Bierbrot mit Körnern

Bierbrot mit Körnern

Wie jeden Freitag, so haben wir auch in der letzten Woche fleißig Brot gebacken. Aus dem Ofen gezogen haben wir ein riesiges Bauernbrot, das eigentlich drei kleine Brote hätte werden sollen, und ein Bierbrot mit Körnern. An der Rezeptur des Bauernbrotes muss ich noch ein bisserl arbeiten. Zwar hat es superlecker geschmeckt, aber irgendetwas stimmte mit dem Mehl-Wasser-Verhältnis nicht. So etwas kann dem erfahrensten Brotbäcker passieren, denn nicht immer lässt sich Weizenmehl 1:1 durch Dinkelmehl ersetzen. Beim Bierbrot hingegen hat alles wunderbar geklappt und so möchten wir heute das Rezept mit dir teilen. Als »Biergrundlage« haben wir übrigens das würzige Altenmünster Winterbier Dunkel verwendet. Du kannst aber auch jede andere Sorte nehmen. Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Das Rezept für Bierbrot mit Körnern:

Zutaten für ein Brot:
– 350 g Weizenmehl Type 1050 (wir haben Dinkelmehl Type 630 genommen)
– 350 g Roggenmehl Type 997
– 1 Päckchen Frischhefe
– 500 ml zimmerwarmes helles oder dunkles Bier
– 20 g Butter oder ALSAN-Bio
– 15 g selbst gemachtes Kräutersalz
– Sonnenblumenkerne
– Sesamsamen
– Kümmel
– Mehl zum Kneten und für das Gärkörbchen

Zubereitung des Bierbrotes mit Körnern:
Weizenmehl und Roggenmehl vermischen und in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe hineinbröckeln und mit ein wenig Bier verrühren. Einige Minuten gehen lassen. Das restliche Bier, Butter oder Pflanzenmargarine und Salz hinzufügen und alles gut verkneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und rund 20 Minuten warm stellen.

Anschließend den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals gut durchkneten. Den Teig mit bemehlten Händen zu einer Kugel formen, mit dem Schluss nach oben in ein großzügig mit Mehl ausgestreutes Gärkörbchen geben und 30 Minuten warm stellen, bis sich das Teigvolumen fast verdoppelt hat. Durch die Struktur des Körbchens erhält der Teig seine typische Konsistenz und ein schönes Muster. Wenn du kein Gärkörbchen hast, tut es auch eine flache Schüssel.

Den Laib nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen und nochmals ruhen lassen, bis der Ofen auf 220 Grad Celsius vorgeheizt ist. Das Brot vorsichtig mit etwas Bier bestreichen und nach Belieben mit Körnern bestreuen. Für eine schöne Kruste einen halben Liter kochendes Wasser in eine aufgeheizte, feuerfeste flache Schale geben und das Brot auf der untersten Schiene bei 220 Grad Celsius backen. Nach zehn Minuten die Temperatur auf 200 Grad Celsius reduzieren (Heißluftofen: auf 180 Grad Celsius zurückschalten) und 40 bis 50 Minuten weiterbacken. Wenn es beim »Anklopfen« hohl klingt, ist das Bierbrot mit Körnern fertig. Herausnehmen und auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

Nährwert eines Bierbrotes (mit Weizenmehl Type 1050):
2764 kcal (11570 kJ), 80,1 g Eiweiß, 37,2 g Fett, 490,3 g Kohlenhydrate.

 

Bierbrot mit Körnern - Bild: Wirths PR

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ausgewählte Röstmalze verleihen dem Altenmünster Winterbier Dunkel in der klassischen Bügelreliefflasche ein angenehm würziges Aroma, welches sich im Bierbrot mit Körnern wiederfindet. Eine perfekte Komposition, die bei uns so leider ausschließlich während der kalten Jahreszeit auf den Tisch kommt: Das Winterbier aus dem traditionsreichen → Allgäuer Brauhaus ist nur in den Wintermonaten erhältlich.

Wie gefällt dir das Rezept für Bierbrot mit Körnern? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept – adaptiert – und Fotos: Wirths PR via TrendXPRESS]

Comments
2 Responses to “Bierbrot mit Körnern”
  1. Hallo Sissi,

    schmeckt man das Bier dann nicht raus 🙂 aber der Alkohol verfliegt oder?

    Klingt dennoch total interessant 😛

    LG Katrin

    • Das Rezept für Bierbrot mit Körnern ist eines der besten Bierbrotrezepte, das wir je ausprobiert und nach unserem Geschmack verfeinert haben. Das Bier verleiht dem Brot eine leicht malzig-würzige Note, die es auch bei industriell gebackenem Brot gibt – da stammt sie dann aber von irgendwelchen abstrusen Aromastoffen. Dann doch lieber echtes Bier, oder?

      Der Alkoholgehalt verfliegt beim Backen, da kannst du also unbesorgt sein. Du bekommst keinen Schwips beim Genuss des Brotes. 😉

      XOXO

      Sissi

Leave A Comment

ARCHIV

Februar 2017
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!