Kokosreis mit Mango - Bild: Diabetes-Journal

Kokosreis mit Mango

Heute habe ich ein weiteres Rezept mit Glücksfaktor aus dem Diabetes-Journal für dich: Kokosreis mit Mango oder auf Thailändisch: Khao Niau Muun Mamuang. Die Küche Thailands gehört zu den Besten weltweit. Allerdings sind die meisten Gerichte recht aufwendig und zeitintensiv, sodass thailändische Speisen bei mir nur selten auf den Tisch kommen. Zum Glück ist dies beim Kokosreis mit Mango nicht der Fall! Zwar muss der Reis zwölf Stunden ruhen, aber danach ist er im Handumdrehen zubereitet. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen!

 

Das Rezept für Kokosreis mit Mango:

Zutaten für zwei Thailandfans:
– 50 g Klebreis, trocken
– 100 ml Wasser
– 100 ml Kokosmilch
– 1 Prise Salz
– nach Geschmack: etwas flüssiger Süßstoff
– 300 g Mangofruchtfleisch

Zubereitung des Kokosreis’ mit Mango:
Den Reis zwölf Stunden – am besten über Nacht – in kaltem Wasser einweichen, dann abgießen. Das Wasser in einem Topf erhitzen und den Reis darin auf kleiner Flamme 15 bis 20 Minuten ausquellen und dann abkühlen lassen. Einen Esslöffel der dicken Schicht auf der Kokosmilch (Kokosmilchrahm) in einen Topf geben. Vier Esslöffel Wasser mit einer Prise Salz und etwas flüssigem Süßstoff mit dem Kokosmilchrahm mischen und alles kurz aufkochen lassen. Nun die Kokosmilch mit vier bis fünf Esslöffeln Wasser mischen, aufkochen und den Reis hinzufügen. Nach Geschmack mit Süßstoff abschmecken. Das Mangofruchtfleisch in Würfel schneiden. Reis und Mangowürfel auf zwei Tellern anrichten. Mit dem gesüßten Kokosrahm begießen.

Tipp:
Ich röste meist noch Sesamsamen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun an und streue sie über den Kokosreis. Das verleiht dem Dessert eine feine nussige Note, die sich wunderbar mit den Aromen der Kokosmilch und der Mangowürfel ergänzt.

Nährwert pro Portion (ohne Sesamsamen):
3 g E, 1 g F, 39 g KH, davon 37 g KH anrechnungspflichtig, 3 g Ba, 0 mg Chol, 30 mg Na, 425 mg K, 65 mg Ph, 178 kcal, 708 kJ.

 

Kokosreis mit Mango - Bild: Diabetes-Journal

 

Bananenschneckerls Resümee:

In Thailand wird der Kokosreis oft mit natürlicher Speisefarbe eingefärbt. Frische Pandanusblätter ergeben ein schönes Grün, Möhren ein leuchtendes Orange und Kurkuma ein intensives Gelb. Wenn auch du deinem Reis Farbe verleihen möchtest, gibst du einfach die jeweilige Zutat zusammen mit der heißen Kokosmilch zum Klebreis und mengst alles gut durch. Wir genießen den süßen Reis übrigens nicht als Dessert, sondern als sättigendes Hauptgericht an faulen Sonntagen wie heute.

Wie gefällt dir das Rezept für Kokosreis mit Mango? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept und Fotos: → Diabetes-Journal]

Comments
4 Responses to “Kokosreis mit Mango”
  1. Melanie sagt:

    Woooow, sieht das lecker aus! Ich hab schon so oft von thailändischem Mangoreis gehört, und wollte ihn immer schon mal probieren. Bin aber noch nie auf die Idee gekommen, ihn einfach selber zu machen 😉

    Das wird bald nachgeholt!

    Ganz liebe Grüße!

    xx Melanie

  2. Hallo Sissi,

    ich liebe Reis und dein Rezept klingt total lecker 🙂 … bin schon auf dem Weg zu dir *lach 😀

    LG Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!