Gärten der Achtsamkeit - Bild: FranckinJapan/Pixabay

Gärten der Achtsamkeit

Mein Garten hält Winterschlaf. Frost und Schnee beherrschen das Bild. Äste und Zweige strecken sich blattlos in den Himmel und träumen vermutlich ebenso wie ich vom Frühling. Bis zum Frühlingsanfang am 20. März wird allerdings noch viel Wasser die Würm hinunterfließen. Doch das ist kein Grund, um gärtnerisches Trübsal zu blasen! Gibt es doch so wunderbare Bücher wie das heute in der Deutschen Verlags-Anstalt in der Reihe DVA Bildband erschienene Buch »Gärten der Achtsamkeit: Orte der Ruhe gestalten und genießen« von Gartenexpertin Karin Heimberger-Preisler, in denen ich bis dahin gemütlich schmökern und mich bei einem Tässchen Tee inspirieren lassen kann.

 

Klappentext:

»Gärten können nicht nur Orte der kreativen Entfaltung oder des Ernteglücks sein, sondern auch als privater Rückzugsraum dienen. Hier können wir vom Alltag abschalten, unser Ruhebedürfnis stillen und uns dem achtsamen Umgang mit uns selbst widmen. Unser Buch zeigt Ihnen an vielen Beispielen, wie Sie Ihre ganz persönliche Oase gestalten können, ohne den Garten als Ganzes komplett verändern zu müssen. So kann Ihr Garten für Sie zur meditativen Oase werden, in der Sie auftanken und neue Kraft schöpfen.«

 

Die Autorin:

Die Diplom-Biologin Karin Heimberger-Preisler hat schon bald nach ihrem Studium mit dem Schreiben über Pflanzen- und Gartenthemen begonnen. Regelmäßig arbeitet sie für führende Gartenzeitschriften, besonders gern schreibt sie Porträts über Gärtner und ihre Refugien. In ihrem blumigen → Greenfingers Studio in Gräfelfing bei München veranstaltet sie regelmäßig Kreativkurse.

 

Karin Heimberger-Preisler - Bild: Ralf Preisler

 

Was darfst du vom Buch erwarten?

Der großformatige, kongenial von Susanne Hermann layoutete Bildband enthält auf 144 Seiten 120 farbige Abbildungen, die zum Träumen einladen. Damit ist das Buch ein perfektes »Coffee Table Book«, das man immer wieder gern in die Hand nimmt, um darin zu blättern und zu lesen – auch jetzt im Winter! Aufgeteilt ist es in die vier Hauptkapitel »Stein – Unvergängliche Beständigkeit«, »Holz – Vom Wachsen und sich Erneuern«, »Wasser – Quelle des Lebens« und »Pflanzen – Wunder der Natur«. Anstelle eines Vorwortes führt das in vielerlei Hinsicht anregende Kapitel »Die innere Mitte finden – Ein Menschheitstraum« ins Thema ein. Darin erfährt der geneigte Leser unter anderem, wie bedeutsam ein Garten als persönlicher Rückzugsort in unserer zunehmend hektischer werdenden Welt sein kann und entdeckt viele erste kreative Inspirationen, um sich den eigenen Glücksort der Achtsamkeit zu schaffen. Bereits nach wenigen Seiten hat mich Autorin Karin Heimberger-Preisler tief in ihre Gartenwelt hineingezogen. Meine Fantasie sprudelt über und ich habe schon jetzt 1 001 Idee, wie ich mein neues Wissen im eigenen Garten umsetzen möchte.

Jedes der Hauptkapitel ist nochmals sehr stimmig unterteilt und enthält neben vielen schönen Praxisbeispielen auch Gartenreportagen sowie einfallsreiche konkrete Gestaltungstipps und Meditationsübungen wie beispielsweise den Bau eines Steintürmchens. Nicht alle Ideen lassen sich in jedem Garten umsetzen. Wer aber mindestens einen Garten im typischen Reihenhausformat sein eigen nennt, kann mithilfe des Buches »Gärten der Achtsamkeit« wahre Wunder wirken und sich seine eigene kleine Wohlfühloase schaffen. Du musst ja nicht gleich den Bagger holen und deinen gesamten Garten umkrempeln! Oft genügt es, die Terrasse neu zu gestalten, einen kleinen Teich anzulegen oder eine bequeme Gartenbank zu bauen. Die passenden Ideen für kleine und größere Gartenprojekte findest du in Karin Heimberger-Preislers Buch.

 

Gärten der Achtsamkeit von Karin Heimberger-Preisler - Bild: Deutsche Verlags-Anstalt

 

Buchinformationen:

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt
Erscheinungsdatum: 23. Januar 2017
Sprache: Deutsch
Format: 23,8 x 2 x 25,6 Zentimeter
ISBN-10: 3421039690
ISBN-13: 978-3421039699
Preis: 29,95 Euro

 

Bananenschneckerls Resümee:

Mein Garten ist winzig. Wirklich winzig. Und dazu auch noch, öhm … dreieckig. Was hat sich das verantwortliche Architektenbüro dabei nur gedacht? Gartengestaltung ist im Schneckenhaus Jahr für Jahr eine echte Herausforderung! Schon oft habe ich mir die Haare gerauft und mir einen größeren Garten gewünscht. Bislang habe ich mich in der Vergangenheit hauptsächlich darauf beschränkt, in Tontöpfen Kräuter und Nutzpflanzen zu ziehen und diese durch violette Blumen aller Art zu ergänzen. Vogelfutterhäuschen und Insektenhäuser ergänzen die Szenerie. In sich sehr stimmig, das schon. Aber auch nicht so beglückend »oasig«, wie ich es gern hätte. Insgeheim träume ich schon seit Langem von einem japanischen Garten. Auch bunte Bauerngärten gefallen mir gut. Oder vielleicht sogar eine Mischung aus beidem? Crossover Gardening? East Meets West – geht das? Ja, ich glaube, das geht! Zumindest, seitdem ich »Gärten der Achtsamkeit« gelesen habe. Erste Ideen werden in meinem Kopf zu Wünschen, Wünsche zu konkreten Projekten.

Ich liebe meinen kleinen Garten. Trotz aller Widrigkeiten. Sobald er im Frühling zu neuem Leben erwacht, wird er zu meinem zweiten Wohnzimmer. Genau genommen verbringe ich ab März mehr Zeit draußen als drinnen – wenn es nicht gerade regnet. Und so steht die Neugestaltung des Gartens auch auf meiner → To-do-Liste für dieses Jahr. Für das Aufhübschen der Gartenmöbel habe ich mir schon eine Anleitung aus dem Internet herausgesucht. Bei der Gartengestaltung selbst wird mir das Buch »Gärten der Achtsamkeit« eine wichtige Inspirationsquelle sein. Der Garten ist nicht groß genug für einen japanischen Garten? Platz für ein Steintürmchen im Kiesbett ist immer! Ein Gartenteich frisst wertvolle Quadratmeter? Dann lege ich eben einen Miniteich im Steinbecken an! Und für meine geliebten Kräuter bleibt auch noch genug Raum.

Wenn du nun neugierig auf den Bildband »Gärten der Achtsamkeit« von Karin Heimberger-Preisler geworden bist, kannst du ihn ab heute bei deinem lokalen Buchhändler kaufen oder bei Online-Buchhändlern wie → Amazon bestellenAmazon: Gärten der Achtsamkeit: Orte der Ruhe gestalten und genießen (Affiliate Link). Wie gefällt dir das Buch? Hast du ebenfalls Gartenprojekte, die du schon länger verwirklichen möchtest? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Der Bildband »Gärten der Achtsamkeit: Orte der Ruhe gestalten und genießen« von Karin Heimberger-Preisler wurde uns als kostenloses Rezensionsexemplar von der → Deutschen Verlags-Anstalt zur Verfügung gestellt.]

Comments
One Response to “Gärten der Achtsamkeit”
  1. Hallo Sissi,

    na dass ist ja mal ein Buch wirklich nach meinem Geschmack 😉 Prima – ich liebe ab und zu die Ruhe!

    LG Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!