No Knead Bread

No Knead Bread

Je später der Abend, desto leckerer die Rezepte! Heute bin ich recht spät dran mit meinem Beitrag, da ich seit Tagen tief in der Planung anstehender Renovierungsarbeiten abgetaucht bin. Irgendwie schreien in diesem Jahr alle Räume gleichzeitig nach Verschönerung, ebenso der Garten und die Terrasse. Das alles ist zeitlich kaum zu wuppen, schließlich hat auch das Jahr 2017 nur 365 Tage. Also musste ein guter Plan her – Excel-Tabellen-Basteln war angesagt! Das hat mich zwar viel Zeit gekostet, aber nun habe ich wenigstens einen realistischen Überblick, welche Anschaffung mich wie viel kostet und wann ich welche Renovierung in Angriff nehmen kann. Ordnung ist das halbe Leben, oder? Auch in der Planung.

Und weil ich gerade einmal so schön im Fluss war, stand am Nachmittag auch noch eine spontane Stippvisite beim Schweden an. Meine Wunschbettwäsche war im Angebot, da konnte ich nicht widerstehen. Hihi … Logisch, dass gleich auch noch ein paar weitere Heimtextilien mit nach Hause gewandert sind. Vorsichtshalber habe ich mir überdies einen neuen Wecker im Vintage Look gegönnt, denn allzu viel Schlaf werde ich in diesem Jahr nicht bekommen. Da ist ein zuverlässiger Wecker Gold wert.

Doch nun zum heutigen Küchengruß! Was ist überhaupt ein No Knead Bread? Der Name sagt es bereits: Bei der Herstellung des No Knead Bread (englisch: knead = kneten) wird – abgesehen von der Vermengung der einzelnen Zutaten zu einem homogenen Teig – völlig auf das Kneten oder sonstige Bearbeiten des Teiges verzichtet. Perfekt für alle, die wenig Zeit haben und dennoch nicht auf Selbstgebackenes verzichten wollen. Das Ergebnis ist ein äußerst schmackhaftes und saftiges Brot. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

 

Das Rezept für No Knead Bread:

Zutaten für ein Brot:
– 800 g Weizenmehl Type 550 oder Dinkelmehl Type 630
– 1 TL Bio-Trockenhefe
– 2 EL Salz (wir haben stattdessen zwei Esslöffel Brotgewürz genommen)
– 2 Prisen Rohrohrzucker
– 640 ml Wasser
– für die Arbeitsfläche: Mehl

Zubereitung des No Knead Bread:
Mehl, Hefe, Salz bzw. Brotgewürz, Zucker und Wasser kurz verrühren und abgedeckt 18 bis 20 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Dann den Backofen mit (!!!) einer gefettten Springform vorheizen – Ober-/Unterhitze: etwa 240°C, Heißluft: etwa 220°C, Gas: Stufe 6 –, den Teig auf eine großzügig bemehlte Arbeitsfläche setzen und zwei bis vier Mal falten. Den Teig in die heiße Springform geben und im vorgeheizten Backofen rund 40 bis 50 Minuten goldbraun backen. Das No Knead Bread herausnehmen, behutsam aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

 

No Knead Bread - Bild: Le Creuset

 

Bananenschneckerls Resümee:

Das No Knead Bread ist ein tolles, fluffiges Brot, welches ich garantiert nicht zum letzten Mal gebacken habe! Zugegeben, die Ruhezeit von 18 bis 20 Stunden erscheint auf den ersten Blick recht lang. Doch der Teig ist innerhalb von einer Minute angerührt und danach musst du nicht mehr viel machen, bevor du das frisch gebackene Brot mit deinen Lieben verknuspern kannst. Wie gefällt dir das Rezept? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir schon jetzt einen entspannten Sonntag!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – sanft adaptiert – und Fotos: → Le Creuset]

Comments
4 Responses to “No Knead Bread”
  1. Hallo Sissi,

    wenige Zutaten und schnell, das ist was für mich, denn bei mir muss immer alles schnell gehen 😀

    LG Katrin

    • Ja, das alte Bloggerproblem … 😉

      Gut essen wollen wir alle, aber die Zeit zum Kochen und Backen zu finden ist nicht immer einfach. Ich bin gespannt, wie dir das No Knead Bread schmeckt.

      XOXO

      Sissi

  2. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    das No Knead Bread werde ich ausprobieren. Im Moment kann ich nicht so gut kneten und für frisches selbst gebackenes Brot bin ich immer zu haben.

    LG Martina

Leave A Comment

ARCHIV

Februar 2017
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!