie Fahr- und Reitkultur. Der Bestand beinhaltet ebenso die Prunkfahrzeuge König Ludwigs II. Prächtige Geschirre, kostbares Reitzubehör und historische Bilddokumente lassen die höfische Welt des Reisens und Repräsentierens lebendig werden.

 

Das Sondercarré zur Eröffnung der Münchner Hermès-Boutique:

Das Sondercarré ist seit gestern in limitierter Auflage zu 200 Stück in der Farbe Koralle und zu 100 Stück in Blau zu einem Preis von rund 355 Euro vorerst nur in der neuen Boutique in München verfügbar.

Das Carré Bride de Cour mit Münchner Flair in Koralle - Bild: Hermès

 

Das Carré Bride de Cour mit Münchner Flair in Blau - Bild: Hermès

 

Bananenschneckerls Resümee:

Farbenfrohe Seidentücher sind ein Must-have für alle weiblichen Modefans – nicht nur im Businessbereich. Lustigerweise ist mir gerade das Motiv Bride de Cour sehr vertraut: Als es im Jahr 1987 lanciert wurde, erlebte Hermès in meiner Heimatstadt Dortmund einen regelrechten Hype – jede dritte Mutter meiner Schulfreundinnen trug dieses Tuch! Es freut mich sehr, dass es nun im Zuge der Eröffnung der neuen Boutique von Hermès in München zu neuem, frischem Leben erweckt wurde. Ich musste mir arg auf die Finger klopfen, mir das Tuch nicht zu kaufen. Im Moment spare ich nämlich auf eine neue Küche, da sind solche modischen Spielereien nicht drin. Und seien sie auch noch so schön!

Aber was nicht ist, kann ja noch werden, oder? Überhaupt sind mir gestern in der neuen Hermès-Boutique einige modische Schmankerl ins Auge gefallen, denen ich kaum widerstehen konnte. Natürlich werde ich sowohl über die Eröffnung selbst als auch über die tolle Eröffnungsparty im Haus der Künste noch ausführlich berichten. Aber jetzt ruft erst einmal das Abendessen! Denn so schön es ist, als Blogger und Influencer den Finger am Puls der Zeit zu haben, so wichtig ist es mir auch, alltägliche Rituale zu leben. Und das gemeinsame freitagabendliche Kochen mit dem Schokoschnegel gehört für mich einfach dazu.

Wie gefallen dir die Sondercarrés zur Eröffnung der Münchner Hermès-Boutique? Welches Carré findest du schöner: das in Blau oder das in Koralle? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → Hermès und eigene Recherche // Danksagung: Ein extradickes Dankeschön geht auch heute Abend wieder an meine Freundin H. für das Abtippen meiner handschriftlichen Notizen. Ohne dich wäre ich aufgeschmissen – du bist und bleibst die Beste!]

Comments
2 Responses to “Carré Bride de Cour mit Münchner Flair”
  1. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    mir gefällt das blaue Seidentuch am besten. Ich suche meinen Wunschzettel …!

    Liebe Grüße

    Martina

  2. Hallo Sissi,

    ich trage eher weniger Seidentücher, weil das steht mir irgendwie nicht so ganz 😀 Aber eine Boutique ist immer etwas tolles, wo Frau doch gern mal hineinschaut 🙂 Oder?

    LG und schönen Abend

    Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!