Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln - Bild: Jan Wischnewski

Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln

Erinnerst du dich noch an meine → Vorstellung des im Münchner riva Verlag erschienenen Kochbuches »Vegan kochen mit Lupine: Über 55 eiweißreiche und sojafreie Rezepte« von Christian Wenzel? Ich hatte dir versprochen, in dieser Woche drei Rezepte daraus mit dir zu teilen. Nach der afrikanischen Kokossuppe ist nun die Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln an der Reihe, die heute Abend im Schneckenhaus auf dem Tisch stand. Schnell zubereitet, optisch ein Hochgenuss, rundum gesund und superlecker. Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Das Rezept für Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln:

Zutaten für zwei Portionen:
– 50 g Lupinenschrot
– 1 Möhre
– 100 g Sellerieknolle
– 1 rote Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 2 Zweige frischer Rosmarin
– 2 bis 3 Zucchini
– 4 EL Olivenöl
– Salz
– frisch gemahlener Pfeffer
– 2 EL Tomatenmark
– 150 ml trockener Weißwein
– 1 Dose gehackte Tomaten (400 ml)
– 2 Lorbeerblätter
– zum Garnieren: frischer Thymian und glatte Petersilie

Zubereitung der Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln:
Den Lupinenschrot in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser etwa eine Stunde quellen lassen. Die Möhre und den Sellerie schälen und auf einer Küchenreibe grob raspeln. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, den Knoblauch schälen und hacken. Den Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Nadeln hacken. Die Zucchini waschen, putzen und – am besten auf einem Gemüsehobel oder auf einer Mandoline – längs in dünne Streifen ziehen und beiseite stellen.

Die Hälfte des Olivenöls in einem Topf erhitzen. Das Lupinenschrot in einem Sieb gut abtropfen lassen und zusammen mit der Zwiebel, dem Knoblauch und dem geraspelten Gemüse darin unter Rühren anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Tomatenmark einrühren und anrösten. Mit dem Weißwein ablöschen und die Dosentomaten angießen. Den Rosmarin und den Lorbeer dazugeben. Bei niedriger Temperatur ca. 20 Minuten sämig einköcheln lassen und dabei öfter umrühren.

Das restliche Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zucchinistreifen darin anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Lupinen-Bolognese abschmecken, die Lorbeerblätter herausnehmen. Die Zucchini auf Tellern anrichten und die Bolognese darüber verteilen. Mit frischem Thymian und Petersilie garnieren.

Nährwert pro Portion:
340 kcal; 15,2 g Kohlenhydrate; 17,9 g Fett.

 

Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln - Bild: Jan Wischnewski/riva Verlag, München

 

Bananenschneckerls Resümee:

Da ich immer noch unter einer Muskelzerrung leide, hat sich der Schokoschnegel in die Küche gestellt und gekocht. Zu unserer beider Freude hat er das für uns neue Rezept tadellos hinbekommen. So langsam entwickelt er sich noch zum Foodie, hihi … Wobei ihm im Moment auch gar nichts anderes übrig bleibt, wenn wir nicht verhungern wollen: Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis ich wieder fit genug bin, um selbst mit den Töpfen zu klappern. Nur gut, dass wir so viele hervorragende Kochbücher im Haus haben!

Heute sind übrigens drei weitere tolle Bücher aus dem riva Verlag hinzugekommen: »Clean Eating vegan« von Patrick Bolk, »Bayerische Küche vegan« von Catharina Eidinger und »Gesund backen ist Liebe« von Veronika Pachala. Alle drei werde ich schnellstmöglich im Blogzine rezensieren. Und dann habe ich noch eine herzallerliebste Überraschung zugeschickt bekommen, die ich dir in unserem großen Special zum Valentinstag zeigen werde. Du darfst gespannt sein …

Wie gefällt dir das Rezept für Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln von Christian Wenzel? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen guten Start ins Wochenende!

XOXO

Sissi

[Rezept: Christian Wenzel // Fotos: Jan Wischnewski]

Comments
4 Responses to “Lupinen-Bolognese mit Zucchininudeln”
  1. Hallo Sissi,

    das hört sich nicht schlecht an (bis auf Knoblauch und Zwiebel) und sieht auch total lecker aus *hmmm …

    LG Katrin

    • Verträgst du Frühlingszwiebeln und/oder Schnittlauch? Die könntest du nämlich alternativ verwenden. Ansonsten einfach weglassen und gegebenenfalls durch frische Kräuter deiner Wahl ersetzen.

      XOXO

      Sissi

  2. Martina sagt:

    Hallo Sissi,

    das Rezept hört sich sooo lecker an! Das möchte ich gerne ausprobieren. Überhaupt gefallen mir deine Rezepte sehr und schon viele sind in meiner Rezeptmappe gelandet.

    Wünsche Dir gute Besserung!

    LG Martina

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!