Misfit Shine 2 - Von fett zu fit?

Misfit Shine 2 – Von fett zu fit?

Frühling liegt in der Luft und ich habe einen erschreckenden Blick in die Zukunft geworfen. Was ich gesehen habe, möchtest du wissen? Mich – im Bikini auf der Gartenliege. Kein schöner Anblick, das darfst du mir glauben. Und nein, ich habe keine Minderwertigkeitskomplexe! Mir ist vollkommen bewusst, dass ich in meinem Alter ein bisserl moppeliger sein darf und es absolut nicht »normal« wäre, wenn ich immer noch eine Größe 34/36 tragen würde. Schließlich bin ich eine gestandene Frau und kein blutjunges Mädchen mehr. Sexy Kurven gehören einfach zu einer Frau, finde ich. Oder siehst du das anders? Meine Brüste und mein Po sind jedenfalls so, wie sie sein sollen: fest und rund wie knackige Äpfelchen. Der Rest ist Schweigen …

Was mich viel mehr beunruhigt als das Volumen meines Prachtkörpers ist sein Zustand. Sein Fitnesszustand respektive sein Mangel an Fitness, um präzise zu sein. Im Winter neige ich nämlich leider dazu, meinen armen Körper zu vernachlässigen. Die Kombination aus Weihnachtsplätzchen – und seien sie auch zuckerfrei und mit Dinkelmehl gebacken – und Bewegungsmangel hat ihm nicht gut getan. Die Rede ist hier nicht nur von einem liebevoll angefutterten Wammerl, sondern auch von einer gewissen Ungelenkigkeit. Überall knirscht und knackt es in den Knochen. Mein Orthopäde ist darüber ebenso wenig glücklich wie ich.

Also ist nun Bewegung angesagt. Bewegung! Bewegung! Bewegung! Seltsamerweise bin ich »eigentlich« gar kein Bewegungsmuffel. Ich treibe gern Sport, am liebsten an der frischen Luft. Und da haben wir auch schon des Pudels Kern: In diesem Winter war das Wetter oft wenig einladend genug, um draußen an der frischen Luft Sport zu treiben. Drinnen aber macht Sport mir keinen Spaß. Hinzu kommt, dass den Winter über natürlich auch die Gartenarbeit ruht, ein weiterer wichtiger Faktor in meinem Bewegungsprogramm. Höchste Zeit also, dass der Frühling ins Land zieht und ich mich wieder in Bewegung setze. Doch wie viel Bewegung ist genug? Und wie viel ist zu viel? Helfen bei der Beantwortung dieser Fragen soll mir seit einigen Wochen der Misfit Shine 2. Dabei handelt es sich um einen schicken Fitness- und Schlaftracker, der mit vielen attraktiven Features aufwarten kann. Neugierig? Dann stelle ich dir mein kleines Bewegungswunder jetzt vor.

 

Der Misfit Shine 2 im Video:

 

Mein Misfit Shine 2 in Karbonschwarz:

Der Misfit Shine 2 ist in sechs modernen Farben erhältlich: Carbon Schwarz, Roségold, Pink (mit weißem Armband), Graphite, Marine und Rot. Ich habe ihn in Schwarz zum Testen bekommen, was mich besonders freut, da er so perfekt zu all meinen Outfits passt. Der Personal Tracker ist sehr edel im Look, was noch durch die eloxierte Aluminiumscheibe mit mehrfarbiger LED-Fortschrittsanzeige betont wird. Doch wir alle wissen: Gutes Aussehen ist nicht alles im Leben. Viel wichtiger ist, was der Misfit Shine 2 kann – und das ist so einiges! So erfasst er unter anderem automatisch meine tägliche Schrittzahl sowie die von mir zurückgelegten Entfernungen, berechnet meine verbrannten Kalorien und analysiert sogar meine Schlafqualität. Letzteres ist mir besonders wichtig, da ich oft zu wenig oder nicht tief genug schlafe und so nun einen besseren Überblick über meine Leicht- und Tiefschlafphasen habe.

Doch damit nicht genug! Der Misfit Shine 2 informiert mich per Vibrationsalarm über eingehende Anrufe und Textnachrichten. Und wenn ich als Schreibtischtäter mal wieder zu lange über meiner Tastatur gebrütet habe, bekomme ich eine Bewegungserinnerung. Das sorgt dafür, dass ich mich umgehend in Gang setze. Sofort, ohne Ausnahme. Meist erledige ich dann eine kleine Hausarbeit, die sowieso fällig wäre. Witzig finde ich, dass ich nach ein paar Wochen mit dem Misfit Shine 2 inzwischen von allein besser auf einen ausgeglichenen Wechsel zwischen Ruhe- und Bewegungsphasen achte. Der schmucke Fitness- und Schlaftracker besitzt also bei mir einen gewissen »Erziehungseffekt«. Das finde ich großartig!

Außerdem verfügt der Misfit Shine 2 über eine Uhren- und Alarmfunktion, was vor allem auf Reisen sehr praktisch ist. Schließlich will ich nicht verpassen, wenn ich – so wie letzte Woche während meiner Fahrt zum Bloggertreffen »klön un kieken« in Hamburg – den Zug oder die S-Bahn wechseln muss. Oder nach nur zwei Stunden Schlaf (hüstel …) und einer wilden Nacht auf der Reeperbahn das gemeinsame Frühstück mit den Mädels nicht versäumen will. Nicht zuletzt könnte ich via Smart-Button-Funktion meine Smart-Home-Geräte mit dem Misfit Shine 2 steuern. Leider hatte ich keine Gelegenheit, dies auszuprobieren, da ich keine solchen Geräte besitze. Aber vielleicht ändert sich das ja in naher Zukunft und dann bin ich schon bestens ausgestattet.

Das neu entwickelte, geschmeidige Sportarmband sorgt für maximalen Komfort und Halt. Nichts drückt oder quetscht meine Haut, das finde ich äußerst angenehm. Dank der sechsmonatigen Batterielaufzeit des Misfit Shine 2 ist ein ständiges Aufladen überflüssig. Auch wenn ich sonst kein Freund austauschbarer Batterien bin – ich bevorzuge umweltfreundliche Akkus -, ist dies sehr bequem, da so mithilfe der übersichtlichen, leicht verständlichen Misfit-Link-App eine lückenlose Analyse meiner Schlaf- und Bewegungsgewohnheiten garantiert ist. Und mit einer Wasserdichte von bis zu 50 Metern (5 ATM) muss ich den Personal Tracker darüber hinaus weder in der Badewanne noch beim Tauchen ablegen. Das nenne ich konsequent! Passend zur Stimmung, Kleidung oder Aktivität kann ich meinen Misfit Shine 2 übrigens auch mit einem anderen Armband oder einer Halskette bestücken. Das Angebot an passenden Accessoires ist ungeheuer bunt und vielfältig – da ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei. Auch für deinen.

 

Der Misfit Shine 2 in Bildern:
Der Misfit Shine 2 steht Männern ebenso gut wie Frauen - Bild: Misfit

Der Misfit Shine 2 steht Männern ebenso gut wie Frauen

 

Mit dem Misfit Shine 2 kommst du immer pünktlich zum Sport - Bild: Misfit

Mit dem Misfit Shine 2 kommst du immer pünktlich zum Sport

 

Abtauchen ist mit dem Misfit Shine 2 kein Problem - weder unter der Dusche noch am Baggersee - Bild: Misfit

Abtauchen ist mit dem Misfit Shine 2 kein Problem – weder unter der Dusche noch am Baggersee

 

Mit dem Misfit Shine 2 startest du fit in den Tag - Bild: Misfit

Mit dem Misfit Shine 2 startest du fit in den Tag

 

Die Halskette ist ein tolles Accessoire für Fashionistas - Bild: Misfit

Die Halskette ist ein tolles Accessoire für Fashionistas

 

Die technischen Spezifikationen des Misfit Shine 2:

Material: eloxiertes Flugzeugaluminium
Material des Sportarmbandes: TPU
Material des Action Clips des Sportarmbands: Nylon
Material des Verschlusses: Nylon
Display: zwölf mehrfarbige Multicolor LEDs
Wasserdichte: bis 5 ATM
Kapazitiver Touch-Sensor: ja
Vibrations-Feedback und -Alarme: ja
Uhrenfunktion: ja, über das LED-Display
Smart-Button-Funktion: ja, über die Misfit-Link-App
Sensor: 3-Achsen-Beschleunigungssensor und Magnetometer
Messung: Schritte, verbrannte Kalorien, Distanz, Aktivitätstyp, Schlafqualität und -dauer
Aufladen: ohne Aufladen
Batterie: Panasonic CR2032 Knopfzelle
Lebensdauer der Batterie: Bis zu sechs Monate
Synchronisierungsmethode: Bluetooth 4.1
Abmessungen der Misfit Shine 2: Durchmesser 30,5 Millimeter, Höhe acht Millimeter
Gewicht der Misfit Shine 2: 8,5 Gramm (mit Batterie)
Liferumfang: Misfit Shine 2, Sportarmband mit Action Clip, Klemme, Batterie und Kurzanleitung
Preis: 99,99 Euro (UVP)

 

Mit Wechselarmbändern und anderen Accessoires bekommt dein Misfit Shine 2 immer wieder einen neuen Look - Bild: Misfit

Mit Wechselarmbändern und anderen Accessoires bekommt dein Misfit Shine 2 immer wieder einen neuen Look

 

Bananenschneckerls Resümee:

Kurz und gut: Das Design einer klassischen Armbanduhr in Kombination mit smarten Zusatzfunktionen macht den Misfit Shine 2 für mich zu einem wichtigen Fitness- und Alltagshelfer. Ich bewege mich bewusster und habe als charmanten Zusatzeffekt meinen kleinen Haushalt noch besser im Griff als früher. Denn immer, wenn mich der Misfit Shine 2 daran erinnert, dass es Zeit für Bewegung ist, erledige ich den Abwasch, putze die Fenster oder schwinge den Staubsauger. Was eben gerade so anfällt. Bin ich nun schon fit? Nein. Aber auf dem besten Weg dorthin! Wenn auch du zur Unterstützung deiner Gesundheit mit einem Fitness- und Schlaftracker liebäugelst, solltest du dir den → Misfit Shine 2 oder einen seiner coolen Brüder unbedingt ansehen. Aktuell erhältst du mit dem Code MARCH20 sogar 20 Prozent Rabatt auf die beliebten Fitnesstracker.

Im schön gestalteten → Misfit Blog bekommst du überdies interessante Informationen zu den neuesten Updates (zum Beispiel misst der Misfit Shine 2 jetzt auch deine Schwimmzüge!) und innovative Ideen, wie du beispielsweise gemeinsam mit deinem Partner fit werden kannst. Hashtag: #POWERCOUPLE. Zuckersüß, oder? Denn natürlich ist der Misfit Shine 2 unisex und macht bei Frauen und Männern gleichermaßen eine gute Figur! Und selbst, wenn du dich mit moderner Technik nicht so gut auskennst, brauchst du keine Angst vor neuen Erfahrungen zu haben: Im → Support findest du ausgeklügelte Unterstützung, um deinen Misfit Shine 2 zum Leben zu erwecken. Herz, was willst du mehr?! Ich für meinen Teil bin auf jeden Fall rundum zufrieden mit meinem neuen Personal Tracker und möchte meinen Misfit Shine 2 nicht mehr hergeben.

Was unternimmst du, um deine Gesundheit und Fitness zu optimieren? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen guten Start ins Wochenende!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Der Misfit Shine 2 wurde uns von → Misfit, einem Unternehmen der Fossil Group, als kostenloses Testmuster zur Verfügung gestellt. Auch das Video und die Produktfotos stammen von Misfit.]

Comments
2 Responses to “Misfit Shine 2 – Von fett zu fit?”
  1. Hallo Sissi,

    das kleine Schwarze macht schon was her 🙂 Misfit Shine 2 ist sehr stylisch 🙂 Klasse Fitnesshelfer!

    LG Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

März 2017
M D M D F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!