DIY: Zimmerwald mit Ficus Benjamina

DIY: Zimmerwald

Vom grünen Giganten bis hin zu Miniaturbäumen – der → Ficus Benjamina hat viele Gesichter. Pflanzt du ihn in seiner Kleinstform in eine gekaufte oder selbst gestaltete Schale und kombininierst ihn mit Büschen und Figuren, ziert dein Zuhause im Nu ein ansehnlicher Zimmerwald. Das kräftige Grün tröstet in der kalten Jahreszeit mit Leichtigkeit über die kahlen Baumkronen in der Natur hinweg. Und das Schönste: Du musst basteltechnisch nicht allzu begabt sein, um den Zimmerwald nachzuwerkeln. Damit ist er eine tolle DIY-Idee für Anfänger.

 

Zimmerwald

 

Die Step-by-Step-Anleitung für deinen Zimmerwald:

Material für einen Zimmerwald:
– eine große Pflanzschale
– ggf. Anstrichfarbe nach Wahl
– Pinsel
– Blumenerde oder Kokossubstrat
– Terrakottatöpfe
– Hammer
– zwei bis drei Birkenfeigen (Ficus benjamina) in verschiedenen Größen
– ein Mini-Bogenhanf (Sansevieria)
– mehrere Mosaikpflanzen (Fittonia)
– mehrere Witwenblumen (Scabiosa)
– Moos (bekommst du im Gartencenter – bitte nicht der Natur entnehmen!)
– auf Wunsch: Miniaturfiguren

 

Zimmerwald: Material

 

Schritt 1:

Zuerst überlegst du, ob dir deine Pflanzschale bereits so gefällt, wie sie ist. Ansonsten streichst du sie in deiner Lieblingsfarbe und lässt die Farbe gut trocknen. Eine prima Möglichkeit, um ungeliebte Pflanzschalen einem schnellen Upcycling zu unterziehen und einem neuen Verwendungszweck zuzuführen! Anschließend befüllst du die Schale mit Blumenerde oder Kokossubstrat (ich bevorzuge Kokossubstrat) und pflanzt die Birkenfeigen ein: Sie sind die »Bäume« in deinem neuen Zimmerwald.

 

Zimmerwald - Schritt 1

 

Schritt 2:

Nun verteilst du die kleineren Pflanzen als »Büsche« zwischen den Birkenfeigen.

 

Zimmerwald - Schritt 2

 

Schritt 3:

Setze das Moos zwischen die Pflanzen, sodass das Substrat völlig bedeckt ist, und drücke es behutsam an. Zerschlage dann vorsichtig die Terrakotttöpfe mit dem Hammer und lege mit den Scherben einen »Weg« zwischen den Pflanzen. Tipp: Wenn du – so wie ich – eher nicht der Typ bist, der gern Töpfe mit dem Hammer zerschlägt, kannst du anstelle der Terrakottascherben auch kleine Kieselsteine verwenden und dir so einen Arbeitsschritt sparen. Persönlich gefallen mir Steinchen optisch eh besser als Scherben. Setze zuletzt nach Lust und Laune Miniaturfiguren zwischen die Pflanzen – fertig ist dein Zimmerwald!

 

Zimmerwald - Schritt 3

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich finde die Idee superniedlich und werde sie aufgreifen, sobald ich die Umgestaltung des Wohnzimmers in Angriff genommen habe. Im Moment wüsste ich gar nicht, wo ich den Zimmerwald aufstellen sollte. Für den Moment werde ich mich also damit begnügen, solch einen Zimmerwald für liebe Freunde zu basteln – als Geschenk zur Wohnungseinweihung. Auf die Miniaturfiguren werde ich dabei jedoch verzichten, da ich sie zu kitschig finde. Wie gefällt dir der Zimmerwald? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Idee und Fotos: → Pflanzenfreude.de // Artikelbild: D. Hillert]

Leave A Comment

ARCHIV

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!